BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 47 von 58 ErsteErste ... 3743444546474849505157 ... LetzteLetzte
Ergebnis 461 bis 470 von 579

Protektorat Kosovo

Erstellt von Amphion, 16.02.2009, 22:42 Uhr · 578 Antworten · 27.000 Aufrufe

  1. #461
    Avatar von Golemi

    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    769
    Zitat Zitat von Grb Beitrag anzeigen
    Eine albanische Quelle - wie toll. Irrelevant. Soll ich dir serbische Quellen aufzeigen? Tue ich nicht, westliche Quellen sind zuverlässig, und es kommt auch sehr drauf an, wer die Aussagen gemacht hat. Also nimm dir ein Beispiel und zeig eine nicht - albanische Quelle.

    - - - Aktualisiert - - -



    Hast du das Lesen verlernt? Eine nicht - albanische Quelle sollst du aufzeigen, wo du das mit den Millionen von Flüchtlingen her hast.
    Nein aber anscheinend du. Addiere mal die albaniachen Flüchtlinge von 1989 bis 1999! Die quellen kannst du ganz einfach im Internet recherchieren. Und dann kommst du locker auf über eine Million albanische Flüchtlinge

  2. #462
    Strassenapotheker
    Zitat Zitat von Grb Beitrag anzeigen
    Gut, und wo steht das mit Millionen von Flüchtlingen?
    Von diesem Zeitpunkt her sind es auch Millionen. Allein die Albaner die in die Türkei "geschickt" wurden.

  3. #463
    Avatar von Golemi

    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    769
    Zitat Zitat von Strassenapotheker Beitrag anzeigen
    Von diesem Zeitpunkt her sind es auch Millionen. Allein die Albaner die in die Türkei "geschickt" wurden.
    Aber das waren nicht nur die Serben, die die Albaner vertrieben haben in die Türkei. Das muss man hier auch sagen.

  4. #464
    Strassenapotheker
    Ja es stimmt. Aber Nish und co mit einberechnet kommt man auf Millionen von Vertriebenen allein durch Serben.

    * Todesopfer. Bevor wieder einer kommt. Bericht ist von 99 und da, da erst grad Kriegsende war, können die Zahlen logischerweise nicht stimmen. Schliesslich werden noch heute Massaker bzw. Massengräben in Bosnien und Kosovo entdeckt.

  5. #465
    Grb

    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von Golemi Beitrag anzeigen
    Nein aber anscheinend du. Addiere mal die albaniachen Flüchtlinge von 1989 bis 1999! Die quellen kannst du ganz einfach im Internet recherchieren. Und dann kommst du locker auf über eine Million albanische Flüchtlinge
    Die These hast du aufgestellt nicht ich, also wäre es doch dein Part eine Quelle aufzuzeigen mit den Millionen von Flüchtlingen, anstatt hier das Mathe - Genie zu mimen. ich hab recherchiert, habe nichts gefunden. Du bist dran.

  6. #466

    Registriert seit
    01.12.2012
    Beiträge
    1.537
    "Bis 1966 glaubte Titos später gestürzter Vertrauter und Geheimdienstchef Aleksandar Rankovic das Kosovo-Problem durch eine Radikallösung aus der Welt zu schaffen: Er ließ ganze Dörfer abbrennen, die Bevölkerung umbringen und sorgte dafür, daß immer mehr Serben in die umstrittene Region kamen. Der Völkermord hatte zur Folge, daß die albanische Bevölkerung damals nur um jährlich 0,5 Prozent zunahm -- heute wächst sie wieder um drei Prozent."

    DER SPIEGEL 21/1978 - Täglich Schläge



    ob vergangenheit, gegenwart oder zukunft, die serben haben sich immer schon wie tiere benommen und dem albanischen volk sehr viel leid zugefügt und dieses wird sich mit sicherheit auch wieder in der zukunft wiederholen. wie so oft schon.

  7. #467
    Avatar von Golemi

    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    769
    FF3/08 Flüchtlingsarbeit im Kontext des eh. Jugoslaw

    Balkan: Über zwei Millionen Flüchtlinge und Vertriebene | Migration & Bevölkerung

    2 quellen, keine albanischen und serbischen, unabhängige Quellen.
    1/3 verließ das Land nach 1989 und dann die Massenvertreibungen 1999 über 850.000 albanischen Flüchtlingen. Das könte sogar ein 4.Klässler ausrechnen..

  8. #468
    Grb

    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von PACO Beitrag anzeigen
    "Bis 1966 glaubte Titos später gestürzter Vertrauter und Geheimdienstchef Aleksandar Rankovic das Kosovo-Problem durch eine Radikallösung aus der Welt zu schaffen: Er ließ ganze Dörfer abbrennen, die Bevölkerung umbringen und sorgte dafür, daß immer mehr Serben in die umstrittene Region kamen. Der Völkermord hatte zur Folge, daß die albanische Bevölkerung damals nur um jährlich 0,5 Prozent zunahm -- heute wächst sie wieder um drei Prozent."

    DER SPIEGEL 21/1978 - Täglich Schläge



    ob vergangenheit, gegenwart oder zukunft, die serben haben sich immer schon wie tiere benommen und dem albanischen volk sehr viel leid zugefügt und dieses wird sich mit sicherheit auch wieder in der zukunft wiederholen. wie so oft schon.
    - - - Aktualisiert - - -

    [QUOTE=PACO;4234284]"Bis 1966 glaubte Titos später gestürzter Vertrauter und Geheimdienstchef Aleksandar Rankovic das Kosovo-Problem durch eine Radikallösung aus der Welt zu schaffen: Er ließ ganze Dörfer abbrennen, die Bevölkerung umbringen und sorgte dafür, daß immer mehr Serben in die umstrittene Region kamen. Der Völkermord hatte zur Folge, daß die albanische Bevölkerung damals nur um jährlich 0,5 Prozent zunahm -- heute wächst sie wieder um drei Prozent."

    DER SPIEGEL 21/1978 - Täglich Schläge


    Ob Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft, die Albaner haben sich immer schon wie Tiere benommen und dem serbischen Volk sehr viel Leid zugefügt und dieses wird sich mit Sicherheit auch wieder in der Zukunft wiederholen. Ihr seid ja so unschuldig gewesen in früheren Jahren.

    EXODUS OF SERBIANS STIRS PROVINCE IN YUGOSLAVIA - NYTimes.com

    Thirteen New York Times Articles on Kosovo, from 1981 to 1988

  9. #469
    Avatar von Golemi

    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    769
    [QUOTE=Grb;4234299]- - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von PACO Beitrag anzeigen
    "Bis 1966 glaubte Titos später gestürzter Vertrauter und Geheimdienstchef Aleksandar Rankovic das Kosovo-Problem durch eine Radikallösung aus der Welt zu schaffen: Er ließ ganze Dörfer abbrennen, die Bevölkerung umbringen und sorgte dafür, daß immer mehr Serben in die umstrittene Region kamen. Der Völkermord hatte zur Folge, daß die albanische Bevölkerung damals nur um jährlich 0,5 Prozent zunahm -- heute wächst sie wieder um drei Prozent."

    DER SPIEGEL 21/1978 - Täglich Schläge


    Ob Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft, die Albaner haben sich immer schon wie Tiere benommen und dem serbischen Volk sehr viel Leid zugefügt und dieses wird sich mit Sicherheit auch wieder in der Zukunft wiederholen. Ihr seid ja so unschuldig gewesen in früheren Jahren.

    EXODUS OF SERBIANS STIRS PROVINCE IN YUGOSLAVIA - NYTimes.com

    Thirteen New York Times Articles on Kosovo, from 1981 to 1988
    Paco verallgemeinert und du zeigst ihm einfach einen Spiegel. Was Paco meint, ist aber die schmutzige Politik Belgrads der letzten 140 Jahre den Albanern gegenüber. Unterdrückung, Vertreibung, Folter, Mord, Genozid im zweiten Balkankrieg 1912 und 1998/1999 gegenüber den Albanern. Es gab davor keine Rivalität zwischen der lokalen serbischen und albanischen Bevölkerung wie wir sie heute kennen, ja sogar Apartheid, aber das hat Belgrad zu verantworten. Und sich dann hinzustellen und Belgrads Politik zu verteidigen, ist nicht zu tolerieren. Was wollte Belgrad schon immer? Einen größeren serbischen Bevölkerungsanteil, das sich in eine serbische Mehrheit im Kosovo entwickeln sollte! Was haben die Serben im zweiten Balkankrieg im vereinigten albanischen Vialet gemacht? Zehntausende Albaner massakriert und abgeschlachtet. Was hat Belgrad kurz danach gemacht? Belgrad hat danach Zehntausende serbische Siedler/Kolonialisten versucht im Kosovo anzusiedeln. Damals machten dann diese serbischen Immigranten etwa 10% der kosovarischen Gesamtbevölkerung aus, die ihr mit serbischen Einheimischen nicht verwechseln dürft. Und Belgrad hatte dabei kein Glück, weil sogar einheimische kosovarische Serben dagegen auflehnten. Und wenn dann die angesiedelten Serben das Kosovo wieder verlassen und ihr meint dann diese Serben in irgendwelchen Statistiken zu führen, die dokumentieren sollen, wie schlimm die Albaner zu den einheimischen Serben im Kosovo waren. Dann ist das nichts anderes, als wenn ihr die Politik Belgrads der letzten 140 Jahre verteidigt. Dann rechtfertigt ihr die Vertreibungen an den einheimischen Albanern, den Vergewaltigungen, der Unterdrückung, der Folter, der Morde und Massenmorde von Albanern. Die meisten oder viele serbischen Siedler/Kolonialisten haben Kosova verlassen, aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Verhältnisse im Kosovo und vermutlich auch, weil das "Lebensklima", was Belgrad in ein "Unterdrückungs-und Vertreibungsklima" für die Albaner verwandelt hat, auch dazugeführt hat, dass die Wirtschaft schlecht war und die serbischen Siedler/Kolonialisten frei wählen konnten, in welcher Gegend der Welt sie leben wollten. Und wenn sie sehen, wie ihre Nachbarn dann unterdrückt und ermordet werden, dann würde ich auch lieber in eine andere Gegend ziehen. Warum leben heute wohl Millionen Albaner außerhalb des ehemaligen Siedlungsgebietes? Heute haben wir wegen Belgrads Politik Apartheid im Norden Kosovoas. Aber das wird sich auch mal ändern, wenn Belgrad checkt wofür sie verantwortlich sind. Und das sie keinen Einfluss mehr auf Kosova haben!

  10. #470

    Registriert seit
    28.11.2014
    Beiträge
    873
    Zitat Zitat von PACO Beitrag anzeigen
    "Bis 1966 glaubte Titos später gestürzter Vertrauter und Geheimdienstchef Aleksandar Rankovic das Kosovo-Problem durch eine Radikallösung aus der Welt zu schaffen: Er ließ ganze Dörfer abbrennen, die Bevölkerung umbringen und sorgte dafür, daß immer mehr Serben in die umstrittene Region kamen. Der Völkermord hatte zur Folge, daß die albanische Bevölkerung damals nur um jährlich 0,5 Prozent zunahm -- heute wächst sie wieder um drei Prozent."

    DER SPIEGEL 21/1978 - Täglich Schläge



    ob vergangenheit, gegenwart oder zukunft, die serben haben sich immer schon wie tiere benommen und dem albanischen volk sehr viel leid zugefügt und dieses wird sich mit sicherheit auch wieder in der zukunft wiederholen. wie so oft schon.
    Die Zahlen sprechen eine andere Sprache. Während die Serben immer weniger wurden, wurden die Albaner immer mehr. Sowas passiert nicht wenn "Ganze Dörfer abgebrannt wurden und die Bevölkerung umbebracht."
    Es ist genau umgekehrt. Die Albaner wollten halt schon immer den Babo spielen wie während der Osmanen Zeit als sie mit den Serben machen konnten was sie wolle ohne Konsequenzen davon zu Tragen da sie den Islam angenommen hatten. ich habe weiter oben aufgeführt mit welchen Mitteln. Jedoch auf Serbisch. Unter anderem gehörten und gehören immer noch dazu:
    -Zerstörung von Kulturgütern und Friedhöfen.
    -Vergiftung von Brunnen.
    -Gewalt, Mord und Totschlag, Vergewaltigungen.
    -Umbringen von Vieh
    -Landnahme.

    Dogodine na Gazimestanu

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 06.04.2010, 17:09
  2. Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 01.05.2009, 13:07
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.02.2009, 19:11
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 17:36
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.02.2008, 16:06