BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 20 ErsteErste ... 5111213141516171819 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 197

Die neuen Unruhen – Hintergründe und Hintermänner

Erstellt von Mudi, 01.08.2011, 02:29 Uhr · 196 Antworten · 11.399 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Die Albaner waren auf Seiten der Albaner interessant!!!

    Ne jetzt mal im ernst!

    Von den Serben erwartest du kritisch zu sein mit der Geschichte, da erwartest du Demut, die Anerkennung usw.

    Für dich ist klar das alle serben böse sind und die meisten den Terrorstaat von Slobo unterstützt haben. Wenn es zu politischen Themen kommt, dann heißt es immer die Serben, dabei unterscheidet ihr nicht zwischen den Interessensgruppen, sondern schmeißt alle in einen Topf und Schuld ist immer Belgrad.

    Wieso ist es dann schlimm das wir genauso denken wie ihr? Ihr habt damals eben 30.000 Serben umgebracht und über 100.000 vertreiben. Denskt du das vergessen wir so schnell? Wo ist eure Entschuldigung für damals?

    Ich weiß genau das nicht alle Albaner damals Faschisten waren, aber ich halte dir mal den Spiegel vor Augen, wie das so ist mit Pauschalisierungen und Verallgemeinerungen!!!
    Quelle
    dass die meisten von uns Faschisten waren
    und dass wir 30 000 Serben umgebracht und 100 000 vertrieben haben

  2. #142
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Original von EastsideArbnor
    Es gab viele KS-Albaner,aber diese waren nur wegen dem Freund-Feind-Prinzip Verbündete der Faschisten

    Balli kombetare wollte ja einen Staat nach amerikanischen Vorbild errichten
    Tja, mitgehangen, mitgefangen!

    Man muß eben für die Verbrechen die man begangen hat gerade stehen, damit meine ich den albanischen Staat und auch dne Staat Kosovo in Erbfolge der albanischen herrschaft über den Kosovo! Das die einfachen Menschen in der Regel keine Verbrechen begangen haben ist klar. Aber die Rolle der vielen albanischen Politiker ist zweifelhaft, man kann sie nicht zu Helden verklären, da sie ja ein Großalbanien wollten und das mit Hilfe von Mord und Vertreibung, das sie keine reine Faschisten waren ist zweitrangig!

  3. #143
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    World War II persecution of Serbs - Wikipedia, the free encyclopedia

    Auszug aus der wikipedia
    Kosovo

    During World War II, with the fall of Yugoslavia in 1941, Italians placed the land inhabited by ethnic Albanians under the jurisdiction of an Albanian quisling government. That included Kosovo.
    Kosovo's inclusion into a geo-political Albanian entity was followed by extensive persecution of non-Albanians (mostly Serbs) by Albanian fascists. Most of the war crimes were perpetrated by the Skenderbeg SS Division and the Balli Kombëtar. Some 10,000 to 30,000 Serbs were killed and another 100,000 driven out.[8][9][10][11][12][13]
    Mustafa Kruja, the then Prime Minister of Albania, was in Kosovo in June 1942, and at a meeting with the Albanian leaders of Kosovo, he said: "We should endeavor to ensure that the Serb population of Kosovo be – the area be cleansed of them and all Serbs who had been living there for centuries should be termed colonialists and sent to concentration camps in Albania. The Serb settlers should be killed."[14][15]
    In April 1943, Heinrich Himmler created 21st Waffen Mountain Division of the SS Skanderbeg (1st Albanian) manned by Albanian and Kosovar Albanian volunteers. From August 1944, the division participated in operations against Yugoslav Partisans and in massacring local Serbs population.[16]

  4. #144
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Auf der serbischen Seite rückte die albanische Kollaboration und nicht zuletzt die SS-Division Skanderbeg ins Zentrum des Interesses. Die Verbrechen der Kollaborateure wurden intensiv untersucht und dokumentiert und in einem zweiten Schritt für den Kosovo-Konflikt instrumentalisiert. Zum einen verschweigt man die Rolle der albanischen Partisanen beim Widerstand gegen die Nazis weitgehend, zum anderen konstruiert man eine Kontinuität von der SS-Division bis zur UÇK. Der im zweiten Weltkrieg an den Serben begonnene Genozid sei in den 1990er Jahren von den Albanern mit den gleichen Mitteln und der gleichen ideologischen Ausrichtung fortgesetzt worden.
    Albanien bzw Kosovo wird ganz sicher keine Fehler eingestehen ,die die Bevölkerung vor über 60 Jahren begangen hat ,solange Serbien sich nicht für die Opfer des letzten Krieges entschuldigt

  5. #145
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Original von EastsideArbnor
    Albanien bzw Kosovo wird ganz sicher keine Fehler eingestehen ,die die Bevölkerung vor über 60 Jahren begangen hat ,solange Serbien sich nicht für die Opfer des letzten Krieges entschuldigt

    Wie wäre es chronologisch vorzugehen. Erst ihr dann wir???

    Immerhin leben noch viele Menschen die damals den Terror der albanischen Faschisten erlebt haben! Nicht zu vergessen.

    Und es ist immer pervers Tote gegeneinander aufzurechen, aber die Verbrechen die damals an der serbischen Bevölkerung verübt wurden, waren in der Dimension schon krasser als im letzten Krieg im Kosovo allgemein!

  6. #146
    Avatar von Lahutari

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.050
    Wenn du schon in die Richtung gehst.....Es waren 10 000 bis 30 000 Tote und 100 000 Vertriebene

    Kosovo

    Nach dem Beginn des Bombardements wurden mehrere hunderttausend Menschen (460.000 allein nach Albanien)[38], meist Kosovo-Albaner, von jugoslawischen Militär- und Polizeieinheiten aus dem Kosovo vertrieben oder flüchteten vor den Kriegseinwirkungen[39] Sie suchten zumeist in den Nachbarländern Albanien und Mazedonien Zuflucht
    . In einem Bericht für das UN-Kriegsverbrechertribunal von 2002 wurde die Zahl der albanischen Kriegsopfer auf über 10.000 geschätzt
    Du sagtest selber es sei pervers ,was es auch sein mag(bestreite ich auf keinem Fall),doch unsere Verluste sind auch nicht gering

    Es will niemand für irgendetwas grade stehen
    Es müssen erst einige friedliche Jahre und gute diplomatische Beziehungen folgen ,bis wir alle damit anfangen können uns zu vergeben
    Vorher scheint es nicht zu gehen

  7. #147
    Avatar von Aktivist Vetevendosje

    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.021

  8. #148

    Registriert seit
    10.07.2010
    Beiträge
    24
    Zitat Zitat von Hercegovac Beitrag anzeigen
    Red kein Mist bzw. kannst du deine Breaveheart Masche iergendwo anders abziehen. Die UCK wurde in 2 1/2 Wochen aus dem Kosovo vertrieben und letzendlich bediente man sich dann mittels Hit-and-Run Aktionen, um die Nato auf uns zu lenken. Welche Strategie ? Die JNA hat die glorreichen UCK-Verbände auseinander gepflückt, nicht mehr und nicht weniger.

    Die serbische Armee hat zurzeit 30.000 aktive Soldaten, wovon die Spezialeinheiten europäisch gesehen mit Luxus ausgerüstet sind. Nicht umsonst haben die vor paar Jahren gute Plätze bei internationalen Wettbewerben belegt. Was will Kosovo, bei einem Angriff entgegensetzen, außer wieder "Help Nato Help" ?

    Wo haben wir denn verloren ? Wo wart ihr beim 1.WK als es darum ging, die Türken zu vertreiben bzw. euch den Kosovo zu sichern ? Wie ob es die Albaner zu der Zeit gar nicht gab...genauso, wie 97, da gab es die UCK nach 2 1/2 Wochen nicht mehr und eine albanische "Armee" hab ich ebenfalls nicht gesehen.
    Erzähl deine Kindermärchen den serbischen Omas in Sumadien - denn Kinder gibt es es dort inzwischen ja kaum!

    Wo war Serbien vor 30 Jahren und wo ist es jetzt und wo war der Kosovo vor 30 Jahren und wo ist es jetzt, du Märchenerzähler?!

    Wenn du mental in der Lage wärest, diese einfache Frage zu beantworten, dann wüsstest du, dass ihr dank euerer mythologischen Blindheit nichts anderes als absolute Verlierer seid und jetzt seid ihr auch noch erstklassige Schwächlinge, die weder politisch noch diplomatisch nichts zustande bringen können - geschweige denn wirtschaftlich und militärisch.

    Die Tatsache, dass ihr euch ständig bei der EU und beim UN-Sicherheitsrat ausheult, zeigt am Besten eure objektiven miserablen Zustand.

  9. #149
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von Petriti_Fluturues Beitrag anzeigen
    Erzähl deine Kindermärchen den serbischen Omas in Sumadien - denn Kinder gibt es es dort inzwischen ja kaum!

    Wo war Serbien vor 30 Jahren und wo ist es jetzt und wo war der Kosovo vor 30 Jahren und wo ist es jetzt, du Märchenerzähler?!

    Wenn du mental in der Lage wärest, diese einfache Frage zu beantworten, dann wüsstest du, dass ihr dank euerer mythologischen Blindheit nichts anderes als absolute Verlierer seid und jetzt seid ihr auch noch erstklassige Schwächlinge, die weder politisch noch diplomatisch nichts zustande bringen können - geschweige denn wirtschaftlich und militärisch.

    Die Tatsache, dass ihr euch ständig bei der EU und beim UN-Sicherheitsrat ausheult, zeigt am Besten eure objektiven miserablen Zustand.
    Warum nimmst du den Zeitraum der letzen 30 Jahre ?
    Worauf willst du hinaus ?
    Warum gibst du nicht zu, dass ihr sowohl im 1.WK, als auch im 2.WK keine Rolle gespielt habt ?
    Warum gibst du nicht zu, dass die UCK nach 2 1/2 Wochen vertrieben bzw. auseinander genommen worden ist ?
    Warum gibst du nicht zu, dass die UCK nicht als eine Bande von Hunden war ?

    Und dann formulieren die Nachrichtenoffiziere schon damals eine Aussage, die sich heute auch im Generalbericht der Nato-Parlamentarier findet: «Die UCK ihrerseits wird wahrscheinlich weiter versuchen, durch die bekannten Hit-and-Run-Aktionen die serbisch-jugoslawischen Kräfte zu massiven Reaktionen zu provozieren in der Hoffnung, dass diese in ihren Ergebnissen hinsichtlich Zerstörungen und Flüchtlinge ein Ausmass annehmen, das sofortige Luftschläge der Nato heraufbeschwört.» Wer diese Berichte das erste Mal liest, ist zweifelsohne äusserst erstaunt.
    Ihr wart ein nichts und niemand, bis euch Tito das Leben eröffnete:

    Selbst im Kosovo erinnern sich Albaner, dass sie unter Tito alles hatten, was ihnen heute fehlt: Autonomie, weltweite Bewegungsfreiheit, soziale Sicherheit, „ein gutes Leben“.
    Du verdammte Pussy.

  10. #150
    Mudi
    Zitat Zitat von Hercegovac Beitrag anzeigen
    Warum nimmst du den Zeitraum der letzen 30 Jahre ?
    Worauf willst du hinaus ?
    Warum gibst du nicht zu, dass ihr sowohl im 1.WK, als auch im 2.WK keine Rolle gespielt habt ?
    Warum gibst du nicht zu, dass die UCK nach 2 1/2 Wochen vertrieben bzw. auseinander genommen worden ist ?
    Warum gibst du nicht zu, dass die UCK nicht als eine Bande von Hunden war ?



    Ihr wart ein nichts und niemand, bis euch Tito das Leben eröffnete:



    Du verdammte Pussy.
    Der einzige Hund bist du.
    Gut, dass man dir zumindest einen Maulkorb verpasst hat.

Ähnliche Themen

  1. Desktop-Hintergründe finden
    Von Zurich im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.05.2012, 12:04
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.03.2008, 20:39
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.05.2005, 16:53
  4. Kosovo: Krisenprovinz vor neuen Unruhen
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.10.2004, 08:31
  5. Kosovo: Krisenprovinz vor neuen Unruhen
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2004, 12:47