BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 64 von 96 ErsteErste ... 145460616263646566676874 ... LetzteLetzte
Ergebnis 631 bis 640 von 953

Krim Und Kosovo wo liegt der Unterschied?

Erstellt von El Mero Mero, 16.03.2014, 02:41 Uhr · 952 Antworten · 36.633 Aufrufe

  1. #631
    Avatar von berliner

    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    1.398
    Auch eine Absurdität, dass Lube und Mal generell ganz nah beieinander sind (soweit ich das richtig lese), wenn sie den Westen als das größte Übel unserer Zeit sehen. Aber sobald es um den Balkan geht, sind sie die größten Gegner.

    Einmal ist Serbien offenbar der zu verteidigende Nachfolger des heiligen, kommunistischen Tito Jugoslawiens. Ein anderes Mal ein Unterdrückerregime. Und so dreht sich alles im Kreis.

  2. #632
    Avatar von Jure Gagaric

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    25.368
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Wie denn das? Ich bin kein Serbe, ich hole nur ein paar Sachen aus dem Keller hoch die hier einigen nicht schmecken.
    Würde ich nationalistisch sein, dann würde ich hier die ganze Zeit irgendwelche Sprüche über Makedonien klopfen und Großreichsmachtfantasien mit antiken Karten umschmücken etc.

    Ich widerlegte Mals Aussage zb. es waren überwiegend Türken die umgesiedelt sind und die Zahl der muslimischen Albaner die in die Türkei umsiedelten war geringer. Und sie wurden nicht vertrieben.

    Oder das Ding, das hier einige gedacht haben, die Albaner wären nur Partisanen gewesen, die gab es, es waren aber nicht so viele.
    SS Skanderbeg und Balsisti sind Realität und genauso wie sich die Geschichte mit der fehlenden Aufarbeitung zwischen Kroaten und Serben bis in die 90er durchzog, so war es dann auch zwischen Serben und Albanern. Die aufkommende neue Welle des Nationalismus auf dem Balkan machte Tür und Tor auf, für Menschen auf allen Seiten, die nichts darum geben , ob Bevölkerungen auf dem Balkan friedlich nebeneinander leben wollen. Und immer wieder kam oder kommt es zu Eskalationen, obwohl die Menschen, die in Frieden leben wollen, wahrscheinlich die überwiegende Mehrheit bilden.

    Und letztendlich geht es hier ja um die Frage, wo liegt der Unterschied zwischen Krim und Kosovo.
    Kann ich etwas dafür, dass der Kosovo ein Fail State unter der Haube von den USA geworden ist? Und wenn es sozial, ökonomisch und politisch so gut um den Kosovo geht, warum hauen von dort so viele ab, vor allem junge Leute?

    Und wenn ich über solche Dinge spreche, bin ich also jemand der seine "dreckige nationalistische Visage" zeigt?

    Merkst du selber das es lächerlich ist oder?

    - - - Aktualisiert - - -



    Naja, wenn es um einen Unterschied zwischen der Krim und den Kosovo geht, da kann man eben mehrere Unterschiede nennen.
    Wenn es um den politischen Kern der Frage geht, so kann man sagen, dass wenn der Westen alles dafür getan hat, den Kosovo den Serben zu entreissen und dies als legitim zu betrachten, so war das demokratische Referendum und der Anschluss der Krim zu Russland umso legitimer. Was du immer mit links und rechts hast. Da du es hier mal wieder ins Spiel bringst, nutzt du doch deine links rechts Komödie nur , um User wieder diskreditieren zu wollen. Niemand interessiert dein links rechts Geschwätz Ante.
    Du hältsts doch Vorträge über Nationalismus und Chauvinism. Ich war es nicht, der links/rechts in Spiel brachte.

    Es gibt nun einmal ein Selbstbestimmungsrecht, dass eigentlich keiner will. Die Krim ist ja nur ein Veispiel, die andere Projekte Russlands haben ja eine eigene Gruupe der nicht anerkannten Staaten gegründet. Heuchelei gibt es überall. Nur ist es eben mit NATO und USA viel witziger. Aber Blutrache und Terrorausbildung haben eben auch nichts mit dem Thema zu tun. Spätestens nach der antibirokratska revolucija war klar, dass es krachen würde. Der Wille zum Zusammenleben war da schon Geschichte. Aber du machst hier auf Jugoslawe und im Endeffekt klingst du schlimmer als ein serbischer Nationalist. Deine Quellen sagen dich schon alles, Blogs von Srebrenicaleugnern etc. du willst hier ein ganzes Volk diskreditieren und bei der ersten Kritik drehst du durch und fängst an noch verwirrter zu schreiben und einen zu beleidigen. Über Jahrzehnte unterdrückte eine Minderheit die Bevölkerungsmehrheit im Kosovo. Dass sie jetzt nichts auf die Reihe kriegen, ist sicher kein Argumebt gegen Unabhängigkeit. Das muss man aushalten. Aber hier wurde nichts den Serben entrissen, 90% wollten einfach selbst bestimmen. So wie die Serben das zuvor auch wollten, ohne Habsburger, ohne Osmanen. Übrigens ist die Geschichte Serbiens auch ein gutes Beispiel dafür, dass die ehemals Unterdrückten nach der Befreiung es nicht unbedingt besser machen.

  3. #633

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Albanian_King Beitrag anzeigen
    Du holst hier keine Sachen aus dem Keller hoch - nein, du wiederholst einfach Serbische Propaganda aus den 90ern.
    Nationalistische scheiße verbreitest du hier und wirst die ganze Zeit widerlegt, dann bildest du dir doch tatsächlich ein etwas widerlegt zu haben
    Mal hat von Anfang an von 80.000 Vertriebenen Albanern geschrieben:
    Als du erwähnt hast das die Mehrzahl der Vertrieben Türken waren hat Mal dann einfach noch dazu die Zahl der Vertriebenen Türken mit einem Link mit-erwähnt:
    Es waren also insgesamt 231 000 Personen betroffen und davon 80 000 Albaner, Mal hat also die Zahlen nie geändert und du hast hier auch absolut gar nichts widerlegt.
    Also versuch dir hier nicht irgend ein Mist einzubilden.
    Und du hast keine Ahnung vom Balli Kombetar oder von sonst irgendwas in Albanien oder Kosovo. Ja es gab eine Nichtsnutzige SS in Kosovo, ja Sie haben Serbische Zivilisten getötet.
    Natürlich kam es immer wieder zu Eskalationen, man wollte uns Albaner auch seit 1912 Vertreiben und hat es auch mehrmals versucht.
    Zur Frage zum Unterschied zwischen Krim und Kosovo hat Lilith hier die beste Antwort gegeben. Da muss man nicht weiter Diskutieren - auch weil eine Diskussion zu Kosovo hier für viele Emotional geladen ist, das war erst vor wenigen Jahren und viele Kosovo-Albaner hier haben in diesem Krieg Familienangehörige verloren oder diesen sogar selbst miterlebt.
    Aus fast allen Balkanstaaten wollen Leute abhauen, da ist Kosovo nicht alleine.
    Ich wiedrhole keine serbische Proganda, würde ich das tun, könntest du das hier unter Nichtigkeiten einfach streichen aber du regst dich ja auf. Also ist da ja was drann.
    Ich habe , bevor Mal die Zahlen mit den Türken erwähnt hat, darauf aufmerksam gemacht und es richtig gestellt, auch das mit der Verteibung. Dh. ich hab es widerlegt und richtig gestellt. Und das soll dann auch serbische Progaganda sein?
    Was SS Skenderbeg und Balisti angeht, so schreibst du ja selbst, dass es nicht nur Verbrechen gegen albanische Bevölkerung gab, sondern auch umgekehrt. Also hat sich das auch erledigt. Auch serbische Propaganda?
    Lilith hat ne gute Antwort gegeben ja, aber ich bin da nicht ganz ihrer Meinung und andere sicher auch nicht.
    Das das Thema nicht nur bei Kosovoalbanern emotional aufgeladen ist und nicht nur Sie Familienmitglieder verloren haben ist auch nicht von der Hand zu weisen. Also bitte keine einseitigen Opferkultspielchen bitte.
    Ja fast alle Balkanstaaten haben soziale, ethnische, ökonomische Problem und es gibt Korruption, Armut und fehlgeleitete Politik etc.
    Aber der Kosovo ist wohl am stärksten in Mitleidenschaft gezogen worden und bis heute gibt es keine Verbessrung, im Gegenteil.
    Das ist schade.

  4. #634
    Avatar von Jure Gagaric

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    25.368
    Zitat Zitat von berliner Beitrag anzeigen
    Auch eine Absurdität, dass Lube und Mal generell ganz nah beieinander sind (soweit ich das richtig lese), wenn sie den Westen als das größte Übel unserer Zeit sehen. Aber sobald es um den Balkan geht, sind sie die größten Gegner.

    Einmal ist Serbien offenbar der zu verteidigende Nachfolger des heiligen, kommunistischen Tito Jugoslawiens. Ein anderes Mal ein Unterdrückerregime. Und so dreht sich alles im Kreis.
    Und letztlich alles nur wiedergekäutes von Ganser, Jebsen oder Elsässer

  5. #635

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von berliner Beitrag anzeigen
    Auch eine Absurdität, dass Lube und Mal generell ganz nah beieinander sind (soweit ich das richtig lese), wenn sie den Westen als das größte Übel unserer Zeit sehen. Aber sobald es um den Balkan geht, sind sie die größten Gegner.

    Einmal ist Serbien offenbar der zu verteidigende Nachfolger des heiligen, kommunistischen Tito Jugoslawiens. Ein anderes Mal ein Unterdrückerregime. Und so dreht sich alles im Kreis.
    So sehe ich das nicht Berliner, das der Westen das größte Übel darstellt, Berliner. Es ist nur so, dass der Westen zb. Deutschland und die USA eine Rolle in diesem ganzen Konflikt und den Veränderungen, die auf dem Balkan eingetroffen sind, gespielt haben.
    Für die einen zum Guten und für die anderen zum Schlechten und umgekehrt. Ich will, was die Rolle der Westmächte in diesen Konflikten angeht, sie nicht überbewerten, da diese Diskussion hier eher auf die alten Konflikte der verschiedenen Ethnien ausgerichtet ist, deren Konflikte über mehrer Jahrhunderte zurückreichen. Und da kann man den Balkanländern und der Bevölkerung auch ne eigen Rolle und Eigenverantwortung und einen eigenen (kollektiven) Willen zurechnen, unabhängig vom politischen Bewußtsein und der Einmischung der imperialen Mächte. Sie sollten natürlich auch mit einbezogen werden aber darum ging es erstmal nicht.

  6. #636
    Username123
    Zitat Zitat von Holzmichl Beitrag anzeigen
    Bravo! Was wäre der Kampf gegen den Westen und die NATO ohne ein ganzes Volk zu verhetzen. Was hat Blutrache, Daesh oder irgendwelche Nazis und Kriminalität damit zu tun, dass es ein Selbstbestimmungsrecht gibt? Ist es jetzt plötzlich links bestimmte Eigenschaften Völkern zuzuschreiben oder gar jugoslawisch? Ich finde es eher peinlich, wenn ein Pseudolinker sich nicht mehr vom rechten Bodensatz unterscheidet. Hört auf euch zu tarnen, es ist erbärmlich
    Zitat Zitat von Holzmichl Beitrag anzeigen
    Du hältsts doch Vorträge über Nationalismus und Chauvinism. Ich war es nicht, der links/rechts in Spiel brachte.
    Hör auf ständig alle kategorisieren zu wollen.

  7. #637
    Avatar von Jure Gagaric

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    25.368
    Zitat Zitat von Hyperion Beitrag anzeigen
    Hör auf ständig alle kategorisieren zu wollen.
    Ach ne, damit beziehe ich mich doch auf die erste Aussage. Er präsentiert sicher hier als Linker, schwafelt von Nationalismus, klingt aber selbst wie einer. Netter Versuch, Hyperbel.

  8. #638

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Holzmichl Beitrag anzeigen
    Du hältsts doch Vorträge über Nationalismus und Chauvinism. Ich war es nicht, der links/rechts in Spiel brachte.
    Es gibt nun einmal ein Selbstbestimmungsrecht, dass eigentlich keiner will. Die Krim ist ja nur ein Veispiel, die andere Projekte Russlands haben ja eine eigene Gruupe der nicht anerkannten Staaten gegründet. Heuchelei gibt es überall. Nur ist es eben mit NATO und USA viel witziger. Aber Blutrache und Terrorausbildung haben eben auch nichts mit dem Thema zu tun. Spätestens nach der antibirokratska revolucija war klar, dass es krachen würde. Der Wille zum Zusammenleben war da schon Geschichte. Aber du machst hier auf Jugoslawe und im Endeffekt klingst du schlimmer als ein serbischer Nationalist. Deine Quellen sagen dich schon alles, Blogs von Srebrenicaleugnern etc. du willst hier ein ganzes Volk diskreditieren und bei der ersten Kritik drehst du durch und fängst an noch verwirrter zu schreiben und einen zu beleidigen. Über Jahrzehnte unterdrückte eine Minderheit die Bevölkerungsmehrheit im Kosovo. Dass sie jetzt nichts auf die Reihe kriegen, ist sicher kein Argumebt gegen Unabhängigkeit. Das muss man aushalten. Aber hier wurde nichts den Serben entrissen, 90% wollten einfach selbst bestimmen. So wie die Serben das zuvor auch wollten, ohne Habsburger, ohne Osmanen. Übrigens ist die Geschichte Serbiens auch ein gutes Beispiel dafür, dass die ehemals Unterdrückten nach der Befreiung es nicht unbedingt besser machen.
    Du hast doch rechts und links ins Spiel gebracht. Wenn ich Nationalismus und Chauvinismus in der Diskussion erwähnt habe, dann, um etwas zu beschreiben und aufzuzeigen. Und das ich das nicht einfach aus dem Zusammenhang reisse und es nicht auf eine einzige Bevölkerung auf dem Balkan reduziere, zeigen meine Posts eindeutig. Musst nur richtig lesen. aber hey, gib dir Mühe, ich weiß das du das kannst. Also hör auf mit diesem Kastendenken und hör auf damit hier ständig User in deine Kästen zu packen.

    Selbstbestimmungsrecht das keiner will? Das ist doch Absurd. Die Albaner wollten es. Die Russen auf der Krim wollten es. Da gibt es zb. keinen Unterschied.

    Das es Ausbildungscamps für den IS im Kosovo gibt ist natürlich absolut unwichtig, ist völlig belanglos und hat nichts mit dem Thema zu tun, alles klar!

    Weder mache ich auf Jugoslawe noch klinge ich wie ein serbischer Nationalist. Lass das Kastendenken doch einfach sein. Es ist nicht haltbar und entspricht nicht meiner Diskussion.

    Meine Quellen und meine Posts und Inhalte bringen dich auf die Palme, gut. Bitte unterlasse es, dass ich indirekt Srebrenica leugnen würde. Und höre mit der Behauptung auf , ich würde ein ganzes Volk diskreditieren wollen!
    Ic dreh auch nicht durch und schreibe verwirrtes Zeug, noch beleidige ich hier im Thread , falls dir das nicht aufgefallen ist, geh den Thread nochmal durch. Also lass diese Behauptungen. Wird schon hart lächerlich.
    Du weißt natürlich ganz genau, dass die Serben die Albaner hart unterdrückt haben. Dann erzähl mal wie es den meisten Albanern innerhalb von YU ging, auch im Kosovo und überall und erzähl mal wie es den Albanern in Albanien ging.

  9. #639
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.463
    Zitat Zitat von Hyperion Beitrag anzeigen
    Hör auf ständig alle kategorisieren zu wollen.
    Bei anderen nennt er es "Schubladendenken"

  10. #640
    Username123
    Zitat Zitat von Holzmichl Beitrag anzeigen
    Ach ne, damit beziehe ich mich doch auf die erste Aussage. Er präsentiert sicher hier als Linker, schwafelt von Nationalismus, klingt aber selbst wie einer. Netter Versuch, Hyperbel.
    Für die einen ist es ersichtlich für die anderen nicht, für mich ist das ein Scheingrund um vor einer Konfrontation zu flüchten von Versuch ist hier gar nichts zu sehen. Was ich sehe ist das du dich gerne auf ein Podest stellst und über andere urteilst, nimm es zur Kenntnis oder nicht, ist dir überlassen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.03.2014, 01:56
  2. Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 11:15
  3. Was ist der Unterschied von einen Türken und einen Sachsen
    Von Albanesi2 im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.02.2008, 08:56
  4. Was ist der Unterschied einer Frau und eines Fahrrads?
    Von Memedo im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.02.2006, 21:39