BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 20 von 26 ErsteErste ... 10161718192021222324 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 254

Kann Montenegros Rückzug der KS Anerkennung die Wende bringen im Kampf ums Kosovo?

Erstellt von Nemam pojma, 15.01.2011, 10:07 Uhr · 253 Antworten · 13.856 Aufrufe

  1. #191
    Feuerengel
    Zitat Zitat von dragonfire Beitrag anzeigen
    hahahah die albaner sehen sich immer als opfer,erst versuchten sie es unter den osmanen ein grossalbanien zu schaffen,dann unter hitler und nun durch terraktionen,und opferpropaganda.
    aber auch diesmal werdet ihr scheitern.

    hätte milosevic der gütige die serben in kroatien und bosnien nicht im stich gelassen,wäre alles ganz anders gelaufen.

    abgesehen davon war die karge kajina im tausch gegen die fruchtbare posavina und andere teile bosniens nicht gerade die schlechteste vereinbarung zwischen sranjo und slobo.

    in slovenien hätte die jva alles den erdboden gleichmachen können hätten sie es gewolt,nur was hätten sie davon gehabt?

    die albaner dagegen haben garnix erreicht und können nur auf mitleid beim westen hoffen.
    Du bist ein Serbe.
    Deswegen kann man dir es nicht all zu übel nehmen
    für das, was du geschrieben hast.

    Zur Osmanenzeit hin oder her, die Albaner waren das einzigste Volk
    was ununterbrochen 500 Jahre lang versucht hat stets
    von den Osmanen loszukommen (durch Waffengewalt)
    während Länder wie Serbien 500 Jahre schön gewartet
    haben bis das osman. Reich an Stärke verlor. Dabei
    wurde das albanische Volk immer wieder angegriffen
    von Venezianern, Serben, Russen, Bulgaren und Griechen...
    500 Jahre haben tiefe Spuren hinterlassen, Kumpel.
    Und nochmal fast 100 Jahre mehr für die Albaner aus KS.
    Die unter dem Joch russischer Zigeuner litten.

    Du hast leicht reden.
    Du hast dich mit der falschen Mythologie deiner
    Landsleute infiziert und wirst bis zu deinem Tode nicht davon loskommen.

    Wir Albaner sind die schlechten.
    Wir haben fremde Theretorien übernommen.
    Wir haben gemeinsam mit den Türken gekämpft.
    Und unsere Wurzeln liegen im Kaukasus!

  2. #192

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    2.175
    Zitat Zitat von LS_89 Beitrag anzeigen
    Du bist ein Serbe.
    Deswegen kann man dir es nicht all zu übel nehmen
    für das, was du geschrieben hast.

    Zur Osmanenzeit hin oder her, die Albaner waren das einzigste Volk
    was ununterbrochen 500 Jahre lang versucht hat stets
    von den Osmanen loszukommen (durch Waffengewalt)
    während Länder wie Serbien 500 Jahre schön gewartet
    haben bis das osman. Reich an Stärke verlor. Dabei
    wurde das albanische Volk immer wieder angegriffen
    von Venezianern, Serben, Russen, Bulgaren und Griechen...
    500 Jahre haben tiefe Spuren hinterlassen, Kumpel.
    Und nochmal fast 100 Jahre mehr für die Albaner aus KS.
    Die unter dem Joch russischer Zigeuner litten.

    Du hast leicht reden.
    Du hast dich mit der falschen Mythologie deiner
    Landsleute infiziert und wirst bis zu deinem Tode nicht davon loskommen.

    Wir Albaner sind die schlechten.
    Wir haben fremde Theretorien übernommen.
    Wir haben gemeinsam mit den Türken gekämpft.
    Und unsere Wurzeln liegen im Kaukasus!
    klar doch serben wurden während des osmanenjoches aus dem kosovo vertrieben,weil serben mit den osmanen verbündet waren.

    und albaner wurden stattdessen im kosovo durch die osmanen angesiedelt,weil albaner 500 jahre lang die osmanen bekämften.

    merkst du was du witzbold?
    deine geschichten aus 1001 nacht kannst du im kindergarten vortragen vielleicht glauben dir ja die 3jährigen.

    und die albaner haben nur den islam angenommen um den osmanen eins auszuwischen.....blablabla

    hier mal etwas realität falls du es ertragen kannst:

    n mehreren Aufständen versuchten die Serben, sich von der osmanischen Herrschaft zu befreien, die sie als schweres Joch empfanden. Der erste große serbische Aufstand begann in der Vojvodina 1593, der aber bis 1607 blutig niedergeschlagen wurde. Als die Habsburger die Osmanen aus Ungarn vertrieben (siehe Türkenkriege), wagten die Serben um 1689 nochmals einen Aufstand. Unterstützt von serbischen Aufständischen drangen die Truppen der Habsburger bis nach Sarajevo in Bosnien und Skopje in Mazedonien vor. Als sich jedoch die Österreicher zurückziehen mussten, folgten ihnen auch viele Serben, insbesondere diejenigen, die sich am Aufstand beteiligt hatten und nun die Rache der Osmanen befürchteten, darunter auch der serbische Patriarch Arsenije III. Crnojević. Es kam zu großen Flüchtlingsbewegungen, die in die serbische Geschichte als seobe (Wanderungen) eingingen.

    Erster Serbischer Aufstand

    → Hauptartikel: Erster Serbischer Aufstand
    Nach der Eroberung Serbiens durch die Osmanen 1459 verschwand Serbien als eigenständiges Land von der Landkarte. Erst knappe 350 Jahre später gelang es den Serben unter Djordje Petrović, genannt Karadjordje (schwarzer Georg) im Ersten Serbischen Aufstand (1804) weite Teile Serbiens zu befreien. Das revolutionäre Serbien reagierte auf das im Januar 1804 erfolgte osmanische Massaker an 72 serbischen Knezen (Dorfältesten), indem eine separate serbische Regierung (Praviteljstvujušči sovjet serbski, deutsch etwa: Regierender Rat der Serben) gebildet, ein serbischer Prinz gekrönt sowie ein Parlament und der Vorläufer der heutigen Universität Belgrad gegründet wurden. Dieser Aufstand wurde jedoch 1813 von den Osmanen niedergeschlagen.
    Zweiter Serbischer Aufstand

    → Hauptartikel: Zweiter Serbischer Aufstand
    1815 brach der Zweite Serbische Aufstand unter Miloš Obrenović, der das Haus Obrenović begründete, aus. 1816 unterzeichneten die Osmanen einen Vertrag zur Stabilisierung der Beziehungen mit den Serben. 1817 gelang es ihm, Ali Pascha zu einem ungeschrieben Abkommen zu zwingen, welches den Zweiten Serbischen Aufstand beendete. Im selben Jahr kam Karađorđe nach Serbien zurück, jedoch wurde er auf Obrenovićs Befehl hin ermordet.

    Die Albaner waren das einzige Balkanvolk, das mehrheitlich den Glauben der osmanischen Eroberer angenommen hat. Dies führte dazu, dass nicht wenige Albaner Karriere in der osmanischen Verwaltung und im Heer machten und Stellungen erlangten, die den christlichen Untertanen des Sultans verschlossen blieben.

    Während eines Großteils der Osmanenherrschaft, einige Jahrhunderte lang, existierte Serbien als politische Einheit nicht.[1] Gleichzeitig begannen albanische Stämme (alb. fise) sich immer stärker auf die Ebenen nordöstlich und östlich Nordalbaniens auszubreiten. Begünstigt wurde dieser Prozess in den nächsten Jahrhunderten durch mehrere Faktoren:

    • Die Übernahme des Islam durch die Albaner machte diese zu privilegierten Bürgern im Osmanischen Reich.
    • Aus den vergleichsweise kargen Gegenden des heutigen Nordalbanien wanderten die Albaner aus wirtschaftlichen Gründen in die weitaus fruchtbareren - und durch die serbische Auswanderung menschenleeren - Gebiete des Kosovo aus, was von den türkischen Behörden teilweise gefördert wurde.

    Mit der Gründung der unabhängigen Staaten Fürstentum Serbien, Fürstentum Bulgarien, Königreich Griechenland und Fürstentum Rumänien im Verlaufe des 19. Jahrhunderts und dem absehbaren Zerfall des Osmanenreiches stellte sich die Frage, was mit den noch unter osmanischer Herrschaft stehenden Gebieten auf dem Balkan passieren sollte. Die balkanischen Kleinstaaten stritten darum erbittert, zudem verfolgten die rivalisierenden Großmächte Österreich-Ungarn und Russisches Reich ihre eigenen Interessen in Südosteuropa, wodurch die Lage noch komplizierter wurde. An die Gründung eines albanischen Staates dachten bis zum Ende des 19. Jahrhunderts wenige Albaner. Mehrheitlich muslimischen Glaubens sahen sie ihre Zukunft weiterhin unter der Herrschaft des Sultans, die wenigen Gegner des Osmanischen Systems hatten meist wenige Truppen zu Verfügung,

    und dies mein freund ist keine serbische propaganda sondern weltliteratur und geschichte international annerkannt.

  3. #193
    Avatar von BIG-Eagle

    Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    2.041
    Seht es ein.

    Man macht auf beiden Seiten irgendwelche Aussagen , aber keine davon ist wahr.

    Wann dieses Spiel endlich aufhört?

  4. #194
    IMT

    Registriert seit
    22.12.2010
    Beiträge
    208
    Zitat Zitat von BIG-Eagle Beitrag anzeigen
    Seht es ein.

    Man macht auf beiden Seiten irgendwelche Aussagen , aber keine davon ist wahr.

    Wann dieses Spiel endlich aufhört?

    Das solltest du deine Albaner-Freunde fragen.....

  5. #195

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    6

    Nikada više bosne

    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Ja sicher, nur nicht der Grossteil des bosnischen Volkes, und selbst der Obermudzo Alija wusste das und hat das Multiethnische immer betont, auch wenn er im inneren vielleicht was anderes wollte wäre das Volk niemals auf seiner Seite sowas zu machen, sowas liegt uns nicht.
    Dzeko,bosne nikada više kakva je nekada bila to je samo pitanje vremena kada će se raspasti.Ime Bosne nemože nitko izbrisati jer muslimani ćeju zvati Bosnom,ali Srbi i Hrvati nebudu u toj Bosni,kad-tad,a tosu odmah trebali napraviti.Mogao sam i na njemačkom ali kada se radi o bosni onda sam rađe ovako napisao

  6. #196

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    2.175
    Zitat Zitat von BIG-Eagle Beitrag anzeigen
    Seht es ein.

    Man macht auf beiden Seiten irgendwelche Aussagen , aber keine davon ist wahr.

    Wann dieses Spiel endlich aufhört?
    meine aussagen sind von allen international annerkannte geschichte sogar von den türken bestätigt,bezüglich der albanischen arschkriecherei bei den osmanen.

    euch albanern bleibt nur lächerliche propaganda,auf kindergartenniveau.

  7. #197
    Gast829627
    Zitat Zitat von Nemam pojma Beitrag anzeigen
    Kennt ihr den brühmten ersten Domino Stein wenn er fällt? Was wäre wenn "angenommen" ein Land das bis her Kosovo anerkannt hat seine Anerkennung zurückziehen würde? Das muss nicht heissen das sofort alle zurückziehen würden es könnte jedoch einige Länder zum nachdenken bringen ob dieser einseitige Schritt vielleicht doch nicht das richtige war.

    Wer könnte da in Frage kommen:

    Ich denke wenn einer diesen ersten Schritt tun würde von den 73 Ländern die anerkannt haben dann Montenegro. Umfragen zufolge sind 75-80% des Landes strikt gegen eine Anerkennung des Kosovo trotzdem erkannte die Regierung von Milo Djukanovic Kosovo als Republik an, ob vom Druck des Westens oder wegen Stimmen sammeln gewisser Minderheiten dies ist hier nicht so wichtig. Es gab danach große Krawalle mit verletzten und großen Sachschäden in Montenegro nach der Anerkennung. Durch ganz Montenegro hörte man Kosovo ist das Herz Serbiens überall serbsiche Fahnen.

    Beispielsvideo das ich hier fand aus der Hauptstadt Montenegros an dem Tag wo die Regierung gegen den Willen des Volkes die serbische Provinz Kosovo anerkannt


    Nun ich denke so ein Schritt ist tatzächlich möglich dazu müsste man zu erst die jetzige Regierung stürzen, man muss kein Prophet sein das wenn mal eine andere Regierung kommen würde die Serbien freundlicher ist diese den Rückzug der Anerkennung im Parlament ansprechen würde. Auch könnte man wieder die 250.000 Montenegriner die in Serbien gemeldet sind wieder Stimmberechtigt machen was Djukanovic natürlich streng ablehnt da seine Regierung sofort die Mehrheit verlieren würde.

    Wir wissen alle das Serbien und Montenegro eine verbundene Geschichte haben eigentlich ist Kosovo nicht nur das Herz Serbiens sondern auch das Herz Montenegros und das haben die Bürger gezeigt nach dem Djukanovic den Kosovo als Staat anerkannt hat. Es gilt als das beschämenste Urteil der Montenegrinischen Geschichte.



    Wer könnte angenommen das Wunder würde geschehen Montenegro folgen? Die slawischen Länder Polen oder Tschechien? Auch dort ist die klare Mehrheitsbevölkerung gegen die illegal ausgerufene Republik Kosovo trotzdem erkannte die polnisch-tschechische Regierung an wahrscheinlich auch auf Druck des Westens.

    Wie auch immer habe so ein Thema hier nicht gefunden daher sprech ich es mal an, die Hoffnung stirbt ja zuletzt nur ist das mit Montenegro bei gutem Geschick und zusammenhalt gar nicht so unmöglich.


    Kann Montenegros Rückzug der KS Anerkennung die Wende bringen in Serbiens Kampf ums Kosovo?


    krass....es könnt was dran sein an dieser theorie ......die djukela djukanovic regierung bröckelt und wenn die wahren montes um mandic oder medojevic an die macht kommen wird crna gora ganz klar die anerkennung zurück ziehen und das würde natürlich für aufsehen sorgen weltweit und andere staaten würden eventuell dem beispiel folgen......ich werd verrückt bree :balkangrins:

  8. #198
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    krass....es könnt was dran sein an dieser theorie ......die djukela djukanovic regierung bröckelt und wenn die wahren montes um mandic oder medojevic an die macht kommen wird crna gora ganz klar die anerkennung zurück ziehen und das würde natürlich für aufsehen sorgen weltweit und andere staaten würden eventuell dem beispiel folgen......ich werd verrückt bree :balkangrins:
    Eben weil eine neue Regierung offensichtlich den Serben zugetan wäre würde eine Rücknahme der Anerkennung ungefähr soviel Wind erzeugen wie ein feuchter Furz in einer lauwarmen Badewanne.

  9. #199
    Gast829627
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Eben weil eine neue Regierung offensichtlich den Serben zugetan wäre würde eine Rücknahme der Anerkennung ungefähr soviel Wind erzeugen wie ein feuchter Furz in einer lauwarmen Badewanne.


    wenn metlovic furzt dann färbt sich das wasser blutrot und klumpen von sperma und scheizze tauchen in der wanne auf.....es kommt immer auf den furzenden hintern an.....




    ps.schau ma lieber nach dem user lamer der faket sich hier unaufällig für die versoffenen mods durchs forum und bezeichnet serben als abschaum und das ohne vw.....da krieg ich schnappatmung und meine denunziantische ader gerät in wallungen....überlass die politik lieber mir ich weiss wovon ich rede

  10. #200
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    wenn metlovic furzt dann färbt sich das wasser blutrot und klumpen von sperma und scheizze tauchen in der wanne auf.....es kommt immer auf den furzenden hintern an.....




    ps.schau ma lieber nach dem user lamer der faket sich hier unaufällig für die versoffenen mods durchs forum und bezeichnet serben als abschaum und das ohne vw.....da krieg ich schnappatmung und meine denunziantische ader gerät in wallungen....überlass die politik lieber mir ich weiss wovon ich rede
    Sreco moja, wie ich es liebe wenn du mir so virtuell den Hintern tätschelst und dezent den Weg zur Küche deutest

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 16.09.2011, 14:44
  2. Der Bosniakische Kampf um Anerkennung im 20 Jahrhundert!
    Von DZEKO im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.01.2011, 14:49
  3. Wie ein Pastor die Welt gegen sich bringen kann
    Von Carolus im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 12:54
  4. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 15.10.2008, 01:37
  5. Kosovo: Drastische Wende
    Von Krajisnik im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.05.2005, 17:52