BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Sejdiu erklärt seinen Rücktritt

Erstellt von Dukagjin, 27.09.2010, 21:40 Uhr · 10 Antworten · 1.225 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Dukagjin

    Registriert seit
    17.12.2008
    Beiträge
    1.776

    Sejdiu erklärt seinen Rücktritt

    Kosovarischer Präsident Sejdiu erklärt seinen Rücktritt

    (AFP) – Vor 6 Stunden

    Pristina — Kosovos Präsident Fatmir Sejdiu hat überraschend seinen Rücktritt eingereicht. Der 58-jährige Politiker zog damit die Konsequenzen aus einem Urteil des Verfassungsgerichts, wonach er gegen die Verfassung seines Landes verstoßen hat. Sejdiu wurde angelastet, dass er nach seinem Amtsantritt als Staatschef seinen Posten als Vorsitzender der Partei Demokratische Liga des Kosovo (LDK) behalten hatte.

    "Ich habe heute meinen Rücktritt vom Amt des Präsidenten des Kosovo eingereicht", sagte Sejdiu bei einer Pressekonferenz in der Hauptstadt Pristina. Er sei überzeugt gewesen, dass sein Verbleib im Amt des LDK-Vorsitzenden nicht die Verfassung verletze. "Das Gericht ist anderer Ansicht, und ich respektiere das Urteil", sagte er.

    Sejdiu war seit Februar 2006 Präsident inne und führte zugleich den LDK-Vorsitz weiter. Insgesamt 32 Abgeordnete hatten deshalb das Verfassungsgericht angerufen, das die Doppelfunktion als "ernsten" Verstoß gegen die Verfassung wertete. Die LDK gehört der Koalition von Ministerpräsident Hashim Thaci an, der die Regierungsgeschäfte führt. Die Aufgaben des Präsidenten beschränken sich dagegen weitgehend auf den außenpolitischen Bereich.

    Gemäß der kosovarischen Verfassung übernimmt Parlamentspräsident Jakup Krasniqi von Thacis Demokratischer Partei des Kosovo übergangsweise den Posten Sejdius. "Jeder unserer Schritte wird auf der Grundlage der Verfassung und im Interesse des Landes und der Bürger erfolgen", sagte Krasniqi. Ein Nachfolger für Sejdiu werde in einem "normalen Vorgang" bestimmt. Der Verfassung zufolge muss das Staatsoberhaupt von zwei Dritteln der 150 Abgeordneten im Parlament von Pristina gewählt werden.

    Sejdiu war im Februar 2006 zum Präsidenten gewählt worden, nachdem sein Vorgänger Ibrahim Rugova gestorben war. Er gilt als gemäßigter Politiker, der das Kosovo in die EU und in die NATO führen wollte. Gemeinsam mit seinem Vorgänger Rugova hatte sich Sejdiu für die Unabhängigkeit des Kosovo eingesetzt, die die frühere serbische Provinz im Februar 2008 schließlich einseitig ausrief. Sejdiu hatte sich Rugovas gewaltfreiem Widerstand gegen die autokratische Regierung von Slobodan Milosevic im ehemaligen Jugoslawien angeschlossen. Anfang der 90er Jahre hatte er ein Referendum über die Unabhängigkeit des Kosovo organisiert, das von Belgrad nie anerkannt wurde.

    http://www.google.com/hostednews/afp...kYjjusMmZxb95w

  2. #2
    Prizren
    Bist zu Spät, wissen schon alle!

  3. #3
    Avatar von Duušer

    Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    4.820
    Krasniqi klingt serbisch.

  4. #4

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Partei-Vorsitzender zu werden ist wohl wichtiger als Präsident Kosovas zu sein.
    Und die PDK sagte, ein Parteiloser sollte Präsident werden, und was machen die? Krasniqi rein...

  5. #5

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Isch scho krass. Jetzt ist ein Parlamentpräsident auch noch Präsident von Kosova. Noch schlimmer, dann können wir alle 3 Gewalten zusammentun und dann kann Jakup Krasniqi noch den Posten Ministerpräsident nehmen.
    Da war Sejdiu noch besser, er war ja "nur Parteivorsitzender".

  6. #6
    Bendzavid
    ist krasniqi jetzt präsident??

  7. #7

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Jaa, weil die die Verfassung sieht es so.

    Krasniqi flet pėr zgjedhje tė parakohshme

    Ushtruesi i detyrės sė presidentit tė Kosovės, Jakup Krasniqi, i ka deklaruar BBC-sė se klima politike e krijuar nė Kosovė imponon, sipas tij, mbajtjen e zgjedhjeve tė parakohshme nė vend.


    Por zoti Krasniqi ka thėnė se ēėshtja qėndron nė faktin se sa kohė do tė shfrytėzohet pėr pėrgatitjen e zgjedhjeve dhe sa tė pėrgatitura janė institucionet pėrgjegjėse pėr organizimin e zgjedhjeve tė parakohshme.
    Ai tha se zgjedhjet e mundshme tė parakohshme do tė shtyjnė pėr njė kohė edhe bisedimet mes Prishtinės dhe Beogradit pėr ēėshtjet teknike, meqė sipas tij, Kosova duhet tė hyjė nė dialog me institucione tė qėndrueshme.
    Ushtruesi i detyrės sė presidentit, qė mori kėtė funksion pas dorėheqjes sė presidentit Sejdiu dy ditė mė parė, i ka cilėsuar si tė “ftohura” marrėdhėniet mes partnerėve tė koalicionit PDK-sė dhe LDK-sė, tė cilėt sipas zotit Krasniqi, nuk kanė patur takime tė drejtpėrdrejta.
    Ai e quajti “krizė tė vogėl politike” dorėheqjen e presidentit Sejdiu, por tha se nuk ėshtė krijuar boshllėk institucional. (INA)

  8. #8

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    So wie ich das sehe, ist das ein Versuch, den bevorstehenden Dialog mit Serbien zu entgehen (geplant für diesen Herbst), hinauszuschieben.
    Denn neue Wahlen könnten dann bis Anfang nächsten Jahres andauern.

  9. #9

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Sletzinger: Dorėheqja e Sejdiut lidhet me bisedimet me Serbinė


    Beograd, 1 tetor – Eksperti pėr Ballkan nga instituti amerikan “Cato”, Martin Sletzinger, konsideron se dorėheqja e Fatmir Sejdiut ėshtė e lidhur me negociatat e paralajmėruara mes Beogradit dhe Prishtinės, nė tė cilat “SHBA-ja nuk do tė rrijė anash, edhe pse do tė jetė lojtar sekondar, duke marrė parasysh qė BE-sė i ka takuar roli kryesor”.

    “Washingtoni do tė mbajė ndikim tė rėndėsishėm dhe do tė inkurajojė Beogradin qė ta pranojė pavarėsinė e Kosovės, edhe pse e ka tė qartė qė Beogradi nuk do tė pranojė marrėveshjen nėse nuk fiton ndonjė zgjidhje pėr serbėt nė veri tė Kosovės dhe pėrshpejtim tė integrimeve nė BE”, ka thėnė Sletzinger pėr gazetėn serbe “Blic”.

    Ai ka shtuar se SHBA-ja ėshtė e gatshme tė pranojė madje edhe ndryshimin e kufijve, nėse, me presionin e Brukselit ndaj Prishtinės, pėr kėtė dakordohen Serbia dhe Kosova.

    “SHBA-ja ėshtė momentalisht kundėr ndryshimit tė kufijve, por nėse BE-ja arrin tė bindė Prishtinėn, SHBA-ja do ta pėrkrahė kėtė”, ka thėnė Sletzinger.

    Nė anėn tjetėr, analisti i respektuar kosovar, Leon Malazogu, ka thėnė se mė e besueshmja ėshtė qė dorėheqja e Sejdiut do tė ēojė nė zgjedhje tė jashtėzakonshme, dhe kjo gjė i shtyn bisedimet me Beogradin, madje ndoshta deri nė pranverė.

    “Nė negociata ėshtė mė lehtė tė hyhet kur tė jenė kryer zgjedhjet, sepse ato nuk janė tė lehta, ndėrsa partive qė luftojnė pėr pushtet disa marrėveshje mund t’ua marrin votuesit.

    Negociatat do tė ishin mė tė lehta nėse nė to hyhet pas zgjedhjeve”, ka thėnė Malazogu pėr “Blic”.

    Ai ka vlerėsuar se nuk ėshtė nė interesin e askujt qė bisedimet tė shtyhen, “por ka interes qė nė to tė hyhet pasi tė jenė kaluar zgjedhjet”.

    “Blic” mė tutje shkruan se vendet e Quintit, me SHBA-nė nė krye, e kanė shtyrė Sejdiun drejt dorėheqjes, duke marrė parasysh se pas zgjedhjeve situata politike nė Kosovė do tė jetė mė stabile sesa qė ėshtė tani.

    Duke marrė parasysh se vlerėsohet qė partia e Sejdiut, partneri i vogėl nė koalicionin qeverisė, ėshtė duke u dobėsuar, ndėrsa lojtari i rėndėsishėm politik Ramush Haradinaj momentalisht ėshtė nė paraburgim, nė Hagė, pritet qė pushtetin e pakontestuar nė Kosovė ta fitojė Hashim Thaēi.
    Koha.net
    --------------------

    Also ein Verzweiflungs-Akt von Sejdiu. Der Dialog mit Serbien kann vielleicht verschoben werden, aber nicht umgangen werden.
    Kosova sollte den Dialog mit Albanien beginnen!

  10. #10
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.294
    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    So wie ich das sehe, ist das ein Versuch, den bevorstehenden Dialog mit Serbien zu entgehen (geplant für diesen Herbst), hinauszuschieben.
    Denn neue Wahlen könnten dann bis Anfang nächsten Jahres andauern.
    Bedeutet dies im Umkehrschluss, es gibt genug Wählerstimmen in Kosova, die offensichtlich keinen Dialog mit Serbien wünschen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 10.03.2011, 17:34
  2. Mubarak hat Rücktritt erklärt
    Von Hakan im Forum Politik
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 13.02.2011, 05:09
  3. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 25.11.2006, 19:41