BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 22 von 22 ErsteErste ... 121819202122
Ergebnis 211 bis 220 von 220

NATO gegen Bildung von Kosovo Armee!

Erstellt von Marcoo, 10.02.2013, 21:00 Uhr · 219 Antworten · 12.312 Aufrufe

  1. #211
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    6.248
    Zitat Zitat von Muslim Beitrag anzeigen
    Was ist eigentlich mit euch los?

    Wenn man gegen eine serbische Besatzung ist, muss dann automatisch für die NATO- Besatzung sein? Gibt es nur dieses schwarz/weiss Denken voller Minderwertigkeitskomplexe. Kapiert ihr denn, es hat sich rein gar nichts geändert. Die Gefängnisgitter wurden etwas aufgepeppt, neu gestrichen und die Privatsphäre noch weiter eingeschränkt.

    Stellt euch doch nur die logische Frage, warum ein NATO, also ein kranker, wahnsinniger, gigantischer Militär Apparat mehr Interesse an Frieden haben sollte, also die eigentliche Balkanbevölkerung vor Ort. Die NATO lebt nur vom Krieg!

    Der Frieden, die Versöhnung, das Aufeinanderzugehen, die Verhandlungen, das Miteinander entziehen ihr die Existenzgrundlage!

    - - - Aktualisiert - - -

    Seit wann ist es eine Tugend und albanische Kultur sich einer Übermacht rückgratlos sich zu ergeben und diese dann als Schuhputzer zu dienen? Skanderbeg beweist doch genau das Gegenteil, in dem er sich einer Übermacht entgegenstellt. Indem er ebenfalls sich mit dem Nachbarn verbündet! Ja, mit dem Nachbarn, mit den Serben! Also wo ist euer Problem! Verbündet sich mit dem Nachbarn, um eigenständig zu bleiben, oder nicht?
    Begreifst du nicht das man Automatische Sturmgewehre nicht nur zum Krieg machen braucht sondern auch um das Land von Salafisten zu säubern.

  2. #212
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    66.220

  3. #213
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.180
    Die Realität ist aber auch, dass es ohne den NATO-Einsatz eine Katastrophe im Kosovo gegeben hätte. In den 90ern wurde Rumänien und Bulgarien ins NATO Partnership for Peace programme aufgenommen. Damit war eine rote Linie zwischen Russland und Serbien gezogen, es bestand keine Möglichkeit der Verbindung zwischen diesen beiden Ländern. Was wäre denn passiert, wenn ein einziger serbischer Helikopter über Prishtina gekreist hätte, wie zum Teufel hätten wir das Ding runter bekommen mit unseren Jagdgewähren? Allein Sarajevo stand im Gaskessel vier Jahre (!) unter Beschuss. Der Kosovo-"Krieg" dauerte hingegen drei Monate
    Dann schlage ich dir vor einen grösseren Viewport zu zeichnen. Nach dem Motto, was war davor und was war alles nötig um diese Umstände zu schaffen. In erster Linie geht es mir nicht um die Einzelheiten. Du sagst hier also Rumänien und Bulgarien wurden ins NATO Partnership for Peace programme aufgenommen. Warum? War nicht die Abmachung, nicht mehr nach Osten zu wachsen? Hier kann man also die Expansionsgelüste der NATO ganz klar sehen. Also war da ein Zug, ein unaufhaltsamer transatlantischer Zug und der hat nach Wegen und Möglichkeiten gesucht, wie er wachsen kann, koste was es wolle, um jeden Preis!

    Und jetzt klopft er an der Türe von Belgrad! Belgrad sagt Nein Danke, kein Bedarf! Doch der „demokratische“ Zug akzeptiert kein Nein! Hat er auch nie getan! Sieh dir doch die Weltgeschichte an! Dieser spezielle Zug ist durch die ganze Welt gerast und hat alles und jedes unter seinen Fittichen gebracht!

    Hier stellt sich nicht die Frage, was ist pragmatisch, nach dem Worten, die Hand die du nicht brechen kannst, sollst du lieber küssen! Sondern eine andere Frage und zwar eine moralische, mit der man zwar nichts kaufen kann, aber dafür man in der Geschichte eingraviert wird! Mitläufer haben nie eine herausragende Rolle gespielt, meistens nur eine Fussnote!

    Nachdem also der Zug in Belgrad auf taube Ohren gestossen ist, hat er sich die Schwachstellen angesehen und da waren viele bereits vorbereitet. Belgrad hat naiv und arrogant geschlafen und bezahlt heute dafür den Preis! Es geht hier nicht darum mit dem Finger auf die Nachbarn zu zeigen. Auf alle Seiten befinden sich wieder Menschen. Das es Unreimheiten, Unterdrückung und Diskriminierung auf alle Ebenen gab, beschreitet auch niemand. Doch die Stunde der Gunst zu nutzen, nur um einen Teil des Kuchen abzubekommen und damit alle moralischen Prinzipien billig zu verkaufen, ist sowas von niederträchtig und schwach!

    Alle Seiten wurden über den Tisch gezogen, versteht ihr das nicht! Es ging hier alleine um Teilen und Herrschen. Blockfreie Staaten?!? Was soll das sein? Entweder bist du mit uns oder gegen uns!

  4. #214
    Avatar von RegiEpirotarum

    Registriert seit
    16.03.2016
    Beiträge
    912
    Zitat Zitat von Muslim Beitrag anzeigen
    Dann schlage ich dir vor einen grösseren Viewport zu zeichnen. Nach dem Motto, was war davor und was war alles nötig um diese Umstände zu schaffen. In erster Linie geht es mir nicht um die Einzelheiten. Du sagst hier also Rumänien und Bulgarien wurden ins NATO Partnership for Peace programme aufgenommen. Warum? War nicht die Abmachung, nicht mehr nach Osten zu wachsen? Hier kann man also die Expansionsgelüste der NATO ganz klar sehen. Also war da ein Zug, ein unaufhaltsamer transatlantischer Zug und der hat nach Wegen und Möglichkeiten gesucht, wie er wachsen kann, koste was es wolle, um jeden Preis!

    Und jetzt klopft er an der Türe von Belgrad! Belgrad sagt Nein Danke, kein Bedarf! Doch der „demokratische“ Zug akzeptiert kein Nein! Hat er auch nie getan! Sieh dir doch die Weltgeschichte an! Dieser spezielle Zug ist durch die ganze Welt gerast und hat alles und jedes unter seinen Fittichen gebracht!

    Hier stellt sich nicht die Frage, was ist pragmatisch, nach dem Worten, die Hand die du nicht brechen kannst, sollst du lieber küssen! Sondern eine andere Frage und zwar eine moralische, mit der man zwar nichts kaufen kann, aber dafür man in der Geschichte eingraviert wird! Mitläufer haben nie eine herausragende Rolle gespielt, meistens nur eine Fussnote!

    Nachdem also der Zug in Belgrad auf taube Ohren gestossen ist, hat er sich die Schwachstellen angesehen und da waren viele bereits vorbereitet. Belgrad hat naiv und arrogant geschlafen und bezahlt heute dafür den Preis! Es geht hier nicht darum mit dem Finger auf die Nachbarn zu zeigen. Auf alle Seiten befinden sich wieder Menschen. Das es Unreimheiten, Unterdrückung und Diskriminierung auf alle Ebenen gab, beschreitet auch niemand. Doch die Stunde der Gunst zu nutzen, nur um einen Teil des Kuchen abzubekommen und damit alle moralischen Prinzipien billig zu verkaufen, ist sowas von niederträchtig und schwach!

    Alle Seiten wurden über den Tisch gezogen, versteht ihr das nicht! Es ging hier alleine um Teilen und Herrschen. Blockfreie Staaten?!? Was soll das sein? Entweder bist du mit uns oder gegen uns!
    Welches Volk tut dies heutzutage nicht?

  5. #215
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.180
    Ein Volk, welches für folgende Werte überzeugend eintritt und diese bis letzten Bluttropfen verteidigt.

    …….Mitglieder zur friedlichen Konfliktbeilegung und freundschaftlichen Ausgestaltung internationaler Beziehungen. Auch die Wahrung der westlich-liberalen Gesellschaftsordnung mit politischer, ökonomischer, sozialer und kultureller Zusammenarbeit und Anerkennung demokratischer Prinzipien ist Bestandteil……..

  6. #216
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    6.248
    Für den Fall des bewaffneten Angriffs auf ein Mitglied sind die Staaten zur kollektiven Selbstverteidigung verpflichtet. Die Ziele haben sich nicht geändert, allerdings wurden die Aufgaben an veränderte sicherheitspolitische Gegebenheiten angepasst und werden aktuell anders interpretiert.

  7. #217
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    10.010
    Zitat Zitat von Muslim Beitrag anzeigen
    Überleben sieht anders aus. Wir haben regelrecht da mitgemacht, in dem wir im dem Apparat Schlüsselpersonal zur Verfügung gestellt haben. Richtig Beschämend! Wir wurden geknechtet und dann haben wir andere geknechtet. Wiederholt sich irgendwie…
    Ach Quatsch, da haben nicht nur "wir" mitgemacht. Wer hat denn da überhaupt nicht mitgemacht? Ausserdem kann man nicht von "wir" sprechen. Im OR gab es eine herrschende Elite und die Untertanen. In der Elite waren alle gleichberechtigt. Albaner, Serben, Türken, Armenier, Griechen, Araber, etc. Albaner waren zumeist in der Verwaltung und Regierung als Wesire tätig, Griechen, Armenier, Juden als Diplomanten und Kaufleute, Serben in der Armee, usw. Und dann gab es das geknechtete Fußvolk. Albaner, Serben, Griechen, Armenier, Türken, etc. Alle sie wurden mehr oder weniger gleichermaßen unterdrückt. Von wir und ihr kann da gar keine Rede sein. Wenn, dann haben alle da oben gegen alle da unten mitgemacht.

  8. #218

    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2.771
    Scheiß NATO. Los kommt wir verlassen jetzt alle diese beschissenen, armen NATO-Länder im Westen und ziehen nach Russland in die Freiheit.

  9. #219

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.860
    Scheiß NATO. Los kommt wir verlassen jetzt alle diese beschissenen, armen NATO-Länder im Westen und ziehen nach Russland in die Freiheit.

  10. #220

    Registriert seit
    15.04.2012
    Beiträge
    5.643
    Zitat Zitat von Muslim Beitrag anzeigen
    Was ist eigentlich mit euch los?

    Wenn man gegen eine serbische Besatzung ist, muss dann automatisch für die NATO- Besatzung sein? Gibt es nur dieses schwarz/weiss Denken voller Minderwertigkeitskomplexe. Kapiert ihr denn, es hat sich rein gar nichts geändert. Die Gefängnisgitter wurden etwas aufgepeppt, neu gestrichen und die Privatsphäre noch weiter eingeschränkt.

    Stellt euch doch nur die logische Frage, warum ein NATO, also ein kranker, wahnsinniger, gigantischer Militär Apparat mehr Interesse an Frieden haben sollte, also die eigentliche Balkanbevölkerung vor Ort. Die NATO lebt nur vom Krieg!

    Der Frieden, die Versöhnung, das Aufeinanderzugehen, die Verhandlungen, das Miteinander entziehen ihr die Existenzgrundlage!

    - - - Aktualisiert - - -

    Seit wann ist es eine Tugend und albanische Kultur sich einer Übermacht rückgratlos sich zu ergeben und diese dann als Schuhputzer zu dienen? Skanderbeg beweist doch genau das Gegenteil, in dem er sich einer Übermacht entgegenstellt. Indem er ebenfalls sich mit dem Nachbarn verbündet! Ja, mit dem Nachbarn, mit den Serben! Also wo ist euer Problem! Verbündet sich mit dem Nachbarn, um eigenständig zu bleiben, oder nicht?
    Heul nicht rum, wir Albaner werden immer Nato-freundlich bleiben, daran kannst du Araberknecht nichts ändern. Die Nato hat Kosovo nicht besetzt sondern dem Land die Freiheit geschenkt aber dein Problem ist auch ein ganz anderes Problem, du und deinesgleichen seid der NATO und USA aus anderen Gründen feindlich gesinnt und das hat nichts mit dem Kosovo zu tun.

Seite 22 von 22 ErsteErste ... 121819202122

Ähnliche Themen

  1. Betrüger Vater Staat - Regierung gegen kostenlose Bildung
    Von Yunan im Forum Bildung und Karriere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 15:46
  2. Kosovo:Traditionen der Bildung
    Von Fatmir_Nimanaj im Forum Kosovo
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 21:46
  3. NATO plant Kosovo-Armee
    Von FREEAGLE im Forum Politik
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 12.03.2008, 12:00
  4. NATO, die Privat Armee der kriminellen Kosovo Banden.
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.07.2007, 23:08
  5. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 24.10.2006, 18:47