BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 40 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 397

Tragen des Kopftuches wird in Kosova zum politischen Instrument

Erstellt von Maniker, 22.05.2014, 17:46 Uhr · 396 Antworten · 13.405 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von HeroLoco

    Registriert seit
    11.03.2012
    Beiträge
    152
    Ich würde Kopftuch verbieten. Kosovo ist nicht Afghanistan. Ein Freund von Mir ist Muslim hat gesgat Das Kopftuch nicht pflicht ist steht Auch nicht im Koran drin.

  2. #22
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von HeroLoco Beitrag anzeigen
    Ich würde Kopftuch verbieten. Kosovo ist nicht Afghanistan. Ein Freund von Mir ist Muslim hat gesgat Das Kopftuch nicht pflicht ist steht Auch nicht im Koran drin.
    Kosova ist aber ein muslimisches Land. Die paar Katholiken zählen nicht. Und Musliminnen tragen eben oft Kopftücher. Und dein Freund ist nur dein Freund. Du kannst dich selber informieren, falls es dich interessiert.

  3. #23

    Registriert seit
    06.12.2013
    Beiträge
    511
    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Ideologisch also. Aha. Ok. Nehmen wir mal an, ein Nazi hat ein Piercing. Ist jetzt gut?
    Nein, immernoch nicht. Sorry.
    Lustig aber, dass Du von anderen in der Diskussion ne gewisse Seriosität verlangst, selber aber ziemlich "unernst" werden kannst.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Kosova ist aber ein muslimisches Land. Die paar Katholiken zählen nicht. Und Musliminnen tragen eben oft Kopftücher. Und dein Freund ist nur dein Freund. Du kannst dich selber informieren, falls es dich interessiert.
    Laizismus. In der Verfassung gibt es kein religiöses Bekenntnis, auch keine Bevorzugung irgendeiner Religion. Im Falle Kosovos hat der Staat (salopp "das Land") keine Religion. Er ist ein weisses, unbeflecktes Tuch. Entsprechend sollte m.M.n. in den öffentlichen Anstalten des Staates klinische Reinheit herrschen.

  4. #24
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Zitat Zitat von HeroLoco Beitrag anzeigen
    Ich würde Kopftuch verbieten. Kosovo ist nicht Afghanistan. Ein Freund von Mir ist Muslim hat gesgat Das Kopftuch nicht pflicht ist steht Auch nicht im Koran drin.
    Was für kraftvolle Argumente.

  5. #25
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Das Kopftuch sollte erst ab der UNI erlaubt werden,Erwachsene Menschen können frei entscheiden,Kinder nicht...
    ..und du entscheidest, wann jemand erwachsen ist.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von HeroLoco Beitrag anzeigen
    Ich würde Kopftuch verbieten. Kosovo ist nicht Afghanistan. Ein Freund von Mir ist Muslim hat gesgat Das Kopftuch nicht pflicht ist steht Auch nicht im Koran drin.
    natürlich ist das kopftuch eine pflicht im islam.

  6. #26
    Nonqimi
    Das Kopftuch gehört zur Albanischen Tradition.

  7. #27
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Vergil Beitrag anzeigen
    Nein, immernoch nicht. Sorry.
    Lustig aber, dass Du von anderen in der Diskussion ne gewisse Seriosität verlangst, selber aber ziemlich "unernst" werden kannst.
    Tut mir leid, aber der Islam ist eine Religion und keine Ideologie. Wenn du das nicht unterscheiden kannst, dann ist die Diskussion in diesem Bereich unnütz.

    Zitat Zitat von Vergil Beitrag anzeigen
    Laizismus. In der Verfassung gibt es kein religiöses Bekenntnis, auch keine Bevorzugung irgendeiner Religion. Im Falle Kosovos hat der Staat (salopp "das Land") keine Religion. Er ist ein weisses, unbeflecktes Tuch. Entsprechend sollte m.M.n. in den öffentlichen Anstalten des Staates klinische Reinheit herrschen.
    Ja, Kosova ist in staatsrechtlicher Hinsicht laizistisch. Aber die Bevölkerung besteht immer noch zu 90 % aus Muslimen. Ergo, ist Kosova ein muslimisches Land. Zudem kann man Laizismus auf verschiedene Weise einführen und verwirklichen. Dazu braucht es kein Kopftuchverbot.

    Ausserdem braucht es meiner Meinung nach keinen Laizismus, damit eine Demokratie funktioniert. Am besten sieht man das bei den Staaten Island, Dänemark und Griechenland.

  8. #28

    Registriert seit
    06.12.2013
    Beiträge
    511
    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Tut mir leid, aber der Islam ist eine Religion und keine Ideologie. Wenn du das nicht unterscheiden kannst, dann ist die Diskussion in diesem Bereich unnütz.
    Ideologie kann nicht klar definiert werden (Uni Ruhr --> Ideologie und Ideologien im nachideologischen Zeitalter). Genauso wenig wie eine Religion scharf konturiert werden kann, denn jeder hat da andere Vorstellungen.

    Wie wärs damit: "Komplex gesellschaftspolitischer Vorstellungen und Programmatik, dem bestimmte Vorschläge zugeordnet werden hinsichtlich der Lösung von aktuellen Problemen" oder ein "Ideengebäude". Upps. Und schon haben wir erhebliche Abgrenzungsprobleme, weil wir krasse Überschneidungen haben.
    Das schwarz Unterstrichene - quasi ne "vorsorgliche, vorausgeschickte Disqualifikation" - ist super interessant. Weshalb denn, wir haben ja gar noch nicht richtig angefangen zu diskutieren?

    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Ja, Kosova ist in staatsrechtlicher Hinsicht laizistisch. Aber die Bevölkerung besteht immer noch zu 90 % aus Muslimen. Ergo, ist Kosova ein muslimisches Land.
    Kindergärtner-Syllogismus. "If it walks like a duck, swims like a duck and quacks like a duck, it's probably a duck"....oder: das Chick von gestern abend an der Bar, das schwört, noch nie nen Jungen gehabt zu haben, ist auch wirklich Jungfrau.
    Erstmals sind "nominell" und "faktisch" zwei verschiedene Sachen. Zweitens schöpft ein Staat seinen Geltungsanspruch aus der Verfassung. Darüber - über Rechtssätze und deren Anwendung - definiert sich ein Staat, und nicht anders. Nie von Aussen. Jedenfalls nicht im 21. Jahrundert. Bei all den Xhevats oder Burims wäre es sonst schwer, auf nen gemeinsamen Nenner zu kommen...

    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Zudem kann man Laizismus auf verschiedene Weise einführen und verwirklichen. Dazu braucht es kein Kopftuchverbot.
    Das stimmt. Der aufmerksame Beobachter richte seine Aufmerksamkeit auf das Kürzel "m.M.n."

    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Ausserdem braucht es meiner Meinung nach keinen Laizismus, damit eine Demokratie funktioniert. Am besten sieht man das bei den Staaten Island, Dänemark und Griechenland.
    A) Wann funktioniert ne Demokratie, welche Paramater gibts denn da? Wie genau setzt du fest, dass ne Demokratie funktioniert - wann funktioniert sie, wann nicht?

    B) Das liegt weniger an der Überflüssigkeit oder beschränkten Wirksamkeit des Laizismus an sich, sondern m.M.n. mehr an der bereits demokratiekompatiblen Volksmentalität/den demokratiefreundlichen Rahmenumständen im Einzelfall, die es nicht nötig machen, die Trennung explizit festzuschreiben.

    Ausserdem sind die von Dir genannten Länder - selbst Griechenland - nicht mit dem Kosovo, dieser Babydemokratie, zu vergleichen. "Gleiches ist nach Massgabe seiner Gleichheit zu behandeln, Ungleiches nach Massgabe seiner Ungleichheit".

    Ausserdem (reine Interessensfrage): In welchen sich als "islamisch" ausweisenden Ländern herrscht eine ausgewiesene, international hochgeschätzte Demokratie?

  9. #29
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Vergil Beitrag anzeigen
    Ideologie kann nicht klar definiert werden (Uni Ruhr --> Ideologie und Ideologien im nachideologischen Zeitalter). Genauso wenig wie eine Religion scharf konturiert werden kann, denn jeder hat da andere Vorstellungen.

    Wie wärs damit: "Komplex gesellschaftspolitischer Vorstellungen und Programmatik, dem bestimmte Vorschläge zugeordnet werden hinsichtlich der Lösung von aktuellen Problemen" oder ein "Ideengebäude". Upps. Und schon haben wir erhebliche Abgrenzungsprobleme, weil wir krasse Überschneidungen haben.
    Das schwarz Unterstrichene - quasi ne "vorsorgliche, vorausgeschickte Disqualifikation" - ist super interessant. Weshalb denn, wir haben ja gar noch nicht richtig angefangen zu diskutieren?
    Ein interessanter Weblink aus dem roten Lager ("Rote Ruhr Uni", Autor: marxistisch geprägt). Du solltest jedoch die Definition in einem neutralen und wissenschaftlich fundierten Lexikon oder in einer Enzyklopädie nachlesen, dann hast du die Antwort. Das gleiche mit "Religion". Vor allem interessant: https://de.wikipedia.org/wiki/Ideolo...n_der_Religion

    Zitat Zitat von Vergil Beitrag anzeigen
    Kindergärtner-Syllogismus. "If it walks like a duck, swims like a duck and quacks like a duck, it's probably a duck"....oder: das Chick von gestern abend an der Bar, das schwört, noch nie nen Jungen gehabt zu haben, ist auch wirklich Jungfrau.
    Erstmals sind "nominell" und "faktisch" zwei verschiedene Sachen. Zweitens schöpft ein Staat seinen Geltungsanspruch aus der Verfassung. Darüber - über Rechtssätze und deren Anwendung - definiert sich ein Staat, und nicht anders. Nie von Aussen. Jedenfalls nicht im 21. Jahrundert. Bei all den Xhevats oder Burims wäre es sonst schwer, auf nen gemeinsamen Nenner zu kommen...
    Klar baut der Staat auf der Verfassung auf, das streitet niemand ab. Aber die Verfassung wird immer noch vom Menschen gemacht, und die Menschen müssen da auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Das musste man in Kosova aber gar nicht, weil die Verfassung von der EU importiert ist. Alle wollen die Unabhängigkeit, niemand aber die Verfassung. Zurück zum Thema: Die Mehrheit der Einwohner Kosovas ist gegen ein Kopftuchverbot, denke ich. Ist nur meine Meinung. Klar kann man sich fragen, wieso die Menschen dann 2010 nicht auf die Strasse gingen, um gegen das Kopftuchverbot zu protestieren. Die gab es, aber nicht so zahlreich. Wieso? Weil die Menschen 1. kein Interesse an solche bürgerrechtliche Bewegungen haben und 2. die Angst besteht, man könne ohne ein Verbot nicht Mitglied der EU werden. Das klingt sehr naiv, aber das ist die Realität.

    Zitat Zitat von Vergil Beitrag anzeigen
    A) Wann funktioniert ne Demokratie, welche Paramater gibts denn da? Wie genau setzt du fest, dass ne Demokratie funktioniert - wann funktioniert sie, wann nicht?

    B) Das liegt weniger an der Überflüssigkeit oder beschränkten Wirksamkeit des Laizismus an sich, sondern m.M.n. mehr an der bereits demokratiekompatiblen Volksmentalität/den demokratiefreundlichen Rahmenumständen im Einzelfall, die es nicht nötig machen, die Trennung explizit festzuschreiben.

    Ausserdem sind die von Dir genannten Länder - selbst Griechenland - nicht mit dem Kosovo, dieser Babydemokratie, zu vergleichen. "Gleiches ist nach Massgabe seiner Gleichheit zu behandeln, Ungleiches nach Massgabe seiner Ungleichheit".
    Ich weiss, dass der Laizismus nicht unbedingt einen Einfluss auf das Funktionieren einer Demokratie hat, aber viele meinen in Kosova: "Hm, das klingt und sieht europäisch ist, das nehmen wir!" Damit erhoffen sie sich eine Annäherung an Europa. Aber das ist definitiv der falsche Weg.

    Zitat Zitat von Vergil Beitrag anzeigen
    Ausserdem (reine Interessensfrage): In welchen sich als "islamisch" ausweisenden Ländern herrscht eine ausgewiesene, international hochgeschätzte Demokratie?
    Das ist offtopic.

  10. #30

    Registriert seit
    06.12.2013
    Beiträge
    511
    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Ein interessanter Weblink aus dem roten Lager ("Rote Ruhr Uni", Autor: marxistisch geprägt). Du solltest jedoch die Definition in einem neutralen und wissenschaftlich fundierten Lexikon oder in einer Enzyklopädie nachlesen, dann hast du die Antwort. Das gleiche mit "Religion". Vor allem interessant: https://de.wikipedia.org/wiki/Ideolo...n_der_Religion
    A) Wikipedia gilt gemeinhin als nicht zitierfähige Quelle. In Universitäten ist das jedenfalls so - darauf verlasse ich mich mal. Ob etwas wissenschaftlich fundiert ist, kannst Du m.M.n. nicht beurteilen.

    B) Argumente "ad hominem" sind unsachlich. Sie lenken ab. Du weist aber allgemein die Tendenz auf, warme Luft zu produzieren, wenn Du nicht weiter weisst. Das seh ich bei der Diskussion mit Dissention. Zumindest antwortest Du einfach "just for the sake of it".
    Gerade eben die mit Klammern umschlossenen Auszüge sind total gesinnungsfrei und könnten überall stehen. Ich werde mir das merken und beim nächsten Mal, bei dem Du irgend ne (vielleicht gute) Aussage einer auch nur halbwegs zweifelhaften Person unterschreibst, darauf zurückkommen. Vielleicht klingelts dann bei Dir.

    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Klar baut der Staat auf der Verfassung auf, das streitet niemand ab. Aber die Verfassung wird immer noch vom Menschen gemacht, und die Menschen müssen da auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Das musste man in Kosova aber gar nicht, weil die Verfassung von der EU importiert ist. Alle wollen die Unabhängigkeit, niemand aber die Verfassung. Zurück zum Thema: Die Mehrheit der Einwohner Kosovas ist gegen ein Kopftuchverbot, denke ich. Ist nur meine Meinung. Klar kann man sich fragen, wieso die Menschen dann 2010 nicht auf die Strasse gingen, um gegen das Kopftuchverbot zu protestieren. Die gab es, aber nicht so zahlreich. Wieso? Weil die Menschen 1. kein Interesse an solche bürgerrechtliche Bewegungen haben und 2. die Angst besteht, man könne ohne ein Verbot nicht Mitglied der EU werden. Das klingt sehr naiv, aber das ist die Realität.
    Also nicht nur deine Meinung, sondern ein Faktum? Kannst Du mir mal deine Glaskugel schicken?

    Ausserdem: Die Duldung oder das Unterlassen des Einschreitens würden bedeuten, dass die Verfassung dem Willen des Volkes entspricht. Qui tacet, consentire videtur. Wenn ein Volk etwas wirklich nicht will, dann lehnt es sich auf. Es macht sich bemerkbar. Wie zur Zeit Yugoslaviens...Bei einer Quote von 90% - vor allem mit Blick auf das Thema - sollte man sich schon fragen...

    Die Ausführungen haben aber auch nen sehr schwachen Bezug zu meiner Replik.


    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Ich weiss, dass der Laizismus nicht unbedingt einen Einfluss auf das Funktionieren einer Demokratie hat, aber viele meinen in Kosova: "Hm, das klingt und sieht europäisch ist, das nehmen wir!" Damit erhoffen sie sich eine Annäherung an Europa. Aber das ist definitiv der falsche Weg.
    Bist Du der Christoph Blocher des Kosovo, oder woher kennst Du das "Volch" und den wahren "Volchswillen"?
    Auf Punkt A) bist Du überhaupt nicht eingegangen. Punkt B) hast Du gestreift. Ich denke im Übrigen, dass der Laizismus durchaus ein wirksames Instrument ist. Aber wer gesund ist, braucht keine Medizin. Und bloss weil die Medizin beim gesunden Patienten X nichts bewirkt, heisst das nicht, dass sie unnütz ist, und Patient Z getrost darauf verzichten sollte oder könnte.


    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Das ist offtopic.
    Nein nein, absolut nicht. Wieder sehr spannend, dass Du diese Frage umgehst.

    - - - Aktualisiert - - -

    Meine (radikale, mit den Grundrechten in Konflikt stehende) Position: Keine Kreuze, keine Kopftücher, keine fremden Nationalflaggen. Bestmögliches Verbannen irgendwelcher sachfremder Symbolik. Sobald die Türschwelle überschritten wird und die Kinder draussen sind, können sie machen, was sie wollen. Mehr hab ich eigentlich nicht dazu zu sagen.

Seite 3 von 40 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.06.2013, 22:19
  2. Wird bosnische Moschee in Graz zum Islamistentreff?
    Von DZEKO im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 03.05.2013, 11:29
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.03.2010, 13:29
  4. Video: Konvertierungen in Kosova zum katholischen Glauben.
    Von Luli im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 180
    Letzter Beitrag: 30.12.2009, 21:37
  5. fortsetzung des serb. terorrismus in kosova!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.08.2005, 14:01