BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 28 von 35 ErsteErste ... 18242526272829303132 ... LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 280 von 347

Neue Krawalle im Kosovo

Erstellt von ooops, 27.09.2011, 20:47 Uhr · 346 Antworten · 15.393 Aufrufe

  1. #271

    Registriert seit
    13.06.2010
    Beiträge
    4.414
    tja die serben lassen nicht locker.. es ist nur eine frage der zeit, bis zum ersten toten kommt, und dann bricht die Hölle aus.

  2. #272
    Mal
    Avatar von Mal

    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    4.023
    Zitat Zitat von Sugarcake Beitrag anzeigen
    Die Albos und ihre KFOR Handlanger werden es sowieso nicht schaffen die Serben ausm Norden zu vertreiben. Serbien sollte Siedler ins Nordkosovo schicken und wie Israel, von den Albos langsam aber beständig, Land zurückgewinnen. Irgendwann sind die Serben im Norden dann wieder in der Mehrheit und das Kosovo wird dann 50/50 geteilt.
    ²

    Und die Kosovo-Albaner schieben die serbischen Grenzgittern jeden Tag um ein halben Meter Richtung Serbien, damit man mehr Territorium erhält, ne?

  3. #273
    Avatar von Albion

    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    4.614
    das problem im norden sind die serben weil die wollen nicht zusammen leben sie wollen keine frieden!

    hier wurden normale arbeiter von serbische extremisten angegriffen die für ein stück brot arbeiten damit sie ihre familie ernähren können

    warum greift kein albaner die serben die im süden leben z.b in gracanica, Brazavica die mit albaner zusammen leben? weil wir albaner sind nicht so wie die serben wir wollen frieden und die serben wollen einfach keine frieden mich wundert das nicht seit wann kennen die serben das wort frieden?

    mit 4 balkanländer krieg geführt das sagt schon alles, serbien ist das problem auf dem balkan!





  4. #274

    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    2.419
    Zitat Zitat von Albion Beitrag anzeigen
    das problem im norden sind die serben weil die wollen nicht zusammen leben sie wollen keine frieden!

    hier wurden normale arbeiter von serbische extremisten angegriffen die für ein stück brot arbeiten damit sie ihre familie ernähren können

    warum greift kein albaner die serben die im süden leben z.b in gracanica, Brazavica die mit albaner zusammen leben? weil wir albaner sind nicht so wie die serben wir wollen frieden und die serben wollen einfach keine frieden mich wundert das nicht seit wann kennen die serben das wort frieden?

    mit 4 balkanländer krieg geführt das sagt schon alles, serbien ist das problem auf dem balkan!




    Lypin qim Nane shkijet.

  5. #275
    Avatar von Albion

    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    4.614
    Der Konflikt zwischen Belgrad und Prishtina eskaliert. Serbien will eine Teilung des Kosovos - und sähe es gerne, wenn sich dann der Rest Albanien anschlösse.

    29. September 2011

    Es ist noch einmal glimpflich ausgegangen. Bei den Angriffen von Serben auf Soldaten der internationalen Kosovo-Schutztruppe Kfor am Dienstag gab es zwar Verletzte auf beiden Seiten, doch anders als bei den gewaltsamen Grenzzwischenfällen im Juli kam niemand ums Leben. Wird der Konflikt an der serbisch-kosovarischen Grenze nicht bald entschärft, ist es allerdings nur eine Frage der Zeit, bis dort wieder Blut fließt.

    Am Mittwoch hatte die Auseinandersetzung vom Dienstag zunächst die Folge, dass nicht mehr geredet wurde: Serbien sagte nach Angaben des EU-Vermittlers Robert Cooper die Gespräche mit dem Kosovo über Energie- und Telekommunikationsfragen ab.


    In einer vor kurzem erschienenen Studie der „International Crisis Group“ wird davor gewarnt, dass der Streit zwischen Belgrad und Prishtina „in eine gefährliche Phase“ eingetreten sei. Im serbisch dominierten Hinterland der ethnisch geteilten kosovarischen Stadt Mitrovica gebe es „mehrere hundert schwer bewaffnete Serben, von denen viele mit kriminellen Banden verbunden sind und durchaus das Feuer auf kosovarische Beamte, die EU-Rechtsstaatsmission Eulex und Kfor eröffnen könnten“.

    Schlimmstenfalls könne ein Kreislauf von Vergeltungsschlägen in Angriffe auf Zivilisten im ganzen Kosovo münden. Davon wäre auch Deutschland, der größte Truppensteller der Kfor, betroffen. Nach dem Einsatz in Afghanistan ist der im Kosovo nämlich immer noch das mit Abstand größte Auslandsengagement der Bundeswehr. Bisher war es für die knapp 1400 Soldaten auf dem Amselfeld meist ruhig. Das könnte sich ändern.

    Zuletzt kam es im März 2004 zu großen Unruhen, die sich von Mitrovica aus binnen Stunden über das gesamte Kosovo ausbreiteten. Dabei wurden 21 Menschen getötet, Tausende vertrieben. Damals waren vor allem Serben und Roma in den Enklaven im Süden des Kosovos die Opfer. Inzwischen hat sich der Kosovo-Konflikt an einen bestimmten Abschnitt des serbisch-kosovarischen Grenzgebiets im Norden verlagert. Die Grenze zwischen beiden Staaten ist etwa 350 Kilometer lang, aber unruhig ist es nur an einem etwa 80 Kilometer langen Abschnitt, der auf beiden Seiten von Serben bewohnt ist.

    Hier übten serbisch-albanische Banden die Kontrolle aus, bis im Sommer Kfor die Kontrolle über die Grenzposten übernahm. Diese Banden sind weder an Recht und Ordnung noch an der auf serbischer Seite gern beschworenen „Rettung des Serbentums im Kosovo“ interessiert, sondern an der Verteidigung ihrer Geschäfte. Es geht in diesem Konflikt nicht zuletzt um die Herrschaft krimineller Banden, unter denen auch rechtschaffene Serben im Norden des Kosovos leiden.

    Politisch geht es zudem um die Frage, wer den Norden des Kosovos kontrolliert - Serbien oder das Kosovo? De facto hat Serbien im Norden die Macht. Der serbische Präsident Tadic hat auch einen klaren Plan für das Kosovo. Es mag ein unrealistischer Plan sein, doch er bestimmt seit dem Machtverlust des nationalistischen früheren Regierungschefs Vojislav Koštunica immer deutlicher das Handeln Belgrads.

    Koštunica hält bis heute an der Ansicht fest, dass Serbien keinesfalls seinen Anspruch auf das Kosovo aufgeben dürfe und im Zweifelsfall lieber auf die EU-Mitgliedschaft verzichten müsse. Für Tadic ist ein EU-Beitritt hingegen ein strategisches Ziel. Außerdem hat er anerkannt, dass das Kosovo im Ganzen für Serbien verloren ist, abgesehen vom serbisch dominierten Norden. Deshalb strebt Belgrad die Teilung des Kosovos an - und sähe es gern, wenn sich der Rest des Kosovos danach Albanien anschlösse.

    Damit wäre nämlich aus Belgrader Sicht zugleich eine Hürde für Serbiens EU-Beitritt gefallen: „Ein Kosovo, das es nicht mehr gibt, muss Serbien auch nicht anerkennen“, sagt eine wichtige Person aus dem Umkreis des serbischen Präsidenten. Wer diese Aussage hört, wundert sich auch nicht mehr darüber wundern, dass Tadi vor einigen Monaten im Gespräch mit dieser Zeitung geradezu verständnisvoll von dem angeblichen Wunsch Tiranas sprach, Großalbanien zu schaffen. „Wir können damit leben, wenn wir vereinbarte Lösungen haben“ hatte Tadic gesagt und hinzugefügt, was er darunter verstehe: „Eine Vereinbarung, bei der alle Seiten etwas bekommen“.

    Ohne Lösung im Norden kein EU-Beitritt Serbiens

    Allerdings wollen derzeit weder Washington noch die EU eine Teilung des Kosovos zulassen. Noch immer steht die serbische Elite unter dem Schock des Belgradbesuchs von Bundeskanzlerin Merkel. Sie hatte sich gegenüber Tadic in einer Deutlichkeit, auf die er offenbar nicht vorbereitet war, gegen die Teilung ausgesprochen. Ohne Lösung im Norden könne Serbien einen EU-Beitritt vergessen, ließ die Kanzlerin den serbischen Präsidenten wissen.

    Um das böse Wort von der Teilung zu vermeiden, sprechen Belgrader Regierungspolitiker wie Außenminister Vuk Jeremic daher seit kurzem lieber von einer „Grenzdemarkation“, was letztlich aber nur ein anderes Wort für dieselbe Absicht ist. Eine solche „Demarkation“ soll nach Belgrader Vorstellung nämlich zwei Dellen aufweisen: Bei Mitrovica müsse sie vom bisherigen Grenzverlauf nach Westen abweichen, damit das kompakte serbische Siedlungsgebiet im Norden des Kosovos Serbien angeschlossen werden könne.

    Südlich davon, in der Höhe des derzeit Serbien zugehörigen Preševo-Tals soll die „Demarkation“ hingegen eine Ausbuchtung nach Osten aufweisen, womit Teile dieses albanisch besiedelten Gebietes an das Kosovo fielen. Letztlich wäre diese „Demarkation“ also nur ein Euphemismus für einen Gebietstausch.


    Kosovo: Aus eins mach keins - Ausland - Politik - FAZ.NET

  6. #276
    Avatar von Albion

    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    4.614
    Zitat Zitat von Ionian Boy Beitrag anzeigen
    Lypin qim Nane shkijet.
    shkijet jan ma zi si Nacistat!

  7. #277

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Jetzt hat das Schwein seine Maske fallen lassen!

    wenn du keine Realität verträgst, bist du selber schuld

    Für euch Alboz sind wir Serben doch alle Slawen und das ist soweit ich mich erinnern kann eine Rasse und kein Volk! Die Unruhen im Kosovo richteten sich gegen alles Serbische und Slawischstämmige, insoweit waren das klar Rassenunruhen und die Krawallmacher kann man ganz klar als Rassisten bezeichnen.

    also du wurdest auch bei den jetzigen Krawallen der Serben und auch die serbischen Priester die diese Krawalle anführen, meinen?


    deine persönliche Definition über Völker und Rassen ist nur lächerlich.

    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Die Tatsache das mehr Albaner umkamen als Serben, war der Fakt das viele Krawallmacher bei ihren Krawallen ums Leben gekommen sind!
    wo "Notwehr" mitten auf der Brücke umgebracht weil er die Brücke überquert hat bzw überqueren wollte??? die Videos hat man ja gesehen

    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Sie wurden von KFOR-Soldaten getötet oder von Serben in Notwehr. Hier kann man ganz klar von Notwehr sprechen da es sich um Unruhen handelte und nicht um einen bewaffneten Konflikt.

    das kann ich genauso für die Serben behaupten.

    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Die Albaner haben unschuldige Zivilisten angegriffen und keine bewafnnete Kriegspartei, auch habt ihr Kulturgüter vernichtet.

    nochmals zu deiner Info, das sind keine Kulturgüter sondern Hetze-Güter, die Serbisch-Orthodoxe Kirche hat mehr als jeder Politiker gegen nicht-Serben gehetzt, nicht zuletzt wegen Kosovo sondern auch in Bosnien und Kroatien.

    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Im übrigen hab ich dir den Auszug aus der wiki gepostet die die Drahtzieher bei mafiösen Kosovoalbanern sehen!


    Es war geplant!!!



    Ich bin dir keine Rechenschaft schuldig, der Angreifer muß sich rechtfertigen und nicht der Verteidiger!
    Du musst beweisen das es nicht von der albanischen Seite geplant war. Aber trotzdem poste ich hier mal was ^^

    BND-Informant möglicher Drahtzieher von Kosovo-Unruhen - Nachrichten Politik - WELT ONLINE
    Und noch mal im Spiegel... Kosovo-Unruhen: Schwere Vorwürfe gegen BND - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    und was ist da bewiesen? oder steht nur "möglich" heute hat man genug Beweise für die serbische Kriminellen im Norden.

    das war der Auslöser und das Handeln UNMIKS gegenüber albanischer Bevölkerung dass nach dem die Haltung von UNMIK gegenüber Albaner drastisch änderte.

    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Ist mir scheißegal wie du Kirchen und Moscheen persönlich betrachtest, aber es sind Kulturgüter die auch Weltkulturerbe sind!

    kein Kultur-Dreck ist mir wertvoller als ein Menschenleben. es hatte nur architektektonischen Wert, moralischen wert haben diese Kirchen gleich NULL

    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Für diese Aussage solltest du eigentlich verwarnt werden, nämlich pauschal serbische Kirchen und Klöster als Hetzegut zu bezeichnen!

    angefangen von der Führung der serbischen Kirche die Verbrecher einweihen, das ist kein Geheimnis

    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Bitte Beweise für deine Behauptung das über 1000 Moscheen im Kosovo in Brand gesteckt wurden! Das ist eine haltlose Behauptung.
    Und bitte führe die Moscheen auf, die mutwillig zerstört wurden und nicht im Verlauf von Kriegshandlungen oder Bombenabwürfen der NATO beschädigt oder zerstört wurden.

    ja klar NATO ist dafür verantwortlich warum Moscheen zerstört werden, NATO ist dafür verantwortlich warum Menschen im Kosovo massakriert werden und nach Serbien verschleppt und versteckt, NATO ist dafür verantwortlich warum die Hälfte der Bevölkerung vertrieben, Tausende Frauen vergewaltigt wurden, ja ja so schaut "serbische Realität" aus, du dreckiger Idiot, deine Relativierungsversuche kannst dir wohin schieben.

    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Also haben die serbischen Klöster, als Gebäude alleine, Menschen aufgehetzt??? Nicht mal die Priester haben das gemacht! Genauso wie es Arschlöcher unter orthodoxen Priestern gibt, so gibt es Arschnasen und muslimischen Geistlichen! Mir geht Religion weitestgehend am Arsch vorbei, doch schätze ich das serbische Kulturgut des Kosovo hoch ein!

    noch mal es sind Hetze-Güter die immer für irgendwelche Kriegszüge als Rechtfertigung genutzt werden und das kann man nicht als "Kultur-Güter" genannt werden. in den letzten Jahren vor dem Krieg hat man im Kosovo gesehen wie serbische Klöster und Kirchen die die Pilze aus dem Boden schießen und das sind wie gesagt reine politische Kirchen die für bestimmte politische Zwecke genutzt wurden und noch werden. Nicht dass ich jetzt deren Zerstörung befürworte aber so als "Kultur-Güter" von der Menschenwürde, kann ich nicht einfach so im Raum stehen lassen.


    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Deine Pauschalisierung ist verachtenswert, du bist nichts weiter als ein Taliban, der nur hetzen kann und seine Überzeugungen wie in Trance runterrattert.


    und du ein Kuraz-Ritter

    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Na klar das Mittelater liefert die Begründung für den Genozid an 6 Millionen Menschen!?

    was hat das mit Serben zu tun?

    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Deiner Logik nach müssen für den Tod von 10.000 Albanern, während der Kampfhandlungen des Kosovokrieges, noch unzählige Serben sterben? Oder irre ich mich? Da ihr keine Soldaten findet müssen es dann Zivilisten sein, ist das deine Logik???

    doch serbische Para- und Militärs gibts genug im Norden. wenn es für die 10 000 Albaner, Serben sterben müssten, hätte man schon gleich nach dem Krieg gemacht aber das sind andere Umstände gekommen.


    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Für diese Kackaussage müsstest du eigentlich auch verwarnt werden!!!
    geh doch heulen

    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Also ist Serbien mit einer demokratischen Regierung der größte Verbrecher des Balkans???
    wer ist da Vizepremier und Minister für Inneres in Serbien? gleicher Dreck wie sein Vorgänger. was ist dran so "demokratisch"?

    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Ich habe nie vom Kosovo gesprochen oder dem albanischen Volk, sondern von den Mafiosi, die sich Politiker nennen.
    es ist nicht angesagt mit Steine zu werfen wenn man selber im Glashaus steckt.

    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Und wieder eine Verallgemeinerung, jetzt wird deine Schweinfratze immer deutlicher! Suhle dich ein bischen im Dreck mit anderen Schweinen, ist dein Hobby!!!
    bla-bla-blla, wenn man sonst keine Argumente hat, beleigt man jemanden persönlich, du machst mir nur eine Ehre, man kann sich von dir ja gar nicht beleidigt fühlen, ich zumindest nicht

    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Das sind alles normale Zivilisten die um ihr Überleben kämpfen du Schweinehund!!!

    ja klar, die Arbeiter beim Arbeiten einfach auf sie schießen das ist natürlich ein "Überlebenskampf" so die serbische "Logik"

    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Das habe ich hier schon tausendmal geschrieben, aber verschiedene Spatzenhirne raffen das nicht!
    Willst du meiner 70 jährigen Mutter unterstellen, sie wäre kriminell und MItglied einer Terrororganisation. Willst du den Bewohner des Dorfes meiner Familie unterstellen sie wären Kriminelle? Das sind alles ehrbare Menschen die noch nie mit Drogen, Organen und Frauen gehandelt haben!!!
    viele Serben werden gezwungen auf die Barrikaden zu gehe. Direkt beteiligtan Kriminalität und Schmuggel sind es grad vielleicht 1000-2000 Menschen, der Rest ist Opfer derer, die haben das Sagen dort und dass dort ein Rechtsfreier Raum ist, weiß man schon lang. Kein Strom zahlen, keine Steuer zahlen, Autos ohne Kennzeichen, KS-Zeichen darf nicht rüber, Polizei darf sich dort nur unter Verstärkung hin, Explosionen jeden Tag, Schüsse genauso, Dort wurden 2004 genau gleich alle Albaner mehr oder minder vom Norden vertrieben und jetzt darf auch keiner rein, also wenn du den Rest Kosovos schaust, dann kann man fast von "Paradies" reden und das nicht nur für Albaner sondern auch für Serben, kein Serbe wird beschossen, sie haben ihre Gemeinden bekommen und verwalten sich selber, bewegen sich frei im Gegensatz zu Norden wo die Kriminelle das Sagen haben.

    du redest von "Verallgemeinung meiner Seits" und heulst rum, selbst tust du das gleiche. im Rest-Kosovo sind auch ehrbare Männer die Gemeinsam mit Freunden den Arsch des damaligen Terror-Staates Serbien, ein für alle Male gekickt haben, der Rest der noch im Untergrund im Norden aktiv ist, werden die Beine immer kürzer und Ruhe ist dort, so schaut es in näher Zukunft aus, ob es dir gefällt oder nicht, mein "Freund".

  8. #278
    Chavo
    Dass auf undschuldige Serben geschossen wurde ist echt eine Frechheit, die sollten sich echt schämen

  9. #279
    Avatar von GOJIM

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    5.604
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Die meisten Forumsalboz verhalten sich wirklich wie kleine Kinder!

    Ihr ruft zu Krieg, Vertreibung und Mord auf, aber euch wird eure eigene bescheurte Einstellung nicht bewusst. Labert groß was vom tollen Kosovo, aber scheißt auf alle Minderheiten. Die Minderheiten und Nachbarn werden aber mit ziemlicher Sicherheit zurückscheißen!

    Man ihr habt ne Verantwortung auch eurem Land gegenüber, deswegen reist euch mal zusammen, wenn das hier Deutsche, Schweizer und Österreicher lesen, dann denken sie das alle Kosovoalbaner grundtiefe Faschisten sind!


    Mir reicht es endlich!!

    Die Serben im Nordkosovo sind einfache Bauern und niedere Angestellte, alle die die Möglichkeit hatten haben sich schon längst abgemacht. Ja sie schmuggeln, aber nicht weil sie kriminell sein wollen, sondern weil sie ihre Familien ernähren können.


    Ihr könnt niemals die UCK mit den Serben im Nordkosovo vergleichen. Die UCK handelt mit Waffen, Frauen, Drogen und Organen. Und was machen die Serben??? Sie schmuggeln Lebensmittel und Treibstoff! Uhhhhh, welch Verbrechen, aber besten alle dafür erschießen samt Frauen und Kinder...?

    Entweder das Kosovo geht auf die Bedürfnisse der Serben ein und erlaubt ihnen etwas Parallelstruktur oder es knallt und der Kosovo zerfällt wie eine verfaulte Frucht. So einfach ist die Rechnung.

    Seit 1999 haben sich die Verhältnisse ein wenig geändert! Damals wurde Serbien von einem quasi defacto Diktator beherrscht und die Sympathien für einen ungerechtfertigten Krieg zu sterben sind nicht allzu hoch anzusiedeln. Die Albaner wurden in den 90ern Jahren wirklich scheiße behandelt und ihr hattet viele Sympathien in der westlichen Welt.
    Jetzt sind aber die Albaner mit ihrem provokativem Verhalten und ihrer Unnachgiebigkeit aber die "Kriegstreiber" und die Welt hat bestimmt keine Lust in einen neuen Krieg wegen Dummheiten reinzurutschen. Der Kosovo hatte die wenigen Sympathien in der westlichen Bevölkerung teilweise schon verspielt, ich erwähne nur mal den Organhandel.
    Die Serben fühlen sich teilweise in die Ecke gedrängt und es gibt keinen schlimmeren Gegner als jemand der in die Ecke gedrängt wird. Damals hatte man noch die Hoffnung das ohne Milosevic alles besser werden könnte und die Serben von der Welt nur Mißverstanden wurden, heutezutage ganz ehrlich haben die wenigsten Serben die gleiche Hoffnung und fühlen sich zwischen EU und Kosovo erpresst, wohlwissend dass die EU Serbien verarschen wird.



    hahahahaa
    also wir scheissen nicht auf alle unsere minderheiten sondern nur auf euch.

  10. #280

    Registriert seit
    15.12.2010
    Beiträge
    3.930
    Zitat Zitat von GOJIM Beitrag anzeigen
    hahahahaa
    also wir scheissen nicht auf alle unsere minderheiten sondern nur auf euch.
    Siegst du oops, wer will mit solchen Spasten in einem Land leben? Die Serben bestimmt nicht wie man sieht..

Ähnliche Themen

  1. Der neue Kosovo-Thread!
    Von Tesla im Forum Politik
    Antworten: 203
    Letzter Beitrag: 08.02.2014, 19:53
  2. Neue Kosovo Seite!!!
    Von KosovoWay im Forum Wirtschaft
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.08.2011, 17:21
  3. Neue Autokennzeichen Für Kosovo
    Von CrazyDardanian im Forum Kosovo
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 21.09.2010, 16:25
  4. Kosovo will neue Resolution
    Von Adem im Forum Kosovo
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 05.08.2010, 18:45
  5. Neue KFZ-Kennzeichen in Kosovo
    Von 555-KS-555 im Forum Autos, Motorräder und sonstiges mit Motor
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 20.04.2009, 21:33