BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 68 von 81 ErsteErste ... 185864656667686970717278 ... LetzteLetzte
Ergebnis 671 bis 680 von 810

Serben verhindern Wiederaufbau der Häuser von vertriebenen Albanern

Erstellt von FloKrass, 18.11.2012, 00:38 Uhr · 809 Antworten · 40.865 Aufrufe

  1. #671
    koelner
    Zitat Zitat von Grb Beitrag anzeigen
    Jeder,der sich etwas auskennt in der Geschichte Jugoslawiens,sollte wissen,dass Slobodan Milosevic damals als Chef der Kommunistischen Partei Serbiens GAR NICHT gefugt war,irgendwelche politische Entscheidungen zu treffen, schon gar nicht den Status einer Provinz in Frage zu stellen.
    Ok, dann gibt es halt zwei Versionen der Geschichte. Deine, und die, die sich in in den Quellen findet, auf die man über Google kommt. Dort wird beschrieben, dass es eine Verfassung der Sozialistischen Republik Serbien gab und eine der AP Kosovo. In beiden war die Autonomie des Kosovo innerhalb der Republik Serbien festgeschrieben. Beide Verfassungen wurden 1989 geändert und die Autonomie wieder aufgehoben. Die entscheidende Person in der Politik Serbiens zu dieser Zeit: Milosevic.

    In deiner Version war das alles anders. Nema veze. Es kann sich jeder mit ein bisschen Recherchieren einen Überblick darüber verschaffen, was in jenem Wochen um den 23. März 1989 passiert ist.

  2. #672
    Grb

    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Ok, dann gibt es halt zwei Versionen der Geschichte. Deine, und die, die sich in in den Quellen findet, auf die man über Google kommt. Dort wird beschrieben, dass es eine Verfassung der Sozialistischen Republik Serbien gab und eine der AP Kosovo. In beiden war die Autonomie des Kosovo innerhalb der Republik Serbien festgeschrieben. Beide Verfassungen wurden 1989 geändert und die Autonomie wieder aufgehoben. Die entscheidende Person in der Politik Serbiens zu dieser Zeit: Milosevic.

    In deiner Version war das alles anders. Nema veze. Es kann sich jeder mit ein bisschen Recherchieren einen Überblick darüber verschaffen, was in jenem Wochen um den 23. März 1989 passiert ist.

    Tja,weisst du,wenn das Bundesparlament die Autonomierechte 1974 erweitert hat,dann war auch NUR das Bundesparlament befugt, den Status wieder einzuschränken. In vielen Quellen wirst du unsinnige Sachen finden, wenn du sie in Google eingibst. Eine davon ist das Slobodan Milosevic es war.

  3. #673
    koelner
    Zitat Zitat von Grb Beitrag anzeigen
    Tja,weisst du,wenn das Bundesparlament die Autonomierechte 1974 erweitert hat,dann war auch NUR das Bundesparlament befugt, den Status wieder einzuschränken. In vielen Quellen wirst du unsinnige Sachen finden, wenn du sie in Google eingibst. Eine davon ist das Slobodan Milosevic es war.
    Hey, ist doch gut. Ich hab doch schon gesagt dass es zwei Versionen gibt. Deine ist genauso so gut wie die offizielle. Und wenn auch du der einzige bist, der an sie glaubt. Aber es geht doch eh nicht um die Wahrheit in diesen Threads. Sondern darum dass wir Recht haben wollen und den anderen fertig machen können. Und darum: Natürlich hast du Recht!! Herzlichen Glückwunsch mein Lieber!

  4. #674
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Die Serben werden mit ihrer Vergangenheit vor Gericht fertig und ihre Straftäter wegschließen - und nicht zu Ministerpräsidenten machen wie unsere Nachbarn.
    Diejenigen, die Verbrechen begangen haben, sind entweder hinter Den Haager Gittern oder sind in der Heimat, weil sie freigesprochen wurden. Nach einigen wird auf beiden Seiten noch gefahndet, aber Straftäter sind sicher nicht Ministerpräsidenten geworden. Alles andere sind Gerüchte.

    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Die Region IST stabil, sehe keine gegenteiligen Anzeichen,
    Nein, ist sie nicht. Wer das behauptet, verschliesst die Augen vor der Realität. Bosnien-Herzegowina steckt leider seit vielen Jahren in einer politischen und wirtschaftlichen Sackgasse. Der Staat droht wegen der serbischen Entität auseinanderzubrechen. Mazedonien ist vielleicht wirtschaftlich nicht so angeschlagen wie Bosnien-Herzegowina, politisch aber ist die Bevölkerung (vor allem die nicht-mazedonische, also unter anderem albanische) sehr unzufrieden. Auch wenn sich die Situation der Albaner Mazedoniens sehr verbessert hat, besteht dringend Reformbedarf. Kosova wird durch den Nachbar Serbien mit den Parallelstrukturen destabilisiert. Mazedonien und Kosova kämpfen um eine internationale Anerkennung. Und Serbien hat als zentrales Balkanland eine wichtige Rolle in der Stabilität der Region.

    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    die wirtschaftlichen Probleme sind nicht dem Kosovo geschuldet und eine veränderte Politik würde der Wirtschaft auch keinen Auftrieb verleihen.
    Doch. Solange es politisch und gesetzlich keine klaren Grenzen gibt, solange sind das schwere Schranken, die der Entwicklung im Weg stehen.

    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Die politische Situation ist rosig, auch da sehe ich nicht welchen Vorteil die Anerkennung bringen würde, aber ich erkenne mögliche Nachteile, nicht nur für Serbien sondern auch für Bosnien, Montenegro, Mazedonien ...
    Inwiefern rosig, bitte? Die politische Situation ist miserabel. Die Korruption hat alles bei uns im Griff. Eine normale Entwicklung von Staaten ist so unmöglich.

    Eher sind das Floskeln. Kosova ist seit 2008 unabhängig, welche anderen Staaten sind bisher dem kosovarischen Beispiel gefolgt? Kein einziger.

  5. #675
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Diejenigen, die Verbrechen begangen haben, sind entweder hinter Den Haager Gittern oder sind in der Heimat, weil sie freigesprochen wurden. Nach einigen wird auf beiden Seiten noch gefahndet, aber Straftäter sind sicher nicht Ministerpräsidenten geworden. Alles andere sind Gerüchte.

    Käse, wenn es so wäre, würde sich nicht ein Spezialgerichthof für Verbrechen im Kosovo in Gründung befinden ... in Scheweningen wurden nur die dicksten Fische verhandelt, der Rest ist über die einzelnen Länder abzuarbeiten.

    Also ich würde nie einem Politiker meine Stimme geben, wenn er einzig und allein aus dem Grund freigesprochen wurde, weil über 90% der Zeugen verunfallt/verselbstmordet sind.


    Nein, ist sie nicht. Wer das behauptet, verschliesst die Augen vor der Realität. Bosnien-Herzegowina steckt leider seit vielen Jahren in einer politischen und wirtschaftlichen Sackgasse. Der Staat droht wegen der serbischen Entität auseinanderzubrechen. Mazedonien ist vielleicht wirtschaftlich nicht so angeschlagen wie Bosnien-Herzegowina, politisch aber ist die Bevölkerung (vor allem die nicht-mazedonische, also unter anderem albanische) sehr unzufrieden. Auch wenn sich die Situation der Albaner Mazedoniens sehr verbessert hat, besteht dringend Reformbedarf. Kosova wird durch den Nachbar Serbien mit den Parallelstrukturen destabilisiert. Mazedonien und Kosova kämpfen um eine internationale Anerkennung. Und Serbien hat als zentrales Balkanland eine wichtige Rolle in der Stabilität der Region.

    BiH hat nichts mit dem Kosovo zu tun, außer der Tatsache, dass die RS keine Rechtfertigung hat sich abzuspalten, weil Serbien dem Kosovo nicht das selbe Recht gewährt hat. Der Staat ist übrigend entgegen albanischer Meinungen nicht wegen der RS instabil, ebenso viele Gesetzesvorhaben werden aus der FBiH aufgehalten, weil diese sich nicht einig werden ... udn nochmal so viele Gesetzesvorhaben werden auf ethnischer Ebene geblockt, weil auch alle drei Hauptvölker ein Vetorecht haben ... aber natürlich fällt es dir leichter Serben die Hauptschuld zu geben, typisch Forumsalbaner

    Auch mit Maze hat der Kosovo nichts am Hut und eine Anerkennung seitens Serbiens würde da nicht viel ändern ... interessant nur das mal wieder die Albaner der Unruheherd sind.

    Kosovo ist kein Staat udn wird dementsprechend nicht destabilisiert ... davon mal ab würde ich gerne wissen welche Paralelstrukturen du meinst, welche gibt es denn noch?


    Doch. Solange es politisch und gesetzlich keine klaren Grenzen gibt, solange sind das schwere Schranken, die der Entwicklung im Weg stehen.

    Nochmal, spare dir die Spekulation für den Albanerstammtisch im FC Flora-Vereinsheim, Fakten, damit kannst du bei mir punkten.

    Inwiefern rosig, bitte? Die politische Situation ist miserabel. Die Korruption hat alles bei uns im Griff. Eine normale Entwicklung von Staaten ist so unmöglich.

    Eher sind das Floskeln. Kosova ist seit 2008 unabhängig, welche anderen Staaten sind bisher dem kosovarischen Beispiel gefolgt? Kein einziger.
    Die Situation in Serbien ist rosig, die im Kosovo ... ist mir relativ egal um ehrlich zu sein. Rest ist rot.

  6. #676
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    1. In Kosova ist sowieso die Mehrheit der Politiker korrupt. Ich selber würde sie nie und nimmer wählen. Aber was sollen denn die Leute nur tun, wenn ihnen diese Parteien Arbeit geben? Irgendwie muss man seine Familie ja auch ernähren und nicht nur auf Überweisungen aus dem Ausland abhängig sein. Wie auch immer, die Zeit wird zeigen, welchen Politikern es an den Kragen gehen wird.
    2. Dennoch ist die Region alles andere als stabil, Dissention. Wer das Gegenteil behauptet, ist nicht ehrlich zu sich. Wer droht denn in Bosnien-Herzegowina immer damit, sich abzuspalten? Das zeigt doch die Unzufriedenheit in der Bevölkerung. Das Gleiche gilt für Mazedonien und Nordkosova.
    3. Kosova ist sehr wohl ein Staat, kein UNO-Mitglied. Aber er regiert sich selber und das wird immer so bleiben. Serbien sollte aus seinem Mittelalter-Schlaf endlich aufwachen und seine Bevölkerung über die Taten seiner vergangenen Politiker aufklären. Es sollte den Dialog mit seinem "Herz" Kosova suchen und es nicht ignorieren. Was soll das für ein "Herz" sein, wenn man es nur mit europäischer Vermittlung treffen will?

  7. #677
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    1. In Kosova ist sowieso die Mehrheit der Politiker korrupt. Ich selber würde sie nie und nimmer wählen. Aber was sollen denn die Leute nur tun, wenn ihnen diese Parteien Arbeit geben? Irgendwie muss man seine Familie ja auch ernähren und nicht nur auf Überweisungen aus dem Ausland abhängig sein. Wie auch immer, die Zeit wird zeigen, welchen Politikern es an den Kragen gehen wird.
    2. Dennoch ist die Region alles andere als stabil, Dissention. Wer das Gegenteil behauptet, ist nicht ehrlich zu sich. Wer droht denn in Bosnien-Herzegowina immer damit, sich abzuspalten? Das zeigt doch die Unzufriedenheit in der Bevölkerung. Das Gleiche gilt für Mazedonien und Nordkosova.
    3. Kosova ist sehr wohl ein Staat, kein UNO-Mitglied. Aber er regiert sich selber und das wird immer so bleiben. Serbien sollte aus seinem Mittelalter-Schlaf endlich aufwachen und seine Bevölkerung über die Taten seiner vergangenen Politiker aufklären. Es sollte den Dialog mit seinem "Herz" Kosova suchen und es nicht ignorieren. Was soll das für ein "Herz" sein, wenn man es nur mit europäischer Vermittlung treffen will?

    1. Ganz anderes Thema und auch dann würde ich nicht jemanden wählen, der einen solchen Hintergrund hat.

    2. Du verstehst das Problem in BiH noch nicht mal im Ansatz wie es aussieht, worüber willst du jetzt mit mir sprechen? Ob die RS mit Abspaltung droht oder die Bosnjaken mit Zentralstaat oder die Kroaten mit dritter Entität ist alles nur Teil der gesamtbosnischen Politik - aber gut, die Serben sind schuld ... ganz einfach

    3. Ist gut, Kosovo ist ein Staat ... schon wieder so ne Sinnlosdiskussion, die kannst du mit neuen naiven Forumsserben führen.
    Die Taten haben jedoch nichts mit dem Status des Kosovo zu tun und ich sehe keinen einzigen Anhaltspunkt dafür, dass den Serben nicht bekannt ist, was im Kosovo gelaufen ist.
    Den Dialog über technische Fragen soll es natürlich geben.

  8. #678
    Grb

    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Hey, ist doch gut. Ich hab doch schon gesagt dass es zwei Versionen gibt. Deine ist genauso so gut wie die offizielle. Und wenn auch du der einzige bist, der an sie glaubt. Aber es geht doch eh nicht um die Wahrheit in diesen Threads. Sondern darum dass wir Recht haben wollen und den anderen fertig machen können. Und darum: Natürlich hast du Recht!! Herzlichen Glückwunsch mein Lieber!
    "Sondern darum dass wir Recht haben wollen und den anderen fertig machen können." - Find ich gut, dass du es so offen zugibst, was ihr hier macht.

  9. #679
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    1. Ganz anderes Thema und auch dann würde ich nicht jemanden wählen, der einen solchen Hintergrund hat.

    2. Du verstehst das Problem in BiH noch nicht mal im Ansatz wie es aussieht, worüber willst du jetzt mit mir sprechen? Ob die RS mit Abspaltung droht oder die Bosnjaken mit Zentralstaat oder die Kroaten mit dritter Entität ist alles nur Teil der gesamtbosnischen Politik - aber gut, die Serben sind schuld ... ganz einfach

    3. Ist gut, Kosovo ist ein Staat ... schon wieder so ne Sinnlosdiskussion, die kannst du mit neuen naiven Forumsserben führen.
    Die Taten haben jedoch nichts mit dem Status des Kosovo zu tun und ich sehe keinen einzigen Anhaltspunkt dafür, dass den Serben nicht bekannt ist, was im Kosovo gelaufen ist.
    Den Dialog über technische Fragen soll es natürlich geben.
    1. Was für einen Hintergrund denn? Organhandel? Gerüchte bleiben Gerüchte. Del Ponte konnte mit ihrem Buch nichts beweisen.

    2. Du willst wohl nicht verstehen. Die serbischen Politiker in Bosnien-Herzegowina, Serbien und (Nord-)Kosova sind eng miteinander verflochten. Ein "unsichtbares" Gross-Serbien sozusagen. Und genau das ist für die Region destabilisierend.

    3. Mit Aussagen wie "Kosova ist Serbien" u. ä. verschliesst der Grossteil der Serben aber die Augen vor der Realität. Kosova ist mehrheitlich albanisch, Serbien ist dort Geschichte. Ich frage mich wirklich, wie man so arrogant gegenüber Tatsachen sein kann?

  10. #680
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    7.383
    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    3. Mit Aussagen wie "Kosova ist Serbien" u. ä. verschliesst der Grossteil der Serben aber die Augen vor der Realität. Kosova ist mehrheitlich albanisch, Serbien ist dort Geschichte. Ich frage mich wirklich, wie man so arrogant gegenüber Tatsachen sein kann?
    Wenn Interessiert wer da Lebt geht nur ums Gebiet und Kirchen mir zumindest ich habe es als einziger zugegeben jetzt will ich eine Playstation 4, eine Wii U einen Nintendo 3DS als belohnung

Ähnliche Themen

  1. serben verhindern rückkehr der flüchtlinge...
    Von rockafellA im Forum Kosovo
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 27.04.2009, 20:53
  2. extremistische serben verhindern Ausstellung
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.02.2008, 13:58
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.11.2006, 20:14
  4. Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 31.12.2005, 13:35