BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 28 von 39 ErsteErste ... 1824252627282930313238 ... LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 280 von 387

Serbien: Kosovo droht mit Krieg

Erstellt von Gentos, 10.07.2010, 09:57 Uhr · 386 Antworten · 19.554 Aufrufe

  1. #271

    Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    289
    Zitat Zitat von Pejani Beitrag anzeigen
    ich könnte dir jeden 800.000 Vertriebenen vor die Nase setzen, sie dir erzählen lassen, was sie durchgemacht haben... würdest du deine Meinung ändern? Nö. Von daher bringt eine Diskussion mit dir nichts. Es ist nur kontraproduktiv, da du dumm bist. Serbien trägt die Hauptschuld. Wir können nichts für den serbischen Nationalismus.

    Heute ist eh egal. Ich hab mein Land, die Kroaten haben ihr Land und die Bosniaken auch - auch wenn ihr dort mal wieder etwas muckt. But shit happens. Die Gereichtigkeit siegt und alles ist so, wie es sein soll.

    Brauchst mir nicht mit deinen 800 000 Vertriebenen aus dem Kosovo zu kommen,die Geschichte kann ich schon singen,im Übrigen,war ich ´99 selber dort,weiß also,was passiert ist.

    Einfach mal lesen:

    Brigadegeneral Heinz Loquai am 22.5.99: "Vertreibungen und Flüchtlingsströme setzten ein, nachdem die internationalen Organisationen das Kosovo verlassen und die Angriffe begonnen hatten. D.h. der Krieg verhinderte die Katastrophe nicht, sondern machte sie in dem bekannten Ausmaß erst möglich."
    Aus der Lageanalyse des Auswärtigen Amtes vom 19. März 1999, also nur fünf Tage vor Beginn der Bombardierungen: UNHCR und KVM (Kosovo Verifikations Mission der OSZE, Anm: C.R.) berichten übereinstimmend über eine systematische Vorgehensweise der VJ bei der Durchsuchung von Dörfern mit dem Ziel, durch gezielte Geländebereinigung sämtliche Rückzugsmöglichkeiten für die UCK zu beseitigen ... Die Zivilbevölkerung wird in der Regel vor einem drohenden Angriff durch die VJ gewarnt. Allerdings ist laut KVM die Evakuierung der Zivilbevölkerung vereinzelt durch lokale UCK-Kommandeure unterbunden worden. Nach Beobachtungen des UNHCR ebnet die VJ die Dörfer entgegen der Vorgehensweise im letzte Jahr nicht völlig ein und zieht ihre Kräfte nach Beendigung der Aktionen rasch wieder ab. Nach Abzug der serbischen Sicherheitskräfte kehrt die Bevölkerung meist in die Ortschaften zurück. UNHCR schätzt, daß bisher lediglich etwa 2.000 Flüchtlinge im Freien übernachten müssen. Noch ist keine Massenflucht in die Wälder zu beobachten. Von Flucht, Vertreibung und Zerstörung im Kosovo sind alle dort lebenden Bevölkerungsgruppen gleichermaßen betroffen. Etwa 90 vormals von Serben bewohnte Dörfer sind inzwischen verlassen. Von den einst 14.000 serbisch-stämmigen Kroaten leben nur noch 7.000 im Kosovo. Anders als im Herbst/Frühwinter 1998 droht derzeit keine Versorgungskatastrophe".
    Nur in einem Punkt spricht der AA-Bericht von einer Verschlechterung der Lage im Vergleich zum vorangegangenen Herbst: Die Zahl der Flüchtlinge sei "um 100 000 höher als die Vergleichszahlen von Oktober 1998", als rund 300 000 Flüchtlinge vom UNHCR geschätzt wurden. Genau dies weist Heinz Loquai jedoch zurück: "Dies ist falsch. Denn in der Zahl vom März 1999 sind die Flüchtlinge nach Westeuropa enthalten, die in der Vergleichszahl vom Oktober 1998 fehlten. Tatsächlich waren die vergleichbaren Zahlen etwa gleich groß."[34] Scharping erhöhte diese Zahl dann auf dem SPD-Parteitag im April 1999 eigenmächtig auf "über 500.000", nach dem Waffenstillstand wurden für Scharping daraus dann sogar "600.000 Vertriebene schon vor dem März 1999".
    Noch einmal Heinz Loquai: "Insgesamt zeigen die Fakten und Bewertungen der Diplomaten und Offiziere auf der Ebene der Experten ein differenziertes, doch auch klares Bild. Danach konnte von einer großangelegten Offensive der serbischen Polizei und des serbischen Militärs gegen die UCK noch keine Rede sein. Die Operationen waren örtlich und zeitlich begrenzt. Die Armee hatte bis zu den NATO-Luftangriffen auch nur in sehr begrenztem Maße Personal und Material in das Kosovo zur Verstärkung hineingebracht. Eine systematische Vertreibung hatte es nicht gegeben. Durch die Anwesenheit internationaler Hilfsorganisationen war die Situation der Flüchtlinge nicht ganz so dramatisch wie im Herbst 1998".

  2. #272
    Pejan
    Zitat Zitat von Roberto Beitrag anzeigen

    Was hat er denn gegeben?^^
    Ich weiß nur was die ganze Welt weiß und auch gesehen hat....3 Kriege für großserbien,systematische vertreibung,vergewaltigung,massaker.
    Und anscheinend weiß jeder und hat es auch gesehen das die Serben einmarschierten und nicht umgekehrt,aber was rede ich da mit dir darüber???Du bist geboren um zu leugnen und um zu relativieren,nix neues in serbien.Was lernt man eigentlich in Serbien?Das serbien sich nur verteidigt hat?Hat man dem Karadiz deswegen nen orden verliehen?
    Zum glück haben Albaner mit euch nichts mehr zu tun,zum Glück.

    Ich weiß auch das Kosova jetzt mit serbien nichts zu schaffen hat,die Welt auch,ausser Serbien natürlich,aber ihr lebt in einer anderen welt.
    Ginge es nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung", hat sich Serbien tatsächlich nur verteidigt

  3. #273
    Pejan
    Zitat Zitat von Generalstab Beitrag anzeigen
    Brauchst mir nicht mit deinen 800 000 Vertriebenen aus dem Kosovo zu kommen,die Geschichte kann ich schon singen,im Übrigen,war ich ´99 selber dort,weiß also,was passiert ist.

    Einfach mal lesen:

    Brigadegeneral Heinz Loquai am 22.5.99: "Vertreibungen und Flüchtlingsströme setzten ein, nachdem die internationalen Organisationen das Kosovo verlassen und die Angriffe begonnen hatten. D.h. der Krieg verhinderte die Katastrophe nicht, sondern machte sie in dem bekannten Ausmaß erst möglich."
    Aus der Lageanalyse des Auswärtigen Amtes vom 19. März 1999, also nur fünf Tage vor Beginn der Bombardierungen: UNHCR und KVM (Kosovo Verifikations Mission der OSZE, Anm: C.R.) berichten übereinstimmend über eine systematische Vorgehensweise der VJ bei der Durchsuchung von Dörfern mit dem Ziel, durch gezielte Geländebereinigung sämtliche Rückzugsmöglichkeiten für die UCK zu beseitigen ... Die Zivilbevölkerung wird in der Regel vor einem drohenden Angriff durch die VJ gewarnt. Allerdings ist laut KVM die Evakuierung der Zivilbevölkerung vereinzelt durch lokale UCK-Kommandeure unterbunden worden. Nach Beobachtungen des UNHCR ebnet die VJ die Dörfer entgegen der Vorgehensweise im letzte Jahr nicht völlig ein und zieht ihre Kräfte nach Beendigung der Aktionen rasch wieder ab. Nach Abzug der serbischen Sicherheitskräfte kehrt die Bevölkerung meist in die Ortschaften zurück. UNHCR schätzt, daß bisher lediglich etwa 2.000 Flüchtlinge im Freien übernachten müssen. Noch ist keine Massenflucht in die Wälder zu beobachten. Von Flucht, Vertreibung und Zerstörung im Kosovo sind alle dort lebenden Bevölkerungsgruppen gleichermaßen betroffen. Etwa 90 vormals von Serben bewohnte Dörfer sind inzwischen verlassen. Von den einst 14.000 serbisch-stämmigen Kroaten leben nur noch 7.000 im Kosovo. Anders als im Herbst/Frühwinter 1998 droht derzeit keine Versorgungskatastrophe".
    Nur in einem Punkt spricht der AA-Bericht von einer Verschlechterung der Lage im Vergleich zum vorangegangenen Herbst: Die Zahl der Flüchtlinge sei "um 100 000 höher als die Vergleichszahlen von Oktober 1998", als rund 300 000 Flüchtlinge vom UNHCR geschätzt wurden. Genau dies weist Heinz Loquai jedoch zurück: "Dies ist falsch. Denn in der Zahl vom März 1999 sind die Flüchtlinge nach Westeuropa enthalten, die in der Vergleichszahl vom Oktober 1998 fehlten. Tatsächlich waren die vergleichbaren Zahlen etwa gleich groß."[34] Scharping erhöhte diese Zahl dann auf dem SPD-Parteitag im April 1999 eigenmächtig auf "über 500.000", nach dem Waffenstillstand wurden für Scharping daraus dann sogar "600.000 Vertriebene schon vor dem März 1999".
    Noch einmal Heinz Loquai: "Insgesamt zeigen die Fakten und Bewertungen der Diplomaten und Offiziere auf der Ebene der Experten ein differenziertes, doch auch klares Bild. Danach konnte von einer großangelegten Offensive der serbischen Polizei und des serbischen Militärs gegen die UCK noch keine Rede sein. Die Operationen waren örtlich und zeitlich begrenzt. Die Armee hatte bis zu den NATO-Luftangriffen auch nur in sehr begrenztem Maße Personal und Material in das Kosovo zur Verstärkung hineingebracht. Eine systematische Vertreibung hatte es nicht gegeben. Durch die Anwesenheit internationaler Hilfsorganisationen war die Situation der Flüchtlinge nicht ganz so dramatisch wie im Herbst 1998".
    Ich denke du bist ein Zigeuner der aus dem Kosovo vertrieben wurde. Das werde ich mir nicht durchlesen. Ich weiss wie es war du Idiot.

  4. #274

    Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    289
    Zitat Zitat von Pejani Beitrag anzeigen
    Ihr könnt mich mal alle am Arsch lecken, wie schon im anderen Thread gesagt.

    Serbien trägt die Hauptschuld und gut is. Kosovo is frei, Bosnien is frei und Kroatien is frei.

    Ein Soldat der "jugoslawischen Armee", meinte zu meinem Grossvater, der gerade seine Familie nach Albanien brachte, dass sie doch absteigen können, um Pause zu machen. Sie fuhren schliesslich mit dem Traktor von Kosovo nach Albanien. Mein Grossvater meinte, dass die Kinder Angst haben und nicht absteigen wollen.

    Sie fingen an zu diskutieren, zu reden. Der Mann schien vernünftig zu sein. Er meinte zu meinem Grossvater. "Dieser Milosevic ist ein Hurensohn. Er glaubt wir gewinnen den Krieg, aber wir werden den Kosovo verlieren, das sage ich dir". Er schien etwas älter zu sein, meinte mein Grossvater.

    Naja, in ner Woche gehts in die freie Republika ë Kosovës, damit ich wieder ne Runde Propaganda von den Opfern dort einsammeln kann


    Ach ja... der Traktor meine Familie war der drittletzte Traktor, der über die Grenze kam. Danach wurde die Grenze geschlossen und jeder der dahinter war... naja, könnt euch denken was passiert ist.

    Auf diesem Weg, von Kosovo nach Albanien, verlor ich zwei Familienangehörige.

    Wußte nicht,das Bosna frei von Serben ist,aber wenn du das sagst,dann wird´s wohl stimmen....

  5. #275
    Pejan
    Zitat Zitat von Generalstab Beitrag anzeigen
    Wußte nicht,das Bosna frei von Serben ist,aber wenn du das sagst,dann wird´s wohl stimmen....
    Frei von Serbien........

    Lerne zu lesen, du kosovarischer Zigeuner.

  6. #276

    Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    289
    Zitat Zitat von Pejani Beitrag anzeigen
    Ich denke du bist ein Zigeuner der aus dem Kosovo vertrieben wurde. Das werde ich mir nicht durchlesen. Ich weiss wie es war du Idiot.

    Na,na,na,die Quellen werden immer unangenehmer für dich,deshalb nimmt die Zahl deiner Schimpfwörter auch zu.... .
    Du mußt es nicht durchlesen,denn das was du da lesen würdest,entpricht nicht dem,was du uns ständig hier verzapfen willst...

    Warst du ´99 im Kosovo,oder warum behauptest du,du "wüßtest,wie es war?

  7. #277
    Pejan
    Zitat Zitat von Generalstab Beitrag anzeigen
    Na,na,na,die Quellen werden immer unangenehmer für dich,deshalb nimmt die Zahl deiner Schimpfwörter auch zu.... .
    Du mußt es nicht durchlesen,denn das was du da lesen würdest,entpricht nicht dem,was du uns ständig hier verzapfen willst...

    Warst du ´99 im Kosovo,oder warum behauptest du,du "wüßtest,wie es war?
    Ich weiss wie es war. Nein, es liegt nicht an deiner überwältigende Überzeugungskraft, sondern daran, dass ich einfach keinen Bock mehr hab, dass du mit deinen behinderte Verschwörungstheorien Fakten als wertlos darstellen willst. Hab ich Recht? Du bist Zigeuner, oder? Ihr habt auch so gerne mit den Serben kooperiert.

  8. #278

    Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    289
    Zitat Zitat von Pejani Beitrag anzeigen
    Frei von Serbien........

    Lerne zu lesen, du kosovarischer Zigeuner.

    Entschuldigen sie,ich hab es falsch gelesen


    Lalbaner,Lalbaner,gibt es noch ein Schipfwort,das du nicht ausgesprochen hast,dann tue das jetzt,damit auch alle sehen,welche Sprache ihr wirklich sprechen tut......

  9. #279

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von Generalstab Beitrag anzeigen
    Sehr erbärmliches Kommentar,wenn man nicht mehr weiter weiß.....
    Was soll man denn da noch diskutieren?
    Das wäre so als würde ich einem Nazi versuchen klar zu machen das es den Holocaust gab.(das weiß jeder)
    Man braucht also nicht drüber reden mit dir,was die ganze welt weiß versucht ihr hier zu leugnen und werdet nicht mal verwarnnt.
    Dir gehören einfach die Klöten abgeschnitten.

    Komm jetzt nicht mit dem Westen "man hat Jugoserbien zerstückeln wollen weil wir zu mächtig wurden",diesen Pimmel habt ihr schon ausgelutscht.
    Serbien ist verantwortlich für die Kriege in Slowenien,Kroatien,Bosnien und Kosova.
    Keiner will mit euch leben und das müsst ihr akzeptieren und vorallem nachvollziehen können,wenn man ganze Familien auslöscht,was erwartet man da noch?Ausser das man sich höchstens nochmal gepflegt dafür rächt.

  10. #280
    Pejan
    Zitat Zitat von Generalstab Beitrag anzeigen
    Entschuldigen sie,ich hab es falsch gelesen


    Lalbaner,Lalbaner,gibt es noch ein Schipfwort,das du nicht ausgesprochen hast,dann tue das jetzt,damit auch alle sehen,welche Sprache ihr wirklich sprechen tut......
    Ich nenne sowas Deutsch. "Sprechen tut".

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 136
    Letzter Beitrag: 26.12.2011, 23:33
  2. Serbien droht Kosovo mit Totalblockade!!!!
    Von Danik im Forum Politik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 16:22
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.01.2008, 01:21
  4. Serbien droht mit Gewalt im Kosovo
    Von Kusho06 im Forum Politik
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 15.09.2007, 00:37
  5. serbien droht kosova mit krieg falls ....
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.12.2004, 13:41