BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 289101112
Ergebnis 111 bis 115 von 115

Serbische Verbrechen im Kosovo 1998-1999 in offiziellen Zahlen und Fakten

Erstellt von FloKrass, 16.05.2013, 15:24 Uhr · 114 Antworten · 8.356 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von Ibrišimović

    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    3.564
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Rechtlich gab es auch "nur" einen Genozid in Bosnien/auf dem Balkan in den 90ern - das ist ja das, worüber ich mich beschwere.

    Dein Beispiel ist für die Einordnung eines Verbrechens als Genozid nicht ausreichend, da nicht klar genug, aber um dein Beispiel aufzugreifen:

    Eine handvoll Kroaten ermordet/verschleppt/verletzt in einem Dorf alle serbischen Frauen welche noch gebären könnten, so dass es zu keinen Geburten mehr kommen "könnte" -> Merkmal eines Genozid,weil die Gemeinschaft des Dorfes ein für alle mal zerstört werden soll.

    "Die Serben verfolgten ein Schema" ist ein gefühlsmäßiger Ausbruch deinerseits, denn er ist nicht beweisbar - z.B. wurde Serbien "frei gesprochen" als BiH geklagt hat. Ob man der RS so etwas nachweisen kann halte ich auch für fraglich.
    Ich sprach ja auch von Serben und nicht dem Staat Serbien. Für die Erfüllung eines Genozides kommt es, meiner Meinung nach, vorallem darauf an, dass sich die Großzahl einer Volksgruppe zusammen tut und systematisch Morde an einer anderen Volksgruppe plant und ausführt. Und bei der Größenordnung der bosniakischen Opfer kann man klar erkennen, dass es sich hierbei nicht um serbische Einzeltäter handelte, sondern um eine Kollektivtat.

  2. #112
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Ibrišimović Beitrag anzeigen
    Ich sprach ja auch von Serben und nicht dem Staat Serbien. Für die Erfüllung eines Genozides kommt es, meiner Meinung nach, vorallem darauf an, dass sich die Großzahl einer Volksgruppe zusammen tut und systematisch Morde an einer anderen Volksgruppe plant und ausführt. Und bei der Größenordnung der bosniakischen Opfer kann man klar erkennen, dass es sich hierbei nicht um serbische Einzeltäter handelte, sondern um eine Kollektivtat.
    Vielleicht sollten wir den Begriff erst mal definieren:

    Bedeutungen:

    [1] Völkerrecht: Straftat nach Artikel 6 des IStGH-Statutes[1], die alle Handlungen umfasst, welche objektiv darauf gerichtet sind, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe ganz oder zum Teil zu vernichten, und die subjektiv bezüglich der Einzeltaten nach Artikel 6 des IStGH-Statutes Vorsatz und außerdem die Absicht der vollständigen oder teilweisen Zerstörung der jeweiligen Gruppe in ihrer Eigenschaft als solcher erfordert
    Die Konvention definiert Völkermord in Artikel II als „eine der folgenden Handlungen, begangen in der Absicht, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören:
    a) das Töten von Angehörigen der Gruppeb) das Zufügen von schweren körperlichen oder seelischen Schäden bei Angehörigen der Gruppec) die absichtliche Unterwerfung unter Lebensbedingungen, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielend) die Anordnung von Maßnahmen zur Geburtenverhinderunge) die gewaltsame Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe“
    Wenn du diese Definitionen zu Grunde legst, stellst du fest, dass die Absicht entscheidend ist, nicht die Anzahl der Täter oder Opfer.

    Sobald also eine Gruppe das Ziel ist und der Fortbestand dieser Gruppe verhindert werden soll, könnte man schon von Genozid sprechen - von daher sehe ich persönlich alle "etnischen Säuberungen" als Genozid.

  3. #113
    Avatar von Ibrišimović

    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    3.564
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollten wir den Begriff erst mal definieren:





    Wenn du diese Definitionen zu Grunde legst, stellst du fest, dass die Absicht entscheidend ist, nicht die Anzahl der Täter oder Opfer.

    Sobald also eine Gruppe das Ziel ist und der Fortbestand dieser Gruppe verhindert werden soll, könnte man schon von Genozid sprechen - von daher sehe ich persönlich alle "etnischen Säuberungen" als Genozid.
    Also wenn ein Kollege und ich uns das Ziel setzen alle Serben auszulöschen, schaffen es aber nur unseren serb. Nachbarn umzubringen. Dann fand ein Genozid am serbischen Volk statt? Waren die NSU-Morde Völkermord?

  4. #114
    Avatar von Jon Snow

    Registriert seit
    08.02.2013
    Beiträge
    1.128
    ihr disskutiert hier voll am thema vorbei. holt euch einen kriegsverbrecher anwalt der soll euch die begriffe definieren

  5. #115
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Ibrišimović Beitrag anzeigen
    Also wenn ein Kollege und ich uns das Ziel setzen alle Serben auszulöschen, schaffen es aber nur unseren serb. Nachbarn umzubringen. Dann fand ein Genozid am serbischen Volk statt? Waren die NSU-Morde Völkermord?
    Nein, wenn du aber damals nach Bosnien gefahren wärst und in einem serbischen Dorf (mit nur 20 Einwohnern) alle Männer umgebracht hättest (z.B 8), damit dieses Dorf nicht mehr weiter existieren kann, dann schon.

Seite 12 von 12 ErsteErste ... 289101112

Ähnliche Themen

  1. Türken in Österreich: Zahlen und Fakten
    Von Emir im Forum Politik
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 13.11.2010, 10:31
  2. Rahovec Zahlen/Fakten usw.
    Von Jehona_e_Rahovecit im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 24.06.2010, 19:28
  3. Serbische Verbrechen im Kosovo-Krieg
    Von Kosova-Republic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 09.02.2009, 00:09