BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Radiokolleg - Grenzfall Kosovo *

Erstellt von TigerS, 14.12.2011, 09:11 Uhr · 7 Antworten · 676 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474

    Radiokolleg - Grenzfall Kosovo *

    Radiokolleg - Grenzfall Kosovo *


    Das Kosovo ist in diesen Wochen einmal mehr in den internationalen Schlagzeilen. Zwar wird die Loslösung des Landes von Serbien von einer Mehrheit der EU-Staaten anerkannt, von einer Mehrheit der UNO-Mitgliedsstaaten hingegen nicht. Es ist vor allem die serbische Bevölkerung im Norden des Kosovos, die sich mit Unterstützung aus Serbien dagegen stemmt, im "einst eigenem Land", wie es heißt, zur Minderheit zu werden..........

    oe1.ORF.at Wissen


    gruß

  2. #2

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.948
    "Nach Kriegsende fliehen rund 110.000 Serben, sowie je 10.000 bis 20.000 slawische Muslime und Roma aus Angst vor Racheaktionen der Kosovo-Albaner."

    Wie die meinsten serben hier behaupten, dass die albaner 200k serben vertrieben haben.
    flüchten oder vertrieben werden ist schon ein großer unterschied

  3. #3
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.293
    Zitat Zitat von Karl der Kuehne Beitrag anzeigen
    "Nach Kriegsende fliehen rund 110.000 Serben, sowie je 10.000 bis 20.000 slawische Muslime und Roma aus Angst vor Racheaktionen der Kosovo-Albaner."

    Wie die meinsten serben hier behaupten, dass die albaner 200k serben vertrieben haben.
    flüchten oder vertrieben werden ist schon ein großer unterschied
    Na ja, wenn ich Racheaktionen und Übergriffe fürchte, und vielleicht berechtigt auch nicht das Gefühl habe, von zuständigen Ordnungskräften davor geschützt zu werden, dann gehe ich spätestens für das Leben meiner Kinder lieber auch "freiwillig". Der Grat zur Vertreibung ist recht schmal. Im Text steht neben Angaben zu albanischen Toten auch etwas von fast so vielen serbischen Toten. Wobei wahrscheinlich gemeint sowohl im Krieg als auch nach dem Krieg.

  4. #4

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.948
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Na ja, wenn ich Racheaktionen und Übergriffe fürchte, und vielleicht berechtigt auch nicht das Gefühl habe, von zuständigen Ordnungskräften davor geschützt zu werden, dann gehe ich spätestens für das Leben meiner Kinder lieber auch "freiwillig". Der Grat zur Vertreibung ist recht schmal. Im Text steht neben Angaben zu albanischen Toten auch etwas von fast so vielen serbischen Toten. Wobei wahrscheinlich gemeint sowohl im Krieg als auch nach dem Krieg.
    warum mussten sie diese racheaktionen und übergriffe fürchten, ich seh hier schon an groben unterschied

    5k serbische opfer, die meisten wurden nciht von den albanern getötet, sonder durch die nato-angriffe.

  5. #5
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    Zitat Zitat von Karl der Kuehne Beitrag anzeigen
    5k serbische opfer, die meisten wurden nciht von den albanern getötet, sonder durch die nato-angriffe.
    Spielt das ne rolle ? ob von albanern oder Nato soldaten ? die meisten waren zivilisten genau so wie bei den Albanischen opfern .....


    gruß

  6. #6

    Registriert seit
    17.11.2011
    Beiträge
    461
    Aus der Quelle

    Aus kosovo-albanischer Seite sind bislang um die 5.000 Tote bekannt, auf serbischer Seite in etwa ebenso viele.
    Interessante Zahlen. Hört man auf die westlichen Medien und die Albaner waren es gefühlte 100.000 Todesopfer auf albanischer und 0 auf serbischer Seite

  7. #7
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.293
    Zitat Zitat von Karl der Kuehne Beitrag anzeigen
    warum mussten sie diese racheaktionen und übergriffe fürchten, ich seh hier schon an groben unterschied

    5k serbische opfer, die meisten wurden nciht von den albanern getötet, sonder durch die nato-angriffe.
    Hallo.

    Massive serbische Verbrechen sind voran gegangen. Das kann niemand bestreiten. Aber dann wären wir wieder bei dem Thema menschlich verständlicher Verzweiflung, auch Hassgefühls. Unmittelbar im Zuge des Krieges und nach dem Krieg. (Viele haben Kosovo ja scheinbar schon gleich nach Kriegsende verlassen). Und andererseits, dass umgekehrte Übergriffe gerade auf normale Familien auch kein Recht sind.

    Ich kann mich an eine Nachrichtenszene aus der Zeit erinnern, die Bilder hatten sich mir etwas eingeprägt. Ich meine sogar aus dem deutschen Fernsehen. Ich weiß nicht genau welche Stadt/Ort. Sie hatten nur eine aufgebrachte Menschenmenge und offenbar quasi flüchtenden Autos gezeigt. Die Menschenmenge hatte an einer scheinbar schmalen Ausfahrtstraße eine Art Spalier gebildet. In ein Auto haben sie mit einem Gummiknüppel oder Ähnlichem die Scheibe eingeschlagen und man hörte den Schrei einer Frau aus dem Auto heraus. Hoffen wir inständig, dass man in Zukunft sich doch irgendwie einigermaßen friedlich zusammen rauft. Es gab genug Tote und haben genug Menschen auch Haus und Hof verloren.

  8. #8
    Avatar von Veles

    Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    5.151
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Hallo.

    Massive serbische Verbrechen sind voran gegangen. Das kann niemand bestreiten. Aber dann wären wir wieder bei dem Thema menschlich verständlicher Verzweiflung, auch Hassgefühls. Unmittelbar im Zuge des Krieges und nach dem Krieg. (Viele haben Kosovo ja scheinbar schon gleich nach Kriegsende verlassen). Und andererseits, dass umgekehrte Übergriffe gerade auf normale Familien auch kein Recht sind.

    Ich kann mich an eine Nachrichtenszene aus der Zeit erinnern, die Bilder hatten sich mir etwas eingeprägt. Ich meine sogar aus dem deutschen Fernsehen. Ich weiß nicht genau welche Stadt/Ort. Sie hatten nur eine aufgebrachte Menschenmenge und offenbar quasi flüchtenden Autos gezeigt. Die Menschenmenge hatte an einer scheinbar schmalen Ausfahrtstraße eine Art Spalier gebildet. In ein Auto haben sie mit einem Gummiknüppel oder Ähnlichem die Scheibe eingeschlagen und man hörte den Schrei einer Frau aus dem Auto heraus. Hoffen wir inständig, dass man in Zukunft sich doch irgendwie einigermaßen friedlich zusammen rauft. Es gab genug Tote und haben genug Menschen auch Haus und Hof verloren.
    Oder kurz:

    Militärische und politische Arschlöcher einer Ethnie richten VIEL Leid und Zerstörung an und verziehen sich. Die Zivilisten dieser Ethnie haben dann Angst vor Racheaktionen.

    Eigentlich logisch.

Ähnliche Themen

  1. Kosovo: In Mitrovica wird die grösste Moschee im Kosovo erbaut
    Von donnie_yen im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 09:57
  2. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.10.2011, 16:21
  3. Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 10.07.2011, 02:13
  4. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 06.04.2010, 17:09
  5. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 17:36