BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 50 von 50

Serbien muss seine Politik ändern

Erstellt von Kanackiş, 06.11.2011, 06:55 Uhr · 49 Antworten · 4.524 Aufrufe

  1. #41
    Albo-One
    Ihr könnt jetzt auch langsam zum eigentlichen Thema zurückkehren.

  2. #42
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    draskovic würde seinen arsch für nen streifen klopapier an die amis und eu verkaufen um die wichse nachher nur abwischen zu können wobei er sie auch gern am ganzen körper verreibt als bodylotion.....
    Der wechselt die politische Meinung öfter als seine Unterwäsche, aber das war den Leuten schon vor 10 Jahren klar, als er unglaublich abgestraft wurde.

    Jovanovic kauf ich die Kosovo-Politik ab, Draskovic hingegen wird in 5 Jahren vielleicht zum Krieg aurufen, lächerlich

  3. #43
    Avatar von Albion

    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    4.614
    Serbien muss seine Politik ändern
    serbien muss sofort kosovo anerkennen und gut ist es!

  4. #44
    Avatar von Muratoğlu

    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    4.724
    Zitat Zitat von Albion Beitrag anzeigen
    serbien muss sofort kosovo anerkennen und gut ist es!
    Oh shit, Albion is back?

  5. #45
    Mudi
    Serbien: Parteienbündnis für Kosovo-Anerkennung

    Ein halbes Jahr vor der Parlamentswahl in Serbien ist bereits Wahlkampf. Trotz Wirtschaftskrise und sinkenden Lebensstandards dreht sich alles um den Kosovo. Im rechtsnationalen Block fordert man, auf einen EU-Beitritt zu verzichten, wenn Brüssel weitere Zugeständnisse in der Kosovo-Frage fordert. Der politische Mainstream von Regierung und Opposition übt sich in dem bisher bewährten Seiltanz: Serbiens staatliche Präsenz im Nordkosovo, wo mehrheitlich Serben leben, zu bewahren, und gleichzeitig der EU näherzurücken.

    Doch erstmals wagt es ein Parteienbündnis, diesen Kurs laut als "Verliererpolitik" mit dem Ergebnis "Weder Kosovo noch EU" zu bezeichnen und darauf seine Wahlkampagne aufzubauen. "Preokret" ("Wende" ) wird von der Liberaldemokratischen Partei (LDP) und der Serbischen Erneuerungsbewegung (SPO) angeführt. Es ist ein Tabubruch.

    "Indem man die kosovarische Realität verweigert, wird sich diese Realität nicht ändern" , steht im Programm der "Wende" . Nach dem Krieg 1999 habe Serbien die Souveränität über den Kosovo endgültig verloren. Wenn Serbien in die EU wolle, brauche es "neuen politischen Mut" . Deshalb wolle man alle mobilisieren, die Serbien in der EU sehen wollten und nicht, wie die Regierung, der "antieuropäischen Hysterie unterliegen" , Barrikaden im Kosovo unterstützten und somit Belgrads EU-Kandidatenstatus gefährdeten. Dieses Programm der De-facto-Anerkennung des unabhängigen Kosovo als Preis für schnellere EU-Integration unterzeichneten viele angesehene Schriftsteller, Schauspieler und Journalisten.

    Drašković: "Lüge"
    SPO-Chef Vuk Drašković, der den Widerstand gegen Slobodan Milošević in den 1990er-Jahren anführte, zwei vom Regime bestellte Attentate und Folter im Gefängnis überlebte, brachte es auf den Punkt: Serbiens Souveränität sei im Kosovo nicht größer als in Nigeria. Man lüge den Serben vor, etwas zu bewahren, das man längst nicht mehr habe. Sehe man das nicht ein, werde man den Anschluss an Europa verpassen.

    Serbien: Parteienbündnis für Kosovo-Anerkennung - Kosovo - derStandard.at

    Serbiens Souveränität sei im Kosovo nicht größer als in Nigeria.

  6. #46
    MaxMNE
    Wenn Serbien das Kosovo freiwillig aufgeben würde, würden sich die Sezessionisten im Sandzak und in der Vojvodina ermutigt sehen weitere Schritte in Richtung Unabhängigkeit einzuleiten.
    Vielleicht gäbe es dann in einem Jahr schon Bürgerkrieg.

  7. #47

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    2.175
    serbien muss mal ganz kräftig auf kosovo scheißen.
    und kosovo muss sich neue geldgeber suchen bei denen man betteln kann,denn der westen ist so gut wie pleite.
    aber das werden die muslims im westen als erstes merken,wenns den westen noch schlechter gehen solte.

  8. #48
    Grasdackel
    Serbien muß überhaupt gar nichts.

  9. #49
    Pitbull
    Zitat Zitat von Albion Beitrag anzeigen
    serbien muss sofort kosovo anerkennen und gut ist es!
    Wie wäre es wen sie das nicht tut aber du mir dafür ein fett blasen würdest und wen du ne gute nutte bist denken wir mal nach ok anal fick yo

  10. #50
    Avatar von sweatkosovo

    Registriert seit
    01.11.2011
    Beiträge
    41
    Zitat Zitat von BIG-Eagle Beitrag anzeigen
    Solange sie noch den Norden haben , den sie als Marionette für ihre staatliche , nationale (blinde) Politik verwenden können , ist Kosovos weg in die UN und Serbiens Weg in die EU wortwörtlich ´´verbarrikadiert´´.

    Nein sie haben nicht denn Norden, sie haben nur die Serben die im Norden leben mehr haben sie nicht im Norden, den der Norden gehört zu Kosovo und denn können sie uns nicht so einfach wegnehmen wie sich es andere vorstellen.

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.12.2010, 10:09
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 17:29
  3. wer weiß wie man seine ip-addresse ändern kann
    Von John Wayne im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.01.2009, 16:24
  4. Serbien muss Standpunkt zum Kosovo ändern
    Von Kusho06 im Forum Politik
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 17.09.2007, 13:41
  5. Serbien muss seine Obstruktion aufgeben
    Von Revolut im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.06.2006, 17:05