BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 64 von 81 ErsteErste ... 145460616263646566676874 ... LetzteLetzte
Ergebnis 631 bis 640 von 810

Serben verhindern Wiederaufbau der Häuser von vertriebenen Albanern

Erstellt von FloKrass, 18.11.2012, 00:38 Uhr · 809 Antworten · 40.843 Aufrufe

  1. #631

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    4.113
    schade das ich nicht aladin mit der wunderlampe bin.gruss oliver

  2. #632
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    7.383
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    Eher wählen wir den Tod als eine sogenannte Autonomie unter Serbien.
    Das wäre noch Vorteilhafter
    Mich interessieren eh nur das Gebiet und die Kirchen das sage ich mal ganz klar raus
    Jetzt mal sehen was für Reaktion kommen wenn ich wieder vom Spazieren wiederkomme

  3. #633
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von oliver Beitrag anzeigen
    es ist erschreckend zu lesen das wenn es immer gegen serben geht man direkt von befreiungskriegen spricht und alles legal ist.dabei wird die wahrheit mit füssen getreten,gesetze werden gebrochen und lügen verbreitet.man versucht mit allen mitteln serbien für alle kriege verantwortlich zu machen und lügt sich in die eigene tasche.kein wunder das der balkan das schlusslicht in europa ist und es auch bleiben wird solange nicht gerechtigkeit für serbien und alle opfer der kriege einkehrt.gruss oliver
    Es geht hier um Kosova. Und was dort 1999 alles passierte, war Serbiens Schuld.

  4. #634
    Avatar von Arbanasi

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    6.534
    Öliver was für'n Schizo.

  5. #635
    Mudi
    Zitat Zitat von DarkoRatic Beitrag anzeigen
    Das wäre noch Vorteilhafter
    Mich interessieren eh nur das Gebiet und die Kirchen das sage ich mal ganz klar raus
    Jetzt mal sehen was für Reaktion kommen wenn ich wieder vom Spazieren wiederkomme
    Von einem Serben, der aus der Genozidrepublik stammt, erwarte ich nicht mehr. Srbac liegt an der kroatischen Grenze und du laberst über Kosovo, kleiner Lappen.

  6. #636
    Grb

    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von Golemi Beitrag anzeigen
    Die Armee ist zur Verteidigung da! Und in Kosovo hat man die Armee unter den Vorwand eines Bürgerkriegzustandes 1989 einmarschieren lassen. Das war ganz klar die Verletzung der Verfassung, diese Kompetenz oblag der jugoslawischen Polizei.

    Du hast niches aufgezeigt bisher, was legal war den Autonomiestatus des Kosovo aufzuheben.

    Und ich rate dir Fakten als Fakten anzuerkennen, wie im anderen Thread schon gezeigt Kosta Bulatovic hat die 'Petition 2,016' im Jahre 1985 organisiert und nicht 1986. Du brauchst mir deshalb nicht immer raten. Mach mal ein Buch auf und lese was. Die ganze serbische Propaganda hat dir dein Hirn aufgeweicht...

    - - - Aktualisiert - - -



    So verbessert wie mit Kosta Bulatovic du klugscheisser? Welchen Fehler? Du hast Recht es ist nicht deine Schuld, es ist die serbische Propaganda Belgrads...
    Hast wohl zu lange die albanische Propaganda angeschaut,deshalb die angebliche Besserwisserei!! >Dann rate ich dir mal die Verfassung von SFRJ genauer durchzulesen,bevor du mit deinem eingeschränkten Wissen glänzen tust. Wenn die Polizei nicht mehr in der Lage ist,die Situation unter Kontrolle zu bekommen,dann lässt man die Armee aufmarschieren,NICHT einmarschieren,was keine Verletzung der Verfassung darstellt.

    Und um dich noch einmal daran zu erinnern,der Status wurde nicht aufgehoben,sondern in den Form vor 1974 einegschränkt. Und du stellst jetzt nicht ernsthaft die Frage,was daran legal war? Eine Provinz,die zu Jugoslawien gehört,deren Minderheit in Jugoslawien ein Jahr nach Titos Tod anfängt,nach Unabhängigkeit zu streben,die sich weigert,die jugoslawischen Institutionen anzuerkennen,die Parallelstrukturen aufbaut,die die Arbeit niederlegt,und Hungerstreiks beginnt usw..,und da fragst du ernsthaft,was daran legal war,mehr als dämlich die Frage!

    Ach und bevor du Kosta Bulatovic zitierst: Im Gegensatz zu dir habe ich es nicht nötig Propaganda zu lesen,und dann anzugeben etwas zu wissen, dabei aber nicht die geringste Ahnung haben. In Den Haag bei seiner Zeugenaussage war laut und deutlich zu vernehmen, dass es 1986 war,aber du Möchte-Gern Besserwisser bist da natürlich anderer Meinung.

  7. #637
    Avatar von Golemi

    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    769
    Zitat Zitat von Kone Beitrag anzeigen
    Einschränkung der Autonomie

    Nach der Zustimmung des kosovarischen Parlaments am 23. März 1989 zur Änderung der serbischen Verfassung war die Autonomie der serbischen Autonomen Provinzen Kosovo und Vojvodina faktisch aufgehoben worden. Über das Kosovo wurde der Ausnahmezustand verhängt, wozu auch willkürliche Verhaftungen ohne juristische Basis oder Beistand gehörten. Über 200 Albaner wurden in Isolationshaft gebracht und dort teilweise misshandelt.In Serbien gab es jedoch auch Kritik an der staatlichen Kosovo-Politik. Der serbische Soziologe und Oppositionspolitiker Zoran Đinđić schrieb 1988:

    Es wäre falsch, zu glauben, das Konstitutionsproblem Serbiens (werde) durch eine Rückkehr des Kosovo unter seine (Serbiens) staatliche politische Obhut gelöst. Dann... (wird) der Kosovo in jedem künftigen serbischen Staat eine permanente Quelle der Repression sein. Serbien kann sich als politische Gemeinschaft nur konstituieren, wenn seine Grenzen durch den Willen seiner (faktischen und potentiellen) Einwohner festgelegt sind.

    Maßnahmen zur Serbisierung und Zentralisierung 1990

    Wie in anderen Landesteilen im Vorfeld der Jugoslawienkriege verschärfte sich die Situation auch im Kosovo 1990. Kosovo-albanischen Demonstrationen mit bis zu 40.000 Teilnehmern, die am 24. Januar begannen, und bei deren gewaltsamer Begegnung durch jugoslawische Sicherheitskräfte etwa 30 Menschen starben, folgten antialbanische Demonstrationen im Süden Jugoslawiens Ende des Januar 1990. Im Februar wurden Panzer, Kampfflugzeuge und am 21. Februar auch erstmals die Bundesarmee eingesetzt. Als es erneut zu Toten kam, erklärten sich die Bundesbehörden schließlich bereit, das Vorgehen der Polizei zu untersuchen. Der serbische Innenminister Radmilo Bogdanović beschuldigte Slowenien der Duldung von Waffentransporten aus Italien und Ungarn an die Aufständischen.Nach Vergiftungserscheinungen kosovo-albanischer Schulkinder in Podujevo und Kosovska Mitrovica im Frühjahr 1990, die von serbischer und kosovo-albanischer Seite zu gegenseitigen Bezichtigungen geführt hatten, übernahm die serbische Regierung die Polizei im Kosovo, entließ 200 albanische Polizisten und setzte über 2.500 serbische an ihre Stelle. Der albanische Polizeichef, der Premierminister des Kosovo sowie sechs seiner Minister traten zurück.

    Und es geht noch weiter: Geschichte des Kosovo ? Wikipedia

    Kosovo soll eine aktuell vorgeschlagene Autonomie Serbiens annehmen? Leckt unsere Ärsche.
    Hier.

  8. #638
    Grb

    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von Kone Beitrag anzeigen
    Einschränkung der Autonomie

    Nach der Zustimmung des kosovarischen Parlaments am 23. März 1989 zur Änderung der serbischen Verfassung war die Autonomie der serbischen Autonomen Provinzen Kosovo und Vojvodina faktisch aufgehoben worden. Über das Kosovo wurde der Ausnahmezustand verhängt, wozu auch willkürliche Verhaftungen ohne juristische Basis oder Beistand gehörten. Über 200 Albaner wurden in Isolationshaft gebracht und dort teilweise misshandelt.In Serbien gab es jedoch auch Kritik an der staatlichen Kosovo-Politik. Der serbische Soziologe und Oppositionspolitiker Zoran Đinđić schrieb 1988:

    Es wäre falsch, zu glauben, das Konstitutionsproblem Serbiens (werde) durch eine Rückkehr des Kosovo unter seine (Serbiens) staatliche politische Obhut gelöst. Dann... (wird) der Kosovo in jedem künftigen serbischen Staat eine permanente Quelle der Repression sein. Serbien kann sich als politische Gemeinschaft nur konstituieren, wenn seine Grenzen durch den Willen seiner (faktischen und potentiellen) Einwohner festgelegt sind.

    Maßnahmen zur Serbisierung und Zentralisierung 1990

    Wie in anderen Landesteilen im Vorfeld der Jugoslawienkriege verschärfte sich die Situation auch im Kosovo 1990. Kosovo-albanischen Demonstrationen mit bis zu 40.000 Teilnehmern, die am 24. Januar begannen, und bei deren gewaltsamer Begegnung durch jugoslawische Sicherheitskräfte etwa 30 Menschen starben, folgten antialbanische Demonstrationen im Süden Jugoslawiens Ende des Januar 1990. Im Februar wurden Panzer, Kampfflugzeuge und am 21. Februar auch erstmals die Bundesarmee eingesetzt. Als es erneut zu Toten kam, erklärten sich die Bundesbehörden schließlich bereit, das Vorgehen der Polizei zu untersuchen. Der serbische Innenminister Radmilo Bogdanović beschuldigte Slowenien der Duldung von Waffentransporten aus Italien und Ungarn an die Aufständischen.Nach Vergiftungserscheinungen kosovo-albanischer Schulkinder in Podujevo und Kosovska Mitrovica im Frühjahr 1990, die von serbischer und kosovo-albanischer Seite zu gegenseitigen Bezichtigungen geführt hatten, übernahm die serbische Regierung die Polizei im Kosovo, entließ 200 albanische Polizisten und setzte über 2.500 serbische an ihre Stelle. Der albanische Polizeichef, der Premierminister des Kosovo sowie sechs seiner Minister traten zurück.

    Und es geht noch weiter: Geschichte des Kosovo ? Wikipedia

    Kosovo soll eine aktuell vorgeschlagene Autonomie Serbiens annehmen? Leckt unsere Ärsche.
    Interessante Quelle, vor allem der erste Satz: "... serbische Verfassung". Denn wie bekannt ist,weiss jeder, dass NICHT Serbien, sondern das Bunderparlament von SFRJ die Autonomie eingeschränkt hat. Der Vorsitzende des Parlaments, Raif Dizdarevic, ein Moslem und der Premier Jugoslawiens Ante Markovic, Kroate, sprachen sich für die Einschränkung der Autonomie aus.
    Deshalb denke ich nicht, dass es notwendig ist zu urteilen ob die Quelle seriös ist.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Golemi Beitrag anzeigen
    Hier.

    Was?

  9. #639
    Avatar von Golemi

    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    769
    Zitat Zitat von Grb Beitrag anzeigen
    Hast wohl zu lange die albanische Propaganda angeschaut,deshalb die angebliche Besserwisserei!! >Dann rate ich dir mal die Verfassung von SFRJ genauer durchzulesen,bevor du mit deinem eingeschränkten Wissen glänzen tust. Wenn die Polizei nicht mehr in der Lage ist,die Situation unter Kontrolle zu bekommen,dann lässt man die Armee aufmarschieren,NICHT einmarschieren,was keine Verletzung der Verfassung darstellt.

    Und um dich noch einmal daran zu erinnern,der Status wurde nicht aufgehoben,sondern in den Form vor 1974 einegschränkt. Und du stellst jetzt nicht ernsthaft die Frage,was daran legal war? Eine Provinz,die zu Jugoslawien gehört,deren Minderheit in Jugoslawien ein Jahr nach Titos Tod anfängt,nach Unabhängigkeit zu streben,die sich weigert,die jugoslawischen Institutionen anzuerkennen,die Parallelstrukturen aufbaut,die die Arbeit niederlegt,und Hungerstreiks beginnt usw..,und da fragst du ernsthaft,was daran legal war,mehr als dämlich die Frage!

    Ach und bevor du Kosta Bulatovic zitierst: Im Gegensatz zu dir habe ich es nicht nötig Propaganda zu lesen,und dann anzugeben etwas zu wissen, dabei aber nicht die geringste Ahnung haben. In Den Haag bei seiner Zeugenaussage war laut und deutlich zu vernehmen, dass es 1986 war,aber du Möchte-Gern Besserwisser bist da natürlich anderer Meinung.


    Es wurde für Gleichberechtigung demonstriert, nicht mehr nicht weniger. Aber wenn ihr alles so interpretiert, wie es euren Interessen passt. Du hast wohl immer noch nicht gecheckt, dass durch die Diskriminierung der Albaner und aller Ethnien in Jugoslawien die Wirtschaft am Boden lag. Die Menschen in Kosova haben für bessere Lebensbedingungen demonstriert. Unter anderem stellten die Serben 10%-15% der Bevölkerung in Kosova aber hatten 30% der Jobs im öffentlichen Sektor inne, klar dass die sich bedrängt fühlen, weil dann muss man ja gegen Kosovo-Albaner um einen Job konkurrieren. Belgrad unter der Führung von Herrn Milosevic hat die Gunst der Stunde genutzt und etwas ganz anderes aus der Situation gemacht. Sei's drum, Kosova ist heute Unabhängig. Und zu einem gewissen Grad müssen wir Herrn Milosevic für seinem Streben nach Großserbien danken, weil dann endlich die Westmächte eingelenkt haben.

    Minderheit? ist auch nur deine Subjektive Slawisch-Serbische Sichtweise. Die Albaner waren nach den Serben und Kroaten die dritte Macht in Jugoslawien, mein lieber Demagoge.

    Über die illegale Aufhebung des Autonomiestatus von Kosova von 1989 werde ich nicht weiter kommentieren.
    Und Kosta Bulatovic hat die "Petition 2,016" im Herbst 1985 gestartet. Wem schreibe ich das eigentlich die ganze Zeit.....?"

  10. #640
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    7.383
    Zitat Zitat von Golemi Beitrag anzeigen
    Es wurde für Gleichberechtigung demonstriert, nicht mehr nicht weniger. Aber wenn ihr alles so interpretiert, wie es euren Interessen passt. Du hast wohl immer noch nicht gecheckt, dass durch die Diskriminierung der Albaner und aller Ethnien in Jugoslawien die Wirtschaft am Boden lag. Die Menschen in Kosova haben für bessere Lebensbedingungen demonstriert. Unter anderem stellten die Serben 10%-15% der Bevölkerung in Kosova aber hatten 30% der Jobs im öffentlichen Sektor inne, klar dass die sich bedrängt fühlen, weil dann muss man ja gegen Kosovo-Albaner um einen Job konkurrieren. Belgrad unter der Führung von Herrn Milosevic hat die Gunst der Stunde genutzt und etwas ganz anderes aus der Situation gemacht. Sei's drum, Kosova ist heute Unabhängig. Und zu einem gewissen Grad müssen wir Herrn Milosevic für seinem Streben nach Großserbien danken, weil dann endlich die Westmächte eingelenkt haben.

    Minderheit? ist auch nur deine Subjektive Slawisch-Serbische Sichtweise. Die Albaner waren nach den Serben und Kroaten die dritte Macht in Jugoslawien, mein lieber Demagoge.
    Wieso Großserbien der wollte die SFRJ am leben halten *kotz* Erst ab 1992 Serbische Gebiete aber davon hat man ab 1993 oder 1994 wieder die Finger von gelassen

Ähnliche Themen

  1. serben verhindern rückkehr der flüchtlinge...
    Von rockafellA im Forum Kosovo
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 27.04.2009, 20:53
  2. extremistische serben verhindern Ausstellung
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.02.2008, 13:58
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.11.2006, 20:14
  4. Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 31.12.2005, 13:35