BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 46

Reziprozitätsmaßnahmen Kosovo - Serbien & BiH

Erstellt von ooops, 20.07.2011, 16:09 Uhr · 45 Antworten · 3.377 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von Singidunum Beitrag anzeigen
    Als ob Belgrad allein Schuld daran wäre, dass die Verhandlungen abgebrochen sind. Wie kompromissbereit Pristina ist, zeigt sich durch diese einseitige Handlung deutlich, zumal es nicht verhindern wird, dass serbische Waren über Drittländer in den Kosovo zu einem höheren Preis kommen werden, wenn es beim Embargo bleibt.

    Die Aktion wird nichts erzwingen...ausser, dass es ein Eigentor ist...
    in Sachen Unabhängikeitserklärung, gibt es keinen Kompromiss, das hat auch IGH bestätigt, mit dem Problem steht Serbien allein da, weil Serbien solch eine Verfassung hat, hat Serbien mit sich selbst zu lösen ich denk 2,5 Jahre waren Zeit genug.

  2. #32
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    in Sachen Unabhängikeitserklärung, gibt es keinen Kompromiss, das hat auch IGH bestätigt, mit dem Problem steht Serbien allein da, weil Serbien solch eine Verfassung hat, hat Serbien mit sich selbst zu lösen ich denk 2,5 Jahre waren Zeit genug.
    Wieso hat man dann bisher die Verhandlungen geführt und sogar gute Kompromisse erreicht ohne dass die Statusfrage eine Rolle gespielt hat, zumal die Frage der Stempelanerkennung im September an der Tagesordnung war. Offensichtlich will Pristina nicht mehr verhandeln, das zeigen sie mit beiden Aktionen deutlich. Man wird so Belgrad zu nichts zwingen können.

  3. #33

    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    2.419
    Zitat Zitat von Singidunum Beitrag anzeigen
    Wieso hat man dann bisher die Verhandlungen geführt und sogar gute Kompromisse erreicht ohne dass die Statusfrage eine Rolle gespielt hat, zumal die Frage der Stempelanerkennung im September an der Tagesordnung war. Offensichtlich will Pristina nicht mehr verhandeln, das zeigen sie mit beiden Aktionen deutlich. Man wird so Belgrad zu nichts zwingen können.
    die Serben haben sich eigentlich zurückgezogen, weil sie nichts davon hören wollten.

  4. #34

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von Singidunum Beitrag anzeigen
    Wieso hat man dann bisher die Verhandlungen geführt und sogar gute Kompromisse erreicht ohne dass die Statusfrage eine Rolle gespielt hat, zumal die Frage der Stempelanerkennung im September an der Tagesordnung war. Offensichtlich will Pristina nicht mehr verhandeln, das zeigen sie mit beiden Aktionen deutlich. Man wird so Belgrad zu nichts zwingen können.
    keiner hat von Serbien erwartet bei den Verhandlungen Kosovo anzuerkennen. Dennoch wie der EU-Vermittler sagte, die Stempel-Angelegenheit wird nicht übersprungen und bevor die nächste Runde der Verhandlungen beginnt, muss das geklärt werden aber Serbien will darüber nichts verhandeln und das war der Grund warum Serbien sich zurückgezogen hat und nicht Kosovo. Wie gesagt das Problem mit der Verfassung bezüglich Kosovo hat Serbien selbst (genau so wie Kosovo dessen Verfassung Kriminelle wie Limaj und andere schützt)

  5. #35
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.293
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    keiner hat von Serbien erwartet bei den Verhandlungen Kosovo anzuerkennen. Dennoch wie der EU-Vermittler sagte, die Stempel-Angelegenheit wird nicht übersprungen und bevor die nächste Runde der Verhandlungen beginnt, muss das geklärt werden aber Serbien will darüber nichts verhandeln und das war der Grund warum Serbien sich zurückgezogen hat und nicht Kosovo. Wie gesagt das Problem mit der Verfassung bezüglich Kosovo hat Serbien selbst (genau so wie Kosovo dessen Verfassung Kriminelle wie Limaj und andere schützt)
    Das schließt sich in meinen Augen leicht aus. Denn wenn du Zollstempel, also Zoll anerkennst, dann bist du de facto auf zwischenstaatlicher Ebene. Denn Zoll ist klassische "Materie" an den Grenzen zwischen Staaten. Was will man danach noch verhandeln? Abgesehen davon, ob eine Anerkennung Kosovos de iure nach der serbischen Verfassung möglich wäre oder nicht. (Offenbar nicht). Du kannst "gemäßigt", "dialogbereit" und sonst wie sein, aber das dürfte zumindest bislang noch politischen Selbstmord bedeuten. Falls der Kosovomarkt derart viel ausmacht und sollte es demzufolge tatsächlich ein immer noch wirtschaftlich angeschlagenes Serbien weiter schwächen (können), kann es gut möglich sein, dass es sie an den "Verhandlungstisch" zurück bringt. Und kann schlimmstenfalls aber vielleicht auch geeignet sein, wegen wirtschaftlicher Probleme die Regierung in Schwierigkeiten zu bringen. Und was die Alternativen dann sehr wahrscheinlich wären, na ich weiß ja nicht....:-( Egal wie sie es auf serbischer Seite machen, sie werden sich zumindest absehbar auf recht schwierigem, schmalem Grat bewegen und viele politische Eiertänze veranstalten müssen. Mal sehen...

  6. #36
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Das ist typisch, dass die Belgrader und Pristina Medien verschiedene Informationen rausgeben, mir ist auch ehrlich gesagt egal wer dran Schuld ist.

    Ich denke nicht, dass die Nichtanerkennung des serbischen Zollstempels Serbien zu irgendwas zwingen wird. Unser Export läuft weitesgehend in die EU und ExYu Staaten, zudem wie ich bereits sagte, durch Tochterunternehmen werden serbische Produkte sowieso im Kosovo landen, dann aber zu einem höhreren Preis. Weiterhin verstößt das ganze auch gegen das CEFTA Abkommen.

  7. #37
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von Singidunum Beitrag anzeigen
    Das ist typisch, dass die Belgrader und Pristina Medien verschiedene Informationen rausgeben, mir ist auch ehrlich gesagt egal wer dran Schuld ist.

    Ich denke nicht, dass die Nichtanerkennung des serbischen Zollstempels Serbien zu irgendwas zwingen wird. Unser Export läuft weitesgehend in die EU und ExYu Staaten, zudem wie ich bereits sagte, durch Tochterunternehmen werden serbische Produkte sowieso im Kosovo landen, dann aber zu einem höhreren Preis. Weiterhin verstößt das ganze auch gegen das CEFTA Abkommen.
    LoL

    wäre auch komisch wenn Serbien seinen Export in den anderen Ländern Einstellen würde, nur weil das Kosovo einen Embargo gegen Serbische Produkte ausgesprochen hat. Es geht darum das Serbien seit Jahren mehrer Millionen Euro an Gewinn macht wegen dem Kosovo, sprich der Export Funktioniert ja reibungslos, doch der Import wird abgelehnt, u. das ist ein Problem für die Fabriken beziehungsweise Exportöre im Kosovo!

    Du weißt schon was ein CEFTA abkommen ist, und schau dir mal die Handelsbeziehungen von Prishtina u. Belgrad an.. Cheers

  8. #38

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    800 mio. € nach Serbien,überlegt mal,dieses Geld wandert in die Army um euch zu bekämpfen.
    Wir sind Dumm,muss man sagen,wir füttern den feind.
    Ihr bezahlt dem feind die Patrone.
    Kauft von Albanien oder Italien,Türkei.

  9. #39
    Avatar von BIG-Eagle

    Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    2.041
    CEFTA-Abkommen?

    Da habt ihr nichts zu sagen , weil ihr es doch wart , die die Stempel abgelehnt habt. Und nun regt ihr euch auf , warum wir sie abgelehnt haben.

    Ihr habt kein Argument , das euch sagt , ihr duerft sie ablehnen.
    Kosovo , damals UNMIK , hat unterzeichnet , was heisst sie sind Stellvertreter Kosovos in der CEFTA. Aber wen UNMIK die neuen Stempel mit RKS erlaubt , dann hat die CEFTA nichts dagegen: Sprich , sie erkennt die neuen Stempel an.

    Wenn Belgrad und Sarajevo diese nicht anerkennen , dann ist das ein Verstoss des Freihandelsabkommen. Also braucht Belgrad sich nicht mit dem Argument: "Die erkennen unsere Stempel nicht an" beschweren.

    Wenn Point 1 und 31 auch noch unter Kontrolle kommt , dann verliert ihr eine grossen Markt , von dem ihr in den letzten 12 Jahren mehr als 7 Mrd. eingesackt habt.

  10. #40

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Das schließt sich in meinen Augen leicht aus. Denn wenn du Zollstempel, also Zoll anerkennst, dann bist du de facto auf zwischenstaatlicher Ebene. Denn Zoll ist klassische "Materie" an den Grenzen zwischen Staaten. Was will man danach noch verhandeln? Abgesehen davon, ob eine Anerkennung Kosovos de iure nach der serbischen Verfassung möglich wäre oder nicht. (Offenbar nicht).
    Man kann das sehen wie man es will dennoch wie gesagt dass ist eine innere Angelegenheit. BiH hat Kosovo nicht anerkannt dennoch 10% für die Ware aus dem Kosovo eingeführt. Die Stempelsache ist genauso wie mit Päßen irgendwie zu regeln dennoch dass ist eine klare "Sabotage" gegenüber dem Staatsgebilde "Republik Kosovo" und hat nichts mit Stempel per se zu tun.

    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Du kannst "gemäßigt", "dialogbereit" und sonst wie sein, aber das dürfte zumindest bislang noch politischen Selbstmord bedeuten.
    also ich sehe es nicht so, zumal weil diese Ware keine Konkurrenz dem Serbischen Markt machen kann, es geht darum dass die Ware die nach Westen geht, nicht über Serbien gehen kann und muss andre Wege nehmen dass dann die Ware teurer macht. das ist seitens Serbiens einfach nur ein Druckmittel sonst nichts aber Selbstmord ?? Kosovo hat nichts zu verlieren in diesem Fall, oder wüsstest du was Kosovo dabei verlieren kann? der Verlierer in diesem Fall ist Serbien.

    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Falls der Kosovomarkt derart viel ausmacht und sollte es demzufolge tatsächlich ein immer noch wirtschaftlich angeschlagenes Serbien weiter schwächen (können), kann es gut möglich sein, dass es sie an den "Verhandlungstisch" zurück bringt. Und kann schlimmstenfalls aber vielleicht auch geeignet sein, wegen wirtschaftlicher Probleme die Regierung in Schwierigkeiten zu bringen.
    du kannst es so rechnen dass Für Kosovo der größte Importpartner Serbien ist, ob das viel oder wenig ist, im "Kosovoramen" kann man sich selber ausrechnen, dennoch für Serbien ein relativ wichtiger Markt. wen ich mich nicht täusch es ist für Serbien ca 500-600 Mio Euro Wert und ich glaub in den Krisenzeiten nicht kann viel sein.

    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Und was die Alternativen dann sehr wahrscheinlich wären, na ich weiß ja nicht....:-( Egal wie sie es auf serbischer Seite machen, sie werden sich zumindest absehbar auf recht schwierigem, schmalem Grat bewegen und viele politische Eiertänze veranstalten müssen. Mal sehen...
    Dem Balkanaken-Mentalität nach Serbien wird mit allen Mitteln versuchen dies rückgängig zu machen ohne selbst irgendwelche "Geständnisse" zu machen. Kosovo kann wie gesagt in dem Fall nichts verlieren, man könnte theoretisch nur diese Verhandlungsklima zw Kosovo und Serbien etwas abkühlen aber allein Serbien steht selbst unter Druck, es muss etwas erreicht erden bevor Serbien ein EU-Kandidat wird oder vielleicht wird die EU auch ein Aug zudrücken und das akzeptieren bzw dies zu einem späteren Zeitpunkt aufschieben, dennoch die Zeit drängt.

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 10.07.2011, 02:13
  2. Kosovo und Serbien wie BRD und DDR?
    Von Fan Noli im Forum Politik
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 17.10.2010, 06:30
  3. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 27.03.2009, 21:43
  4. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.06.2006, 22:17