BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 56

"Die Unabhängigkeit des Kosovo hat die Region stabilisiert"

Erstellt von Lucky Luke, 06.02.2009, 17:28 Uhr · 55 Antworten · 3.528 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    skenderbegi, lässt euch doch alle stehen.

  2. #42
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Mal bezüglich der EU und ihrer Einstellung zum Kosovo und Unabhängigkeit. Ich habe das lange Zeit genau unter die Lupe genomen, viele politische, geopolitische und auch philosophische Askepte beobachtet und bin zu einem Entschluss gekommen.

    Mal abgesehen von den USA, die ganz andere Interessen verfolgen und Europa eher in vielen Fragen um den kleinen Fingern wickeln wollen, sei es jetzt Balkan-Politik, Nahost, Raketenschutzschild-Anlagen...etc... auf die USA will ich deshalb nicht eingehen (das ist ein anderes Thema).



    Europa bezüglich Kosovo:


    Europa hat bezüglich Kosovo oder allgemein der Balkanpolitik momentan eine oberste Priorität. Und die ist: Kein neuer Konflikt, kein neuer Krieg!!! Diese Priorität steht über allen Völkergesetzen, EU-Gesetzen oder was auch immer. Das ist das A und O.
    Die Amerikaner haben den Albanern schon sehr lange ihre Unabhängigkeit versprochen. - das ist der eine Punkt. Der andere Punkt: Der Zorn der Albaner ist gigantisch (nach all dem was in den 90ern passiert ist). Auch wenn diese Bedrohung durch Serbien heute nicht mehr existiert und sie unbedroht sind. Das ist ihnen egal. Sie haben die Schnauze voll und alles andere als die Unabhängigkeit kommt für sie nicht mehr in Frage. Eher würden sie sterben, als von der Unabhängigkeit loszulassen (das ist ein Fakt und Tatsache, die man akzeptieren muss, dass sie da ist). Und deshalb auch die Kompromisslosigkeit bei den Statusverhandlungen (für sie ist nun mal zu viel passiert).
    Anderseits die Serben: Armee zerstört, kaum mehr existent. 2 verlorene Kriege. Auch keine Kriegsmotivation mehr, man wollte Wandel und bekam ihn auch nach dem Milosevic-Sturz. Im Falle einer Unabhängigkeit könnte sich Serbien einen Angriff nicht mehr erlauben (zumal die NATO im Kosovo ist). Und wie gesagt, die fehlende Motivation für so was (man hat ja gesehen: "Es wurde viel geredet und nichts ist passiert"). - Die EU wusste das im Vorhinein, dass es so kommen würde. Und dass die serbische Minderheit bei einer Unabhängigkeit keinen Kriegsaufstand im Kosovo machen würde, war auch klar, und den dortigen Serben auch (das wäre Selbstmord für sie und das entgültige aus).

    - Fazit: Unabhängigkeit => Kein Konflikt ; keine Unabhängigkeit => Konflikt.

    Völkerrecht hin oder her juristisch richtig oder falsch... das interessiert die EU nicht. Europa will keinen weiteren Krieg auf ihrem Kontinent. Das wäre für Europa katastrophal.



    So... das ist der Fazit der ganzen Sache aus sicht der EU und nichts anderes. - So habe ich das jedenfalls verstanden und ich habe mich sehr sehr sehr lange und intensiv mit der Sache beschäftigt und das ist nun mal meine Schlussfolgerung.

  3. #43

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Liebe ALBANER.
    Wieviele Treffen hat Sejdiu mit einer Staatsoberhaupt in München gehabt?
    In Wien wurde er vom Stellvertreter des Aussenministeriums empfangen.
    In München hatte nach Sejdius Worten "einige kurze Treffen mit paar Botschafter und Aussenministern". Auf die Frage, ob es Treffen mit Staatsoberhäupte geben würde antwortete Sejdiu "man wird sehen was München bringen wird."

  4. #44

    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    43
    es lebe neue geborene statte of kosova ,und was paar komische menschen sagen interesiert uns nicht,erste botschaft in wien eröffnet weitere 10 folgen schnell.54 länder haben uns annerkant weitere 30 erwarten wir in den nächsten 6 monate und alles andere ist nicht so wichtig,witschaft wird mit sicherheit besser langsam ,wichtig ist unsere zukunft und nicht das was paar komische idioten in serbien denken ,die träeumen immernoch.aber wir gucken nach vorne und es sieht sehr gut aus .

  5. #45

    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    43
    du bist echt lächerlich das was du schreibst ist kinder kake,es ist nicht wichtig mit wem er gesprochen hatt wichtig ist das unsere botschaft eröffnet wurde ,ihr guckt sachen was keinen interesiert wer wem erwartet hatt wichtig ist die arbeit.

  6. #46
    Lucky Luke
    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Liebe ALBANER.
    Wieviele Treffen hat Sejdiu mit einer Staatsoberhaupt in München gehabt?
    In Wien wurde er vom Stellvertreter des Aussenministeriums empfangen.
    In München hatte nach Sejdius Worten "einige kurze Treffen mit paar Botschafter und Aussenministern". Auf die Frage, ob es Treffen mit Staatsoberhäupte geben würde antwortete Sejdiu "man wird sehen was München bringen wird."

    Du bist schon eine selten dämliche Dumpfbacke. Sejdiu hat in der Konferenz vor allen Leut eine Rede gehalten und du erzählst hier was er hätte sich nur mit zweitrangigen Leuten getroffen. Einfach nur blödsinn was du erzählst! Auf dieser wohl wichtigsten Sicherheitskonferenz eingeladen zu sein um eine Rede zu halten, kann übrigens durchaus als eher Ehre bezeichnet werden die nicht jedem zu Teil wird.

  7. #47

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Liebe ALBANER.
    Wieviele Treffen hat Sejdiu mit einer Staatsoberhaupt in München gehabt?
    In Wien wurde er vom Stellvertreter des Aussenministeriums empfangen.
    In München hatte nach Sejdius Worten "einige kurze Treffen mit paar Botschafter und Aussenministern". Auf die Frage, ob es Treffen mit Staatsoberhäupte geben würde antwortete Sejdiu "man wird sehen was München bringen wird."
    er war dort nicht um aussenpolitische Gespräche zu führen denn Österreich hat sich entschieden sondern nur um die kosovarische Botschaft dort zu inaugurieren.

    ist echt ein komischer Kauz

  8. #48

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Zitat Zitat von Lucky Luke Beitrag anzeigen
    Du bist schon eine selten dämliche Dumpfbacke. Sejdiu hat in der Konferenz vor allen Leut eine Rede gehalten und du erzählst hier was er hätte sich nur mit zweitrangigen Leuten getroffen. Einfach nur blödsinn was du erzählst! Auf dieser wohl wichtigsten Sicherheitskonferenz eingeladen zu sein um eine Rede zu halten, kann übrigens durchaus als eher Ehre bezeichnet werden die nicht jedem zu Teil wird.

    Zeig mir doch die Rede von Fatmir Sejdiu. Aber bitte keine Express, Lajm, oder sonst irgendwelche Propaganda.

    Ich habe alle Reden gelesen, auch die von Sali Berisha, Boris Tadic, Ministerpräsidenten Mazedoniens, aber keine Rede von Sejdiu.

    Überzeug dich Reden suchen

    Vielleicht hat Sejdiu dort zugeschaut, war Gast, und durfte eine Private Rede halten.
    Ausserdem ist meine Frage an euch: Wo (ausser Albanien) wurde Sejdiu staatlich Empfangen. Ich meine Barroso (Europräsident) besuchte vor kurzem Russland (wegen Gasstreit), und wurde als erstes vom Präsidenten Russlands Medvedejev empfangen, erst dann kam Putin.
    Das ist immer so bei staatlichen Besuchen. Sonst hat der Präsident nichts zu suchen in einem Nachbarland. Sonst geht der Ministerpräsident (oder Aussenminister).

  9. #49
    Lucky Luke
    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Zeig mir doch die Rede von Fatmir Sejdiu. Aber bitte keine Express, Lajm, oder sonst irgendwelche Propaganda.

    Ich habe alle Reden gelesen, auch die von Sali Berisha, Boris Tadic, Ministerpräsidenten Mazedoniens, aber keine Rede von Sejdiu.

    Überzeug dich Reden suchen

    Vielleicht hat Sejdiu dort zugeschaut, war Gast, und durfte eine Private Rede halten.

    Sicherheitskonferenz: Freund und Feind am Runden Tisch | International | Nachrichten auf ZEIT ONLINE

    Ausserdem ist meine Frage an euch: Wo (ausser Albanien) wurde Sejdiu staatlich Empfangen. Ich meine Barroso (Europräsident) besuchte vor kurzem Russland (wegen Gasstreit), und wurde als erstes vom Präsidenten Russlands Medvedejev empfangen, erst dann kam Putin.
    Das ist immer so bei staatlichen Besuchen. Sonst hat der Präsident nichts zu suchen in einem Nachbarland. Sonst geht der Ministerpräsident (oder Aussenminister).
    Mal abgesehen davon dass diese angebliche Prozedur gar nicht stimmt, im übrigen wurde Sejdiu bei seinem Besuch in London vom Premieminister oder auch vom Präsidenten der USA empfangen (nur mal als Beispiel sehr wichtige Staatsmänner die nicht jeden Empfangen) ist Baroso nicht Europapräsident (den sollte es erst geben wenn die EU Verfassung angenommen worden wäre, ist es aber bis heute nicht) sondern Kommissionspräsident. Zudem ein Vergleich sowieso hinken würde weil die EU kein Staat ist.

  10. #50
    Lucky Luke
    Da Bilder mehr sagen als 1000 Worte:


Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "IGH Kosovo Unabhängigkeit nicht illegal"
    Von Fan Noli im Forum Kosovo
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 17.01.2010, 18:15
  2. "Albanien unterstützt Unabhängigkeit des Kosovo"
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 06.10.2005, 23:39
  3. Tadic: Unabhängigkeit des Kosovo "völlig unannehmbar&am
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 13.09.2005, 17:53