BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 43

Milosevic: Kosovo Stein um Hals der Serben

Erstellt von Dissention, 01.12.2011, 15:25 Uhr · 42 Antworten · 2.534 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    schau mal zurigo,
    die albaner sind schon 1968 & 1974 & 1981 für eine eigene republiké innerhalb jugoslawiens auf die strasse gegangen!!!!

    nachdem die kriege im ehemaligen jugoslawien angefangen hatten und tausende albaner eingezogen wurden!!!!
    haben sich viele albaner die frage gestellt wenn die slawischen völker nicht zusammen-leben wollen warum sollten wir es tun!!!!

    deine frage ist daher unpräzis bezw. es ist keine frage sondern eine feststellung deiner seits die du auch selbst beantwortest!!!

    jugoslawien ist 1991 gestorben und damit auch die idee davon....
    darum haben die albaner & das parlament damals auch schon die unabhängikeit ausgerufen gehabt......
    das wird natürlich verschwiegen!!!!


    ps;
    zu meinem beitrag welchen du zitierst ;

    serbien und die politiker haben betreffend kosova immer noch die gleiche haltung wie in den 90er jahren....
    eine aufarbeitung der geschichte oder gar die verurteilung der milo`s politik gegenüber den albaner hat immer noch nicht stattgefunden!!!!
    Genauer gesagt, war Jugoslawien 1980 rein theorietisch gestorben (mit Tito).

    Aber ich bin der Meinung, dass selbst, wenn es keinen Zoff zwischen den südslawischen Völkern gegeben hätte, die Albaner früher oder später nach der Unabhängigkeit gestrebt hätten und das aus 2 plausiblen Gründen:

    1.) Sie waren kein Slawenvolk wie der Rest. Der Staat nannte sich aber Jugoslawien (Südslawien) und das Slawentum diente als einzige Identifikation, dass den Zusammenhalt garantieren sollte. Es lag wohl auf der Hand, dass sie sich mit diesem Slawenstaat nie hätten identifizieren können.

    2.) Die Idee von Jugoslawien war zwar simpel: eine ethnische Identifikation (Südslawentum) und wie in jedem anderen Staat, musste man die wenigen Menschen anderer ethnischer Zugehörigkeit nicht in die Identifikationsfrage miteinbeziehen. => Ethnische Minderheit. Doch, die Albaner waren kein Minderheitsvolk im eigentlichen Sinne, im Kosovo mit ca. 85% erst recht nicht.

    Man hätte das Problem (friedlich) schon viele Jahrzehnte zuvor lösen können, ja sogar müssen. Evtl. eine friedliche Aufteilung zwischen Jugoslawien und Albanien. Doch man hat es verpasst.

  2. #32
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Was du auf dem Klo machst interessiert keine Sau, wenn allerdings bei einem Referendum fast 100% für etwas sind, dann ist das eine klare Angelegenheit
    so ticken nun mal einige unverbesserliche serbische user....

    auf der einen seite soll man 50000 menschen ihre eigene republiké gewähren obwohl diese weder unterdrückt ,verfolgt werden!!!!

    aber menschen welche in einem apartheits-regiem leben mussten werden als niedrige wesen betrachtet.....
    und ihre politischen forderungen ins lächerliche gezogen!!!

  3. #33
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Was du auf dem Klo machst interessiert keine Sau, wenn allerdings bei einem Referendum fast 100% für etwas sind, dann ist das eine klare Angelegenheit
    So ein Referundum hat nicht viel zu sagen, denn wenn man ausschliesslich diesen Referenden folgen würde, würden die Landkarten Bosniens, Montenegros, Serbiens, des Kosovos und Makedoniens ganz anders aussehen als heute.

  4. #34
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.180
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    So ein Referundum hat nicht viel zu sagen, denn wenn man ausschliesslich diesen Referenden folgen würde, würden die Landkarten Bosniens, Montenegros, Serbiens, des Kosovos und Makedoniens ganz anders aussehen als heute.
    Eigentlich hat es eine Menge zu sagen, sollte sowas wie die Stimme des Volkes sein. Wenn gewisse Politiker aber nicht interessiert was das Volk will, dann hast du recht, dann hat so ein Refferendum nicht viel zu sagen.

  5. #35
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Original von Cobra
    Was du auf dem Klo machst interessiert keine Sau, wenn allerdings bei einem Referendum fast 100% für etwas sind, dann ist das eine klare Angelegenheit
    Ein Referendum in einem Land was angeblich unter kompletter serbischer Kontrolle stand, da sind natürlich die höchsten demokratischen Standards anzusetzen.

    Es ist so klar wie die Ausrufung der RS oder der Republik Krajina, war doch auch alles demokratisch und gerechtfertigt, also was stört ihr euch daran, aber hier mißt man wieder mit zweirlei Maß, gell Cobra

    Sogar heute sind die Wahlen im Kosovo gefaket, weil der eine hier der andere dort für ein Stimmchen bestochen wird. Und du kommst mir mit Maßstäbden wie in Deutschland und der Schweiz an?

    Im übrigen war bis kurz vor dem Kosovokrieg die Mehrheit der Albaner gar nicht mal für die einseitige Unabhängigkeit, da dies zu dem geführt hat was man in Kroatien und Bosnien gesehen hat, so was kann nämlich auch böse in die Hose gehen.

    Hat alles so viel wert wie die Ausrufung meiner Klorepublik, ich überreiche dir Cobra übrigens gerne die Ehrenstaatsbürgerschaft.

  6. #36
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Genauer gesagt, war Jugoslawien 1980 rein theorietisch gestorben (mit Tito).

    Aber ich bin der Meinung, dass selbst, wenn es keinen Zoff zwischen den südslawischen Völkern gegeben hätte, die Albaner früher oder später nach der Unabhängigkeit gestrebt hätten und das aus 2 plausiblen Gründen:

    1.) Sie waren kein Slawenvolk wie der Rest. Der Staat nannte sich aber Jugoslawien (Südslawien) und das Slawentum diente als einzige Identifikation, dass den Zusammenhalt garantieren sollte. Es lag wohl auf der Hand, dass sie sich mit diesem Slawenstaat nie hätten identifizieren können.

    2.) Die Idee von Jugoslawien war zwar simpel: eine ethnische Identifikation (Südslawentum) und wie in jedem anderen Staat, musste man die wenigen Menschen anderer ethnischer Zugehörigkeit nicht in die Identifikationsfrage miteinbeziehen. => Ethnische Minderheit. Doch, die Albaner waren kein Minderheitsvolk im eigentlichen Sinne, im Kosovo mit ca. 85% erst recht nicht.

    Man hätte das Problem (friedlich) schon viele Jahrzehnte zuvor lösen können, ja sogar müssen. Evtl. eine friedliche Aufteilung zwischen Jugoslawien und Albanien. Doch man hat es verpasst.

    du kannst es drehen und wenden wie du willst....
    das sind deine ansichten ,welche nichts aber gar nichts mit den politischen forderungen der albaner bis 1989 zu tun hatten!!!

    das sind nichts als unterstellungen oder anders gesagt das hört sich so an als könnte man den albaner ein schlechtes gewissen aufdrängen für das scheitern jugoslawiens!!!!

    dein tito hat im übrigen den enver bezüglich kosova verarscht gehabt.


    und nein die albaner waren keine minderheit im jugoslawischen staat.
    dies haben nur serben & serbien so darzustellen versucht!!!

  7. #37
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.180
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Ein Referendum in einem Land was angeblich unter kompletter serbischer Kontrolle stand, da sind natürlich die höchsten demokratischen Standards anzusetzen.

    Sogar heute sind die Wahlen im Kosovo gefaket, weil der eine hier der andere dort für ein Stimmchen bestochen wird. Und du kommst mir mit Maßstäbden wie in Deutschland und der Schweiz an?

    Im übrigen war bis kurz vor dem Kosovokrieg die Mehrheit der Albaner gar nicht mal für die einseitige Unabhängigkeit, da dies zu dem geführt hat was man in Kroatien und Bosnien gesehen hat, so was kann nämlich auch böse in die Hose gehen.

    Hat alles so viel wert wie die Ausrufung meiner Klorepublik, ich überreiche dir Cobra übrigens gerne die Ehrenstaatsbürgerschaft.
    Nun, deine Infos hast du offenbar auch auf dem Klo gesammelt...
    Unter komplette Kontrolle kann man ein Land nur schwer und ein Volk überhaupt nicht kriegen. Nix aus der Geschihte gelernt? Ach ne, du bastelst dir ja deine eigenen GEschichten

  8. #38
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Original von Cobra
    Nun, deine Infos hast du offenbar auch auf dem Klo gesammelt...
    Unter komplette Kontrolle kann man ein Land nur schwer und ein Volk überhaupt nicht kriegen. Nix aus der Geschihte gelernt? Ach ne, du bastelst dir ja deine eigenen GEschichten
    Geh doch mal auf die Fakten ein anstatt hier windelweich rumzueiern.

    War das Kosovo von Serbien militärisch und polizeilich kontrolliert??? Und wie willst du dann über eine Million Menschen in einer demokratischen Wahl an die Wahlurne bekommen? Werden auf dem Balkan Wahlen gefaket oder nicht? Hauptsache 95% der Wahlberechtigten stimmen ab und 100% sind dafür, ja so sehen Wahlen auf dem Balkan aus, wie sie nicht mal in Nordkorea oder China aussehen.

    Geh auf die Punkte ein, dann bist du wieder in der Diskussion

  9. #39
    Avatar von BIG-Eagle

    Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    2.041
    Genauer gesagt, war Jugoslawien 1980 rein theorietisch gestorben (mit Tito).

    Aber ich bin der Meinung, dass selbst, wenn es keinen Zoff zwischen den südslawischen Völkern gegeben hätte, die Albaner früher oder später nach der Unabhängigkeit gestrebt hätten und das aus 2 plausiblen Gründen:

    1.) Sie waren kein Slawenvolk wie der Rest. Der Staat nannte sich aber Jugoslawien (Südslawien) und das Slawentum diente als einzige Identifikation, dass den Zusammenhalt garantieren sollte. Es lag wohl auf der Hand, dass sie sich mit diesem Slawenstaat nie hätten identifizieren können.

    2.) Die Idee von Jugoslawien war zwar simpel: eine ethnische Identifikation (Südslawentum) und wie in jedem anderen Staat, musste man die wenigen Menschen anderer ethnischer Zugehörigkeit nicht in die Identifikationsfrage miteinbeziehen. => Ethnische Minderheit. Doch, die Albaner waren kein Minderheitsvolk im eigentlichen Sinne, im Kosovo mit ca. 85% erst recht nicht.

    Man hätte das Problem (friedlich) schon viele Jahrzehnte zuvor lösen können, ja sogar müssen. Evtl. eine friedliche Aufteilung zwischen Jugoslawien und Albanien. Doch man hat es verpasst.
    Ich dachte ihr zählt Kosovo zu Serbien.
    Nach eurer Erzählung ,d ass wir serb. Gebiet seien , müssten wir dann doch eine Minderheit sein , wenn bis auf Kosovo und Preshevo alles andere serbisch war.

    Achja , wir bilden sage und schreibe 93 % bevölkerungsanteil Klugscheißer.

  10. #40
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    du kannst es drehen und wenden wie du willst....
    das sind deine ansichten ,welche nichts aber gar nichts mit den politischen forderungen der albaner bis 1989 zu tun hatten!!!

    das sind nichts als unterstellungen oder anders gesagt das hört sich so an als könnte man den albaner ein schlechtes gewissen aufdrängen für das scheitern jugoslawiens!!!!

    dein tito hat im übrigen den enver bezüglich kosova verarscht gehabt.


    und nein die albaner waren keine minderheit im jugoslawischen staat.
    dies haben nur serben & serbien so darzustellen versucht!!!
    Sorry Skenderbegi, du hast dir die Interpretation meines Postings völlig selber zusammengereimt. Das was du jetzt geschrieben hast, habe ich hinten bis vorne gar nicht gemeint.
    Setzt erst mal deine Vorurteile ab und lies bitte den Text noch mal.

    Ich wollte jetzt keine Nation für irgendwas beschuldigen, sondern wollte nur klarmachen, dass es sich um einen geschichtlichen Lauf der Dinge handelte, der nicht zu umgehen war, weil der Fehler viel früher in der Vergangenheit liegt und man ihn damals schon nicht gelöst hat.

    Und nein ich verurteile die Albaner nicht, dass sie sich nicht mit Jugoslawien identifizieren konnten. Ich habe Verständnis dafür.

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. In Kosovo ist ein Serbischer Stein...
    Von Zanli im Forum Politik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.04.2012, 01:21
  2. Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 10.01.2006, 07:32
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.11.2005, 13:50
  4. Fatos Nano und Milosevic arrangierten den Krieg in Kosovo!
    Von Albanesi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.09.2004, 12:24