BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 81 von 587 ErsteErste ... 317177787980818283848591131181581 ... LetzteLetzte
Ergebnis 801 bis 810 von 5861

Länder, die Kosova anerkennnen

Erstellt von FREEAGLE, 19.02.2008, 11:39 Uhr · 5.860 Antworten · 469.903 Aufrufe

  1. #801

    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    878
    Zitat Zitat von cCcCтефан Beitrag anzeigen
    Aber trotzdem lebt ihr in ner Welt wo euch ein paar länder wollen ein paar net ...ausseinseiter like scheisse ne
    Gut das Serbien dieses Problem nicht hat. Euch wollen alle Länder?

  2. #802

    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    1.201
    Zitat Zitat von Hanibal Beitrag anzeigen
    Gut das Serbien dieses Problem nicht hat. Euch wollen alle Länder?
    Wäre mir zumindest neu, dass der Nachfolgestaat der Bundesrepublik Jugoslawien nicht auf der ganzen Welt anerkannt wäre.


  3. #803

    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    878
    Zitat Zitat von Fat Tony Beitrag anzeigen
    Wäre mir zumindest neu, dass der Nachfolgestaat der Bundesrepublik Jugoslawien nicht auf der ganzen Welt anerkannt wäre.

    Es ging um gewollt sein oder nicht. Kosovo wird genauso vom Rest der Welt anerkannt werden wie Serbien das JETZT auch ist.

    Wie kann den Serbien der Nachfolgestaat von Jugoslavien sein? Im besten Fall der Rest! Alle anderen wollten ja nicht mehr.

  4. #804

    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    1.201
    Zitat Zitat von Hanibal Beitrag anzeigen
    Es ging um gewollt sein oder nicht. Kosovo wird genauso vom Rest der Welt anerkannt werden wie Serbien das JETZT auch ist.

    Wie kann den Serbien der Nachfolgestaat von Jugoslavien sein? Im besten Fall der Rest! Alle anderen wollten ja nicht mehr.
    BRJ, nicht SFRJ. Richtig lesen.

    Was ist denn "gewollt sein" bitteschön für eine Definition?
    Und ansonsten sollst du wissen, dass Serbien auf bestem Wege ist, das mit den EU-Staaten vorherrschende Visa-Regime abzuschaffen und Teil des Schengen-Raumes zu werden.

    So viel zu deinem "gewollt sein."

  5. #805

    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    878
    Zitat Zitat von Fat Tony Beitrag anzeigen
    BRJ, nicht SFRJ. Richtig lesen.

    Was ist denn "gewollt sein" bitteschön für eine Definition?
    Und ansonsten sollst du wissen, dass Serbien auf bestem Wege ist, das mit den EU-Staaten vorherrschende Visa-Regime abzuschaffen und Teil des Schengen-Raumes zu werden.

    So viel zu deinem "gewollt sein."
    BRJ? Bitte! Nur weil die Cedos sich immer noch für Jugoslavien gehalten haben nachdem alles was an Jugoslavien erinnerte bereits weg war?

    Gewollt sein bezog sich auf den Vorposter!

    Auf dem besten Weg? Na mal abwarten. Was ich weiss ist das Serbien im Moment auf EU Arschkriecher Kurs ist. Ob die EU da mitmacht steht auf einem anderen Blatt Papier!

    Willst du dir jetzt etwa einreden das eines der unbeliebtesten Länder Europas nun plötzlich begehrt ist?

  6. #806

    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    1.201
    Zitat Zitat von Hanibal Beitrag anzeigen
    BRJ? Bitte! Nur weil die Cedos sich immer noch für Jugoslavien gehalten haben nachdem alles was an Jugoslavien erinnerte bereits weg war?

    Gewollt sein bezog sich auf den Vorposter!

    Auf dem besten Weg? Na mal abwarten. Was ich weiss ist das Serbien im Moment auf EU Arschkriecher Kurs ist. Ob die EU da mitmacht steht auf einem anderen Blatt Papier!

    Willst du dir jetzt etwa einreden das eines der unbeliebtesten Länder Europas nun plötzlich begehrt ist?
    Aha. Und auf welchem Kurs ist Kroatien? Superman-Grossmacht-Kurs Richtung EU?

    Unbeliebt? Begehrt?
    Ich weiss zwar nicht auf welchem Planeten du lebst, aber in unseren Gegenden wird zwischen verschiedenen Balkanesen nicht gross differenziert.
    Und nie in meinem ganzen Dijaspora-Dasein war ich irgendwelchen Antipathien ausgesetzt, nur aufgrund der Tatsache, dass ich Serbe bin. :happy8:

  7. #807

    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    6.421
    [h1]Arabische Staaten halten sich mit Kosovo-Anerkennung zurück[/h1]
    [h2]Keine Zusagen auf Konferenz in Prishtina[/h2]
    Prishtina/Pristina - Kosovarische Bemühungen, Zusagen von arabischen Staaten für eine Anerkennung des Kosovo zu erhalten, sind zunächst fruchtlos geblieben. Bis Dienstag hielten sich Wissenschaftler, Polit-Berater, Medienleute und Intellektuelle aus mehreren arabischen Staaten in Prishtina (Pristina) zu Konsultationen auf. Dabei wurde Kritik laut, es gebe keine kosovarische Außenpolitik gegenüber dieser Weltregion.
    Eine Konferenz mit Teilnehmern aus Saudi-Arabien, Kuwait, Ägypten, Jordanien, Syrien und dem Libanon sollte den Kosovo als neuen Staat präsentieren, kosovarisch-arabische Beziehungen anknüpfen und so den Weg für Anerkennungen ebnen. Die Gäste zeigten sich allerdings abwartend bis fordernd.
    So zitierte die Tageszeitung "Koha Ditore" (Dienstag-Ausgabe) einen Konferenzteilnehmer, Atif Idris, mit den Worten: "Die kosovarische Seite selbst hat nicht das nötige Interesse gezeigt, die Beziehungen mit der arabischen Welt zu verstärken." Der Islam-Professor und Berater des libanesischen Premiers Fouad Siniora, Ridwan al-Sayed, sagte, die arabischen Staaten hätten nichts gegen die Unabhängigkeit des Kosovo.
    Die Anstrengungen, dass die arabischen Staaten, den Kosovo anerkennen, müssten aber "gemeinsame" sein. Hani Salah aus Ägypten schlug vor, vorläufig eine Investoren-Konferenz zu organisieren und den Anerkennungsprozess durch den dadurch erzeugten ökonomischem Nutzen zu befördern.


    "Der Kosovo als Staat hat keine Außenpolitik."

    Kritik gab es auch von kosovarischer Seite. So sagte der Publizist Veton Surroi laut "Koha Ditore": "Der Kosovo als Staat hat keine Außenpolitik." In den Medien moniert wurde zudem, dass Präsident Fatmir Sejdiu und Außenminister Skender Hyseni nach ihren Eröffnungsworten, in denen sie für die Anerkennung des Kosovo warben, die Konferenz sogleich verließen.
    Organisiert hatte die Veranstaltung die kosovarische Zivilgesellschaft als Antwort auf das "Nicht-Engagement" der kosovarischen Institutionen beim Lobbying rund um die Anerkennung des jungen Staates durch andere Länder, wie es "Koha Ditore" formulierte. Eine ähnliche Konferenz hatte bereits vor einem Monat in der jordanischen Hauptstadt Amman stattgefunden.


    Anerkennung durch 46 Länder

    Bisher haben 46 Staaten die am 17. Februar einseitig von Serbien ausgerufene Unabhängigkeit des mehrheitlich muslimischen Kosovo anerkannt. Darunter ist kein Land der Arabische Liga (AL). Die islamischen Länder, die den Kosovo bisher anerkannt haben sind: die Türkei, der Nachbar Albanien, Afghanistan sowie Sierra Leone, Burkina Faso und der Senegal in Afrika. Die Unabhängigkeit wurde von den USA und vielen europäischen Staaten unterstützt.
    Von der Türkei erhielt der Kosovo unterdessen den Rücken gestärkt. Sein Land wolle weiter - u.a. in der Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) - für die Anerkennung werben, erklärte der türkische Staatsminister Mustafa Said Yaziciouglu nach Treffen mit Präsident Sejdiu und Ministerpräsident Hashim Thaci am Montag in Prishtina, wo er auch eine Vertretung der Türkischen Wirtschaftskammer eröffnete. (APA)

  8. #808
    Avatar von Pjetër Bogdani

    Registriert seit
    22.05.2008
    Beiträge
    764
    Zitat Zitat von Šljivovica Beitrag anzeigen
    [h1]Arabische Staaten halten sich mit Kosovo-Anerkennung zurück[/h1]
    [h2]Keine Zusagen auf Konferenz in Prishtina[/h2]
    Prishtina/Pristina - Kosovarische Bemühungen, Zusagen von arabischen Staaten für eine Anerkennung des Kosovo zu erhalten, sind zunächst fruchtlos geblieben. Bis Dienstag hielten sich Wissenschaftler, Polit-Berater, Medienleute und Intellektuelle aus mehreren arabischen Staaten in Prishtina (Pristina) zu Konsultationen auf. Dabei wurde Kritik laut, es gebe keine kosovarische Außenpolitik gegenüber dieser Weltregion.
    Eine Konferenz mit Teilnehmern aus Saudi-Arabien, Kuwait, Ägypten, Jordanien, Syrien und dem Libanon sollte den Kosovo als neuen Staat präsentieren, kosovarisch-arabische Beziehungen anknüpfen und so den Weg für Anerkennungen ebnen. Die Gäste zeigten sich allerdings abwartend bis fordernd.
    So zitierte die Tageszeitung "Koha Ditore" (Dienstag-Ausgabe) einen Konferenzteilnehmer, Atif Idris, mit den Worten: "Die kosovarische Seite selbst hat nicht das nötige Interesse gezeigt, die Beziehungen mit der arabischen Welt zu verstärken." Der Islam-Professor und Berater des libanesischen Premiers Fouad Siniora, Ridwan al-Sayed, sagte, die arabischen Staaten hätten nichts gegen die Unabhängigkeit des Kosovo.
    Die Anstrengungen, dass die arabischen Staaten, den Kosovo anerkennen, müssten aber "gemeinsame" sein. Hani Salah aus Ägypten schlug vor, vorläufig eine Investoren-Konferenz zu organisieren und den Anerkennungsprozess durch den dadurch erzeugten ökonomischem Nutzen zu befördern.


    "Der Kosovo als Staat hat keine Außenpolitik."

    Kritik gab es auch von kosovarischer Seite. So sagte der Publizist Veton Surroi laut "Koha Ditore": "Der Kosovo als Staat hat keine Außenpolitik." In den Medien moniert wurde zudem, dass Präsident Fatmir Sejdiu und Außenminister Skender Hyseni nach ihren Eröffnungsworten, in denen sie für die Anerkennung des Kosovo warben, die Konferenz sogleich verließen.
    Organisiert hatte die Veranstaltung die kosovarische Zivilgesellschaft als Antwort auf das "Nicht-Engagement" der kosovarischen Institutionen beim Lobbying rund um die Anerkennung des jungen Staates durch andere Länder, wie es "Koha Ditore" formulierte. Eine ähnliche Konferenz hatte bereits vor einem Monat in der jordanischen Hauptstadt Amman stattgefunden.


    Anerkennung durch 46 Länder

    Bisher haben 46 Staaten die am 17. Februar einseitig von Serbien ausgerufene Unabhängigkeit des mehrheitlich muslimischen Kosovo anerkannt. Darunter ist kein Land der Arabische Liga (AL). Die islamischen Länder, die den Kosovo bisher anerkannt haben sind: die Türkei, der Nachbar Albanien, Afghanistan sowie Sierra Leone, Burkina Faso und der Senegal in Afrika. Die Unabhängigkeit wurde von den USA und vielen europäischen Staaten unterstützt.
    Von der Türkei erhielt der Kosovo unterdessen den Rücken gestärkt. Sein Land wolle weiter - u.a. in der Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) - für die Anerkennung werben, erklärte der türkische Staatsminister Mustafa Said Yaziciouglu nach Treffen mit Präsident Sejdiu und Ministerpräsident Hashim Thaci am Montag in Prishtina, wo er auch eine Vertretung der Türkischen Wirtschaftskammer eröffnete. (APA)

    ich habs gesagt und werd immer wieder sagen
    diese talibanen werden uns nix bringen

  9. #809
    Popeye
    Zitat Zitat von Šljivovica Beitrag anzeigen
    Arabische Staaten halten sich mit Kosovo-Anerkennung zurück
    sehr gut

    @ bokdani

    also sind nach deiner meinung alle araber taliban mitglieder?

  10. #810
    Avatar von Toni Maccaroni

    Registriert seit
    24.06.2007
    Beiträge
    7.155
    Ich dachte immer, dass moslemische Glaubensbrüder sich immer zusammen halten. So schnell kann man sich täuschen.


Ähnliche Themen

  1. Schweizer Länder Umfrage: Länder-Sympathien
    Von lupo-de-mare im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.08.2008, 01:20
  2. korrupteste länder
    Von Tiraner im Forum Politik
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 25.05.2008, 15:39
  3. kosova-Kontaktgruppe:Kosova nie mehr zu serbien!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.04.2005, 14:30