BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 11 ErsteErste ... 67891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 104

In Serbien hat sich nichts geändert

Erstellt von Lucky Luke, 27.02.2009, 21:20 Uhr · 103 Antworten · 4.346 Aufrufe

  1. #91

    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    1.201
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    darum wohl auch der titel des threads....
    Naja, so düster sieht es dann aber auch nicht aus, wie der Titel suggeriert. Regiert wird hauptsächlich schon von Demokraten. Und auch sonst hat der 5. Oktober 2000 doch einiges an Änderungen gebracht. Die heutigen Missstände sind kein Vergleich zu denen der 90er Jahre.

    Und wenn man die "Würdigkeit" eines Landes, der Europäischen Union beizutreten, von dem ableitet, wie die Gesellschaft zu den Kriegsverbrecheren steht, dann wäre Serbien nicht das einzige Land, das der Union unwürdig wäre.

  2. #92

    Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    62
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    sjeschlesh ist immer noch dort...

    nein wenn ein einer der nicht sein land & volk verteidigt sondern auf wehrlose zivilisten einer anderen ethnie losgeht ist für mich kein held.
    und diese person verurteile ich auf schärfste.

    und dann kommt es immer darauf an ob jemand einen angriffs oder verteidigungskrieg führt.


    schau mal wieviele milos-untertanen wieder in spitzenfunktionen sind?



    es hat sich veränderungen gegeben in serbien .
    diese haben doch in sachen tagespolitik und der rethorik gegenüber den albaner kein bisschen geändert.

    und die argumentation das halt viele aus protest nationalisten rsr wählen sollte auch nicht mehr gelten.......
    zumal jetzt die konflikte über zehn jahre vorbei sind.....

    muss man sich nicht fragen was der serbische staat und die politik in serbien unternommen hat um aufklärung und vergangenheits-bewältigung geleistet hat.

    herr tadic hat sich für diese politik serbiens immer noch nicht entschuldigt.
    Bei wem soll sich denn Tadic entschuldigen?Bei Thaqi?bei Haradinaj?

    Wenn du Milosevic-Klientel erwähnst, was ist den im Kosovo?Thaqi ist ein Kriegsverbrecher, Haradinaj ebenso, und das sind führende Kräfte im Kosovo!!

    Ausserdem hat Serbien keinen Angriffskrieg geführt! Die UCK war eine paramilitärische, terroristische Organisation, gegen deren Aktionen die serbische Armee vorgegangen ist!!! Sicher gab es Verbrechen, aber gibt es die nicht überall, und bei den Serben hat sich auch noch keiner entschuldigt!!

  3. #93
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Sremac Beitrag anzeigen
    Bei wem soll sich denn Tadic entschuldigen?Bei Thaqi?bei Haradinaj?

    Wenn du Milosevic-Klientel erwähnst, was ist den im Kosovo?Thaqi ist ein Kriegsverbrecher, Haradinaj ebenso, und das sind führende Kräfte im Kosovo!!

    Ausserdem hat Serbien keinen Angriffskrieg geführt! Die UCK war eine paramilitärische, terroristische Organisation, gegen deren Aktionen die serbische Armee vorgegangen ist!!! Sicher gab es Verbrechen, aber gibt es die nicht überall, und bei den Serben hat sich auch noch keiner entschuldigt!!

    gemeldet wegen leugnung von vertreibungen....

    sind 800000 vertriebene albaner nichts?

  4. #94
    Avatar von Secondos

    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    3.405
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    gemeldet wegen leugnung von vertreibungen....

    sind 800000 vertriebene albaner nichts?


    immer noch dieselbe ungebildete heulsuse!

    deine monologe sind einfach unschlagbar!!

  5. #95
    Avatar von Delija-Goranac

    Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    362
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    sjeschlesh ist immer noch dort...

    nein wenn ein einer der nicht sein land & volk verteidigt sondern auf wehrlose zivilisten einer anderen ethnie losgeht ist für mich kein held.
    und diese person verurteile ich auf schärfste.

    und dann kommt es immer darauf an ob jemand einen angriffs oder verteidigungskrieg führt.


    schau mal wieviele milos-untertanen wieder in spitzenfunktionen sind?



    es hat sich veränderungen gegeben in serbien .
    diese haben doch in sachen tagespolitik und der rethorik gegenüber den albaner kein bisschen geändert.

    und die argumentation das halt viele aus protest nationalisten rsr wählen sollte auch nicht mehr gelten.......
    zumal jetzt die konflikte über zehn jahre vorbei sind.....

    muss man sich nicht fragen was der serbische staat und die politik in serbien unternommen hat um aufklärung und vergangenheits-bewältigung geleistet hat.

    herr tadic hat sich für diese politik serbiens immer noch nicht entschuldigt.
    glaube du hast recht serbien sollte sich echt ein beispiel an der multiehtnischen republike e kosoves nehmen und lieber mehr unschuldige männer wie die herren thaci oder haradinaj die politik serbiens betreiben lassen mit solchen seriösen topleuten wäre zb. eine EU-mitgliedschaft ein klacks

  6. #96
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Sremac Beitrag anzeigen
    Bei wem soll sich denn Tadic entschuldigen?Bei Thaqi?bei Haradinaj?

    Wenn du Milosevic-Klientel erwähnst, was ist den im Kosovo?Thaqi ist ein Kriegsverbrecher, Haradinaj ebenso, und das sind führende Kräfte im Kosovo!!

    Ausserdem hat Serbien keinen Angriffskrieg geführt! Die UCK war eine paramilitärische, terroristische Organisation, gegen deren Aktionen die serbische Armee vorgegangen ist!!! Sicher gab es Verbrechen, aber gibt es die nicht überall, und bei den Serben hat sich auch noch keiner entschuldigt!!

    sag mal wie bescheuert und zurückgeblieben muss man sein um immer noch eine solche haltung an den tag zu legen?

    Während der Ära Milosevic war Bora Cosic in Belgrad persona non grata. Er gehörte zu den wenigen serbischen Intellektuellen, die schon früh auf die explosive Situation im Kosovo hinwiesen und sie zu Recht als Apartheid gebrandmarkt haben. Doch auch wir hatten nicht gut genug hingehört und viel zu lange weggesehen. Die blutigen drei Balkankriege, der Terror gegen die jeweils ethnisch "falschen" Bevölkerungsteile, die Flüchtlingskatastrophen, die Massenmorde wie von Srebrenica, und dass schließlich nichts anderes übrig blieb, als im Kosovo-Krieg 1999 mit Bomben Menschenrechte durchzusetzen - das alles war kein Ruhmesblatt internationaler, besonders europäischer Politik. Immerhin gibt es Hinweise, dass wir gelernt haben: Europäische Verantwortung bedeutet frühe Einmischung: zivile Krisenprävention, Konfliktlösung, Friedenskonsolidierung und rechtzeitige Terrorbekämpfung - also bevor es zu spät ist.


    Der Schoß ist fruchtbar noch", hieß es bei Bert Brecht. Dem Diktator wird in Den Haag vor dem Gerichtshof der Vereinten Nationen der Prozeß gemacht. Doch klickt man das Internet an, stößt man auf zahlreiche Solidaritätserklärungen und in fast allen europäischen Ländern auf Unterstützerkomitees für Slobodan Milosevic. Es heißt dort: Die Kosovo-Albaner flohen nicht vor den Serben, sondern vor der Nato. Jugoslawische Truppen halfen nur den Flüchtlingen aus der Gefahrenzone. Und kam es doch einmal zu Erschießungen durch serbische Einheiten, dann geschah das im Kampf gegen den Terrorismus.

    was denkt ihr über bora cosic

    Danach verwandelte sich das, was in meiner Kindheit die Exotik des Säge- und Konditorengewerbes war, was mein friedlicher Militärdienst im dichten Grün von Prizren war, in ein Drama, Kosovo wurde zum Pulverfass. Tito versuchte, die Lage zu beruhigen, indem er den Kosovo-Albanern 1974 mit dem ihm eigenen Pragmatismus eine starke Autonomie zugestand, das vergassen sie nicht. Dass sie den anderen jugoslawischen Republiken auf einmal fast gleichgestellt waren. Und so trugen sie auf ihren ersten Demonstrationen nach seinem Tod, auf denen sie für ihre Rechte kämpften, die immer mehr nur auf dem Papier standen, sein Bild mit sich.

    Der Krieg, den die Miloevic-Clique begonnen hatte, enthüllte alle Einzelheiten dieser ethnischen Verwerfung. Der serbische Nationalismus wurde mit kosovarischem Extremismus beantwortet, alles zusammen führte zu einem unauflösbaren Wirrwarr in den Köpfen der europäischen Politiker. Ein Teil dieser Herren glaubte blind an die guten Absichten des serbischen Regimes, ein wichtiger europäischer Schriftsteller ergriff sogar Partei für die offenen Übeltäter und Kriegsverbrecher aus Belgrad.


    dieser artikel ......

    Das UN-Kriegsverbrechertribunal hat den serbischen Expräsidenten Milan Milutinovic freigesprochen, dem unter anderem die Vertreibung hunderttausender Albaner in der damaligen Provinz Kosovo vorgeworfen wurde. Fünf weitere Angeklagte wurden wegen der Kriegsverbrechen der Jahre 1998 und 1999 zu Haftstrafen zwischen 15 und 22 Jahren verurteilt. Sie hatten dem Urteil zufolge die Vertreibung von 800.000 Albanern aus dem Kosovo organisiert, weitere Vorwürfe lauteten auf Mord, Folter und Vergewaltigung.


    Kriegsverbrechen: UN-Tribunal verurteilt fünf Angeklagte, Milutinovic freigesprochen - Vermischtes - FOCUS Online

    -----------------------------------------------------------------
    Fünf andere Angeklagte erhielten jedoch für ihre jeweilige Rolle bei der vor einem Jahrzehnt mit Massenmorden und Vergewaltigungen durch serbische Truppen systematisch betriebenen Vertreibung Gefängnisstrafen zwischen 15 und 22 Jahren. Jeweils 22 Jahre erhielten dabei der frühere serbische Geheimdienstchef Sreten Lukic und der ehemalige stellvertretende Ministerpräsident Jugoslawiens, Niko Sainovic.
    FTD.de - Kosovo-Tribunal: Freispruch für Serbiens Ex-Präsident - Europa

  7. #97

    Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    62
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    gemeldet wegen leugnung von vertreibungen....

    sind 800000 vertriebene albaner nichts?
    Du hast glaube ich ein Konzentrationsdefizit!!Ich hab das Wort "Verteibung" oder ein Lehnwort davon nicht mal benutzt!!Willst du dich hier lächerlich machen oder so?DU MUSST LESEN WAS ICH SCHREIBE UND DAS AUCH ERFASSEN!!

    Woher nimmst du denn die Zahl 800.000?War etwa der halbe Kosovo in Makedonien etc!?

  8. #98
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Secondos Beitrag anzeigen
    immer noch dieselbe ungebildete heulsuse!

    deine monologe sind einfach unschlagbar!!

    na wieder raus aus der psychi secondos.....?

    aber keine medis für zu hause bekommen.....

    willst du dies auch abstreiten?

  9. #99

    Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    62
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    sag mal wie bescheuert und zurückgeblieben muss man sein um immer noch eine solche haltung an den tag zu legen?

    Während der Ära Milosevic war Bora Cosic in Belgrad persona non grata. Er gehörte zu den wenigen serbischen Intellektuellen, die schon früh auf die explosive Situation im Kosovo hinwiesen und sie zu Recht als Apartheid gebrandmarkt haben. Doch auch wir hatten nicht gut genug hingehört und viel zu lange weggesehen. Die blutigen drei Balkankriege, der Terror gegen die jeweils ethnisch "falschen" Bevölkerungsteile, die Flüchtlingskatastrophen, die Massenmorde wie von Srebrenica, und dass schließlich nichts anderes übrig blieb, als im Kosovo-Krieg 1999 mit Bomben Menschenrechte durchzusetzen - das alles war kein Ruhmesblatt internationaler, besonders europäischer Politik. Immerhin gibt es Hinweise, dass wir gelernt haben: Europäische Verantwortung bedeutet frühe Einmischung: zivile Krisenprävention, Konfliktlösung, Friedenskonsolidierung und rechtzeitige Terrorbekämpfung - also bevor es zu spät ist.


    Der Schoß ist fruchtbar noch", hieß es bei Bert Brecht. Dem Diktator wird in Den Haag vor dem Gerichtshof der Vereinten Nationen der Prozeß gemacht. Doch klickt man das Internet an, stößt man auf zahlreiche Solidaritätserklärungen und in fast allen europäischen Ländern auf Unterstützerkomitees für Slobodan Milosevic. Es heißt dort: Die Kosovo-Albaner flohen nicht vor den Serben, sondern vor der Nato. Jugoslawische Truppen halfen nur den Flüchtlingen aus der Gefahrenzone. Und kam es doch einmal zu Erschießungen durch serbische Einheiten, dann geschah das im Kampf gegen den Terrorismus.

    was denkt ihr über bora cosic

    Danach verwandelte sich das, was in meiner Kindheit die Exotik des Säge- und Konditorengewerbes war, was mein friedlicher Militärdienst im dichten Grün von Prizren war, in ein Drama, Kosovo wurde zum Pulverfass. Tito versuchte, die Lage zu beruhigen, indem er den Kosovo-Albanern 1974 mit dem ihm eigenen Pragmatismus eine starke Autonomie zugestand, das vergassen sie nicht. Dass sie den anderen jugoslawischen Republiken auf einmal fast gleichgestellt waren. Und so trugen sie auf ihren ersten Demonstrationen nach seinem Tod, auf denen sie für ihre Rechte kämpften, die immer mehr nur auf dem Papier standen, sein Bild mit sich.

    Der Krieg, den die Miloevic-Clique begonnen hatte, enthüllte alle Einzelheiten dieser ethnischen Verwerfung. Der serbische Nationalismus wurde mit kosovarischem Extremismus beantwortet, alles zusammen führte zu einem unauflösbaren Wirrwarr in den Köpfen der europäischen Politiker. Ein Teil dieser Herren glaubte blind an die guten Absichten des serbischen Regimes, ein wichtiger europäischer Schriftsteller ergriff sogar Partei für die offenen Übeltäter und Kriegsverbrecher aus Belgrad.


    dieser artikel ......

    Das UN-Kriegsverbrechertribunal hat den serbischen Expräsidenten Milan Milutinovic freigesprochen, dem unter anderem die Vertreibung hunderttausender Albaner in der damaligen Provinz Kosovo vorgeworfen wurde. Fünf weitere Angeklagte wurden wegen der Kriegsverbrechen der Jahre 1998 und 1999 zu Haftstrafen zwischen 15 und 22 Jahren verurteilt. Sie hatten dem Urteil zufolge die Vertreibung von 800.000 Albanern aus dem Kosovo organisiert, weitere Vorwürfe lauteten auf Mord, Folter und Vergewaltigung.


    Kriegsverbrechen: UN-Tribunal verurteilt fünf Angeklagte, Milutinovic freigesprochen - Vermischtes - FOCUS Online

    -----------------------------------------------------------------
    Fünf andere Angeklagte erhielten jedoch für ihre jeweilige Rolle bei der vor einem Jahrzehnt mit Massenmorden und Vergewaltigungen durch serbische Truppen systematisch betriebenen Vertreibung Gefängnisstrafen zwischen 15 und 22 Jahren. Jeweils 22 Jahre erhielten dabei der frühere serbische Geheimdienstchef Sreten Lukic und der ehemalige stellvertretende Ministerpräsident Jugoslawiens, Niko Sainovic.
    FTD.de - Kosovo-Tribunal: Freispruch für Serbiens Ex-Präsident - Europa
    Du zitierst andauernd Zeitungen!!!Alles gefärbte Artikel!!!Wie wäre es mal wenn du aus einem Buch zitierst?Am besten noch aus einem wissenschaftlichen!?...sieht eher schlecht aus hm!?

  10. #100
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Sremac Beitrag anzeigen
    Du zitierst andauernd Zeitungen!!!Alles gefärbte Artikel!!!Wie wäre es mal wenn du aus einem Buch zitierst?Am besten noch aus einem wissenschaftlichen!?...sieht eher schlecht aus hm!?
    bora cosic ist serbischer schriftsteller du hinterwälder....

    und der zeitungs-artikel ist wissenschaftlich du arschloch weil sich das internationale-gericht seit zehn jahren mit kriegsverbrecher in kosova befasst.

    aber mir ist schon klar die serbische methode einiger user hier wie du einer bist.......

    alles relativieren und verdrehen selber aber keine quellen bringen.

    willst immer noch abstreiten das der serbische staat durch polizei und armee über 800000 albaner vertrieben hat.?

    und das massenmorde stattgefunden haben?

    wurden nicht über 800 albanische leichen selbst in serbien aus der donau rausgefischt?

Seite 10 von 11 ErsteErste ... 67891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. hat sich das forum geändert ?
    Von Allissa im Forum Rakija
    Antworten: 336
    Letzter Beitrag: 09.03.2016, 17:56
  2. Was hat sich seit der Unabhängigkeit geändert?
    Von snarfkafak im Forum Kosovo
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 28.04.2009, 20:56
  3. Antworten: 338
    Letzter Beitrag: 08.04.2008, 15:03
  4. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 21.03.2006, 05:04
  5. Serbien isoliert sich
    Von Albanesi2 im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.09.2005, 11:19