BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42

"Die Propaganda aus Serbien ist am schlimmsten"

Erstellt von rockafellA, 18.02.2009, 00:51 Uhr · 41 Antworten · 2.986 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Also ich lese nur von einer Familie... wie sollten da denn alle so denken?

  2. #12
    Avatar von Pjetër Bogdani

    Registriert seit
    22.05.2008
    Beiträge
    764
    hallo wa sgeht?

  3. #13

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    thread gibts jetzt schon dreimal,zwei von mir und jetzt noch das hier. bitte löschen

  4. #14

    Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    8.629
    Zitat Zitat von rockafellA Beitrag anzeigen
    thread gibts jetzt schon dreimal,zwei von mir und jetzt noch das hier. bitte löschen

    nein warte, pjeter hat gerade seine einleitenden worte gesprochen, da kommt noch was!

  5. #15

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    das finde ich schon fies, das schon angeschlagene Kosovarische Budget, baut ihre Häuser auf und dann verkaufen sie sie.


    Sie interessieren sich weder für Enkelkinder, Kinder oder Nachbarn. Ich bedauere wirklich, dass diesen Serben ihre Häuser erneuert werden. Sie schwören, dass sie bleiben wollen. Aber sobald ihr Haus wieder aufgebaut ist, verkaufen sie. Traurig…“

  6. #16
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Peyoni3nt Beitrag anzeigen
    "Die Propaganda aus Serbien ist am schlimmsten"

    54 Staaten haben das Kosovo seit seiner Unabhängigkeitserklärung vor einem Jahr anerkannt. Serbien gehört nicht dazu. Doch im Alltag arrangieren sich die Serben und Kosovo-Albaner miteinander - so auch im Dorf Vidanje.

    Ruinen verlassener Häuser, brach liegende Felder, Militärjeeps und Wachsoldaten der internationalen Schutztruppe KFOR: Das Dorf Vidanje bei Klina, im mittleren Westen Kosovos, ist ein typisches Beispiel für die Alltagswelt der serbischen Minderheit in der Region. Vor zehn Jahren lebten hier rund 570 serbische Familien. Nach dem Krieg zwischen Serben und Kosovo-Albanern begann der Exodus. Gerade mal 30 Häuser sind heute noch von Serben bewohnt. In der Regel einsame, ältere Menschen, die nicht wissen, wo sie sonst unterkommen sollten.

    "Was erzählt wird, entspricht oft nicht der Realität"

    Der Bauernhof der Familie Kostic, die zwei schulpflichtigen Töchter hat, ist eine erfrischende Ausnahme in dieser ländlichen Tristesse. Vor fünf Jahren beschloss die vierköpfige Flüchtlingsfamilie, nach Vidanje zurückzukehren, ihr verlassenes Haus wieder aufzubauen und noch einmal (fast) von vorne anzufangen.
    Die Jahre davor waren sie bei Verwandten provisorisch untergebracht. Schon weil sie jetzt wieder ihr eigenes Heim haben, war es für die 34-jährige Mutter Dragana die einzig richtige Entscheidung: "Ich konnte den Zeitpunkt unserer Rückkehr kaum erwarten. Auch unseren Nachbarn ging es so. Mein Mann stammt aus Vidanje. Wir haben hier unsere Familie gegründet. Natürlich gab es auch schwierige Momente. Aber am schlimmsten ist diese Propaganda aus Serbien. Was dort erzählt wird, entspricht oft nicht der Realität hier."

    .

    dazu passt auch dieses thema;

    Durchweg erfreulich sind die regionalen Folgen der Unabhängigkeit des Kosovos. Weder brach ein neuer Balkan-Krieg aus, noch ist Bosnien zerfallen, wie manch ein serbischer Führer vorausgesagt, wohl auch erhofft hatte.
    Als Folge der Proklamation von Prishtina hat es nur zwei Todesopfer gegeben: Bei den telegenen Ausschreitungen gegen westliche Botschaften in Belgrad verbrannte ein junger Randalierer in der amerikanischen Vertretung, die andere Krawallmacher zuvor in Brand gesetzt hatten. Das geschah unter den Augen der serbischen Polizei, die von dem damaligen Ministerpräsidenten Kostunica und seinem Innenminister zum Nichtstun angehalten worden war - es wurden schließlich Bilder der Gewalt benötigt, deren unausweichliches Heraufziehen man so lange beschworen hatte.
    Außerdem kam im kosovarischen Mitrovica bei Zusammenstößen mit einem von Belgrad in Marsch gesetzten serbischen Mob ein ukrainischer UN-Polizist ums Leben.

    Unabhängiges Kosovo: Ahtisaaris Serbien - Der Kommentar - Politik - FAZ.NET

  7. #17
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    dazu passt auch dieses thema;

    Durchweg erfreulich sind die regionalen Folgen der Unabhängigkeit des Kosovos. Weder brach ein neuer Balkan-Krieg aus, noch ist Bosnien zerfallen, wie manch ein serbischer Führer vorausgesagt, wohl auch erhofft hatte.
    Als Folge der Proklamation von Prishtina hat es nur zwei Todesopfer gegeben: Bei den telegenen Ausschreitungen gegen westliche Botschaften in Belgrad verbrannte ein junger Randalierer in der amerikanischen Vertretung, die andere Krawallmacher zuvor in Brand gesetzt hatten. Das geschah unter den Augen der serbischen Polizei, die von dem damaligen Ministerpräsidenten Kostunica und seinem Innenminister zum Nichtstun angehalten worden war - es wurden schließlich Bilder der Gewalt benötigt, deren unausweichliches Heraufziehen man so lange beschworen hatte.
    Außerdem kam im kosovarischen Mitrovica bei Zusammenstößen mit einem von Belgrad in Marsch gesetzten serbischen Mob ein ukrainischer UN-Polizist ums Leben.

    Unabhängiges Kosovo: Ahtisaaris Serbien - Der Kommentar - Politik - FAZ.NET

    Was möchtest du uns denn bitte damit mitteilen ?

  8. #18
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von HercegSrbadzija Beitrag anzeigen
    Was möchtest du uns denn bitte damit mitteilen ?
    evtl. etwas mit propaganda?

  9. #19
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    evtl. etwas mit propaganda?

    Ich meine Lupo-de-mare wurde für sowas gesperrt, da er auch versuchte gewisse Paralelen zwischen Thadi,Sejdu und der Drogenmafia aufzustellen und sich so fast strafbar machte. Du stellst grade den serbischen Staat als "Kriminellen " bzw. eben eine Paralele zu den Unruhen auf, sodass man dies auch unterbinden könnte.

  10. #20
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von HercegSrbadzija Beitrag anzeigen
    Ich meine Lupo-de-mare wurde für sowas gesperrt, da er auch versuchte gewisse Paralelen zwischen Thadi,Sejdu und der Drogenmafia aufzustellen und sich so fast strafbar machte. Du stellst grade den serbischen Staat als "Kriminellen " bzw. eben eine Paralele zu den Unruhen auf, sodass man dies auch unterbinden könnte.

    heul doch .....

    es gibt dinge die erwiesen sind und nicht ich habe dies festgestellt.


    siehe hier;


    Serbien schürt Konflikte

    Die Spur der Unruhen führt zu Kostunica

    In den vorderen Reihen der Demonstranten standen Kinder, Frauen und alte Männer. Aus den hinteren Reihen wurden die Ordnungskräfte mit Wurfgeschossen attackiert. Bezogen auf die der Gewalt rund um das Kreisgericht in der Stadt Mitrovica schrieb die Belgrader Zeitung «Danas» am Montag: «Dahinter stehen einige Institutionen des Staates Serbien.»


    Organisierte Serbien die Gewalt?

    sonst noch fragen.....?

Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. St. Petersburg verbietet "homosexuelle Propaganda"
    Von Timur im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 26.10.2012, 00:58
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.05.2012, 09:46
  3. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 27.03.2009, 21:43
  4. Serbien und Kroatien "freie" Staaten - Kosovo "unfrei"
    Von Toni Maccaroni im Forum Politik
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 14.01.2009, 21:44
  5. "Häßliche Lügen und Propaganda"
    Von im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.10.2005, 22:25