BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 18 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 180

Mutter Theresas

Erstellt von KS_Drenica, 28.06.2010, 13:40 Uhr · 179 Antworten · 13.415 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Bluesoul

    Registriert seit
    24.06.2010
    Beiträge
    103
    Zitat Zitat von Gentleman Beitrag anzeigen
    Mutter Teresa konnte nach "Jahren" noch albanisch
    Zitat Zitat von Gentleman Beitrag anzeigen
    Trotzdem gehört sie nach Albanien in ihre Heimat unter ihresgleichen. Sie verköperte zudem albanische Werte.

    Eine Albanerin veränderte die Welt.

    :big5:

    die wahrheit ist das sie in wirklichkeit, die mutter von pipi langstrumpf ist ihr ex war gandhi und sie ist mit leib zund seele aus Bayern herraus eine Brasilianerin. das hat sie mir gesagt 2 minuten bevor sie schluss gemacht hat mit ihrem ex zu telefonieren....


    oh man






    LG


    Bluesoul

  2. #32

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890

  3. #33
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.012
    Zitat Zitat von Gentleman Beitrag anzeigen
    Ich möchte nach Albanien zurück


    Arg treibt es der Gottseibeiuns in unserem Land!
    Zwölf Zelte mit Heiligenfiguren
    möchte ich in Albanien haben
    und in Kosova zwölf weitere
    meine Nonnen sollen beten
    um das Böse zu vertreiben
    aus meinem Land.

    Ich möchte nach Albanien zurückkehren
    um den Armen der Ärmsten meines Blutes
    zu dienen.

    Ich möchte dorthin zurück zu Ehren
    des Gedächtnisses meiner Eltern
    und neben ihnen Augen schließen.

    Wir sollten wissen
    ein jeder von uns ist geschaffen,
    große Werke zu vollbringen.

    27. August 1997,
    einige Tage bevor Mutter Teresa starb.

    Ist das von ihr Unterschrieben worden, oder wo gibt es das zu lesen ?

  4. #34

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von Bluesoul Beitrag anzeigen
    Ich kann nach jahren langen saufen immer noch grööllen

    Mutter Teresa (Ordensname, bürgerlich Anjezė Gonxhe Bojaxhiu [ˈagnɛs gonˈʤa bɔˈjaʤju]), * 26. August1910 in Üsküb, Osmanisches Reich (heute Skopje, Mazedonien);5. September 1997 in Kalkutta, Indien (heute Kolkata) war Trägerin des Friedensnobelpreises. Als römisch-katholische Ordensschwester, zuerst im Loreto-Orden und später in dem von ihr gegründeten Orden der „Missionarinnen der Nächstenliebe“, führte sie ein Leben nach den Evangelischen Räten, so dass sie ihr Leben lang unverheiratet blieb. Von der römisch-katholischen Kirche wurde sie 2003 selig gesprochen.


    Lernt erst einmal FAKTEN und nicht dummes gerede weil sie albanisch konnte, ich kann chinesich und will ich das die mauer fällt?


    LG

    Bluesoul

    Anjezė Gonxhe Bojaxhiu, klingt auch sehr Slawisch.

    sie war in Wirklichkeit eine Griechin, ihr echter Name war Agnosis Gondis Bojadis

    P.S: Spamen wird auch verwarnt

  5. #35

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600


    eindrucksvolle Gesichtszüge, jede Gesichtsfalte von ihr erzählt eine Geschichte.

  6. #36

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Dodė Gjergji: Nėnė Tereza ka treguar se ėshtė shqiptare
    Presidenti i Republikės sė Kosovės, Fatmir Sejdiu dhe Ipeshkvi Dodė Gjergji biseduan tė hėnėn pėr pėrgatitjet dhe organizimin sa mė tė mirė tė aktiviteteve, pėr shėnimin e 100-vjetorit tė lindjes sė humanistes dhe nobelistes shqiptare, Nėnė Tereza.


    Nė njoftimin e Presidencės thuhet se presidenti Sejdiu ka shpreh qėndrimin se kremtja e 100 vjetorit tė lindjes sė Nėnė Terezės do tė jetė njė zė i vazhdueshėm i shpalosjes nė thellėsi nė botė pėr veprėn, jetėn, krijimtarinė dhe pėrkushtimin e saj tė gjithmonshėm.

    “Ju e dini qė unė e kam shpallur vitin 2010 si vit tė Nėnė Terezės. Ėshtė krenari pėr tėrė vendin dhe botėn shqiptare nė pėrgjithėsi qė kemi njė personalitet tė fuqishėm tė paqes dhe tė urtėsisė si Nėna Terezė”, theksoi i Sejdiu, duke shtuar se janė formuar ekipe tė pėrbashkėta por edhe ekipe qė lidhen me pjesėn e institucioneve, pėr shėnimin sa mė mirė tė kėsaj date tė rėndėsishme.

    Ipeshkvi Dodė Gjergji tha se kanė diskutuar pėr organizimin e festės solemne mė 5 shtator, pėr tė cilėn kremte i ftoi tė gjithė shqiptarėt sepse sipas tij Nėnė Tereza do tė mbetet pėr tė gjithė njė person qė pas Gjergj Kastriotit Skėnderbeut, i bashkon tė gjithė shqiptarėt nė dashuri.

    Ipeshkvi Dodė Gjergji, duke u pėrgjigjur nė pyetje tė gazetarėve pėr pėrpjekjet e tjetėrsimit tė Nėnė Terezės tha “ne nuk kemi nevojė pėr t’i treguar dikujt se Nėnė Tereza ėshtė shqiptare sepse ajo i ka treguar tė gjithė botės vetė, kėshtu qė do tė merremi me aktivitetet tona dhe 5 shtatori do tė jetė dita e kremtimit solemn e tė gjithė shqiptarėve por edhe e miqve tanė dhe kjo festė do tė kremtohet nė Katedralen e re nė Prishtinė”. /Telegrafi/

  7. #37

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Kathryn Spink - A Complete Authorized Biography Mother Teresa
    Kathryn Spink - Home

    "Am 28 November 1912 wurde die albanische Unabhängigkeitserklärung im Hause Bojaxhiu mit einem Gelage und Festlichkeiten begangen. Nikola war von Natur aus ein gastlicher Mann, dessen Haus von den Armen Skopjes bis hin zum ansässigen Erzbischof allen offenstand. In dieser besonderen Nacht war das Haus mit führenden albanischen Patrioten gefüllt, die bis in den frühen morgen hinein diskutierten und zur Begleitung der Mandoline sangen. Ihr Gastgeber machte aus seiner Gunst für die nationale Sache Sache Albaniens keinen Hehl. Das selber Engagement verwickelte ihn in eine Bewegung, die nach dem Ersten Weltkrieg gegründet wurde, um die Provinz Kosovo mit ihrer überwiegenden albanischen Bevölkerung an Großalbanien anzuschließen. Zu diesem Zweck reiste Nikola Bojaxhiu 1919 einmal zu einem politischen Treffen in Belgrad. Er verließ das Haus bei offenbar bester Gesundheit zusammen mit seinem Kollegen vom Stadtrat. Als er in einer Kutsche in Begleitung des italienischen Konsuls zurückkehrte, war er todkrank. Er hatte starke Blutungen und wurde unverzüglich in das Krankenhaus gebracht, wo eine Notoperation jedoch nichts mehr ausrichten konnte. Nikola Bojaxhiu war erst 45 Jahre alt, als er starb. Ein Geheimnis umgibt noch immer die Hintergründe seines Todes, aber es gab Familienmitglieder und Ärzte, die überzeugt waren, dass man ihn vergiftet hatte.“

    Misioni Katolik Shqiptar n Kroaci

  8. #38

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    ØRajon - Koha Net

    Shkup, 8 korrik- Faqe tė moēme tė revistės “Blagovijest” tė vitit 1932 janė dėshmia e radhės se Nėnė Tereza ėshtė shqiptare. Kėto fragmente qė i dedikohen katolikėve tė Mbretėrisė Jugosllave tė asaj epoke, janė gjetur nė Bibliotekėn e Shkupit, dhe shėrbejnė si njė artefakt i pakundėrshtueshėm pėr pėrkatėsinė e Nėnė Terezės. Ato janė prezantuar tė enjten nga Lėvizja Qytetare “Zgjohu” dhe Shoqata e Historianėve Shqiptarė. Shkrimet speciale tė revistės “Blagovestie”, zbardhin tė vėrtetėn dhe origjinalitetin shqiptar tė nobelistes shqiptare, Gonxhe Bojaxhiu, njė shkupjane e denjė me tipare atdhedashurie dhe kombėtare.
    ”Kjo broshurė e botuar vite mė parė ėshtė edhe njė dėshmi e gjallė pėr tė rrėzuar tezat e historiografisė sllavo-maqedonase tė cilėt me ngulm… duke filluar kėtu do tė pėrmend enciklopedinė ‘Mianova’ e redaktuar nga Jovan Pavllovski, pra nė vitin 2006 nė katėr vėllime, nė mes tjerash nė zėrin kushtuar Nėnė Terezės tentojnė ta pėrvetėsojnė... Edhe njė herė po e them se kjo ėshtė njė dėshmi e gjallė qė Nėnė Tereza ėshtė bijė shqiptare”, ka thėnė kryetari i Shoqatės sė historianėve shqiptarė nė Maqedoni, Nebi Dervishi. Botimi pėrmban fragmente nga katolikėt e Mbretėrisė Jugosllave tė asaj periudhe qė dėshmojnė origjinėn e pastėr shqiptare tė Bojaxhiut.
    “Nė vigjilje tė 100 vjetorit tė lindjes sė nobelistės shqiptare nga Shkupi, Gonxhe Bojaxhiu – Nėna Terezė, ne, bashkėqytetarėt dhe bashkėkombėsit e saj, po veprojmė me krenari tė jashtėzakonshme pėr bijėn mė tė madhe tė kombit dhe me pėrkushtim tė pashoq nė zbardhjen e tė panjohurave pėr Nėnėn Terezė”, ka thėnė lideri i Lėvizjes “Zgjohu”, Artan Grubi, i cili theksoi se kjo broshurė pėrgėnjeshtron tė gjitha tezat e historio-grafisė sllavo-maqedonase pėr pėrvetėsimin e humanistes shqiptare. Me rastin e 100 vjetorit tė Nėnė Terezės qė ėshtė mė 26 gusht, Lėvizja “Zgjohu!” dhe Shoqata e Historianėve Shqiptarė (SHHSH) kanė organizuar aktivitete kulturore me projektin “Njė shekull dashuri”. Grubi ka theksuar se pėr shkak tė mungesės sė mjeteve, aktiviteti mund tė dėshtojė. Drejtuesit e kėtyre shoqatave i kanė bėrė thirrje sekretariatit qeveritar pėr implementimin e Marrėveshjes sė Ohrit qė tė mbajnė premtimin pėr realizimin e kėtyre aktiviteteve, pėr shkak se sipas tyre, mund tė dėshtojnė aktivitetet pėr mungesė tė mbėshtetjes financiare.

  9. #39

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    100 Jahre Mutter Teresa: Besondere Freude im Kosovo

    Pristina, 28.07.2010 (KAP) Im Kosovo wird in den kommenden Augustwochen des 100. Geburtstags von Mutter Teresa (1910-1997) gedacht. Agnes Gonxhe Bojaxhiu - so der bürgerliche Name der am 19. Oktober 2003 von Papst Johannes Paul II. seliggesprochenen Ordensgründerin, des "Engels der Sterbenden" in Kalkutta - stammte aus einer albanischen katholischen Familie in Skopje. Die Mutter von Agnes, Drane Barnaj Bojaxhiu, wiederum stammte aus Gjakova im Kosovo.

    Für den 100. Geburtstag Mutter Teresas - 26. August - sind im Kosovo mehrere Gottesdienste geplant. Die kleine katholische Ortskirche wird von den Stadtgemeinden Gjakova und Pristina auch bei der Veranstaltung von Kulturevents im Gedenken an Mutter Teresa unterstützt.

    In Gjakova ist der Hauptplatz nach Mutter Teresa benannt. In mehreren Städten des seit kurzem unabhängigen Staates befinden sich Statuen der Seligen.

    Der Kosovo ist ein mehrheitlich muslimisches Land, das Verhältnis zu den Serben ist gespannt, nicht dagegen zu der katholischen Minderheit. In Gjakova, einer Stadt mit ca. 80.000 Einwohnern, leben ca. 20.000 Albaner katholischen Glaubens friedlich mit der muslimischen Mehrheit zusammen.

    Mutter Teresa von Kalkutta wurde 1910 im damals noch osmanischen Skopje - heute Hauptstadt von Mazedonien - geboren. Mit 18 trat sie bei den Loreto-Schwestern ein, die sie als Lehrerin nach Kalkutta sandten. 1948 verließ sie diese Gemeinschaft und siedelte in eines der schlimmsten Elendsviertel von Kalkutta über, um dort das Leben der Armen zu teilen.

    Ihre Gründung der "Missionarinnen der Nächstenliebe" machte sie weltweit bekannt. Für ihr Werk, das auf allen Kontinenten Fuß fasste, wurden ihr zahlreiche Ehrungen zuteil, unter anderem 1979 der Friedensnobelpreis. Am 5. September 1997 starb Mutter Teresa 87-jährig in Kalkutta an Herzversagen. Bereits sechs Jahre später sprach Johannes Paul II. sie selig.


    kathweb Nachrichten .:. Katholische Presseagentur sterreich

  10. #40
    ardi-
    Zitat Zitat von Arbėr Beitrag anzeigen
    Das sollen sich alle Muhaxhedins im Kosovo einprägen.

Seite 4 von 18 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Deine Mutter ist so .....
    Von Bloody im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 09.07.2013, 23:08
  2. Raben Mutter
    Von BosnaHR im Forum Rakija
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 12.01.2011, 20:54
  3. Mutter Theresas sterbliche Ueberreste nach Albanien?
    Von graue eminenz im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 263
    Letzter Beitrag: 26.08.2010, 16:04
  4. Mutter Teresa sprach albanisch - Mutter Teresa Jahr 2010
    Von Gentos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.12.2009, 20:35