BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 13 von 23 ErsteErste ... 391011121314151617 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 227

Ist eine schnelle Operation im Norden Kosovos möglich?

Erstellt von Dinarski-Vuk, 01.10.2011, 19:35 Uhr · 226 Antworten · 13.704 Aufrufe

  1. #121
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Viljuška Beitrag anzeigen
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
    gilt auch für dich, wenn die serbische regierung ernsthaft dran denkt einen neuen krieg anzufangen, dann sollten die lieben serben dringend eine neue regierung aufstellen.

  2. #122
    Avatar von Veles

    Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    5.151
    Schnelle Operation möglich? Militärisch... Ja.

    Konsequenzen: Wirtschaftsembargo in eh schon beschissenen Zeiten, diplomatische Isolation und ein beschissenes Signal. D.h. es ist eh schon eine schlechte Idee, auch wenn niemand anderes militärisch eingreift.
    Es wäre nicht nur unmenschlich, sondern auch dumm aus eben genannten Gründen.

  3. #123
    Avatar von Pajpina

    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    3.288
    hauptsache die dummen kroaten werden da nicht einschreiten und ein auf balkan polizei machen.

  4. #124
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Ich stelle mir gerade eine Frage aus militärischer Sicht: Ist eine schnelle, effektive Operation im Norden Kosovos, wo die Serben die Mehrheit stellen überhaupt möglich? Was wären die Folgen einer solchen Operation? Wie würden die Albaner, die NATO, Russland oder EU reagieren?

    (In diesem Thread geht es mir nicht um persönliche Gefühle, bsp. wem das Kosovo gehört.)

    Die Frage ob Serbien eine rasche Operation im Norden Kosovos durchführen kann antworte ich mit JA. Wieso?

    Für mich persönlich, sind drei Faktoren entscheidend, damit Serbiens Armee eine erfolgreiche Operation im Norden Kosovos durchführen kann, und sie erfüllt jetzt schon alle drei Bedingungen dafür. Selbst mit einer negativen/mangelhaften Mobilisation der Streitkräfte, würde die derzeitige "Kraft" vollkommen reichen, damit man diese Operation binnen 24 Stunden erfolgreich erledigen kann. Wie komm ich überhaupt auf solche Thesen, Annahmen und Spekulationen?

    Die Armee Serbiens verfügt über 4 (!) Landsstreitkräfte (KoV) - die 4. Brigade (Leskovac, Bujanovac und Vranje) ist entlang der Grenze zu Kosovo stationiert und in höchster Alarmbereitschaft versetzt (über 16 solcher Militärbasen stehen entlang der Grenze). Die zweite und dritte Brigade sind ebenfalls in der Nähe, und können in kürzester Zeit dazustossen und sofort ins Kampfgeschehen eingreifen. Sowohl das KFOR oder die NATO haben kein Mandat eine Kontrolle über den Luftraum Kosovo's wiederherzustellen, bzw. so kann die Luftwaffe von Serbien "ungestört" ebenfalls Ziele angreifen/anvisieren. Weil es sich auch um den Teil handelt, welcher von Serben mehrheitlich bewohnt ist, würden diese Umstände die Situation für die serbische Armee mehr als nur erleichtern und solch' eine Operation würde nicht länger als 24 Stunden dauern.

    Drei wichtige Faktoren sind für eine solche Operation (für mich jedenfalls) von grosser Bedeutung:

    a) Russland hat ohne Bedenken grünes Licht für eine mögliche militärische Intervention seitens der Serben gegeben, und würde sich die Albanische Nationalarmee einmischen (wurde ja auch gedroht), würde Russland mit grösster Wahrscheinlichkeit (auch ihre Aussagen) eingreifen, was automatisch dazuführen wird, dass sich die NATO raushalten wird.

    b) die EU ist derzeit mit ihrer ganzen Liquditätsgeschichte beschäftigt (das nackte überleben, hart ausgedrückt) und als solche hätte es zumindest jetzt nicht die verfügbaren Ressourcen und die Macht, Serbien daran zu hindern, militärisch aktiv zu werden, zumindest nicht schnell genug.

    c) das amerikanische Militär ist zurzeit mit anderen, wichtigen Erreignissen beschäftig:

    -der ganze Rückzug aus Afghanistan und die Schaffung einer vollständigen Kontrolle (und Einfluss) im Land (dasselbe im Irak, aber das ganze erweist sich als sehr kompliziert).

    - der wachsende, tägliche Druck aus Teheran und die Drohung Irans, ihre Marine am Rande der internationalen Gewässer entlang der Grenze zu den USA zu schicken.

    - die Amis müssen auch ihr Vertrauen zu den Saudis wiederherstellen, d.h. ihre Region vor möglichen Angriffen schützen, insbesondere von Iran - da wartet eine Menge Arbeit auf sie.

    Wieso ich all diese Faktoren aufgezählt habe, nun aus dem einfachen Grund, weil sich Serbien eine offene und quasi "einmalige" Möglichkeit bietet, einen Angriff ohne "Hindernisse" im Norden des Kosovo durchzuführen und strategisch wichtige Punkte einzunehmen, unteranderem damit sich ihre Situation/Position am Verhandlungstisch mit Pristina verbessert (wenn man etwas besitzt, hat man immer mehr Optionen und Argumente zu verhandeln). Und selbst wenn, aber daran glaube ich nicht, sich die NATO entscheiden würde doch anzugreifen, hätte sie keinen plausiblen Grund dazu, bzw. weil Serbien ihre Operation nur auf den Norden beschränken würde, wo die Serben die Mehrheit stellen, evtl. würden sie ihre Operationen nach Osten verschieben/verlagern, damit man evtl. Bedingungen für die Verteidigung auf einer sicheren Linie herstellt und später würde das ganze nur auf das eigentliche Ziel hinausgehen - Kosovo zu teilen.

    Alles, was in diesem Fall die internationale Gemeinschaft tun könnte ist irgendwelche Friedensmissionen der UN zu schicken, um eine Art "Puffer-Zone" zwischen der Armee Serbiens und der albanischen Streitkräfte einzurichten (ähnlich wie im Krieg in Kroatien).

    Ausserden, die wenigen Soldaten der KFOR, hätten keine bessere Wahl als das Gebiet so schnell wie möglich zu verlassen, um ihre Opfer zu vermeiden, bzw. wenn die Operation der Armee Serbiens starten würde, würde sie schnell gehen, was sie schon durch die Operation "Potkovica" bewiesen haben.

    Durch die direkte Einmischung Russlands, würden sich die Amerikaner nur schwer für ein Handeln entscheiden, weil dies auch ein offener Konflikt mit den Russen bedeuten würde. Russland würde sich, wie oben bereits schon erwähnt, nur DIREKT einmischen, wenn eine direkte Gefahr aus Albanien kommen würde (damit haben sie auch schon gedroht, wenn Kosovo nicht die Kontrolle über den Norden wiederherstelt). Man hört in diesen Tagen nicht ohne Grund mehrfach das Wort "Mobilisation", weil Serbien garantiert nicht unvorbereitet riskieren wird, dass die Albaner den Norden angreifen werden. Würde sich auch die "ANA" miteinmischen, würde das aufjedenfall die Tür für Serbien für ein tieferes Eindringen und erweitern der Aktivitäten vergrössen, bzw. man muss sich nur die Reorganisation der Armee Serbiens in dieser Richtung anschauen, dann wird einem doch bewusst, das was im Gange ist, zumindest schauen sie nicht tatenlos zu. Die Funktionsfähigkeit der serbischen Armee muss man nicht in Frage stellen, um eine solche Operation erfolgreich durchzuführen. Wie schon bekannt, besitzt das Kosovo keine Armee, zumindest nicht stark genug, um ein Gegengewicht zur militärischen Macht des "serbischen Feldzuges" was entgegenzusetzen. Die Operation wäre aus meiner Sicht, schnell und mit wenigen zivilen Opfern durchzuführen (natürlich jeder einzelne wäre einer zu viel, ohne Frage, mir geht es nur um den militärischen Aspekt) - aber die strategische und politische Situation würde sich deutlich zu Gunsten Serbiens ändern.

    Man muss sich das ganze so vorstellen, das nahezu die gesamte militärisch-politische Situation für eine serbische Intervention spricht, einen besseren Zeitpunkt dafür, werden sie so schnell nicht wieder haben. In einem Szenario, wo sich die albanische Streitkraft ebenfalls dazu entscheidet, militärisch anzugreifen, nachdem Serbien bereits aktiv war, wäre Serbien in einer günstigeren Position als Albanien, weil die Konfiguration des Geländes und der militärisch-politische Faktor Albanien nicht erlauben würde, schnell und effizient ihre Streitkräfte im Kosovo zu etablieren. Serbien würde damit nur profitieren, sie hätten genug Zeit, um die erreichten Resultate zu verteidigen.
    Insgeamt eine gute Analyse, allerdings bezweifle ich das Russland tatsaechlich wie angedroht in den Konflikt eingreifen wuerde, da es dort automatisch zu einem Konflikt mit dort stationierten KFOR-Soldaten kommen koennte mit unabsehbaren Folgen. Genauso halte ich albanische Drohungen fuer heisse Luft. Tirana wird denke ich hoechstens "Freiwillige" schicken und keinen offenen Konflikt riskieren.

    Wollen wir hoffen das das genannte Szenario nie eintrifft und es eine akzetable Loesung fuer beide Seiten gibt: Gebietstausch -Nordkosovo gegen das Presevotal z.b., und weiterhin eine Sonderzone (gemaess Athisaari) fuer die serbischen Exklaven suedlich des Ibar sowie fuer die Kirchen und Kloester der serb.-orth. Kirche.

  5. #125
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Eine doch relativ neutrale Analyse eines möglichen Kriegsszenarios.

    Ich möchte jedoch noch hinzufügen, dass ich ein Eingreifen des serbischen Militärs in dem Konflikt nur unter einem einzigen Gesichtspunkt sehe und zwar wenn serbische Zivilisten, in Folge der Eskalation des derzeitigen Konflikts, sterben. Die serbische Regierung wäre gezwungen zu handeln.

    Die serbische Regierung ist auch nur ein Statist in einem Schauspiel in dem die Hauptakteure die kosovarische Regierung, die serbische Minderheit und die KFOR sind.

    Militärisch wäre es ein Leichtes die von Serben besiedelten Gebiete einzunehmen und zu halten. Weiterhin könnten die Truppen ohne Probleme noch tiefer in das Kosovo vordringen. So schnell ist kein Gegenschlag der NATO vorbereitet.

    Halten wir auch mal fest das sich ja fast gar keine KFOR-Soldaten und Truppenkontingente im serbischen Gebiet befinden, bis auf versprengte Patrouillen und Posten. Solange keine NATO-Soldaten ums Leben kommen, so lange wird die NATO auch nicht eingreifen. Die wenigen NATO-Soldaten wären bei einem serbischen Vormarsch zum Rückzug gezwungen, alles andere wäre Selbstmord.

    Noch etwas zur NATO und Albanien!
    Die NATO ist ein Verteidigungsbündnis! Sollte Albanien sich auf die Seite des Kosovo schlagen, so wird bestimmt kein anderes NATO-Land den Hintern für Albanien herhalten. So sind nunmal die Regeln des Bündnisses.

    Die Einschätzungen zu Russland teile ich jedoch nicht!
    Russland würde Serbien zwar mit militärischem Gerät großzügig unterstützen, besonders die modernen S 300 und S 400 Flugabwehrsysteme sind eine ernste Gefahr für NATO-Flugzeuge. Aber Russland würde nicht direkt militärisch eingreifen, sondern nur politisch sich auf Seiten Serbiens schlagen. Militärisches Gerät würde sie in Hülle und Fülle liefern, da es ja auch PR für die russische Rüstungsindustrie ist.
    Es gibt nur eine Möglichkeit das Russland sich aktiv an eventuellen Kämpfen beteiligt, nämlich, wenn die NATO oder von der NATO legitimierte Verbände direkt nach Serbien reinmarschieren. Der Verlust von Serbien als strategischem Partner auf dem Balkan wäre für Russland nicht zu kompensieren. Außerdem geht es hier ganz chauvinistisch auch um Ansehen, das Russland vor der ganzen Welt verlieren würde.

    Aber jetzt mal von der Diskussion runter!

    Ich wünsche mir auf gar keinen Fall eine militärische Lösung dieses Problems. Serbien sollte zeigen, dass es so einem Problem auch diplomatisch gewachsen ist!
    Einen Streit kann man mit Gewalt austragen und beenden oder friedlich mit Worten, wobei der Sieg bei letzterem gleich doppelt zählt und man umso stolzer auf das Erreichte sein kann!

    Ich wünsche mir das bei den ganzen Streitereien und Provokationen einfach niemand zu Schaden kommt und zwar nicht nur, weil ich Familie da unten habe, sondern weil es im Sinne des Guten und Gerechten ist!

  6. #126
    Gast829627
    jetzt ist der beste zeitpunkt.......die usa werden wir im kosovo in die knie zwingen........


    pune ratne opreme za svakog srbina.................





    im ernst ......die analyse von vuk ist sehr realistisch und könnte auch umgesetzt werden ,das problem ist aber die schukele tadic.....dacic würd ich noch zu trauen charisma und eier zu haben für solch ein vorgehen,

  7. #127
    Avatar von Albanian_King

    Registriert seit
    02.06.2008
    Beiträge
    1.791
    Die NATO würde mit Albanien eingreifen und für Serbien gingen die Lichter aus^^

    mal erlich NATO ist zwar ein Verteidigungsbündnis, doch bei Afghanistan, Irak und Libyen waren die auch dabei und da wurde kein NATO Mitglied angegriffen.

  8. #128

    Registriert seit
    26.04.2011
    Beiträge
    2.617
    Zitat Zitat von PravoslavacRS Beitrag anzeigen
    muss spühren blablabla.
    Anstatt auf militärische Ziele zu schiessen, bombardieren sie über 70 Tage lang die zivile Bevölkerung mit Uran Bomben.

    http://www.koka-augsburg.com/grdelic...ato_bomben.jpg


    Zufall, oder?
    Jeder bekommt was er verdient, auch das "himmlische Volk"! Ausgleichende gerechtigkeit. Schade nur das Serbien nicht in Schutt und Asche gebombt wurde, so wie man es einst mit Kroatien und Bosnien tat.

  9. #129
    Avatar von Arbanasi

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    6.534
    Die serbischen Träume haben kein ende.
    Bleiben wir mal realistisch. Serbien wäre so dermaßen am arsch, so dass nur beim wort "Krieg" jeder Serbe zusammenzucken und in trännen ausbrechen würde

  10. #130
    Slavo
    Manche Forumsalbaner hier sind echt zum Lachen.....
    Und das sage ich obwohl mich das Thema eigentlich gar nicht betrifft...

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.02.2012, 19:01
  2. Prishtina plant neue Operation Oluja im Norden!
    Von BIG-Eagle im Forum Kosovo
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 07.12.2011, 18:46
  3. Serbische Wahl im Norden Kosovos am 30 Mai
    Von ooops im Forum Kosovo
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 15:47
  4. Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 01.09.2009, 22:48
  5. Erneut Bombenexplosion im Norden Kosovos
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Politik
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 31.03.2007, 11:28