BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 19 von 29 ErsteErste ... 9151617181920212223 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 283

Länder die Kosovos Anerkennung zurückziehen

Erstellt von Coon, 26.11.2018, 17:25 Uhr · 282 Antworten · 13.420 Aufrufe

  1. #181

    Registriert seit
    19.12.2012
    Beiträge
    7.198
    Zitat Zitat von Coon Beitrag anzeigen



    die Kapitel werden abgeschlossen und bis 20234 werden wir wohl so gut wie alle 34 Kapitel abgeschlossen haben.
    Genau - bis zum Jahr 20234. Könnte klappen.

  2. #182

    Registriert seit
    19.12.2012
    Beiträge
    7.198
    So toll schauts mit der serbischen Wirtschaft nun auch nicht aus. Deki möchte die Forumsuser wohl für dumm verkaufen....
    Ich meine okay Andere sind noch schlechter und ein Bemühen scheint erkennbar.
    https://www.derstandard.at/story/200...egt-beim-staat
    Hab so das Gefühl daß Russland alles daran setzen wird einen EU-Beitritt Serbiens zu verhindern.
    Um beim Thema zu bleiben - hier irgendwelche karibische Inselstaaten zu bearbeiten den Kosovo nicht anzuerkennen ist unproduktiv und schädigt dem Kapitel 35.

  3. #183
    Avatar von Coon

    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    2.170
    Zitat Zitat von frank3 Beitrag anzeigen
    Um beim Thema zu bleiben - hier irgendwelche karibische Inselstaaten zu bearbeiten den Kosovo nicht anzuerkennen ist unproduktiv und schädigt dem Kapitel 35.
    Franky boy, du verwechselst immer was, die Inselstaaten haben Kosovo schon anerkannt, Serbien bewegt sie dazu diese Anerkennung zu revidieren und zurückzuziehen. Das Kosovo dafür kämpft das sie Mikrostaaten anerkennen, das ist produktiv? hehe, franky boy, franky boy. Deine Logik muss man erstmal kapieren


    Zitat Zitat von frank3 Beitrag anzeigen
    So toll schauts mit der serbischen Wirtschaft nun auch nicht aus. Deki möchte die Forumsuser wohl für dumm verkaufen....
    Ich meine okay Andere sind noch schlechter und ein Bemühen scheint erkennbar.
    https://www.derstandard.at/story/200...egt-beim-staat
    Du, was deutsch-österreichische Blätter schreiben, das ist so ein Ding, und muss nciht immer richtig sein, besonders wenn sie pro Oppoosition sind. Doch unterm Strich, wenn man bedenkt das Serbien seine vier Nachbarn aufgeholt hat im Durchschnittslohn, 200 km neue Autobahn, über 100 neue Fabriken, Aufstockung für Kindergeld, man hat ein fast doppelt so hohen Budget zum ausgeben wie noch 2012 und am Ende des Jahres hat man nicht mehr ausgegeben als man eingenommen hat, dann ist das schon nicht so schlecht. Natürlich ist in Serbien noch lange nicht alles glänzend, auch weiter gibt es Leute die für 300 Euro arbeiten, auch weiter gibt es Korruption, und auch armmut und auch weiter iste s mehr ein überleben das man am Ende des Monats bei 0 ist, aber schon deutlich besser.

    Zitat Zitat von frank3 Beitrag anzeigen
    Du, deutsch-österreichische Blätter schreiben so einiges wenn der Tag lang ist, das man in kürzer Zeit seine vier Nachbarn überhiolt hat im Durchschnittslohn, die mit Abstandmeisten Investoren reinholt, 200 km Autobahn baut, Strassen erneuert, fast jährlich doppelt soviel Budget zur verfügung hat und am Ende des Jahres nciht mehr ausgibt als man hat, zeigt schon das es ein anderes Serbien ist. Natürlich ist man noch weit von entfernt das lels glänzt, natürlich gibt es auch noch viele die für 300 Euro arbeiten und natürlich gibt es auch noch Korruption wie im jedem Balkanland. Das will auch keiner bestreiten.


    Hab so das Gefühl daß Russland alles daran setzen wird einen EU-Beitritt Serbiens zu verhindern.
    Kann sein, sie pumpen ganz schön rein ins serbische Militär, dessen Waffen man zu vergünstigsten Preisen kriegen. SIe mischen sich aber nicht offiziell in unseren EU Weg ein, da Serbien ihnen klar gemacht hat, das sie nur ein Freund innerhalb der EU hätten.

  4. #184
    Avatar von D.Hans

    Registriert seit
    02.04.2019
    Beiträge
    685
    Zitat Zitat von Coon Beitrag anzeigen
    ...

    Kann sein, sie pumpen ganz schön rein ins serbische Militär, dessen Waffen man zu vergünstigsten Preisen kriegen. SIe mischen sich aber nicht offiziell in unseren EU Weg ein, da Serbien ihnen klar gemacht hat, das sie nur ein Freund innerhalb der EU hätten.
    Genau das könnte noch ein Riesenproblem werden. Russland pumpt sehr viel rein. Umgangssprachlich bedeutet "pumpen" borgen, ausleihen. "Kannst du mir mal nen Fuffi pumpen?" Das Problem dabei ist, dass derjenige, der herborgt erwartet, dass er das auch wieder zurück bekommt, während der, der auf Schnorrertour ist, auf gar nicht beabsichtigt etwas zurück zugeben. Egal, ob er es nicht kann, oder es nicht will.

    Russland hat nichts zu verschenken. Investitionen in Serbien - und anderswo - sind keine Geschenke! Man treibt Länder in eine Schuldenfalle und somit in die Abhängigkeit. Schlag nach in Griechenland. Die haben noch einen vergleichsweise harmlosen Kreditgeber.

    Russland wird den Preis fürs "pumpen" verlangen. Das ist fix. Als serbischer Politiker würde ich eine andere Linie verfolgen. Keinesfalls würde ich micht zu stark in die Abhängigkeit eines einzelnen Kreditgebers begeben. Notfalls geht eben der Fortschritt etwas langsamer. Dafür aber solider und auf Fels und nicht auf Sand gebaut. Langsamere, aber kontinuierliche Entwicklung ist keinesfalls ein Nachteil. Alle Länder mit sehr starkem Wachstum verfallen regelmäßig (so ca. alle 10 Jahre) in Rezession. Dann ist das Geheule in diesen Ländern groß, weil sich die fette Bevölkerung womöglich ein wenig einschränken muss. Langsames Wohlstandswachstum ist leichter zu verkraften als Einschränkungen nach einer kurzen Jucheee-Zeit. Das Rückzahlen der Schulden dauert ca. 10 Mal so lange, wie die ursprüngliche Freude am "Vermögen".

  5. #185
    Avatar von Coon

    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    2.170
    Zitat Zitat von D.Hans Beitrag anzeigen
    Genau das könnte noch ein Riesenproblem werden. Russland pumpt sehr viel rein. Umgangssprachlich bedeutet "pumpen" borgen, ausleihen. "Kannst du mir mal nen Fuffi pumpen?" Das Problem dabei ist, dass derjenige, der herborgt erwartet, dass er das auch wieder zurück bekommt, während der, der auf Schnorrertour ist, auf gar nicht beabsichtigt etwas zurück zugeben. Egal, ob er es nicht kann, oder es nicht will.

    Russland hat nichts zu verschenken. Investitionen in Serbien - und anderswo - sind keine Geschenke! Man treibt Länder in eine Schuldenfalle und somit in die Abhängigkeit. Schlag nach in Griechenland. Die haben noch einen vergleichsweise harmlosen Kreditgeber.

    Russland wird den Preis fürs "pumpen" verlangen. Das ist fix. Als serbischer Politiker würde ich eine andere Linie verfolgen. Keinesfalls würde ich micht zu stark in die Abhängigkeit eines einzelnen Kreditgebers begeben. Notfalls geht eben der Fortschritt etwas langsamer. Dafür aber solider und auf Fels und nicht auf Sand gebaut. Langsamere, aber kontinuierliche Entwicklung ist keinesfalls ein Nachteil. Alle Länder mit sehr starkem Wachstum verfallen regelmäßig (so ca. alle 10 Jahre) in Rezession. Dann ist das Geheule in diesen Ländern groß, weil sich die fette Bevölkerung womöglich ein wenig einschränken muss. Langsames Wohlstandswachstum ist leichter zu verkraften als Einschränkungen nach einer kurzen Jucheee-Zeit. Das Rückzahlen der Schulden dauert ca. 10 Mal so lange, wie die ursprüngliche Freude am "Vermögen".
    Pumpen ist vllt falsch beschrieben, sie haben uns die Waffen, Flugzeuge und Panzer schon verkauft, allerdings zu billigeren Preisen. Ich finde ganz und garnicht das Serbien sich abhängig von Russland macht, Serbien hat der EU aber auch Putin dortlich klar gemacht, das Serbien jetzt seine eigene Politik führt und sowohl mit dem Westen (USA/EU) als auch mit dem Osten (China/Russland) bestmögliche Bezeihungen und Geschäfte betreiben will, die unsern Land zu gute kommen, und das finde ich hat Serbien erfolgreich gemeistert den Tanz auf den Seil zwischen Ost und West. Vor 4-5 Jahrne noch hat dies keiner Serbien zugetraut und vor allem voM Westen kamen diese Drohungen, ihr müsst euch entscheiden. Serbien lässt sich nicht mehr erpressen, wir entscheiden mit wem wir was machen und wir machen es mit jedem und das ist auch gut so.

    Vucic hat Putin gesagt, wir gehen unseren Weg Richtung EU und daran kann uns keiner dran hindern aber Merkel, Macron hat man umgekehrt deutlich kalr gemacht das man gute und bestmögliche Beziehungen zu den Verbündeten im Osten pflegen wird und diese Beziehung sicher nicht wegen der EU aufgeben wird oder sich erpressen lässt, siehe auch Sanktionen gegen Russland, die Serbien als einzigen europäisches Land nicht erteilt hat, auch dort war der Druck der EU dies zu tun vergebens.

    Auch die militärischje Neutralität finde ich super, Übungen mit Russland als auch mit NATO, ja, aber sich an ein militärisches Bündniss mit Russland oder NATO Mitglied binden, ein deutliches NEIN an beide

  6. #186
    Avatar von D.Hans

    Registriert seit
    02.04.2019
    Beiträge
    685
    Zitat Zitat von Coon Beitrag anzeigen
    Pumpen ist vllt falsch beschrieben, sie haben uns die Waffen, Flugzeuge und Panzer schon verkauft, allerdings zu billigeren Preisen. Ich finde ganz und garnicht das Serbien sich abhängig von Russland macht, Serbien hat der EU aber auch Putin dortlich klar gemacht, das Serbien jetzt seine eigene Politik führt und sowohl mit dem Westen (USA/EU) als auch mit dem Osten (China/Russland) bestmögliche Bezeihungen und Geschäfte betreiben will, die unsern Land zu gute kommen, und das finde ich hat Serbien erfolgreich gemeistert den Tanz auf den Seil zwischen Ost und West. Vor 4-5 Jahrne noch hat dies keiner Serbien zugetraut und vor allem voM Westen kamen diese Drohungen, ihr müsst euch entscheiden. Serbien lässt sich nicht mehr erpressen, wir entscheiden mit wem wir was machen und wir machen es mit jedem und das ist auch gut so.

    Vucic hat Putin gesagt, wir gehen unseren Weg Richtung EU und daran kann uns keiner dran hindern aber Merkel, Macron hat man umgekehrt deutlich kalr gemacht das man gute und bestmögliche Bezeihungen zu den verbündetehn im Osten pfölegen wird und diese Bezeihung sicher nicht wegend er EU aufgeben wird oder sich erpressen lässt, siehe auch Sanktionen gegen Russland, die Serbien als einzigen europäisches Land nicht erteilt hat, auch dort war der Druck der EU dies zu tun vergebens
    Ja, völlig falsch ist die serbische Politik ja nicht. Ich finde es gut, dass Serbien durchaus selbstbewusst auftritt. Man hat auch nicht das Gefühl, dass man aus der Position der Schwäche heraus noch dazu arrogant auftritt, wie es z. B. Orban, Erdogan oder damals der unerträgliche Varoufakis getan hat.

    Es ist halt wie Du sagst ein Seiltanz, eine permanente Gratwanderung. Und niemand hat gesagt, dass es einfach ist.

  7. #187

    Registriert seit
    19.12.2012
    Beiträge
    7.198
    Russland wird alles dafür tun daß Serbien nicht in die EU geht. Früher nannte man das Panslawismus. Russland kämpfte damals mit Österreich um den Einfluss auf dem Balkan. Heute tun sie dasselbe mit der NATO auf militärischem Gebiet und der EU auf wirtschaftlichem Terrain. Ich hab nichts dagegen wenn Serbien mit reinkommt - ganz im Gegenteil. Aber das wird noch kompliziert werden.

  8. #188
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    25.436
    Zitat Zitat von frank3 Beitrag anzeigen
    Russland wird alles dafür tun daß Serbien nicht in die EU geht. Früher nannte man das Panslawismus. Russland kämpfte damals mit Österreich um den Einfluss auf dem Balkan. Heute tun sie dasselbe mit der NATO auf militärischem Gebiet und der EU auf wirtschaftlichem Terrain. Ich hab nichts dagegen wenn Serbien mit reinkommt - ganz im Gegenteil. Aber das wird noch kompliziert werden.
    Ich drück Russland die Daumen.

  9. #189

    Registriert seit
    19.12.2012
    Beiträge
    7.198
    Zitat Zitat von Grdelin Beitrag anzeigen
    Ich drück Russland die Daumen.
    Das ist aber dann einfacher wenn serbische Kicker zum VFB wollen.

  10. #190
    Avatar von Coon

    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    2.170
    Zitat Zitat von frank3 Beitrag anzeigen
    Russland wird alles dafür tun daß Serbien nicht in die EU geht. Früher nannte man das Panslawismus. Russland kämpfte damals mit Österreich um den Einfluss auf dem Balkan. Heute tun sie dasselbe mit der NATO auf militärischem Gebiet und der EU auf wirtschaftlichem Terrain. Ich hab nichts dagegen wenn Serbien mit reinkommt - ganz im Gegenteil. Aber das wird noch kompliziert werden.
    Serbien sofern wir in die EU kommen, werden versuchen eine Brücke zwischen EU und Russland zu sein und uns sicher für einsetzen das sich die EU und Russland versöhnen.

    Am Ende meine Frage, was kann denn Russland konkret dagegen unternehmen das Serbien EU Mitglied wird wenn Serbien dies will? Ich glaube eher das die EU das grössere Problem sein wird, sofern man von Serbien verlangt Kosovo anzuerkennen, dann wird Serbien von sich aus nicht in die EU wollen und ihr werdet die serbischen EU Befürworter gegen euch haben.

    Letztes Jahr wollten nach Umfrage 81% der Serben nicht in die EU sofern man dafür die Anerkennung Kosovos fordert. Sofern man dies nicht fordert, würden sich 55-60% für ein EU Beitritt entscheiden.

Ähnliche Themen

  1. Länder die Kosovo nicht anerkennen
    Von SRB_boy im Forum Kosovo
    Antworten: 559
    Letzter Beitrag: 16.04.2013, 14:08
  2. Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 19.02.2011, 23:59
  3. Länder die Kosovo nicht anerkennen!
    Von Niko im Forum Kosovo
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 11.06.2010, 21:01
  4. Länder die Serbien stärken im Kosovo Status
    Von Der_Buchhalter im Forum Kosovo
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.08.2008, 13:47
  5. Länder, die das Kosovo NICHT anerkennen
    Von Popeye im Forum Kosovo
    Antworten: 217
    Letzter Beitrag: 12.05.2008, 15:01