BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 34 von 115 ErsteErste ... 243031323334353637384484 ... LetzteLetzte
Ergebnis 331 bis 340 von 1150

Mazedonien - Rückkehr der UCK?

Erstellt von Gentos, 02.05.2010, 19:57 Uhr · 1.149 Antworten · 72.937 Aufrufe

  1. #331
    Pejan
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Kann es sein, daß die Erkenntnisresistenz bei so Manchem an Zulauf gewinne und die Einsicht sich von diesem und jenem fernhalte?

    Wiedervereinigung? Wann gab es denn ein anderes Albanien?
    Vielleicht zu der Zeit, als das Gebiet von den siegreichen Armeen Serbiens und Hellas' über die des Osmanats befreit wurde?
    Man sollte auf dem Balkan auf Frieden setzen, nicht auf weitere Eskalation, denn in einem solchen Falle sähe es schlecht um Albanien aus, ohne das USmanat. Ohnehin zeigen auch die USA immer deutlicher, daß sie ihr taktisch erwolltes Ziel in der serbischen Provinz Kosovo nicht werden umsetzen können, da ihr Verbündeter, die einstige Terrororganisation UCK, doch nicht das gelbe vom Ei ist, und wohl auch nicht werden wird.
    Abwarten

    Edit:
    Auf jeden Fall sollte die albanische Minorität in der ehemaligen jugoslavischen Innenrepublik FYROM still halten, das Land braucht eine Entwicklung zum Besseren, die Menschen haben einen starken Wunsch nach Frieden.
    Mein lieber Zypriote. Als Grieche, dessen Staat pleite ist, würde ich die Finger still halten. Ich vergass, du bist nicht mal Grieche oder gar Balkaner, sondern ein Asiate aus Zypern.

    Weder die Serben, noch die "Hellaser" haben irgendetwas über Albanien zu bestimmen. Du bist kein Deut besser, als die Typen, die eine orthodoxe Brüderschaft, zwischen Serben und Griechen wollen.

    Dein Nationalismus, mein Freund, überdeckst du mit einem Hauch an griechischen Wörtern, in deinen deutschen Texten. Du bist genau so, wie die orthodoxen Nazi-Griechen der Chrysi Avgi, die einen Anschluss des albanischen Nord-Epirus an Griechenland wollen und ein geteiltes Albanien zwischen Serben und Griechen.

    Das hat nie geklappt und das wir nie klappen, glaube mir, mein Freund. Wie oft wurde versucht, die Albaner zu assimilieren und immer gab es Probleme, weil das Nationalbewusstsein einfach zu stark ist - im Gegensatz zu eurem, das von der Orthodoxie überschwemmt wurde.

    Du bist kein Stück besser, als die griechisch-orthodoxe Kirche in Süd-Albanien, die den Albanern dort Geld gibt, damit sie ihren Kindern griechische Namen geben und sie in griechische Schulen schicken. Das Ziel wird wohl klar sein.

    Dein Verhalten ist kein Stück hellenisch, das ist pure Orthodoxie.

    Du willst uns hier zwar den Hellenismus prädigen, aber du zeigst uns nur ein nationalistisches Verhalten, welches nicht auf Freundschaft, sondern auf Krieg uns Streit aus ist. Du kannst es leugnen, wie du willst, es ist so.

    Merke dir meine Worte. Und lass deine Behauptungen, dass Skenderbeg ein Grieche gewesen sein soll. Im Gegensatz zu euren Helden, die tatsächlich albanisches Blut hatten, hatte er kein griechisches Blut.

    Ich will dir noch eins sagen: Falls du UCK terroristisch ist, weil sie sich gegen die Unterdrückung der Albaner innerhalb des Rest-Jugoslawischen Staates aufgelehnt hat, dann waren eure Aufstände gegen die Osmanen genau so terroristisch, mein Freund.

  2. #332

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Pejani Beitrag anzeigen
    Mein lieber Zypriote. Als Grieche, dessen Staat pleite ist, würde ich die Finger still halten. Ich vergass, du bist nicht mal Grieche oder gar Balkaner, sondern ein Asiate aus Zypern.

    Weder die Serben, noch die "Hellaser" haben irgendetwas über Albanien zu bestimmen. Du bist kein Deut besser, als die Typen, die eine orthodoxe Brüderschaft, zwischen Serben und Griechen wollen.

    Dein Nationalismus, mein Freund, überdeckst du mit einem Hauch an griechischen Wörtern, in deinen deutschen Texten. Du bist genau so, wie die orthodoxen Nazi-Griechen der Chrysi Avgi, die einen Anschluss des albanischen Nord-Epirus an Griechenland wollen und ein geteiltes Albanien zwischen Serben und Griechen.

    Das hat nie geklappt und das wir nie klappen, glaube mir, mein Freund. Wie oft wurde versucht, die Albaner zu assimilieren und immer gab es Probleme, weil das Nationalbewusstsein einfach zu stark ist - im Gegensatz zu eurem, das von der Orthodoxie überschwemmt wurde.

    Du bist kein Stück besser, als die griechisch-orthodoxe Kirche in Süd-Albanien, die den Albanern dort Geld gibt, damit sie ihren Kindern griechische Namen geben und sie in griechische Schulen schicken. Das Ziel wird wohl klar sein.

    Dein Verhalten ist kein Stück hellenisch, das ist pure Orthodoxie.

    Du willst uns hier zwar den Hellenismus prädigen, aber du zeigst uns nur ein nationalistisches Verhalten, welches nicht auf Freundschaft, sondern auf Krieg uns Streit aus ist. Du kannst es leugnen, wie du willst, es ist so.

    Merke dir meine Worte. Und lass deine Behauptungen, dass Skenderbeg ein Grieche gewesen sein soll. Im Gegensatz zu euren Helden, die tatsächlich albanisches Blut hatten, hatte er kein griechisches Blut.

    Ich will dir noch eins sagen: Falls du UCK terroristisch ist, weil sie sich gegen die Unterdrückung der Albaner innerhalb des Rest-Jugoslawischen Staates aufgelehnt hat, dann waren eure Aufstände gegen die Osmanen genau so terroristisch, mein Freund.
    du solltest dein Hirn von diesem Unsinn oben befreien und erkennen, daß wir auf dem Balkan nur in gegenseitiger Ergänzung nach vorne kommen, und nicht in gegenseitiger Bekämpfung Die Nachbarvölker haben an sich genug getan, daß es den Albanern gut geht, sie haben das Land befreit. Jetzt sollten wir zueinander finden und aus dem Balkan einen Ort des Friedens und des Fortschritts machen

  3. #333
    Fushe Kosove
    Ich bin gegen die UCK weil man mit Waffen nichts ereichen soll.Da müsste man sich Serbien als Vorbild nemen und zwar friedliche Lösung finden.

    Diese Albaner in Mazedonien werden sich nicht anschließen dürfen.Die können doch nach Kosovo oder Albanien umziehen.

    Auserdem machen die Albaber in Mazedonien sich unbeliebt so wie das Türken in Germany unbeliebt sind

  4. #334
    Pejan
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    du solltest dein Hirn von diesem Unsinn oben befreien und erkennen, daß wir auf dem Balkan nur in gegenseitiger Ergänzung nach vorne kommen, und nicht in gegenseitiger Bekämpfung Die Nachbarvölker haben an sich genug getan, daß es den Albanern gut geht, sie haben das Land befreit. Jetzt sollten wir zueinander finden und aus dem Balkan einen Ort des Friedens und des Fortschritts machen
    Das ist gelogen. Die albanische Bevölkerung war definitiv nicht für den Verbleib des Osmanischen Reiches am Balkan, nur die führenden Mächte, die Tosken, die keinen Finger gegen die Osmanen gerührt hatten, waren dafür.

    Wir Ghegen haben den Islam nur angenommen um Albanien zu schützen, glaube mir. Sonst wären wir so religionsverbunden wie ihr Griechen. Bei uns zählt das Albanertum an erster Stelle. Wenn die Bevölkerung tatsächlich für einen Verbleib wäre, dann wären wir doch heute auch so glaubensverbunden, wie ihr Griechen, nur dem Islam gegenüber. Mein Freund, die Griechen damals sind für die Orthodoxie gestorben, nicht für das "Hellenentum", das waren Byzantiner und keine "Hellaser".

    Das wirst du erst vertehen, wenn dein Denken frei des Nationalismus ist. Mir war natürlich klar, dass eine normale Diskussion, bei der jeder Punkt, der vom andren Diskutanten genannt wird auch besprochen wird, nicht möglich ist.

    Aber ich bin es doch gewohnt. Wie ich zur Kenntnis nehmen muss, mein Nachbar, der aus einer orthodoxen Nation entspringt, hast du wenig Ahnung über Albanien und die Albaner.

  5. #335
    Pejan
    Zitat Zitat von Fushe Kosove Beitrag anzeigen
    Ich bin gegen die UCK weil man mit Waffen nichts ereichen soll.Da müsste man sich Serbien als Vorbild nemen und zwar friedliche Lösung finden.

    Diese Albaner in Mazedonien werden sich nicht anschließen dürfen.Die können doch nach Kosovo oder Albanien umziehen.

    Auserdem machen die Albaber in Mazedonien sich unbeliebt so wie das Türken in Germany unbeliebt sind
    Was interessiert mich ihre Beliebtheit? Ihnen gehts nicht gut, der Ohrid-Plan wird von den mazedonischen Behören nicht richtig umgesetzt, also sollen sie Ilirida Autonomie geben oder es sofort ziehen lassen, bevor es Probleme gibt. Die wollen nicht umziehen, das Land das sie bewohnen gehört ihnen. Wieso ziehst du nicht aus Kosovo aus und machst einem Serben Platz auf deinem Land. Wobei man sagen muss, dass sich in Mazedonien eh eine albanische Parallel-Gesellschaft aufgebaut hat. Der Vorgang ist nicht zu stoppen, die mazedonischen Behörden haben zu vieles falsch gemacht.

    Das war defintiv geistiger Abfall.

  6. #336

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Pejani Beitrag anzeigen
    Das ist gelogen. Die albanische Bevölkerung war definitiv nicht für den Verbleib des Osmanischen Reiches am Balkan, nur die führenden Mächte, die Tosken, die keinen Finger gegen die Osmanen gerührt hatten, waren dafür.

    Wir Ghegen haben den Islam nur angenommen um Albanien zu schützen, glaube mir. Sonst wären wir so religionsverbunden wie ihr Griechen. Bei uns zählt das Albanertum an erster Stelle. Wenn die Bevölkerung tatsächlich für einen Verbleib wäre, dann wären wir doch heute auch so glaubensverbunden, wie ihr Griechen, nur dem Islam gegenüber. Mein Freund, die Griechen damals sind für die Orthodoxie gestorben, nicht für das "Hellenentum", das waren Byzantiner und keine "Hellaser".

    Das wirst du erst vertehen, wenn dein Denken frei des Nationalismus ist. Mir war natürlich klar, dass eine normale Diskussion, bei der jeder Punkt, der vom andren Diskutanten genannt wird auch besprochen wird, nicht möglich ist.

    Aber ich bin es doch gewohnt. Wie ich zur Kenntnis nehmen muss, mein Nachbar, der aus einer orthodoxen Nation entspringt, hast du wenig Ahnung über Albanien und die Albaner.
    nach historischen Fakten haben weder die Tosken noch die Ghegen das Land befreit, sondern die über das OSmanat siegreichen Serben und Griechen.
    Nun müssen wir nach vorne schauen, und einen starken Wunsch nach Frieden und Wohlstand entwickeln, den Nationalismus ablegen, den Weg nach dem Fortschritt suchen.
    Dafür brauchen wir auf dem Balkan Tempel der Bildung, also Kindergärten, Schulen, Akademien, und keine Kirchen oder Moscheen

  7. #337
    Pejan
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    nach historischen Fakten haben weder die Tosken noch die Ghegen das Land befreit, sondern die über das OSmanat siegreichen Serben und Griechen.
    Nun müssen wir nach vorne schauen, und einen starken Wunsch nach Frieden und Wohlstand entwickeln, den Nationalismus ablegen, den Weg nach dem Fortschritt suchen.
    Dafür brauchen wir auf dem Balkan Tempel der Bildung, also Kindergärten, Schulen, Akademien, und keine Kirchen oder Moscheen
    In Albanien ist das kein Problem, aber versuche deinen orthodoxen Mitbürgern ihre Liebe zur Orthodoxie abzusprechen. Ich sehe wieder, du verstehst nicht.

    Meine Vorfahren haben ebenfalls gegen die Osmanen gekämpft Es gibt auch Bilder von ihnen im Internet. Ich kann dir später den Namen nennen, falls du Interesse hast.

    Ausserdem muss ich sagen, dass wir Albaner weit vor euch Serben und Griechen frei von den Osmanen waren. Nur weil sie es dann wieder geschafft haben, Albanien zu erobern, weil die Macht nun nicht mehr bei und Ghegen war (Skenderbeg), sondern bei den Tosken (Ismajl Qemajli), heisst das nicht, dass ihr uns befreit habt.

  8. #338

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Pejani Beitrag anzeigen
    In Albanien ist das kein Problem, aber versuche deinen orthodoxen Mitbürgern ihre Liebe zur Orthodoxie abzusprechen. Ich sehe wieder, du verstehst nicht.

    Meine Vorfahren haben ebenfalls gegen die Osmanen gekämpft Es gibt auch Bilder von ihnen im Internet. Ich kann dir später den Namen nennen, falls du Interesse hast.

    Ausserdem muss ich sagen, dass wir Albaner weit vor euch Serben und Griechen frei von den Osmanen waren. Nur weil sie es dann wieder geschafft haben, Albanien zu erobern, weil die Macht nun nicht mehr bei und Ghegen war (Skenderbeg), sondern bei den Tosken (Ismajl Qemajli), heisst das nicht, dass ihr uns befreit habt.
    Nun, in den Geschichtsbüchern steht, seit wann das Gebiet vom OSmanat befreit wurde, und seit wann es wieder Albanien heisst.
    Das ist keine Erfindung von mir. Streng gesehn müsste das Gebiet, was von der griechischen Seite befreit wurde, an das damalige Griechenland angeschlossen worden sein, denn so war es üblich, das OSmanat wurde verdrängt, der Erfolgreichere konnte das befreite Gebiet seinem Staatsgebiet zufügen
    Aber das alles ist Schnee von Vorgestern, nun gilt es die Gegenwart zu erkennen und die Zukunft friedlich und fortschrittlich zu planen in unser aller Interesse

  9. #339
    Pejan
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Nun, in den Geschichtsbüchern steht, seit wann das Gebiet vom OSmanat befreit wurde, und seit wann es wieder Albanien heisst.
    Das ist keine Erfindung von mir. Streng gesehn müsste das Gebiet, was von der griechischen Seite befreit wurde, an das damalige Griechenland angeschlossen worden sein, denn so war es üblich, das OSmanat wurde verdrängt, der Erfolgreichere konnte das befreite Gebiet seinem Staatsgebiet zufügen
    Aber das alles ist Schnee von Vorgestern, nun gilt es die Gegenwart zu erkennen und die Zukunft friedlich und fortschrittlich zu planen in unser aller Interesse
    Tut mir leid, das was du sagst ist sinnfrei.

    P.S.: Wie kannst du dich mit den Menschen identifizieren, die für ihren Glauben gestorben sind? Jaja, die Byzantiner damals waren schon eher orthodox als hellenisch.

  10. #340

    Registriert seit
    30.04.2010
    Beiträge
    117
    Zitat Zitat von Pejani Beitrag anzeigen
    In Albanien ist das kein Problem, aber versuche deinen orthodoxen Mitbürgern ihre Liebe zur Orthodoxie abzusprechen. Ich sehe wieder, du verstehst nicht.

    Meine Vorfahren haben ebenfalls gegen die Osmanen gekämpft Es gibt auch Bilder von ihnen im Internet. Ich kann dir später den Namen nennen, falls du Interesse hast.

    Ausserdem muss ich sagen, dass wir Albaner weit vor euch Serben und Griechen frei von den Osmanen waren. Nur weil sie es dann wieder geschafft haben, Albanien zu erobern, weil die Macht nun nicht mehr bei und Ghegen war (Skenderbeg), sondern bei den Tosken (Ismajl Qemajli), heisst das nicht, dass ihr uns befreit habt.
    Amphion hat recht Serben und Griechen haben den Balkan größtenteils von den Osmanen befreit das die Albaner im letzten Moment die Seiten gewechselt haben als sie (Die Osmanen) unter gingen das kann ich euch nicht anrechnen da ihr ja davor 400 Jahren mit den Osmanen verbündet wart bzw ihre Vasallen wart mit albanischen Pashas und und und.

    Daher ist dieser halbherzige Befreiungskampf der Albaner voll daneben. Wenn man verliert sollte man dazu stehen und nicht die Seiten wechseln und sich dann als Sieger rühmen wobei man doch Jahrhunderte mit den Besatzer sympatisierte und vieles dafür tat das die serbische & griechische Bevölkerung unterdrückt und aus ihren Ländereien vertrieben wurden. So stieg die albanische Bevölkerung im Kosovo in der Osmanischen Zeit von unter 5% (Mitte 15 Jahrhundert) auf über 70% (1912) an.

    Gruss

Ähnliche Themen

  1. USA: Die Rückkehr der Jesuskrieger
    Von Frieden im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.01.2012, 20:41
  2. Rückkehr zu Wurzeln
    Von ***Style*** im Forum Sport
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.12.2011, 21:31
  3. die rückkehr der killerplauze
    Von albaner im Forum Sport
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.03.2007, 20:51