BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 47 von 53 ErsteErste ... 37434445464748495051 ... LetzteLetzte
Ergebnis 461 bis 470 von 521

Priština: Der Wind gegen den Westen dreht sich

Erstellt von Der_Buchhalter, 02.12.2008, 16:34 Uhr · 520 Antworten · 15.153 Aufrufe

  1. #461
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von prishtinase Beitrag anzeigen
    nett das du dich vorstellst..
    Land gewinnen...hab ich dieses Jahr schon...

    sieh du nur zu...das ihr nicht weiter welches verliert .lol:
    hehe

  2. #462

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Bitte, jetzt machst du dich lächerlich. Kosovo-Albaner wollen mit dem Thema Integration anfangen??

    Und wie gesagt: Papier ist geduldig.

    warum nicht???

  3. #463
    Shpresa
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Liebe Shpresa, nur weil du dir zwei Mal im Jahr für 19 Euro ein Flugticket in den Balkan leisten kannst brauchst du nicht meinen, du wärst die Einzige, die die alte Heimat besucht.

    Eure sog. Demokratie, eure sog. Unabhängigkeit, ja sogar dieser sog. Schutz der Minderheiten .... all das existiert nur auf dem Papier. Und Papier ist bekanntlich geduldig.

    Nein, ich fliege nicht, sondern fahre immer mit dem Auto nach Kosovo. Ja ich kanns mir halt leisten verstehst Ich lebe net vom Vaterstaat und geh arbeiten, glaube mir es gibt wirklich Menschen die arbeiten gehen...

  4. #464
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Cigo Beitrag anzeigen
    ich kenn genug albaner die die sprache zumindest verstehen,wo ist das problem?
    Es gibt keines nur solche wie Nalep machen eins draus. Ich weiss nicht wie oft ich schon geschrieben hab, dass so ziemlich jeder albaner vor 1989 der serbischen sprache mächtig war. Sogar meine Cousins und cousinen die ca in meine alter sind, verstehen teilweise gebrochenes serbisch, und selbst ich konnte früher vor dem krieg als ich zwei monate dort war hier und da mir ein paar wörter aneignen. Es ist völliger schwachsinn dass die behauptet es konnte keine albaner serbisch, zumindest von den Männern konnte die jeder, denn die mussten den wehrdienst leisten wie jeder andere jugoslawische staatsbürger auch, also lernte man spätestens da die serbische sprache. Aber da sie keine andren gründe finden um eine Teilschuld an der ganzen Krise auch den albanern zu geben, ist eben das erlernen der serbischen sprache anscheinend zum mittelpunkt geworden, damit man beweist dass sich die albaner nicht intgrieren wollten oder besser gesagt sich nicht assimilieren lassen wollte, das ist wahrscheinlich eher das worauf nalep aus ist aber dann wäre sie ja keine "wahre" jugoslawin mehr wenn sie das behauptet.

  5. #465
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    SChön, das du dich an einem Thema beiteiligen willst, welches schon gegessen ist.



    Wen sollte ich denn hier beeindrucken wollen? Ich bitte dich, das wäre doch Perlen vor die Säue geschmissen
    Ich habe leidglich auf die Frage geantwortet, ob es Serben gibt die albanisch gelernt haben und dabei meinen Mann als Beispiel herangezogen. Schlimm, wenn man Leuten wie dir sowas nochmal erklären muss im Nachhinein.
    Wenn du dir die Diskussion genau durchgelesen hättest wüsstest du, dass ich die Generation ab ca. 1980 meine, die UNTEN LEBT UND KEIN WORT SERBISCH KANN, da diese Sprache von Seiten der Albaner quasi "boykotiert" wurde. Die daraus resultierende Frage meinerseits hieß: ist es nicht legitim von einem Staat zu fordern, dass jeder Bewohner die Landessprache (neben den Amtssprachen) beherrst. Ich hoffe, dir ist jetz das Thema und vor allem die Frage klar.



    Ähm. Jaaaaaaaaaaaaaaaa. Du auch?
    Auch son Bullshit, die Boykottierung find erst 1989 an und selbst da hatte man in der grundschule noch serbisch, 1980 hat jeder noch serbisch gelernt, wäre das nicht der fall dann könnte mein Onkel auch kein serbisch denn der war zu der zeit 13 jahre alt, wenn man also danach kein serbisch gelernt hätte dann frage ich mich wieso er die serbische sprach fließend beherrscht. Laber hier kein müll. Und das nach 1989 keiner mehr serbisch lernen wollte ist ja wohl logisch. Zuerst entzieht man einem die Autonomie, wird aus der arbeit rausgeschmissen, wird wirtschaftlich vernachlässigen aber die sprache soll man noch lernen.

  6. #466
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Liebe Shpresa, nur weil du dir zwei Mal im Jahr für 19 Euro ein Flugticket in den Balkan leisten kannst brauchst du nicht meinen, du wärst die Einzige, die die alte Heimat besucht.

    Eure sog. Demokratie, eure sog. Unabhängigkeit, ja sogar dieser sog. Schutz der Minderheiten .... all das existiert nur auf dem Papier. Und Papier ist bekanntlich geduldig.

    Auf den Papier steht auch.... nie wieder serbisch.

  7. #467
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    Es gibt keines nur solche wie Nalep machen eins draus. Ich weiss nicht wie oft ich schon geschrieben hab, dass so ziemlich jeder albaner vor 1989 der serbischen sprache mächtig war. Sogar meine Cousins und cousinen die ca in meine alter sind, verstehen teilweise gebrochenes serbisch, und selbst ich konnte früher vor dem krieg als ich zwei monate dort war hier und da mir ein paar wörter aneignen. Es ist völliger schwachsinn dass die behauptet es konnte keine albaner serbisch, zumindest von den Männern konnte die jeder, denn die mussten den wehrdienst leisten wie jeder andere jugoslawische staatsbürger auch, also lernte man spätestens da die serbische sprache. Aber da sie keine andren gründe finden um eine Teilschuld an der ganzen Krise auch den albanern zu geben, ist eben das erlernen der serbischen sprache anscheinend zum mittelpunkt geworden, damit man beweist dass sich die albaner nicht intgrieren wollten oder besser gesagt sich nicht assimilieren lassen wollte, das ist wahrscheinlich eher das worauf nalep aus ist aber dann wäre sie ja keine "wahre" jugoslawin mehr wenn sie das behauptet.
    Na du Luftpumpe hast ja voll den Durchblick. Weder habe ich behauptet, dass dies ein Problem sei noch habe ich daraus den Hauptgrund für die Probleme der Albaner im Kosovo gemacht. Meine Frag war lediglich -und für so hohle Nüsse wie dich, Nase und Shpresa werde ich nicht müde es zu wiederholen- ob man nicht von jedem Bewohner eines Landes erwarten kann, dass er die Landessprache (AUFPASSEN!) völlig problemlos beherrschen soll. Witzigerweise, und selbst wenn ich eure Pseudounabhängigkeit berücksichte, müssten demnach auch alle nach 1989 die Landessprache beherrschen, die im Kosovo wohnen. Und ja, die Landessprache war nicht Portugisisch, nein, sie war serbo-kroatisch, bzw. serbisch.

    Was du geistiges Nirvana jetzt da hineininterpretierst bleibt deinem bescheidenem Intellekt überlassen.

  8. #468
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von Zhan Si Min Beitrag anzeigen
    Auch son Bullshit, die Boykottierung find erst 1989 an und selbst da hatte man in der grundschule noch serbisch, 1980 hat jeder noch serbisch gelernt, wäre das nicht der fall dann könnte mein Onkel auch kein serbisch denn der war zu der zeit 13 jahre alt, wenn man also danach kein serbisch gelernt hätte dann frage ich mich wieso er die serbische sprach fließend beherrscht. Laber hier kein müll. Und das nach 1989 keiner mehr serbisch lernen wollte ist ja wohl logisch. Zuerst entzieht man einem die Autonomie, wird aus der arbeit rausgeschmissen, wird wirtschaftlich vernachlässigen aber die sprache soll man noch lernen.
    Jepp, weil es die verdammte Landessprache war. Was genau verstehst du eigentlich an der Frage nicht?
    Die Frage bleibt bestehen: Landessprache lernen, ja oder nein.

    Die Sprache blieb allerdings auch nach Entzug der Autonomie bestehen: Serbisch war Landessprache, und diese nicht zu erlernen wegen politischen Diskrepanzen ... naja.

  9. #469
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Na du Luftpumpe hast ja voll den Durchblick. Weder habe ich behauptet, dass dies ein Problem sei noch habe ich daraus den Hauptgrund für die Probleme der Albaner im Kosovo gemacht. Meine Frag war lediglich -und für so hohle Nüsse wie dich, Nase und Shpresa werde ich nicht müde es zu wiederholen- ob man nicht von jedem Bewohner eines Landes erwarten kann, dass er die Landessprache (AUFPASSEN!) völlig problemlos beherrschen soll. Witzigerweise, und selbst wenn ich eure Pseudounabhängigkeit berücksichte, müssten demnach auch alle nach 1989 die Landessprache beherrschen, die im Kosovo wohnen. Und ja, die Landessprache war nicht Portugisisch, nein, sie war serbo-kroatisch, bzw. serbisch.

    Was du geistiges Nirvana jetzt da hineininterpretierst bleibt deinem bescheidenem Intellekt überlassen.
    +


    Es gibt genug Länder wo man die Landessprache nicht beherrscht. Sieh dir die Schweiz an, können dort alle Schweizer italienisch, können alles deusch, können alle französisch, nein können die nicht. Und genauso verhält es sich mit Kosovo. Nicht jeder konnte serbisch, aber viele konnten es, die meisten konnten es. Du versuchst hier die Albaner als nichtintegrationsfähig hinzustellen und so die Schuld vom serbischen Staat auf die albanische Bevölkerung abzuwälzen, aber Tatsache bleibt nunmal dass es dein Serbien war dass es versaut hat als sie die Autonomie deines Kosmets aufgehoben hat, und nicht die albaner weil sie kein serbisch lernen wollten. Wieso können eigentlich nicht alles Serben in Kosovo albanisch?

  10. #470
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Jepp, weil es die verdammte Landessprache war. Was genau verstehst du eigentlich an der Frage nicht?
    Die Frage bleibt bestehen: Landessprache lernen, ja oder nein.

    Die Sprache blieb allerdings auch nach Entzug der Autonomie bestehen: Serbisch war Landessprache, und diese nicht zu erlernen wegen politischen Diskrepanzen ... naja.

    Nach Entzug der Autonomie hatte Serbien schonmal garkein Recht auch nur irgendwas von der albanischen Bevölkerung zu verlangen. Immerwieder lustig zu sehen, wie du versuchst alles schön zu reden. So nach dem Motto ja die autonomie wurde aufgehoben, aber ja ihr hättet weiter mitspielen sollen, Serben sind schließlich priviligierte Menschen im Gegensatz zu den Albanern.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 18.07.2012, 21:53
  2. Entfernt sich die Türkei vom Westen
    Von tramvi im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 23:03
  3. Der Westen führt Krieg gegen uns
    Von ökörtilos im Forum Politik
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 28.11.2009, 01:22
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.04.2009, 10:24
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.07.2007, 20:25