BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40

Thaci: Serbien erkennt Heute die Unabhängigkeit an

Erstellt von Hamëz Jashari, 23.02.2012, 21:26 Uhr · 39 Antworten · 3.594 Aufrufe

  1. #21
    PJP

    Registriert seit
    03.02.2012
    Beiträge
    260
    Zitat Zitat von Hamzë Jashari Beitrag anzeigen
    Thaçi: Serbia sot pranon Deklaratën e Pavarësisë
    PRISHTINE - Kryeministri i Kosovës Hashim Thaçi, në një prononcim për Gazetën Express, ka thënë se Serbia pritet të prnaojë sot Deklaratën e Pavarësisë së Kosovës.

    Thaçi është shprehur i sigurt se marrëveshja për përfaqësim rajonal do të nënshkruhet sot, ndërsa Rezolutën 1244 sërish e ka quajtur të vdekur.

    "Me marrëveshjen e re që do të arrihet sot në Bruksel, Serbia do ta pranojë pavarësinë e Kosovës. Ajo po e pranon Deklaratën e Pavarësisë së Kosovës, kurse Rezoluta 1244 ka qenë e vdekur dhe mbetet e vdekur.", ka thënë Thaçi për Express.

    (er.nu/BalkanWeb)

    Hashim Thaci sprach mit der Zeitung Express darüber dass Serbien Heute die Unabhängigkeit von Kosova anerkennen würde.
    Er sei sich sicher, dass Heute eine Vereinbarung unterzeichnet werden würde und die Resolution damit entgültig tod wäre.

    Mit der neuen Vereinbarung die in Brüssel stattfinden wird, wird Serbien die Unabhängigkeit von Kosova anerkennen.

    Was haltet ihr davon ?
    Eine klare Anerkennung wird es nicht geben da bin ich mir so ziemlich sicher aber vielleicht eine indirekte Anerkennung z.B. Beobachter Status für die UN oder ähnliches.

    Wieso heute? Serbien hat das schon längst getan...

  2. #22
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von finoke Beitrag anzeigen
    Visaliberalisierung!! Ich könnte gleich kotzen bei diesem Prestigespiel!

    Bei der desolaten Wirtschaftslage kommt so eine Visaliberalisierung gerade recht, damit einige aus dem Land abhauen können und die Regierung damit nicht konfrontiert wird.

  3. #23
    Avatar von finoke

    Registriert seit
    08.02.2012
    Beiträge
    83
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Bei der desolaten Wirtschaftslage kommt so eine Visaliberalisierung gerade recht, damit einige aus dem Land abhauen können und die Regierung damit nicht konfrontiert wird.
    Das ist für dich ein guter Deal?

    Wieso sollte die Visaliberalisierung die desolate Wirtschaftslage aufatmen lassen? Kann dir nicht ganz folgen. Sie ist nicht mit dem Personenfreizügigkeitsabkommen zu verwechseln. Diese würde die Wirtschftslage definitiv verbessern.

    Ich kann diesem "Deal" nicht als positiv bewerten.
    Wenn die europäische Bedingung "Regelung der Beziehungen mit den Nachbarn" von Serbien weggenommen wird, dann hat Kosovo ein grosses Druckmittel gegen Serbien (handelstechnisch) verloren. Und das macht man nicht als Regierungspräsident wegen einer Visaliberalisierung, damit man das Prestige vor dem Volk wahren kann. Blödsinn meiner Meinung nach.

  4. #24
    MaxMNE
    Laut manchen serbischen Seiten wurde vereinbart dass das Kosovo in 36 regionale Initiativen als Kosovo* aufgenommen werden soll, Serbien wird sich nicht dagegen stellen.
    Außerdem soll demnächst eine kosovarische Kanzlei in Serbien eröffnet werden.
    Diesbezüglich soll heute noch eine Erklärung abgegeben werden.

    Selimi: Srbija i Kosovo ipak za istim stolom - Vesti | Kurir

  5. #25
    Avatar von Lorik

    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    11.847
    wenn serbein den kosovo anerkennt lasse ich mich im bf für immer sperren..

  6. #26
    MaxMNE
    Es wird Kosovo* anerkennen.

    Bin mal auf die Fußnote gespannt.

  7. #27

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.948
    Zitat Zitat von MaxMNE Beitrag anzeigen
    Es wird Kosovo* anerkennen.

    Bin mal auf die Fußnote gespannt.
    ja in 20 jahren vielleicht

  8. #28
    MaxMNE
    Zitat Zitat von Karl der Kuehne Beitrag anzeigen
    ja in 20 jahren vielleicht
    Warum findest du das so unglaublich? Ich habe den Eindruck die serbische Regierung sucht schon eine ganze Weile nach einer Methode das Kosovo indirekt anzuerkennen, weil im Grunde klar ist dass es nicht mehr zu Serbien gehören kann und gute Beziehungen zur EU wichtig sind.

  9. #29

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.948
    Zitat Zitat von MaxMNE Beitrag anzeigen
    Warum findest du das so unglaublich? Ich habe den Eindruck die serbische Regierung sucht schon eine ganze Weile nach einer Methode das Kosovo indirekt anzuerkennen, weil im Grunde klar ist dass es nicht mehr zu Serbien gehören kann und gute Beziehungen zur EU wichtig sind.
    ich kann es mir einfach nicht vorstellen

  10. #30
    Hamëz Jashari
    Also ich finde die jetzige Position eindeutig besser
    wie ich vermutet habe eine indirekte Anerkennung

    Serbien und Kosovo finden Kompromiss


    Serbien und Kosovo haben einen Kompromiss geschlossen. Dieser betrifft den Auftritt der unabhängigen Republik auf internationaler Ebene, aber auch die Kontrolle von Grenzübergängen. Mit der Vereinbarung rückt die EU näher.

    Wichtiger Schritt im Streit um Kosovos Unabhängigkeit. (Keystone)


    Kurz vor einem entscheidenden Treffen der EU-Aussenminister haben Serbien und Kosovo einen Formelkompromiss vereinbart. Er löst zwar den Streit um die Kosovo-Unabhängigkeit nicht. Mit den Einigung in den wichtigsten politischen Streitfragen kommen aber beide Staaten der Europäischen Union näher.
    So vereinbarten Regierungsvertreter aus Belgrad und Pristina am Freitag in Brüssel, wie Kosovo künftig bei internationalen Verhandlungen auftreten wird. Sie verständigten sich auch darüber, wie die Übergänge an der Grenze beider Staaten gemeinsam und unter EU-Aufsicht kontrolliert werden sollen.
    Ashton: Ein wesentlicher Schritt voran
    «Dies ist ein wesentlicher Schritt voran», heisst es in einer gemeinsamen Erklärung der EU-Aussenbeauftragten Catherine Ashton und des Erweiterungskommissars Stefan Füle. Die Vereinbarungen seien «weitere Schritte auf dem europäischen Weg».
    Damit ist für Serbien der lange angestrebte Status eines EU-Beitrittskandidaten zum Greifen nahe. Die EU-Aussenminister werden am Montag in Brüssel darüber beraten und am Dienstag entscheiden. Nur mit einem offiziellen Beitrittskandidaten kann auch der Beginn von Beitrittsverhandlungen vereinbart werden.
    Offenbar auch Abkommen mit Kosovo zur Diskussion
    Auch Kosovo kann hoffen. Die EU-Kommission schlug vor, zu prüfen, ob mit Kosovo ein anderes Abkommen geschlossen werden kann. Dies wäre der erste Schritt zu einer späteren EU-Mitgliedschaft Kosovos.
    EU-Diplomaten sprachen am Freitag aber noch von erheblichen Bedenken im Kreis der EU-Regierungen zum vorgeschlagenen «Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen»: Zwar hätten alle Balkan-Staaten eine «europäische Perspektive», doch wolle man Kosovo keine Erwartung eines raschen EU-Beitritts wecken.
    Vorderhand «Kosovo»*
    Kosovo hatte sich im Februar 2008 für unabhängig erklärt, wird aber von Belgrad weiterhin als Teil Serbiens betrachtet. Die Einigung sieht nun vor, dass das Kosovo künftig bei allen regionalen Konferenzen unter dem Namen «Kosovo» auftreten kann. Es kann auch selbst Abkommen schliessen - bisher war dafür die UN-Vertretung im Kosovo zuständig.
    Der Name Kosovo wird jedoch mit einem Sternchen versehen. Dieses verweist auf eine Fussnote, nach der der eigentliche Konflikt um den Status des Kosovos ungelöst bleibt. In der Fussnote heisst es: «Dieser Name präjudiziert nicht den Status Kosovos und steht im Einklang mit der Resolution 1244 des Uno-Sicherheitsrates und der Meinung des Internationalen Gerichtshofs über die Unabhängigkeitserklärung des Kosovos.»
    Unabhängigkeit an sich geklärt
    Die Resolution, in der das Kosovo als Teil Serbiens festgehalten wird, stammt aus dem Jahr 1999. Hingegen hatte der Gerichtshof im Jahr 2010 entschieden, die Unabhängigkeitserklärung sei rechtens gewesen.
    Die Aussenminister Frankreichs, Italiens und Österreichs erklärten in einem jetzt veröffentlichten gemeinsamen Brief vom 22. Februar, Serbien habe alle Bedingungen für den Status eines Beitrittskandidaten erfüllt. Die Glaubwürdigkeit der EU-Erweiterungspolitik stehe auf dem Spiel: Serbien müsse den Kandidatenstatus bekommen. Eine Sprecherin der EU-Kommission wollte am Freitag nicht sagen, ob alle Bedingungen erfüllt seien: «Es ist Sache der Aussenminister, das zu entscheiden.» (bru, dpa)


    Serbien und Kosovo finden Kompromiss | Schweizer Radio DRS#

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 20.02.2008, 11:50
  2. Thaci informiert über Unabhängigkeit
    Von tweety im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.02.2008, 14:41
  3. Thaci: Kosovo erklärt bald Unabhängigkeit
    Von Yutaka im Forum Politik
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 26.01.2008, 01:35
  4. Russland erkennt Montenegros Unabhängigkeit an
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.06.2006, 11:50