BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 13 von 22 ErsteErste ... 391011121314151617 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 212

UCK war eine demokratische "Kraft"

Erstellt von Gentos, 24.10.2010, 13:15 Uhr · 211 Antworten · 13.249 Aufrufe

  1. #121
    IbishKajtazi
    Zitat Zitat von Beogradjanin Beitrag anzeigen
    Du kennst mich und weißt auch dass ich die serbische Politik nicht als Verteidigung betrachte. Für die Gründung der UCK gab es schon Gründe. Aber sie bleibt was sie ist eine terroristische Vereinigung.

    Da wir keinen gemeinsamen Nenner finden werden, lassen wir das Thema.

    Ushtria Clirimtare e Kosoves gilt weder in Europa noch in Amerika, oder sonst wo, ausser bei Serbien und seinen engen Verbündeten, als Terrororganisation.

    Anders ist es bei der Ushtria Clirimtare Kombetare, diese gilt seit 2001 als Terrororganisation.


    MfG


    Shlomo...

  2. #122
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Betterdayz Beitrag anzeigen
    Ihr solltet eure Äußerungen für euch behalten...
    Es bringt sich nichts die Albaner haben ihre Version und die Serben meinen etwas anderes... Natürlich, ist verständlich das keiner von beiden sagen würden, JA euer Volk hat Recht... weil das wäre ja ein totaler Widerspruch gegen das eigene Land, eigene Emotionen, eigene Volk....

    Deswegen solltet ihr es einfach hiermit belassen.... sonst werden hier noch alle gesperrt....
    achso also selbst wenn einer schreibt, vertreibungen und so hat es nie gegeben soll man nichts drauf sagen, weil es bringt sich nix, lassen wir das nationalistische gedankengut einfach weiter sprießen :

    man muss nicht sagen, ja euer volk hat recht, aber sich eben auch eingestehen dass nicht alles schwarz und weiss ist und bei der uck eben nicht nur geisteskranke psychos gegeben hat so wie das hier alle darstellen wollen. damit sagt man automatisch aus, dass es schlecht war dass sich die leute damals gegen die damalige vertreibungspolitik serbiens gewehrt haben und das stimmt so einfach nicht. Es hat sicher auch kranke leute gegeben darunter die unschuldige umgebracht haben, das leugnet keiner, aber es waren eben auch leute dabei die keine wahl hatten.

  3. #123
    Avatar von Viljuška

    Registriert seit
    14.04.2010
    Beiträge
    5.284
    Zitat Zitat von Gentleman Beitrag anzeigen
    Nicht nur zwei Millionen sondern 8 Millionen Albaner weltweit.

    Leider, haben viele in der 2Millionen-Republik die Werte der UCK vergessen.
    ...denn sonst wäre der Kosovo heute serbenfrei...

  4. #124
    Avatar von Viljuška

    Registriert seit
    14.04.2010
    Beiträge
    5.284
    Zitat Zitat von ShlomoGoldowitz Beitrag anzeigen
    Ushtria Clirimtare e Kosoves gilt weder in Europa noch in Amerika, oder sonst wo, ausser bei Serbien und seinen engen Verbündeten, als Terrororganisation.

    Anders ist es bei der Ushtria Clirimtare Kombetare, diese gilt seit 2001 als Terrororganisation.


    MfG


    Shlomo...
    Jaja, die westliche Propaganda und ihre Wirkungen...

  5. #125

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Zitat Zitat von Ajs_Nigrutin Beitrag anzeigen
    ...denn sonst wäre der Kosovo heute serbenfrei...
    Die Serben interessieren doch keinen, der Kosovo hat seine eigene Ziele.

  6. #126
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Ich beziehe mich jetzt mal explizit auf das Thema:

    Es mag demokratische Elemente in der UCK gegeben haben (Wahl eines Anführers etc), aber es gab eindeutig Zwang, und das hat nichts mit Demokratie zu tun. (Zielsetzung und Legitimation der UCK sin ein anderes Thema)
    Es gab Zwangsrekrutierungen von "Freiwilligen", und jede menge Diskriminierungen
    gegen Kosovo-Albaner, welche nicht mitziehen wollten und nicht wenige Erschiessungen von Kos.-Albanern die weil sie mit der Zielsetzung der UCK nicht übereinstimmten als "trathedor" abgestempelt und liquidiert wurden. Das hat nichts mit Freiwilligkeit und Demokratie zu tun, aber so werden die meisten Andersdenkenden auf Linie gebracht. ( Gibt es natürlich auch in anderen radikalen Kreisen / Serben -Liquidierung von Zoran Djindijic- z.b.).
    Auch die Auslandsbemühungen der UCK, um Gelder zu beschaffen, sprechen keine "demokratische Sprache". In der Stadt wo ich wohne, wurde ein albanischer Augenarzt z.b. erpresst für die "albanische Sache" zu spenden. Das hat nichts mit Demokratie zu tun, auch wenn es natürlich genügend freiwillige Spender gab.
    Auch die Tatsache das die ideologischen Wurzeln der UCK auf Balli Kombetar und SS Skenderbeu zurückgehen spricht eine nicht demokratische Sprache. Was nicht heissen soll das die FNC damals im 2.WK besser gewesen wäre.

  7. #127
    IbishKajtazi
    Zitat Zitat von Ajs_Nigrutin Beitrag anzeigen
    Jaja, die westliche Propaganda und ihre Wirkungen...

    Werde erstmal erwachsen, dann kannst du mir mit Klatschkaffeesprüchen kommen.

  8. #128
    Betterdayz
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    achso also selbst wenn einer schreibt, vertreibungen und so hat es nie gegeben soll man nichts drauf sagen, weil es bringt sich nix, lassen wir das nationalistische gedankengut einfach weiter sprießen :
    Shan was willst du den machen? Lass sie doch reden!!
    Kosova eshte e lire!! Und das zählt!
    Was willst du noch? Glaubst du wirklich das ein Serbe einem Albaner in dem Punkt recht geben würde? Nein, liebe Shan, nein...

  9. #129
    Beogradjanin
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    wieso das thema lassen?

    Dass die uck keine reguläre armee war, wird hier wohl keiner abstreiten, sie bestand nicht aus ausgebildeten soldaten, sondern aus freiwilligen, aber willst du mir allenernstes erzählen es wäre nicht legitim gewesen dass sich leute damals gegen die serbischen soldaten gewehrt hat?

    Eine einzige frechheit hier zu behaupten jeder der dabei war war ein krimineller und mörder, nur weil ihr euch gewisse tatsachen nicht eingestehen wollt.
    Nein meine liebe, du hast deine Nationenbrille auf.

    Außerdem lege mir keine Worte in den Mund. Wenn du dich nicht beherrschen kannst halte dich bei dem Thema zurück.

    Es geht allein darum dass diese Leute Freischärler waren ohne militärischen Kodex. Ihr Ziel war die Unabhängigkeit des Kosovos mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln. Sie rebellierten gegen den Staat, verübten Überfälle somit eindeutig einzustufen als Terrororganisation.

    Für euch Freiheitskämpfer, versteh ich. Nur aus einer solchen Diskussion sollten man seine Gefühle geprägt durch nationales Denken aus dem Spiel lassen.

    Das gelingt dir leider nicht.


    Deswegen verabschiede ich mich. Feiert weiter ...


    Schönen Abend

  10. #130
    Fan Noli
    Also ich finde wenn jemand die Politik des Milosevic Regimes oder des serbischen Staates (wie man will) gegen die Kosovo-Albaner kritisiert, darf man auch gerne die UCK kritisieren. Aber auf der einen Seite das Vorgehen von Milosevic und Co. in keinster Weise erwähnen bei alle dem Unrecht den sie zu verantworten haben, aber dann mit dem Finger auf die UCK zeigen, ist absolut fail.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 02:15
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 23:26
  3. "Kyrill" gewinnt an Kraft
    Von Gast829627 im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.01.2007, 16:32