BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 24 von 32 ErsteErste ... 14202122232425262728 ... LetzteLetzte
Ergebnis 231 bis 240 von 320

Neue Beweise gegen UCK

Erstellt von Amphion, 12.03.2009, 00:40 Uhr · 319 Antworten · 10.851 Aufrufe

  1. #231
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378
    hallo...

    vll wurden die serbischen grenzbeamten von den eigenen leuten massakriert , damit die das den albanern vorwerfen !!!

    ich hoffe , dass alle serbische bastarde , die das heilige albanische boden (KOSOVE) betreten haben um menschen zu vertreiben , massakrieren und vergewaltigen , in der hölle schmoren werden !!!

    hey slobo , ich weiss , dass du grad in der hölle am schmoren bist und die toten albanischen zivilisten aus dem ks das feuerholz bringen !!!

    desweiteren schreibe ich hier : alle serben , die die serbischen mörder ( die in ks wie wilde tiere gewütet haben ) in schutz nehmen und deren handeln befürwortet haben , sind in meinen augen noch schlimmere bastarde und keine menschen , sondern tiere !!!

    die serbische staatsanwaltschaft hat in ks nichts zu melden , überhaupt , kein serbe hat in kosove was zu melden oder was zu sagen !!! nicht jetzt und auch in 1000 jahren nicht !!!

    und noch was zu euch serben hier im BF , niemand von euch oder euren kindern , nein , nächsten 100 generationen wird erleben , dass ein serbe die oberhand in kosove haben wird !!!

    soviel dazu ....

  2. #232
    Jehona_e_Rahovecit
    @herceg srbazdija
    diese ehrenmänner haben doch nur die köpfe von getöten serben als beweisstücke aufgehoben.
    ijr solltet ihnen dankbar sein.

  3. #233

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Zitat Zitat von HercegSrbadzija Beitrag anzeigen
    Achtung!!

    Wer mental nicht stark genug ist, soll sich das Foto nicht anschauen.

    http://therearenosunglasses.files.wo...ladecapit1.jpg

    Auf dem Foto ist zu sehen, wie ein Soldat aus der Truppe von Ramush Haradinaj ein ranghoher Politiker im Kosovo, sich brutalst an serbischen Leichen vergeht.

    Sowas nennt sich heute Politiker.Der Täter heißt Sadik Cuflaj und im Hintergrund ist sein 16-jähriger Sohn. Schlimm.

    Der Sohn Valon Cuflaj ist heute bei der kosovarischen Polizei und beide laufen frei rum und das Bild zeigt sehr wohl die Schuld von ihnen,.
    Wie die schon grinsen, ein Ausmass der Perversion...

    Kristalli pedercino, rede keinen Mist. Beweisstücke, vor allem, weil sich die Serben gegenseitig die Köpfe abhacken.

  4. #234

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Zitat Zitat von absolut-relativ Beitrag anzeigen
    hallo...

    vll wurden die serbischen grenzbeamten von den eigenen leuten massakriert , damit die das den albanern vorwerfen !!!

    ich hoffe , dass alle serbische bastarde , die das heilige albanische boden (KOSOVE) betreten haben um menschen zu vertreiben , massakrieren und vergewaltigen , in der hölle schmoren werden !!!

    hey slobo , ich weiss , dass du grad in der hölle am schmoren bist und die toten albanischen zivilisten aus dem ks das feuerholz bringen !!!

    desweiteren schreibe ich hier : alle serben , die die serbischen mörder ( die in ks wie wilde tiere gewütet haben ) in schutz nehmen und deren handeln befürwortet haben , sind in meinen augen noch schlimmere bastarde und keine menschen , sondern tiere !!!

    die serbische staatsanwaltschaft hat in ks nichts zu melden , überhaupt , kein serbe hat in kosove was zu melden oder was zu sagen !!! nicht jetzt und auch in 1000 jahren nicht !!!

    und noch was zu euch serben hier im BF , niemand von euch oder euren kindern , nein , nächsten 100 generationen wird erleben , dass ein serbe die oberhand in kosove haben wird !!!

    soviel dazu ....
    Hast du dir die Seele jetzt vom Leib geredet?

  5. #235
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378
    Zitat Zitat von HercegSrbadzija Beitrag anzeigen
    Achtung!!

    Wer mental nicht stark genug ist, soll sich das Foto nicht anschauen.

    http://therearenosunglasses.files.wo...ladecapit1.jpg

    Auf dem Foto ist zu sehen, wie ein Soldat aus der Truppe von Ramush Haradinaj ein ranghoher Politiker im Kosovo, sich brutalst an serbischen Leichen vergeht.

    Sowas nennt sich heute Politiker.Der Täter heißt Sadik Cuflaj und im Hintergrund ist sein 16-jähriger Sohn. Schlimm.

    Der Sohn Valon Cuflaj ist heute bei der kosovarischen Polizei und beide laufen frei rum und das Bild zeigt sehr wohl die Schuld von ihnen,.
    jetzt im ernst ,will das nicht verharmlosen oder für gut heissen !!! NUR , vll wurde dieser albaner angegriffen und hat sich nur verteidigt , vll wollte dieser serbe seine frau/tocher vergewaltigen ... wenn ein jemand meine familie was antun würde oder wollen würde , den würde ich genauso eigenhändig umlegen und das NUR aus selbstschutz , so wie diese albaner ...

    biba

  6. #236
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von MIC SOKOLI Beitrag anzeigen
    ich will dich nicht entäuchen, aber dieses bild ist ein fake!

    Ja ne ist klar. Dreister geht es nicht. Hätte ich das jetzt gesagt, würdest du heulend zu Ivo laufen und schrein Volksverhetzung oder sosnt was.

  7. #237

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Zitat Zitat von absolut-relativ Beitrag anzeigen
    jetzt im ernst ,will das nicht verharmlosen oder für gut heissen !!! NUR , vll wurde dieser albaner angegriffen und hat sich nur verteidigt , vll wollte dieser serbe seine frau/tocher vergewaltigen ... wenn ein jemand meine familie was antun würde oder wollen würde , den würde ich genauso eigenhändig umlegen und das NUR aus selbstschutz , so wie diese albaner ...

    biba
    Also ist es so, dass die albanischen Verbrechen nur aus Notwehr sozusagen begangen wurden, und die serbischen aus reiner Perversion? Danke, du hast mich belehrt.

  8. #238
    Avatar von absolut-relativ

    Registriert seit
    17.03.2006
    Beiträge
    10.378
    Zitat Zitat von Generalstab Beitrag anzeigen
    Verteidigen kann man nur etwas,was einem gehört,Kosmet war damals eine jugoslawische Provinz,und keine lalbanische,somit kannst du dir deinen Unfug über Verteidigung sonst wo hinstecken.....
    INDIEN gehörte mal den BRITEN ... UND NUN GEHÖRT INDIEN DEN INDERN , like kosove den kosovaren !!!

    kosove ist albanisch , FAKT !!!

  9. #239

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    Zitat Zitat von Munja Beitrag anzeigen
    an die albaner die es nicht begreifen können/wollen... der zwischenfall ereignete sich 1998... 1998 war die uck international als terrororganisation eingestuft worden... so, jetzt könnt ihr fleissig disskutieren und die taten rechtfertigen... LÄCHERLICH, IHR SEIT EIN WITZ... ICH GEH DAN MAL, WÄHRE FROH WEN JEMAND MEINE FRAGEN (siehe paar seiten zurück) BEANTWORTEN WÜRDE... NATÜRCHLI MEINE ICH DAMIT DIE ALBANER !!! GRUSS
    man ging den serbischen behörden nach, weil man zudem zeitpunkt der serbischen regierung in bezug zu menschenrechten vertraute.

    Unlawful killings and extra-judicial executions during police/military operations
    Likosane and Cirez villages, 28 February and 1 March 1998

    On 28 February and 1 March 1998 Serbian police killed 26 ethnic Albanians in the villages of Likosane and Cirez (Likoshani and Qirez in Albanian).

    Among others, 10 male members of the Ahmeti family, aged between 16 and 50 years, were killed, apparently in extrajudicial executions, in Likosane. Mirsije Ahmeti, whose father and three brothers were killed, was reported in the Belgrade weekly Vreme as describing how the police came to their house at about 4pm on 28 February, ordered the occupants onto the floor at gunpoint, locked the women and children in one room and took the men out. The men were at first believed to be missing and were apparently not counted in the 16 dead first reported by the police (the police in any case did not issue the names of the dead). On 2 March their bodies were seen in the morgue in Pristina (Prishtinë in Albanian), the capital of Kosovo Province, by somebody who was able to identify them and they were returned to the village for burial on 3 March.

    Visitors to the scene including representatives of the Belgrade-based Humanitarian Law Centre (HLC) observed and photographed blood, teeth and what they believed to be brain tissue on 1 March in the yard of the Ahmeti house. They also observed the words: "This is what will happen next time, too," written in Serbian on the wall. It is unclear whether all of the blood and body parts came from the Ahmetis; one local journalist who visited the scene believed that some traces may have come from an injured KLA fighter who may have come to the yard at some point and that his trail of blood may have led police there.

    According to the HLC, 70-year-old Muhamet Djeli and his son Naser were killed in the house opposite that of the Ahmetis. Muhamet was killed in an outbuilding and Naser was killed in the next room in the presence of his wife and two children. He had been hit by a bullet which came through a window that had been covered with a mattress. A trail of blood indicated that he had been dragged outside, but his body was taken to the Pristina morgue by police.

    The HLC also reported that although many of the bodies were taken to the morgue, there were no signs that autopsies had been performed on them, nor on the bodies which were left in the village. To Amnesty International's knowledge, to date no investigations have been carried out into the killings.
    Killings in Donji Prekaz, 5 and 6 March 1998

    Photo:
    "Unidentified victim" of
    Donji Prekaz massacre.

    On 5 and 6 March special police forces carried out another operation around the village of Donji Prekaz, some 10 kilometres from Likosane. At least 56 ethnic Albanians were killed in this operation. The main target of this operation was the home of Adem Jashari. He had been convicted in absentia of “terrorism” in an unfair trial in a court in Pristina in July 1997 and was sentenced to 20 years' imprisonment (the trial is described in the accompanying document Unfair trials and abuses of due process, #4 in this series, AI Index: EUR 70/35/98). In public statements by the police since the trial he had been referred to as being a KLA commander. At the trial itself he was alleged to have received military training in Albania, to have recruited men to fight with the KLA and to have ordered and taken part in armed attacks against the police. [...]

    Although the full information about what happened in Donji Prekaz on 5 and 6 March is still not available, Amnesty International is seriously concerned that at least some of those killed were extrajudicially executed and that others may have been unlawfully killed as a result of the excessive force which was used without regard to the fact that women, children and men who were not armed were among those in the houses at the point they were attacked by the police. There appears not to have been any intention to effect the arrest of armed suspects in the village with proper precautions and while minimizing the use of force in order to protect life, as both national and international law requires. Rather, the operation appears to have been carried out as a military operation by forces under apparent orders to eliminate the suspects and their families.

    The police operation was carried out or at least led by officers of the Special Police Units (Posebne Jedinice Policije - PJP). These are elite units which are trained for special operations, such as dealing with hijacking. It is impossible to ascertain how many police officers were involved, but it seems likely that there were several hundred men. They were dressed in combat uniform, operated in military formations, and were supported by armoured personnel carriers (APCs) armed with heavy machine guns and cannons of at least 20 millimetre calibre. Besides vehicle- mounted weapons it appears that the police also carried heavy machine guns, rocket- propelled grenade launchers, assault rifles and sniper rifles. Some reports indicate that 81 millimetre mortar rounds were also fired in the attack. Witnesses claimed that much of the police's firing at the village emanated from the disused hunting ammunition factory in the vicinity of the village where they had previously established a presence. This factory appears to have been used as the base for the operation.
    Kosovo: Background on Gender-Selective Atrocities, 1998-99


  10. #240
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    War abzusehen, dass die Albaner so auf das Bild reagieren. Man sieht ganz eindeutlich, wie und was gemeint ist und man hat wieder Ausreden parat. Würden wir uns auf eure Art verteidgen, hieße es, ihr könnt auch nur Zivilisten abschlachten.

    Gut drehen wir den Spieß um. Ihr sagt ja immer es werden 3000 Albaner vermisst, dann kann ich auch hergehen und sagen, sie haben vllt. versucht die Serben anzugereifn und ihr Verschwinden legitimieren oder nicht ?

Ähnliche Themen

  1. Neue Morddrohungen gegen Tadic & co
    Von Der_Buchhalter im Forum Politik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 22:37
  2. Türkei will 2009 neue Kampfflugzeuge gegen PKK einsetzen
    Von Popeye im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.01.2008, 13:19
  3. Antworten: 194
    Letzter Beitrag: 10.08.2006, 14:35
  4. Anklage gegen Miloševic war ohne Beweise
    Von Kostantinopel im Forum Politik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.03.2006, 22:59
  5. CIA DNI gründen neue Abteilung gegen Menschenschmuggel
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.10.2005, 22:51