BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 45

SZ: Das Kosovo Desaster 10 Jahre danach

Erstellt von Schwarzberger, 09.11.2009, 18:10 Uhr · 44 Antworten · 10.445 Aufrufe

  1. #21

    Registriert seit
    26.10.2009
    Beiträge
    321
    Zitat Zitat von Gentleman Beitrag anzeigen
    Die Vertreibung von etwa 250 000 Albanern und den Tod von mehr als 100 000 Albanern von 1878-1997 haste wohl vergessen?

    Seit 1878- bis heute
    - Vergewaltigungen
    - Vergiftungen
    - Verbrennen von albanischen Fahnen,Büchern,Kulturgüter usw.
    - Verbote von albanischen Namen/Kultur/Schulen/Medien usw.
    - Entführungen und Massenverhaftungen
    - Leere Versprechungen
    - Durchsuchungen mit Polizweigewalt in albanischen Häusern
    - Plünderungen in albanischen Dörfern
    für solche propaganda hab ich wirklich keine worte übrig. dein nationaler wahn ist unumkehrbar.

  2. #22

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Zitat Zitat von Schwarzberger Beitrag anzeigen
    für solche propaganda hab ich wirklich keine worte übrig. dein nationaler wahn ist unumkehrbar.
    Klar, alles nur Lügen

  3. #23
    Avatar von Peyo

    Registriert seit
    10.03.2008
    Beiträge
    9.537
    Zitat Zitat von Schwarzberger Beitrag anzeigen
    ich kann dich dran erinnern das die anschläge der uck 97-99 in allen delikten eine vierstellige zahl erreichen sei es in mord, anschlägen, entführungen, erpressungen usw. aber auf serben die milosevic verehren mit den finger zeigen das sind die besten.

    Hier...

    wenn du so gerne lesen tust, dann lese diese Berichte hier..

    Berichte des Kosova Krieges vergewaltigter Frauen

  4. #24

    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.099
    *augenzumachundgegenwandrenn*

  5. #25

    Registriert seit
    26.10.2009
    Beiträge
    321
    Zitat Zitat von Gentleman Beitrag anzeigen
    Klar, alles nur Lügen
    darum geht es nicht wenn du immer so gerne auf die bösen serben zeigst solltest du dich auch mal an deine eigene nase fassen. klar sind diese sachen pasiert aber auf beiden seiten. warum sprichst du nicht bisschen über die unterdrückung der serben im kosovo unter den osmanen und ihren albanischen vasallen? die dauerte 1/2 jahrhundert eine lange zeit wo die serbische bevölkerung bis 1912 um 70% reduziert werden konnte im vergleich davor. wieso sprichst du nicht über den 2 wk und die ss skenderbeg?

    du bringst doch gerne immer solche berichte.

  6. #26
    Fan Noli
    Zitat Zitat von Schwarzberger Beitrag anzeigen
    die uck die mit waffengewalt für die unabhängigkeit kosovos kämpfte hatte auch große unterstützung in der zivilbevölkerung. das muss auch festgehalten werden im fall igh urteil.

    1998 gingen in priština 100.000 menschen für die uck auf die straße. das war damals rund die hälfte der albanischen bevölkerung prištinas.

    Die UCK wurde zur Volksbewegung nach den Massakern in Drenica (Februar/März 1998 ), aus hunderten Aktivisten wurden Zehntausende die sich der UCK in ihrem bewaffneten Kampf gegen das Regime anschlossen. Und die großen Massen sympathisierten dann natürlich mit diesen jungen Frauen und Männer die mutig (oder verrückt genug) waren sich diesen mörderischen und kampferprobten "Sondereinheiten" gegenübezustellen oft allein mit einem Gewehr in der Hand.

    Das erstaunliche an diesem Ereignis war dass das Milosevic System dachte mit dieser Brutalität in Drenica die Leute einschüchtern zu können, aber sie bewirkten gerade das Gegenteil dadurch. Es gab in der Zwischenzeit sicher hunderte Bewegungen die versucht hatten die Leute für dieses oder jenes im Kosovo zu mobilsieren, sie waren alle gescheitert. Die Massaker in Perkaz (drenica) mobilisiersten über Nacht tausende Menschen in ganz Kosovo die sich der UCK anschlossen. Hatte die UCK im Februar 1998 vielleicht 100 oder 200 Aktivisten unter Waffen, waren es im Mai/Juni 1998 schon Zehntausende.

  7. #27
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862
    der bericht gehört in den müll.

    in dem bericht werden die albaner als schuldige hingestellt und über die serbischen kriegsverbrechen wird rein gar nichts erwähnt. es gab mehrere massaker an den albanern, eines davon ist das von ''suva-reka'', als serbische terrorsoldaten über 40 menschen töteten (darunter 14 kinder), dann sie in die kühltruhe packten und nach serbien brachten um sie dann in die donau zu werfen. soll das jetzt keiner leugnen, dieses verbrechen wurde aufgeklärt und die schuldigen verurteilt. es werden heute noch hunderte tote albaner in serbien vermutet, alle wurden hingebracht damit die bestialischen verbrechen nie aufgedeckt werden. ich will jetzt nicht von jedem massaker die quelle suchen, ihr wisst es ja selber, nur manche wollen es nicht zugeben.

    jetzt zum racak massaker...

    Keine Erkenntnisse über inszeniertes Massaker in Racak


    /Verteidigung/Antwort
    Berlin: (hib/VOM) Der Bundesregierung liegen keine Erkenntnisse darüber vor, dass es sich bei dem Massaker in Racak (Kosovo) am 15. Januar 1999 um ein durch die Kosovo-Befreiungsarmee UCK inszeniertes und provoziertes Ereignis handelt. Dies betont sie in ihrer Antwort ( 14/5905) auf eine Kleine Anfrage der F.D.P.-Fraktion ( 14/5514). Nach einer "Säuberungsaktion" serbischer Sicherheitskräfte hätten OSZE-Angehörige am 16. Januar 1999 in Racak 45 Kosovo-Albaner in Zivilkleidung erschossen aufgefunden. Die von einem forensischen Obduktionsteam festgestellten gerichtsmedizinischen Fakten hätten die Augenzeugenberichte der OSZE untermauert. Alle Opfer seien ungefähr zum selben Zeitpunkt erschossen worden, Manipulationen an den Leichen seien nicht feststellbar gewesen. Nichts habe darauf hin gedeutet, dass es sich nicht um unbewaffnete Zivilisten gehandelt habe, so die Regierung.


    jetzt zum anfangstext nochmal, der von dieser kaputten geschrieben wurde, die niemand kennt...

    es wird immer menschen geben die kriegsverbrechen leugnen oder erst gar nicht erwähnen, sondern versuchen die opfer des krieges als schuldige hinzustellen. bestes beispiel sind die nazis, sie geben den juden die schuld an allem und leugnen die kriegsverbrechen und den völkermord an ihnen.

  8. #28

    Registriert seit
    26.10.2009
    Beiträge
    321
    Zitat Zitat von Peyoni3nt Beitrag anzeigen
    Hier...

    wenn du so gerne lesen tust, dann lese diese Berichte hier..

    Berichte des Kosova Krieges vergewaltigter Frauen

    also ich muss sagen der bericht hat mich total mitgenommen was für menschen es doch gibt. trotz allem solche sachen gab es auf beiden seiten und gibt kein recht auf landklau. ich habe eigentlich alles gesagt was ich zum thema sagen wollte daher verabschiede ich mich hier es wir mir zu blöd. macht weiter mit dem finger auf die bösen serben zeigen.

    pozdrav

  9. #29
    Fan Noli
    Zitat Zitat von Gentleman Beitrag anzeigen


    Da war ich noch 10/11 als dieses Lied zum Hit wurde.

    Ist zwar ein einfacher Clip aber bewegete damals die gesamte albanische Welt weltweit.

    Die Sängerin aus Drenica (Leonora Jakupi - eine der berühmtesten albanischen Sängerinnen) verlor Vater und Onkel im Frühjahr 1998 und sang darauf hin (zu dieser Zeit) dieses Lied womit sie vielen Menschen aus dem Herzen sprach. Man muss das natürlich im Zusammenhang mit den Geschehnissen damals sehen. Aus heutiger Sicht wirkt das Video vielleicht komisch, damals 1998 war das sehr bewegend und gab den leuten Kraft.

  10. #30

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Vergewaltigungen
    Berichte während des Kosova - Krieges vergewaltigter Frauen

    Vergiftungen


    Verbote von albanischen Namen/Kultur/Schulen/Medien usw.
    Kosova Info Server Archiv



    Verbrennen von albanischen Fahnen
    http://www.life.com/image/79824318

    Kulturgüter
    http://www.beepworld.de/memberdateie...prizrenit2.jpg

    Dorfverbrennungen wegen albanischen Büchern auf alb.
    Kosova e lirë - KeL

    Entführungen und Massenverhaftungen







    Massengräber ( Brunnen )








    Leere Versprechungen

    Bestes Beispiel ist der Vertrag der in Bujane geschlossen wurde.

    Durchsuchungen mit Polizweigewalt in albanischen Häusern und Plünderungen in albanischen Dörfern
    Le Monde diplomatique, deutsche Ausgabe, 17.4.98 Der Kosovo-Konflikt vor seiner Internationalisierung


Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.08.2012, 08:44
  2. Jugoslawien-Krieg: 20 Jahre danach
    Von Jovanović im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 01.06.2012, 11:52
  3. Marathon:2500 jahre danach
    Von Paokaras im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.09.2010, 19:09
  4. Zehn Jahre danach
    Von Zurich im Forum Politik
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 06.04.2009, 15:49