BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Bei serb. Protesten kommt ein Bosnier ums leben

Erstellt von Kusho06, 02.07.2010, 19:39 Uhr · 27 Antworten · 1.900 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von sonja1612c

    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.639
    Hier noch von OE24.at:
    02. 07. 2010, 14:25
    Kosovo

    Bombe auf Serben - Toter und Verletzte


    Mehr Stories Serbien will lieber Kosovo als in die EU »







    © Reuters
    Präsident Tadic will nicht auf Provokation reagieren und fordert scharfe Reaktion der internationalen Gemeinschaft. KFOR-Soldaten sind im Großeinsatz.


    Bombenanschlag im Kosovo: Ein Kinderarzt wurde getötet, mindestens elf Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Die Explosion ereignete sich im Nordteil der Stadt Kosovska Mitrovica, wo mehrheitlich Serben leben. Zum Zeitpunkt des Anschlags hielten die Serben einen Protest gegen eine geplante Eröffnung einer von Pristina errichteten Regierungskanzlei in diesem Stadtteil ab.




    Bombe auf Serben geschleudert
    Die Bombe wurde gegen eine Gruppe von mehr als 1.000 protestierenden Serben geschleudert. Unter den Verwundeten befanden sich insgesamt sechs Frauen und fünf Männer. Ein Mann, der bei der Explosion verletzt wurde, schilderte: "Wir haben friedlich protestiert. Ich stand neben meiner Frau und auf einmal haben wir eine Explosion gehört - und ich spürte sofort einen Schmerz in meiner Hand".
    Tadic: Werden auf Provokation nicht reagieren
    Der serbische Präsident Boris Tadic sprach von einer "Provokation für den Frieden und für Serbien". Belgrad wird aber "dennoch nicht reagieren". Von der internationale Staatengemeinschaft forderte Tadic eine scharfe Reaktion. Der Präsident berief eine Dringlichkeitssitzung des Nationalen Sicherheitsrates ein. Unweit des Explosionsortes bezogen Soldaten der internationalen Truppe KFOR Position. Die Lage in Kosovska Mitrovica wird auch aus der Luft von Hubschraubern überwacht.
    Pristina hatte im Februar 2008 seine Unabhängigkeit einseitig ausgerufen. Belgrad und die Kosovo-Serben lehnen sie strikt ab.



    drucken mailen
    weiterleiten:

  2. #22
    PašAga
    Zitat Zitat von sonja1612c Beitrag anzeigen
    Hier z.B. vom SPIEGEL:

    02.07.2010


    [h1]Kosovo[/h1]
    [h2]Explosion bei serbischer Kundgebung[/h2]

    Eine Demonstration von Serben in der geteilten Stadt Mitrovica hat ein blutiges Ende gefunden. Mitten in der Menschenmenge detonierte ein Sprengsatz. Ein Mensch kam ums Leben, elf weitere wurden verletzt.
    Pristina - Mehrere hundert Menschen hatten sich am Freitag in der geteilten Stadt Mitrovica versammelt. Serben, die gegen die Eröffnung eines Büros der Kosovo-Regierung in der im Norden gelegenen Stadt protestieren wollten. Plötzlich detonierte ein Sprengsatz. Dabei wurde ein Mensch getötet, elf weitere wurden verletzt, berichteten die örtlichen Medien. Bei dem Toten handelte es sich um einen Kinderarzt. Ärzte erklärten, er sei im Krankenhaus seinen Verletzungen an der Brust erlegen. Die Verletzten hätten Wunden durch Granatsplitter erlitten.


    ANZEIGE





    Starke Polizeieinheiten und die Nato-Schutztruppe Kfor bezogen in der Stadt Stellung, Militärhubschrauber kreisten über dem Zentrum. Mitrovica wird mehrheitlich von Serben bewohnt.

    Die Kosovo-Regierung hat bisher keinen Zugriff auf den Norden des Landes mit der serbischen Mehrheit. In dem neuen Regierungsbüro sollen Personaldokumente und Kfz-Papiere ausgestellt werden. Die dortigen Serben lehnen das ab und wollen weiter ausschließlich Dokumente aus der angrenzenden Republik Serbien nutzen. Sie erkennen die Kosovo-Regierung nicht an. Im gesamten Kosovo stellen die Albaner mit mehr als 90 Prozent die Mehrheit, die Serben die Minderheit.
    In Serbien trat inzwischen der nationale Sicherheitsrat zusammen, der von einem "Terrorakt gegen Demonstranten" sprach.



    WeiterEUTSCHE WELLE

    | 02.07.2010 | 13:00 UTC
    [h1]Kosovo: Ein Toter bei Anschlag auf protestierende Serben [/h1]

    PRISTINA: Bei einem Sprengstoffanschlag während einer Protestkundgebung ist im Kosovo ein Mensch getötet worden. Elf Verletzte wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Die Polizei vermutet, dass eine Handgranate in die Kundgebung von rund 1000 Serben geworfen wurde. Ein Polizeisprecher sagte, es seien auch Schüsse zu hören gewesen. Die serbische Demonstration richtete sich gegen die Eröffnung eines Büros der Kosovo-Regierung in der im Norden gelegenen Stadt Mitrovica. Starke Polizeieinheiten und die NATO-Schutztruppe KFOR haben in der Stadt Stellungen bezogen. Mitrovica wird mehrheitlich von Serben bewohnt. - Die Serben im Kosovo lehnen die von der Mehrheit der albanischstämmigen Kosovaren ausgerufene Unabhängigkeit ab.


    Weiter:
    NEWS
    Mindestens ein Toter bei Anschlag auf Demonstration im Kosovo
    2. Juli 2010
    Im Kosovo ist bei einer Demonstration am Freitag mindestens ein Mensch durch eine Detonation ums Leben gekommen, mindestens elf Weitere wurden verletzt. Offenbar hatte ein Attentäter während der von Serben abgehaltenen Demonstration in der ethnisch-geteilten Stadt Mitrovica eine Handgranate in die Menschenmenge geworfen, teilte die kosovarische Polizei mit. Auch seien Schüsse zu hören gewesen. Im Kosovo sind seit 1999 ausländische Soldaten im Zuge des KFOR-Einsatzes eingesetzt um für Sicherheit zu sorgen, darunter auch rund 1.500 Bundeswehr-Soldaten.
    na/dts
    Poste Bitte immer direkt die Links anstatt nur dazu zu schreiben von welcher Seite sie sind, Danke.

  3. #23
    Dado-NS
    Aber nein, nein... So war es am Anfang doch nicht!

    Die Serben haben die Handgranate, Bombe oder Sprengsatz (was auch immer), falsch geworfen und haben einen Mann damit getötet der friedlich im Garten arbeitete, also wieder mal serbische Propaganda und die serbischen Medien lügen ja ununterbrochen.

    Oder nicht?

  4. #24
    Avatar von AulOn

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    2.789
    Die Demo fand vor dem Regierungsgebäude statt, die Handgranate detonierte aber im Hof des Bosniaken, weit entfernt von dem Geschehen. Die Bosniaken im Kosovo sind pro Unabhängigkeit und für kosovarische rechtsstaatliche Institutionen.


  5. #25

    Registriert seit
    07.04.2010
    Beiträge
    341
    omg lest euch die Kommis bei rts durch, der Bosniake war sehr beliebt bei den Serben...

  6. #26

    Registriert seit
    20.02.2010
    Beiträge
    4.612
    Zitat Zitat von _4C_ Beitrag anzeigen
    omg lest euch die Kommis bei rts durch, der Bosniake war sehr beliebt bei den Serben...
    warum haben sie ihn dann umgebracht aus liebe oder wie?

  7. #27

    Registriert seit
    14.04.2010
    Beiträge
    826
    Zitat Zitat von Crazy_Kosovar Beitrag anzeigen
    warum haben sie ihn dann umgebracht aus liebe oder wie?
    War wieder einmal klar, ein albanischer Artikel ist natürlich wahr und andere Artikel wo es noch nicht sicher ist wer es war, ist wieder mal Propaganda.

    1.) Wenn man den Bosnier gehasst hätte, hätte man das anders gemacht und nicht mit einer Granate.

    2.) Wer die Granate geworfen hat, musste ja eine gewisse Entfernung gehabt haben um selber nicht verletzt zu werden, daraus resultiert, dass man bei eine bestimmten Entfernung nicht mehr richtig zielen kann.

    3.) Weshalb sollte ein Serbe seine eigenen Landsleute umbringen? Damit er auch von seinen Leuten gehasst wird?

    Ja,hab das schon mal erwähnt, nach der Logik mancher Poster sind Serben verschwörer oder Mitarbeiter des Geheimdienstes. Es zeigen viele Albaner das Sie keine Serben mögen oder sogar hassen aber in Kosovo ist es natürlich nicht so, weil es da unten keine albanischen Extremisten gibt.

    War sarkastisch gemeint, um es den langsamen klar zu machen.

    Trotzdem soll er seinen Frieden finden.

  8. #28

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von AK47-Psyko Beitrag anzeigen
    Një person ka vdekur dhe 11 janë plagosur nga shpërthimi në veri të Mitrovicës, në kohën kur rreth një mijë serbë po protestonin kundër hapjes së Zyrës për Regjistrim Civil në Lagjen e Boshnjakëve....


    Bei serbsichen Protesten in Nordmitrovica haben Serben eine Handgranate geworfen wobei 11 Serben verletzt wurden und der Bosniake Mesud Gjekoviq ums leben kam. Im Text steht noch dass Mesud nichts mit der Demonstration zu tun hatte, er war am arbeiten in seinem Garten.

    Die Demo fand im Stadtteil der Bosniaken statt. So wird dieser Stadtteil genannt, leben aber auch Albaner und Serben dort.

    Hier der link http://www.rtklive.com/?cid=1&newsId=39715&mf#3#-t@s!xf6g2Ex28mf-U)8wfi3S1*=il8m97rf!w$7dT$#cwgxK^9s*9!6*0iwWF8&d47 vi1Tt2Z6me@xocSed/5i8jDgmB76x6
    .........................................


    Möge dieser unschuldige Arzt in Frieden ruhen
    In den serbischem Medien wird gesagt, dass die Granate aus einem albanischem Grundstück geworfen wird, aber selbst da ist nicht klar, wer es gewesen ist, aber du hast die Dreistigkeit eifnach mal schon zu sagen, es sei ein Serbe gewesen?


    Vorallem witzig finde ich, dass User deinesgleichen als Mods vorgeschlagen werden

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 21:52
  2. Erneut Tote bei Protesten in Syrien
    Von Paokaras im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 13.10.2011, 20:15
  3. Regierung nach Protesten zurückgetreten
    Von Perun im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.02.2011, 15:09
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.09.2006, 19:11