BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Seite 48 von 55 ErsteErste ... 38444546474849505152 ... LetzteLetzte
Ergebnis 471 bis 480 von 547

Serbische Kriegsverbrechen im Kosovo

Erstellt von FloKrass, 12.03.2017, 23:26 Uhr · 546 Antworten · 39.976 Aufrufe

  1. #471
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    26.037
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Welcher Serbe verleugnet welchen Völermord?
    Scherzkeks
    Alle srs Wähler Srebrenica.
    Leugner

  2. #472
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    8.242
    Zitat Zitat von Grdelin Beitrag anzeigen
    Alle srs Wähler Srebrenica.
    Leugner
    Zitat von Seselj:
    Srebrenica war ein großes serbisches Verbrechen, daran besteht kein Zweifel. Aber dieses Ereignis wurde vom Westen inszeniert.
    Quelle:
    https://www.dasbiber.at/content/ich-...iegsverbrecher

  3. #473
    Avatar von Kesaj

    Registriert seit
    06.01.2015
    Beiträge
    1.498
    Zitat Zitat von rockben Beitrag anzeigen
    Die Verantwortlichen des Racak-Massakers heißen Scharping und Clinton dessen Körperflüssigkeiten du jeden Tag zu dir nimmst inkussive deren Hündchen Jashari, Thaqi, Haradinaj und Rugova.

    - - - Aktualisiert - - -



    Tutschmann nicht aber seine Handlanger schon. Die Kroaten haben den Krieg in Borovo Selo und durch ihre faschistisch-ustaschischen Provokationen begonnen. Und in Bosnien haben sie die Muslime infiltriert einen Dschihadisten ala Izetbegovic (der von Kroatien installiert wurde) unterstützt und die Moslems haben die Serben in Sarajevo angegriffen. Serben waren seitjeher die einzigen die sich für ein Jugoslawien und einen friedlichen und freien Balkan eingesetzt haben. Und jedes Mal aufs Neue wurden sie verraten. Das hat auch Tito erkannt.
    Du bekommst ein Big-Pack Tempo von mir zum orthodoxen Weihnachten. Kannst nächstes Jahr noch weiter heulen

  4. #474
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    12.324
    Zitat Zitat von Grdelin Beitrag anzeigen
    Alle srs Wähler Srebrenica.
    Leugner
    Wir reden hier über Mitforumisten ...

  5. #475

    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    430
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    Die Verantwortlichen dieses Massaker sitzen im serbischen Parlament, derjenige , der für das Recak -massaker verantwortlich ist heute Anhänger der serbischen Regierungspartei er ist auch für den Mord an den drei Bytyqi-Brüdern verantwortlich. Sie sind von den serbischen Terrorbanden nach Serbien entführt und hingerichtet worden. Später wurden ihre Leichen in einem einem Massengrab mit hinter dem Rücken gefesselten Händen gefunden.

    Solange die Nachfolger des Milosevicregimes in Serbien an der Macht sind werden sie diese Verbrecher beschützen das ist klar.
    Wer waren diese Bytyqi Brüder und woher kamen sie?

  6. #476
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    4.805
    Vor allem wenn man bedenkt, dass es 10x so viele Albaner gab und die Serben selbstverständlich besser bewaffnet waren, sprechen die Todeszahlen eine ganz andere Sprache im Vergleich. Im ganz KS sind unwesentlich mehr Menschen als in Srebrenica gestorben und der Typ spricht von "Genozidabsicht
    Es kommt nicht auf die Zahl an und ich verstehe nicht warum du immer mit dem Srebrenicavergleich kommst. Die Serben sind aber auch in vielen Teilen des Kosovo ähnlich wie in Srebrenica vorgegangen. In dem sie Dörfer umzingelten und systematisch die Männer und Jungen ermodeten und Frauen und Kinder vertrieben wie zum Beispiel in Krusha.

    According to ethnic Albanian witnesses, a special police unit entered the village and separated the men and boys, and killed them.[3] Human Right Watch reported that more than 90 men were killed.[1][4] Then, the women and children were forced out.[5]
    Zwar sind es nocht so viele wie in Srebrenica aber wenn man die Opferzahl aus dem gesamten Kosovo zusammenrechnet sind es um 10.000 auf albanischer Seite. Es waren jedoch Massaker größeren Ausmaßes an Menschen, die aufgrund ihrer Ethnie oder Religionszugehörigkeit dafür ausgesucht wurden und deshalb handelt es sich bei diesen Vebrechen um Völkermord. Es gibt laut der Völkermord-Definition keine bestimmte Anzahl von Todesopfern, die erreicht werden muss um ein Massaker als Völkermord einzustufen. Es kommt weniger auf die Zahl an sondern darauf, dass die Täter massenhaft Zivilisten ermordeten aufgrund ihrer ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit. In Kosovo begingen serben zahlreiche Massaker denen mindestens hunderte albanische Zivilisten zum Opfer fielen wie zum Beispiel bei einem einer Größten MASSAKER DES Kosovokrieges wie das in Meja.
    The Meja massacre (Albanian: Masakra e Mejës) was the mass execution of 372 Kosovo Albanian civilians committed by Serbian police and Yugoslav Army forces as an act of retaliation for the killing of six Serbian policemen by the Kosovo Liberation Army (KLA).
    Bei Massakern größeren Ausmaßes an Menschen, die nach ihrer nationalen, religiösen oder ethnischen Gruppenzugehörigkeit ausgesucht werden, handelt es sich unter Umständen um Völkermord.
    Genozid sind übrigens nicht nur Massaker an Zivilisten sondern auch gewaltsame Vertreibungen von Menschen aufgrund ihrer Ethnie. Die serbische Armee hat während des Kosovokrieges über 800.000 albanische Zivilisten damals vertrieben.
    Soweit Vertreibungen eine hinreichend klar definierte Gruppe betreffen und mit der Absicht durchgeführt werden, diese Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören, erfüllen sie außerdem den Tatbestand des Völkermordes im Sinne der UN-Konvention von 1948

    gab und die Serben selbstverständlich besser bewaffnet waren,
    Wie gesagt einer uck die zum großen Teil in völliger Defensive war und, die höchstens 20.000 Mitglieder hatte wenn überhaupt standen bis zum Kriegsende 120.000 Anhänger der serbischen Streitkräfte oder besser gesagt Terrorbanden gegenüber. In dieser Konstellation kann nur der Stärkere einen Völkermord begehen also der serbische Staat. Dies war ein Krieg des serbischen Staates gegen seine albanische Minderheit,bei dem man ganz klar von einem Völkermord an Albanern sprechen kann und nicht ein Krieg zwischen uck und Kosovoserben wie ihr das fälschlicherweise behauptet. Das sind Fakten, die man mal deutlich zum Ausdruck bringen muss.

  7. #477

    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    430

    Zusammenfassung, Racak wurde gefaket

  8. #478
    Avatar von Stresi

    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    7.285
    Zitat Zitat von Rasan Beitrag anzeigen

    Zusammenfassung, Racak wurde gefaket
    Du bist krank du trottel

  9. #479
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    12.324
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    Es kommt nicht auf die Zahl an und ich verstehe nicht warum du immer mit dem Srebrenicavergleich kommst. Die Serben sind aber auch in vielen Teilen des Kosovo ähnlich wie in Srebrenica vorgegangen. In dem sie Dörfer umzingelten und systematisch die Männer und Jungen ermodeten und Frauen und Kinder vertrieben wie zum Beispiel in Krusha.



    Zwar sind es nocht so viele wie in Srebrenica aber wenn man die Opferzahl aus dem gesamten Kosovo zusammenrechnet sind es um 10.000 auf albanischer Seite. Es waren jedoch Massaker größeren Ausmaßes an Menschen, die aufgrund ihrer Ethnie oder Religionszugehörigkeit dafür ausgesucht wurden und deshalb handelt es sich bei diesen Vebrechen um Völkermord. Es gibt laut der Völkermord-Definition keine bestimmte Anzahl von Todesopfern, die erreicht werden muss um ein Massaker als Völkermord einzustufen. Es kommt weniger auf die Zahl an sondern darauf, dass die Täter massenhaft Zivilisten ermordeten aufgrund ihrer ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit. In Kosovo begingen serben zahlreiche Massaker denen mindestens hunderte albanische Zivilisten zum Opfer fielen wie zum Beispiel bei einem einer Größten MASSAKER DES Kosovokrieges wie das in Meja.


    Genozid sind übrigens nicht nur Massaker an Zivilisten sondern auch gewaltsame Vertreibungen von Menschen aufgrund ihrer Ethnie. Die serbische Armee hat während des Kosovokrieges über 800.000 albanische Zivilisten damals vertrieben.



    Wie gesagt einer uck die zum großen Teil in völliger Defensive war und, die höchstens 20.000 Mitglieder hatte wenn überhaupt standen bis zum Kriegsende 120.000 Anhänger der serbischen Streitkräfte oder besser gesagt Terrorbanden gegenüber. In dieser Konstellation kann nur der Stärkere einen Völkermord begehen also der serbische Staat. Dies war ein Krieg des serbischen Staates gegen seine albanische Minderheit,bei dem man ganz klar von einem Völkermord an Albanern sprechen kann und nicht ein Krieg zwischen uck und Kosovoserben wie ihr das fälschlicherweise behauptet. Das sind Fakten, die man mal deutlich zum Ausdruck bringen muss.
    Es ist tragisch unter welchen Umständen ihr eure Gedanen vergiftet.

    Auf dem balkan gab es genau zwei (drei) Völkermorde, der von Kroaten an Serben in ganz Kroatien, der von Serben in Srebrenica begangene und natürlich der Genozid an Juden.

    Das Kosovo war eine Bürgerkriegssituation mit unkontrollierten Einheiten auf beiden Seiten, die UCK-Terroristen und serbische Freischärlermörderbanden. Die Verbrechen von Seiten der Serben sind auch dementsprechend zu bewerten, als Rache- und Zermürbungstrategie um die UCK zu besiegen, jedoch sicherlich nicht als Genozid d.h. Absicht Albaner dauerhaft zu vernichten.

    Wenn du die Flüchtlingsströme als Genozid bewerten willst, wird dir nichts anderes übrig bleiben als die Geschehnisse der Krajna als Genozid zu bezeichnen.

    Ihr Albaner müsst euch von dieser Opferstarre befreien, zu eurem eigenen Vorteil.

  10. #480
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    4.805
    als Rache- und Zermürbungstrategie um die UCK zu besiegen, jedoch sicherlich nicht als Genozid d.h. Absicht Albaner dauerhaft zu vernichten.
    Die uck wurde nur als Vorwand verwendet. Es kann nicht sein, dass über 800.000 Menschen gewaltsam vertrieben werden und über 10.000 Zivilisten getötet werden wegen ein paar wenigen tausenden leicht bewaffneten uck-Kämpfern. Das zeigt deutlich, dass es nicht nur darum ging eine aufständische Gruppe zu zerschlagen sondern dem ganzen Volk zu schaden beziehungsweise einen Völkermord zu begehen.
    Schon 1937 hat die jugoslawische Regierung ein Programm vorgelegt, dass sich mit der 'Aussiedlung der Albaner' beschäftigt und klar die Maßnahmen benannt mit der man diesen Plan erreichen kann und diesen auch umgesetzt. Das heißt die Absicht Serbiens einen Völkermord an den Kosovoalbanern zu begehen ist damit klar bewiesen. Milosevic hat auf diesen Vernichtungsplan zurückgegriffen und wollte ihn endgültig verwirklichen. Bei einer Genozid-Klage vor Gericht geht es vor allem darum nämlich auch die Absicht der Täterseite zu beweisen. Ein Völkermord ist nicht einfach so irgendeine spontane Reaktion sondern wurde vom serbischen Verbrecherregime beabsichtigt und genau geplant, organisiert und vollzogen.
    Goldhagen: Nein, aber eine unabdingbare Möglichkeit. Meine Arbeit zeigt, dass jeder Genozid mit Entscheidungen einzelner oder kleiner Führungsgruppen beginnt. Es sind also keineswegs immer lang währende ethnische Spannungen, die sich wie von allein entladen und außer Kontrolle geraten. Nichts an einem Völkermord ist spontan, er ist Politik, vollzogen von ihren Entscheidungsträgern. Beim Genozid entledigen sich politische Führer unliebsamer Bevölkerungsgruppen. Das nenne ich "Eliminatorismus". Und solange es keine internationalen Kräfte dagegen gibt, bleibt er als Faktor nationaler Machtpolitik Teil kühler Kosten-Nutzen-Rechnungen. Dagegen hilft nur Abschreckung.

    https://www.zeit.de/politik/ausland/2009-10/goldhagen-interview/seite-3

    Das Ergebnis ist eine fundierte Analyse. „Die Täter sind keine Wahnsinnigen. Das Töten ist eine bewusste Entscheidung“, resümiert Goldhagen. Er weist darauf hin, dass ein Genozid nicht spontan entsteht, sondern mit kaltherzigem Kalkül geplant wird.
    https://www.tagesspiegel.de/gesellsc...n/1617726.html


    Ihr Albaner müsst euch von dieser Opferstarre befreien, zu eurem eigenen Vorteil
    Die einzigen,die sich zu Unrecht in der Opferrolle suhlen seid ihr. In einer Zeit, in der euer Präsident ohne rot zu werden Massaker leugnet und gewisse Leute ausgezeichnet werden, die diese Verbrechen leugnen sind wir mehr denn je gefragt euch die Fakten um die Ohren zu hauen bis ihr die Wahrheit akzeptiert. Ihr könnt uns nicht vormachen , dass ihr angeblich die Beziehungen zu euren Nachbarn verbessern wollt wollen ohne die Verbrechen als das anzuerkennen was sie waren nämlich als VÖLKERMORD. Sonst werden wir nichts aus der Vergangenheit lernen und die Zukunft wird eher düster aussehen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Wenn du die Flüchtlingsströme als Genozid bewerten willst, wird dir nichts anderes übrig bleiben als die Geschehnisse der Krajna als Genozid zu bezeichne
    Das hat der Internationale Gerichtshof in den Haag untersucht und das Ergebnis ist:
    Die Haager Richter kamen allerdings zum Schluss, dass die Transkripte keinen Beweis darstellten für eine «beabsichtigte physische Zerstörung der serbischen Kroaten oder einer substanziellen Zahl dieser Gruppe». Was allenfalls aus den Transkripten hervorgehe, sei die billigende Inkaufnahme der Flucht eines grossen Teils der serbischen Bevölkerung jene
    https://www.nzz.ch/international/eur...ien-1.18475055

Ähnliche Themen

  1. Wie stark war der serbische Widerstand im Kosovo
    Von FREEAGLE im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 19.11.2007, 21:57
  2. Serbische Kultur im Kosovo? Gibt's nicht.
    Von Taulle im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 22.12.2006, 00:18
  3. Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 07.12.2005, 17:56
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2004, 20:38
  5. Welt Kultur Erbe: Serbische Klöster im Kosovo
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.07.2004, 22:26