BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 117

„Staatsreligion“ Nation

Erstellt von Serbian Eagle, 04.03.2011, 18:04 Uhr · 116 Antworten · 9.637 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    staatsreligion --- NATION

    wir albaner sind wohl die einzigsten mit sowas und deshalb so einmalig

  2. #12
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.047
    Islam sollte als Staatreligion genommen werden, die Katholiken können dann Steuern zahlen und man hat wieder Harmonie und kann sich um die Wirklichen Probleme kümmern.

    Mit Katholischen Steuern den Staat aufbauen.

  3. #13

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.948
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Islam sollte als Staatreligion genommen werden, die Katholiken können dann Steuern zahlen und man hat wieder Harmonie und kann sich um die Wirklichen Probleme kümmern.

    Mit Katholischen Steuern den Staat aufbauen.
    Ich wäre für Judentum als Staatsreligion , und die Katholiken und die Muslime sollten die Steuer bezahlen... So könnte man den Staat noch schneller aufbauen:icon_smile:

  4. #14
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von ALB-EAGLE Beitrag anzeigen
    staatsreligion --- NATION

    wir albaner sind wohl die einzigsten mit sowas und deshalb so einmalig
    Noe, sowas gibt es schon seit es Nationen gibt.

  5. #15

    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    2.419
    Islam

    Allgemein sollte man Religionen verbieten, heutzutage regelt die Verfassung unser Leben.

  6. #16

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Islam sollte als Staatreligion genommen werden, die Katholiken können dann Steuern zahlen und man hat wieder Harmonie und kann sich um die Wirklichen Probleme kümmern.

    Mit Katholischen Steuern den Staat aufbauen.

    Kosovo hat genug andere Probleme, man verzichtet lieber auf ein unnötiges Problem

  7. #17
    Avatar von Albion

    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    4.614
    Stimmt Albanische Religion ist Albanertum!!!

  8. #18

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Albaner lange kaum religiös, doch das ändert sich

    Pristina. Kosovo-Albaner kommen zu über 90 Prozent aus muslimischen Familien. Trotzdem galten sie gegen islamistische Verführung lange als immun. Staatsreligion ist im Kosovo eigentlich der albanische Nationalismus. Der Islam wurde den Albanern nur aufgezwungen: Mit dieser Formel weisen überzeugte Nationalisten traditionell alle Avancen von Saudis und bosnischen Mudschaheddin zurück. Man gibt seinen Kindern albanisch-nationale Namen wie Ilir oder Dardan, Vlora oder Teuta. Wer Hajrudin, Nezir oder Muharem heißt, schämt sich oft dafür.


    Albaniens Nationalheld Nr. 1 ist Skanderbeg, ein christlicher Fürst, der die damals christlichen Albaner im 15. Jahrhundert gegen die muslimischen Osmanen verteidigte. Nr. 2 ist Mutter Teresa, eine katholische Heilige. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 herrschte im Kosovo einhellige Solidarität mit den amerikanischen Befreiern.


    Rapper als Kultusminister

    In den letzten Jahren ist zwischen albanischem Nationalismus und muslimischem Fundamentalismus allerdings eine ideologische Brücke entstanden. "Hätten wir nicht den Islam angenommen, so wären wir heute Serben oder Griechen", sagt Abdi Baleta, Chefideologe des neuen Islamismus. Der Albaner aus Tirana war Diplomat unter dem kommunistischen Diktator Enver Hoxha und führt diverse Splitterparteien an. In Albanien hat der bekennende Groß-albaner nur eine kleine Minderheit hinter sich. Kosovo galt von dergleichen Ideen als ganz frei ganz im Unterschied etwa zu Bosnien, das seit dem Krieg eine schleichende Islamisierung erlebt hat. In der Emigration, wo viele junge Albaner als Teil einer deklassierten Einwandererschicht aufwachsen, findet Baletas These Widerhall und dringt langsam auch in die Köpfe junger Albaner.
    Signal für die Veränderung ist die Bestellung eines bekehrten Ex-Rappers zum neuen Kulturminister. Memli Krasniqi, bei seinen Gegnern als Wahhabit verschrien, ist für Teile der jungen Generation ein Idol. Als erste Amtshandlung ließ Krasniqi die Porträts von Mutter Teresa und des betont säkularen Staatsgründers Ibrahim Rugova im Flur seiner Behörde abhängen.


    Politik: Offene Ohren fr Islamisten

  9. #19

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    Zitat Zitat von Gentleman Beitrag anzeigen
    Albaner lange kaum religiös, doch das ändert sich

    Pristina. Kosovo-Albaner kommen zu über 90 Prozent aus muslimischen Familien. Trotzdem galten sie gegen islamistische Verführung lange als immun. Staatsreligion ist im Kosovo eigentlich der albanische Nationalismus. Der Islam wurde den Albanern nur aufgezwungen: Mit dieser Formel weisen überzeugte Nationalisten traditionell alle Avancen von Saudis und bosnischen Mudschaheddin zurück. Man gibt seinen Kindern albanisch-nationale Namen wie Ilir oder Dardan, Vlora oder Teuta. Wer Hajrudin, Nezir oder Muharem heißt, schämt sich oft dafür.


    Albaniens Nationalheld Nr. 1 ist Skanderbeg, ein christlicher Fürst, der die damals christlichen Albaner im 15. Jahrhundert gegen die muslimischen Osmanen verteidigte. Nr. 2 ist Mutter Teresa, eine katholische Heilige. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 herrschte im Kosovo einhellige Solidarität mit den amerikanischen Befreiern.



    Rapper als Kultusminister

    In den letzten Jahren ist zwischen albanischem Nationalismus und muslimischem Fundamentalismus allerdings eine ideologische Brücke entstanden. "Hätten wir nicht den Islam angenommen, so wären wir heute Serben oder Griechen", sagt Abdi Baleta, Chefideologe des neuen Islamismus. Der Albaner aus Tirana war Diplomat unter dem kommunistischen Diktator Enver Hoxha und führt diverse Splitterparteien an. In Albanien hat der bekennende Groß-albaner nur eine kleine Minderheit hinter sich. Kosovo galt von dergleichen Ideen als ganz frei ganz im Unterschied etwa zu Bosnien, das seit dem Krieg eine schleichende Islamisierung erlebt hat. In der Emigration, wo viele junge Albaner als Teil einer deklassierten Einwandererschicht aufwachsen, findet Baletas These Widerhall und dringt langsam auch in die Köpfe junger Albaner.
    Signal für die Veränderung ist die Bestellung eines bekehrten Ex-Rappers zum neuen Kulturminister. Memli Krasniqi, bei seinen Gegnern als Wahhabit verschrien, ist für Teile der jungen Generation ein Idol. Als erste Amtshandlung ließ Krasniqi die Porträts von Mutter Teresa und des betont säkularen Staatsgründers Ibrahim Rugova im Flur seiner Behörde abhängen.


    Politik: Offene Ohren fr Islamisten

    wie das meinen albanischen stolz fliegen lässt und die anderen die immer was anderes behauptet haben und lügen erzählt haben die sind jetzt ganz still

  10. #20

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    Zitat Zitat von Gentleman Beitrag anzeigen
    Albaner lange kaum religiös, doch das ändert sich

    Pristina. Kosovo-Albaner kommen zu über 90 Prozent aus muslimischen Familien. Trotzdem galten sie gegen islamistische Verführung lange als immun. Staatsreligion ist im Kosovo eigentlich der albanische Nationalismus. Der Islam wurde den Albanern nur aufgezwungen: Mit dieser Formel weisen überzeugte Nationalisten traditionell alle Avancen von Saudis und bosnischen Mudschaheddin zurück. Man gibt seinen Kindern albanisch-nationale Namen wie Ilir oder Dardan, Vlora oder Teuta. Wer Hajrudin, Nezir oder Muharem heißt, schämt sich oft dafür.


    Albaniens Nationalheld Nr. 1 ist Skanderbeg, ein christlicher Fürst, der die damals christlichen Albaner im 15. Jahrhundert gegen die muslimischen Osmanen verteidigte. Nr. 2 ist Mutter Teresa, eine katholische Heilige. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 herrschte im Kosovo einhellige Solidarität mit den amerikanischen Befreiern.


    Rapper als Kultusminister

    In den letzten Jahren ist zwischen albanischem Nationalismus und muslimischem Fundamentalismus allerdings eine ideologische Brücke entstanden. "Hätten wir nicht den Islam angenommen, so wären wir heute Serben oder Griechen", sagt Abdi Baleta, Chefideologe des neuen Islamismus. Der Albaner aus Tirana war Diplomat unter dem kommunistischen Diktator Enver Hoxha und führt diverse Splitterparteien an. In Albanien hat der bekennende Groß-albaner nur eine kleine Minderheit hinter sich. Kosovo galt von dergleichen Ideen als ganz frei ganz im Unterschied etwa zu Bosnien, das seit dem Krieg eine schleichende Islamisierung erlebt hat. In der Emigration, wo viele junge Albaner als Teil einer deklassierten Einwandererschicht aufwachsen, findet Baletas These Widerhall und dringt langsam auch in die Köpfe junger Albaner.
    Signal für die Veränderung ist die Bestellung eines bekehrten Ex-Rappers zum neuen Kulturminister. Memli Krasniqi, bei seinen Gegnern als Wahhabit verschrien, ist für Teile der jungen Generation ein Idol. Als erste Amtshandlung ließ Krasniqi die Porträts von Mutter Teresa und des betont säkularen Staatsgründers Ibrahim Rugova im Flur seiner Behörde abhängen.


    Politik: Offene Ohren fr Islamisten

    hoffentlich wird er erhängt dieser antialbaner wenn ich den sehe ist der weg , selbst der kulturminister ist antialbanisch

Seite 2 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gedächtnis der Nation
    Von pr!mus im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.11.2011, 01:17
  2. Nation of Islam
    Von Luli im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.08.2010, 14:31
  3. aryan nation
    Von TanushTopia im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2006, 00:17
  4. Nation Stolz
    Von Najed im Forum Rakija
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 24.10.2005, 06:35