BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 26 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 251

Serbiens Aufnahme in die EU das Ende für Kosovo?

Erstellt von Critter, 21.09.2010, 00:38 Uhr · 250 Antworten · 8.220 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Grillinger

    Registriert seit
    11.09.2009
    Beiträge
    232
    Zitat Zitat von Critter Beitrag anzeigen
    Wer redet denn hier von einem Atomkrieg??? Ich nicht und der Gjakshqiptar auch nicht. Er hat nur geredet das die Nato in 24 Stunden Serbien platt machen könnte, da das kompletter militärischer Unfug ist habe ich den Konjunktiv verwendet. Das ist markant an dem hätte zu sehen.

    Niemand wird hier Atomwaffen einsetzen, weil es einfach Unfug wäre. Aber genauso ist Unfug zu schreiben, dass die NATo Serbien in 24 platt machen kann, die Realität haben wir ja gesehen und da war nichts von 24 h zu sehen...

    Aber ich gebe dir schon recht! Warten wir mal ab wie sich die Zukunft Serbiens entwickelt. In 10 Jahren werden die Kosovoalbaner vielleicht betteln Teil eines wirtschaftlich starken Deutschlands zu sein ;-D *lol*

    Undich hoffe auf keinen Fall das der EU-Beitritt abgelehnt wird, er bietet einfach zu viel Optionen. Serbien könnte als politische Brücke zwischen Eu und Russland fungieren, auch hat man noch relativ gute Wirtschaftsbeziehungen zu Russland. Geld stinkt nicht und eröffnet viele Optionen
    Nix für ungut, aber folgendes Zitat von Dir habe ich auf Seite 1 gefunden:

    "Atomschläge sind als militärische Mittel zum Erreichen eines politischen Ziels von den USA nie ausgeschlossen worden. Sollte Serbien B- oder C-Waffen einsetzen, was es teilweise wirklich besitzt oder besessen hat, so greift diese Option eventuell"

    Keine Sorge, ist keine Anmache, ich wollte nur mal ein bißchen klugscheissen :icon_smile::icon_smile:

    Abgesehen davon hoffe ich natürlich auch, daß Serbien in die EU kommt...

  2. #42

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Und als nächstes übernimmt Serbien die ganze Welt.

  3. #43

    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    307
    Zitat Zitat von Critter Beitrag anzeigen
    Was viele Kosovaren und Albaner die ganze Zeit nicht bedacht haben ist, dass die Aufnahme Serbiens in die EU eine Aufnahme des Kosovo unmöglich machen wird.

    Serbien ist auf direktem EU-Kurs und schluckt sogar einige Kröten, die die Albaner hier ekstatisch jubeln lassen. Es ist nur eine Frage der Zeit bis Serbien in die EU aufgenommen wird, so ist es das fortschrittlichste Land auf dem Balkan mit dem höchsten Wirtschaftswachstum und eigentlich am westlichsten ausgerichtet. Serbien wird wahrscheinlich noch vor Kroatien in die EU aufgenommen, zwar sind die Kroaten gut dabei, haben aber noch ein paar Probleme bei der Geschichtsbewältigung und auch der Reformprozess ist ins Stocken geraten.

    Tja und es ist nunmal leider so das bei einer Aufname in die EU alle EU-Mitgliedsländer einem Beitritt zustimmen müssen und wenn Serbien vor dem Kosovo aufgenommen wird, dann hat das Kosovo massiv gelitten. Auch kann Serbien die Zuweisungen der EU für das Kosovo massiv beschränken oder zumindest sabottieren. So wird der Geldstrom irgendwann zum Erliegen kommen.

    Es ist auch eine Frage der Zeit, bis der Mafiosi Dukanovic irgendwann abdankt und Montenegro sich wieder mehr an Serbien orientieren wird. Immerhin sind die Montenegriner eigentlich Serben und es leben verdammt viele richtige Serben in Montenegro. der Sonderweg Montenegros ist gescheitert, da der wirtschaftliche Aufschwung durch Tourismus und Co ausblieb.

    Mit der Neuorientierung der Balkanländer nach Serbien hin wird es für das Kosovo umso schwieriger, da der Handel auf Serbien hin zentriert wird und Belgrad kinderleicht großen Druck auf das Kosovo ausüben kann.

    Sollte Serbien wider Erwarten nicht in die EU aufgenommen werden, ja dann wird es noch kritischer für die Kosovaren, denn dann werden die Menschen in Serbien massiv enttäuscht vom Westen sein und sich radikalen Nationalisten hinwenden. Und was die wollen ist wohl klar. Nämlich eine serbische militärische Intervention im Kosovo.
    Und der Kosovokrieg hat gezeigt, dass die serbische Armee über massive Kapazitäten verfügt die sich durch die NATO-Luftschläge nicht im Geringsten dezimieren ließen. Die serbische Armme hat damals nach bestätigten Berichten zufolge während des gesamten Kosovokrieges nur 13 Panzer und 500 Soldaten verloren. Ein schneller Vortsoß über die Grenze und die Sicherung der von Serben bewohnten Gebieten dürfte wohl von Niemandem im moment aufzuhalten sein. Die Serben verfügen über weit mehr militärisches Potential als die versammelte NATO-Streitmacht auf dem gesamten Balkan. Auch wären bei einer serbischen Intervention nicht so viele Staaten dabei wie bei der NATO-Intervention 1999. Das einzige was da gegen Serbien helfen würde wären vereinzelte Atomschläge der Amerikaner, das würde aber die komplette Region radioaktiv zumüllen und würde einen massiven Gegenschlag der Russen provozieren, also ist diese Option auszuschließen.

    Ich hoffe für die Albaner das die EU Serbien bald aufnimmt, denn ansonsten wird die Zweite Option sehr wahrscheinlich und das wird nicht schön werden für alle Beteiligten auf dem Balkan.
    Das fortschrittlichste Land?? Also wenn Serbien in 10 Jahren mehr als dreimal soviel Schulden macht wie ganz SRJ,und seit dem 5. Oktober 2000 etwa mehr als eine halbe Million Menschen ihre Arbeit verloren haben,das der Dinar jeden Tag an Wert verliert usw...,dann kann mit Sicherheit nicht von fortschrittlich reden. Serbien ist heute mehr denn je isoliert als zu Zeiten der Sanktionen.

    Zweitens,kannst du die Vojska Jugoslavije mit der heutigen "serbischen Armee" überhaupt nicht vergleichen.
    Die serbische Armee verfügt heute über gar nichts mehr. Von der Ausstattung und von den Generälen und Offizieren ganz zu schweigen.
    Denn sonst hätte es sich damals Mafiosi Djindjic und dessen Nachfolger Hasim Tadic nicht zur Aufgabe gemacht,die Armee systematisch zu zerstören und letztenendes die Wehrpflicht einzustellen,was die Albaner nur mit Freude aufgenommen haben.Mittlerweile ist die Siptar-Armee im Kosovo besser ausgerüstet als die serbische.
    Somit hat sich das mit dem Kosovo einnehmen erledigt.

    Aus Serbien kann nur wieder was werden,wenn man sich dem DOS-Pack entledigt,dann kann man erst darüber nachdenken,wie man das Kosovo wieder zu Serbien eingliedern kann....

  4. #44
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.089
    Zitat Zitat von Singidunum Beitrag anzeigen
    Lebhafte Fantasie.
    im herbst kommen die fake`s wie die pilze aus dem boden......

    zum thema selbst.
    besser hätte ich es selbst nicht sagen können.danke

  5. #45

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Hoffentlich werden mal ein paar der EU-fanatischen Serben kapieren, dass die Forderungen immer weiter gehen werden.
    Erst sind es Mladic und Hadzic, dann wird Serbien das Kosovo anerkennen müssen, daraufhin wird Serbien dem Sandzak mindestens eine Autonomie zugestehen müssen, schließlich wird die EU auch was die Vojvodina angeht Forderungen stellen.

    Serbien wird nie und nimmer unter fairen Voraussetzungen aufgenommen werden. Erst wenn man zum Schoßhund des Westens wird, hat man die Chance, allerdings wird das Serbien von heute, das schon beschnitten ist, nichts im Vergleich sein zum EU-Land Serbien.

    Bramertz hat ja erst wieder bescheinigt, dass die serbische Zusammenarbeit mit dem Tribunal nicht gut genug ist. Warum? Das sagt er nicht. Er sagt auch nicht, was gut ist, wenn er Serbien lobt. Und so wird es immer weiter und weiter gehen. Schaut euch doch mal die Fortschritte an! Wenn es in diesem Tempo weitergeht, wird Serbien in 10 Jahren noch nicht Mitglied sein, während Tadics Ziel 2014 ist. Lächerlich.

    Genauso Djelic. Er hält die Bevölkerung immer wieder hin, redet nur Müll. Erst sollte Serbien 2008 Kanditat für den Beitritt zur EU werden, dann wurde aus 2008 2009, dann 2010 und jetzt 2011. Was für ein Clown.

    Es ist Fakt, dass der serbische Staat einfach nicht funktioniert. Wir haben einen sehr niedrigen Lebensstandard, sodass die Leute sich kaum was leisten können, und wenn, dann nur mit mehreren Jobs und auf Pump. Ein Studium kann sich kaum einer leisten bei den Preisen, und dabei sind grade solche Fachkräfte gefragt.
    Die Regionalisierung Serbiens wird schon ewig versprochen, sodass ein Großteil des Geldes in der jeweiligen Region bleibt und nicht alles nach Belgrad fließt, denn bis auf diese Stadt sind die serbischen Städte mehr oder weniger Provinzstädchen, mit Ausnahme von Novi Sad und Nis vielleicht......

    Der Süden ist überhaupt die Problemregion, Löhne von 10.000-15.000 RSD sind an der Tagesordnung (35.000 RSD im gesamtschnitt - 55.000 RSD in Belgrad) keine Investitionen, nichts. Der Staat lässt die Menschen im Stich und kümmert sich nicht um sie.

    Tadics Versprechen wurden ebenfalls nicht erfüllt.

    2012, bei den nächsten Wahlen, falls keine früheren Wahlen kommen (wäre Tadic ein wahrer Mann, würde er Neuwahlen ausschreiben) wird er hoffentlich ersetzt. Soviel Inkompetenz ist unglaublich.

  6. #46
    Avatar von Grillinger

    Registriert seit
    11.09.2009
    Beiträge
    232
    Zitat Zitat von Idemo Beitrag anzeigen
    Es ist Fakt, dass der serbische Staat einfach nicht funktioniert. Wir haben einen sehr niedrigen Lebensstandard, sodass die Leute sich kaum was leisten können, und wenn, dann nur mit mehreren Jobs und auf Pump. Ein Studium kann sich kaum einer leisten bei den Preisen, und dabei sind grade solche Fachkräfte gefragt.
    Die Regionalisierung Serbiens wird schon ewig versprochen, sodass ein Großteil des Geldes in der jeweiligen Region bleibt und nicht alles nach Belgrad fließt, denn bis auf diese Stadt sind die serbischen Städte mehr oder weniger Provinzstädchen, mit Ausnahme von Novi Sad und Nis vielleicht......
    Das ist leider wahr...der Lebensstandard in Serbien ist wirklich sehr niedrig.
    Sicherlich gibt es auch in Serbien Leute, die sich was leisten können, doch wärend meiner diversen Urlaube in Zrenjanin habe ich auch andere, arme Seiten gesehen.
    Ich würde zu gerne wissen, ob sich durch einen EU-Beitritt der Lebensstandard dauerhaft anheben würde...

  7. #47

    Registriert seit
    21.09.2010
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Albanischer Patriot Beitrag anzeigen
    Und als nächstes übernimmt Serbien die ganze Welt.
    haha der war gut dann haben wir alle so hässliche fratzen und sind alle cetniks !!

  8. #48

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Zitat Zitat von Prizrenali Beitrag anzeigen
    haha der war gut dann haben wir alle so hässliche fratzen und sind alle cetniks !!
    Verpiss dich aus dem Forum.

  9. #49
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Zitat Zitat von Critter Beitrag anzeigen
    Slownien ist glaube ich nicht mehr Teil des Balkans, sondern zählt zum Bereich Alpenraum. Also Slowenien ist Mitteleuropa und nicht mehr Balkan.

    Ja Kroatien war eine zeitlang fortschrittlich, aber ich habe von vielen kroatischen Freunden gehört das es dort nicht mehr wirklich vorangeht und Serbien das jetzige Kroatien an Reformen und Wirtschaft schon weit überflügelt hat.

    So hat Serbien größtenteils mit seiner Geschichte aufgeräumt und ist sehr liberal was die Gesetzgebung betrifft.

    In Kroatien stört noch der große faschistische Block die lieber mit dem ausgestreckten rechten Arm durch die Gegend läuft, als nachzudenken und an einem vereinten Europa teilhaben zu wollen.

    Was soll bitte daran Phantasie sein? Man muß auch weiter als 2 Tage in die Zukunft blicken können...

    In der EU gilt bei der Aufnahme das Einstimmigkeitsprinzip, dh sagt ein EU-Mitglied NEIN, so ist das bindend. Das Problem hat doch Serbien mit Holland, die unbedingt den Mladic haben wollen und deswegen den Serben Steine in den Weg legen...
    Also wenn Serbien in der EU ist, so kann das Kosovo oder Albanien jede Mitgliedschaft in der EU knicken.

    Und was denkst du was in Serbien los ist, wenn die EU-Mitgliedschaft in die Hose geht. Die Menschen hängen wirklich sehr viel Hoffnung dran, viel mehr als an das Kosovo. Für die Menschen bedeutet die EU die Verkörperung eines besseren Lebens, auch wenn das in der Realität ja leider nicht stimmt. Wird den Menschen diese Hoffnung in absehbarer Zeit genommen, dann wird es mächtig Knallen in Serbien und die Reformer gehören der vergangenheit an. Dann werden die Ultranationalisten an die Macht kommen.

    Und die militärische Option kann greifen. Ein schneller Militärschlag in die nördlichen Gebiete des Kosovo, wo die NATO eigentlich gar nicht vertreten ist. Dann verschanzen sich die Einheiten und verstärken sich durch das serbische Hinterland. Die Vorbereitung eines koordinierten Gegenschlages würde mindestens 2 Wochen dauern, bis dahin haben die serben ihre Stellungen befestigt. Da die NATO nur aus der Luft wenig ausrichten kann müsste sie mit Bodentruppen eingreifen, dies wird sie aber nicht, da die serbische Armee über eine sehr gute, ja sogar überlegene Infanterie verügt die speziell auf schwere Kämpfe und Guerillataktiken ausgelegt ist. Einzige Option ist eine Aufrüstung der Albaner und diese dann in den Kampf schicken, ob dies allerdings von der NATO wirklich gewollt ist, bleibt die Frage, da die Kosovaren ihr Kriegsequipment und Expansionsbestrebungen ganz schnell nach Mecedonien, Montenegro und Grichenland bringen werden. Die Aufrüstung der Taliban war ein Fehler der USA in den 80ern, ich weiß nicht ob man so einen Fehler ein zweites mal begeht. Sollte man wirklich die albanische seite massiv aufrüsten, so müssten die Albaner mit schweren Verlusten rechnen, klar auch die serben, aber ich glaube das es ihnen nicht gelingenn würde die serbische Invasion zurückzutreiben. Dies ist ihnen ja auch im Kosovokrieg in keinster Weise gelungen, trotz massiver Unterstützung der Nato.
    Viel eher sehe ich, dass die internationale Gemeinschaft eine Spaltung des Kosovo tolerieren wird, in der die serbischen Gebiete eben unter Gewalt an Serbien angegliedert werden.

    Atomschläge sind als militärische Mittel zum Erreichen eines politischen Ziels von den USA nie ausgeschlossen worden. Sollte Serbien B- oder C-Waffen einsetzen, was es teilweise wirklich besitzt oder besessen hat, so greift diese Option eventuell.

    Die USA sind das einzige Land das zwei Atomschläge im Krieg zu seinem Vorteil eingesetzt hat.

    Die USA haben neue Verwendungen für Atombomben, das Stichwort lautet Mininukes. Kleine Atomsprengköpfe sollen gezielt kleinere Truppenverbände und tiefliegende Bunkeranlagen ausschalten.

    Klar wird wahrscheinlich nie eine Atowaffe in einem zukünftigen Balkankonflikt eingesetzt werden, da das Eskalationspotential zu hoch wäre. Immerhin ist Russland der große Bruder Serbiens, der Iran hat diesen Vorteil leider nicht ;-D *lol*
    Aber in einem Krieg kann immer eine Eskalation stattfinden, das darf man nie auschließen....Deswegen bin ich gegen Krieg!!!

    Laut einigen offziellen Quellen aus dem Westen waren es nur 14 Panzer und 15 Transportpanzer und 20 Artilleriegeschütze Kosovo Krieg
    Laut wapedia.de sogar nur 9 Panzer Wapedia - Wiki: Kosovokrieg
    Die meisten Schäden entstanden durch das Bomabrdement ziviler Einrichtungen wie Fabriken und Brücken. Eine Fabrik kostet mehr als ein Panzer. Dadurch hat die NATO ja auch gewonnen, sie hätte so nicht militärisch gegen die VJ gewinnen können, stattdessen hat man die Zivilbevölkerung eingeschüchtert und bomardiert. Immerhin ein altes Mittel der Kriegsführung, so haben die Allierten im Zweiten Weltkrieg vornehmlich die Zivilbevölkerung Deutschlands bombardiert, nachdem man festgestellt hatte das NAZI-Deutschland trotz schwerer Angriffe weiterhin fleißig Waffen produzierte.
    Du denkst doch nicht wirklich, dass sich jemand in Serbien ernsthaft trauen würde, wieder einen Krieg zu führen. Selbst wenn wir nicht in die EU kommen sollte, haben die Leute da unten mehr als genug erlebt in den Neunzigern. Keinen könnte man wirklich dafür begeistern. Auch Meinungsumfragen bestätigen, dass den Serben jetzt und in der Zukunft die Wirtschaft am meisten am Herzen liegt. Noch weit vor Kosovo oder EU-Integration.

    Es gibt nur einen Fall in dem ich Krieg nicht ausschließen würde. Das ist im hypothetischen Fall, dass Serbien angegriffen wird. Ich sehe aber keine Gefahr kommen von unseren Nachbarländern, von daher hat sich das erledigt...

    Ergo lebhafte Fantasie.

  10. #50
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.186
    Zitat Zitat von Singidunum Beitrag anzeigen
    Du denkst doch nicht wirklich, dass sich jemand in Serbien ernsthaft trauen würde, wieder einen Krieg zu führen. Selbst wenn wir nicht in die EU kommen sollte, haben die Leute da unten mehr als genug erlebt in den Neunzigern. Keinen könnte man wirklich dafür begeistern. Auch Meinungsumfragen bestätigen, dass den Serben jetzt und in der Zukunft die Wirtschaft am meisten am Herzen liegt. Noch weit vor Kosovo oder EU-Integration.

    Es gibt nur einen Fall in dem ich Krieg nicht ausschließen würde. Das ist im hypothetischen Fall, dass Serbien angegriffen wird. Ich sehe aber keine Gefahr kommen von unseren Nachbarländern, von daher hat sich das erledigt...

    Ergo lebhafte Fantasie.
    Er ist ein Träumer, da hast du recht! Auch wird Serbein nicht so schnell wieder auf die Idee kommen Krieg führen zu wollen!

    Man sollte das Wort Krieg überhaupt mal langsam aus den Köpfen streichen! für meinen Geschmack gab es bereits deutlich zuviel davon!

Seite 5 von 26 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 15.10.2011, 23:27
  2. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 20:25
  3. Ende des «Kosovo-Bonus»
    Von Gentos im Forum Kosovo
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 30.08.2010, 00:51
  4. Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 21.07.2008, 19:05
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.06.2005, 20:58