BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 345678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 77

USA auf unserer Seite

Erstellt von Faton, 17.11.2008, 19:36 Uhr · 76 Antworten · 3.609 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von MIC SOKOLI Beitrag anzeigen
    was heißt vertreiben??

    kein serbe, der kosovare ist, soll vertrieben werden.
    es geht um alle serben aus serbien die terror ausüben.
    Wie ethnisch rein das Kosovo heute ist sieht man ja!

    Nicht nur Serben wurden vertrieben, auch Romas, Ashkalis, Goranen, Türken usw.

    Ich kann diese scheinheilige Gülle echt net mehr lesen!

  2. #62

    Registriert seit
    14.11.2008
    Beiträge
    363
    ohne usa hätte europa zugesehen wie unser volk verblutet.
    die europäer machen nur immer das was amerika sagt.

  3. #63

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Wie ethnisch rein das Kosovo heute ist sieht man ja!

    Nicht nur Serben wurden vertrieben, auch Romas, Ashkalis, Goranen, Türken usw.

    Ich kann diese scheinheilige Gülle echt net mehr lesen!
    sind die albaner auch an srebrenica, vukovar und recak schuld??

    die ks-serben haben kosova verlassen, weil serbien dieses gebiet wirtschaftlich ausgebeutet hat.
    es haben mehr albaner kosova verlassen, als es überhaupt serben in kosova gab.

  4. #64
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von MIC SOKOLI Beitrag anzeigen
    sind die albaner auch an srebrenica, vukovar und recak schuld??

    die ks-serben haben kosova verlassen, weil serbien dieses gebiet wirtschaftlich ausgebeutet hat.
    es haben mehr albaner kosova verlassen, als es überhaupt serben in kosova gab.
    Erzähl doch keinen Müll!

    Verfällst ins typische Opferschema!
    Das Racak eine Lüge ist, weiss doch mittlerweile jeder!

    [h3]Die verschwundenen Toten von Racak[/h3]

    Die verschwundenen Toten von Racak : Textarchiv : Berliner Zeitung Archiv

    Als Tito die Grenzen zu Albanien öffnete nach 45 sind rund 200 000 Albaner in den Kosovo eingewandert! Weils da wirtschaftlich ums millionenfache besser war als in Albanien!

    Wo sind denn die ganzen ausgewanderten Kosovo Albaner hin?

    Erzähl doch mal lieber was vom ethnisch reinen Kosovo heute!

  5. #65
    Bloody
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Erzähl doch keinen Müll!

    Verfällst ins typische Opferschema!
    Das Racak eine Lüge ist, weiss doch mittlerweile jeder!

    [h3]Die verschwundenen Toten von Racak[/h3]

    Die verschwundenen Toten von Racak : Textarchiv : Berliner Zeitung Archiv

    Als Tito die Grenzen zu Albanien öffnete nach 45 sind rund 200 000 Albaner in den Kosovo eingewandert! Weils da wirtschaftlich ums millionenfache besser war als in Albanien!

    Wo sind denn die ganzen ausgewanderten Kosovo Albaner hin?

    Erzähl doch mal lieber was vom ethnisch reinen Kosovo heute!
    und die fotos die man gesehen hat mit leichen wo kinder und frauen dabei waren, waren alle nur gefälscht oder ?? und der beauftagte herr da wie er auch immer heist der nach racak ging und das selbst bestätigt hat das es ein massaker war der hat das wohl auch frei erfunden? und sag jetzt nicht es waren uck soldaten denn kinder und frauen sind glaube ich keine oder ?

    lol lol lol haha. schon immer war ein reiseziel der albaner aus albanien italien und griechenland gewesen und nicht kosovo ? und kosovo war zu der zeit sowieso wirtschaftlich viel schwächer als albanien.

  6. #66

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Erzähl doch keinen Müll!

    Verfällst ins typische Opferschema!
    Das Racak eine Lüge ist, weiss doch mittlerweile jeder!

    [h3]Die verschwundenen Toten von Racak[/h3]

    Die verschwundenen Toten von Racak : Textarchiv : Berliner Zeitung Archiv

    Als Tito die Grenzen zu Albanien öffnete nach 45 sind rund 200 000 Albaner in den Kosovo eingewandert! Weils da wirtschaftlich ums millionenfache besser war als in Albanien!

    Wo sind denn die ganzen ausgewanderten Kosovo Albaner hin?

    Erzähl doch mal lieber was vom ethnisch reinen Kosovo heute!
    kosova hat serbien für immer verlassen!

  7. #67
    Bloody

    Beitrag

    ediit :\\

    . In all, 45 were reported killed, including a 12-year-old boy and three women. All had been shot and the KVM team reported that it found several bodies decapitated.[2] KVM head William Walker later described what he had seen:
    "In a gully above the village, I saw the first body. It was covered with a blanket, and when it was pulled back, 1 saw there was no head on the corpse — just an incredibly bloody mess on the neck. Someone told me that the skull was on the other side of the gully and asked if I wanted to see that. But I said, "No, I've pretty much got this story." [Three more bodies were found.] They looked like older men, with gray hair or white hair ... They had wounds on their heads, and there was blood on their clothes. [Then a larger group of bodies.] I didn't count them. I just looked and saw a lot of holes in the head - in the top of the head and the back of the head. A couple had what appeared to be bullet wounds knocking out their eyes. I was told there were other bodies further up and over the crest of the hill, and I was asked by journalists and inspectors if I was going to go up and see the rest. I said, 'I've seen enough

    http://en.wikipedia.org/wiki/Ra%C4%8Dak_incident

  8. #68
    Avatar von Balkanpower

    Registriert seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.929
    Es ist schon traurig das noch so viel Serben,noch immer an die lügen und Propaganda ihrer radikalen Parteien blind glauben!!!!!!
    Obwohl so viele Beweise der greultaten in Bosnien und Kosovo gibt!

  9. #69
    Avatar von Der_Freak

    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    4.351
    Zitat Zitat von Balkanpower Beitrag anzeigen
    Es ist schon traurig das noch so viel Serben,noch immer an die lügen und Propaganda ihrer radikalen Parteien blind glauben!!!!!!
    Obwohl so viele Beweise der greultaten in Bosnien und Kosovo gibt!
    Albaner und Bosniaken ebenso.

  10. #70
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    • Die finnische Pathologin Helena Ranta hat "Unverständnis über die Arbeit des Haager UN-Tribunals im Fall des so genannten Massakers von Racak" geäußert. Die damalige Leiterin des forensischen Teams, das von der EU zur Untersuchung der Vorgänge im Kosovo-Dorf Racak im Januar 1999 entsandt wurde, bemängelte, dass Hinweisen auf schwere Kämpfe zwischen serbischen Soldaten und albanischen Kämpfern in der Nacht vom 15. zum 16. Januar 1999 im Raum Racak durch das UN-Tribunal nur unzureichend nachgegangen wurde.
    • Die Tragödie in dem Kosovo-Dorf, bei dem vor genau fünf Jahren mehr als 40 Albaner starben, sei von westlichen Politikern genutzt worden, um die Öffentlichkeit von der Notwendigkeit des bevorstehenden NATO-Angriffs auf Jugoslawien zu überzeugen. Eine "zentrale Rolle" spielte dabei der US-Diplomat William Walker, der damals Chef der Kosovo-Mission der OSZE war. Er bezichtigte umgehend die Serben, in Racak 45 unbewaffnete albanische Zivilisten aus nächster Nähe exekutiert zu haben. Die Serben sprachen dagegen von "im Kampf gefallenen UCK-Kämpfern".
    • Helena Ranta wisse, dass damals "UCK-Kämpfer in der Nähe von Racak begraben wurden". Wörtlich sagte sie der Berliner Zeitung: "Ich habe schon seinerzeit Informationen erhalten, die beweisen, dass dort auch mehrere serbische Soldaten erschossen wurden. Leider werden wir die genaue Zahl der in dieser Nacht gefallenen Serben wohl nie erfahren."
    • Man sollte "beim Tribunal nachfragen, warum es sich für deren Zahl nicht interessiert". Darüber hinaus kritisiert Ranta bemängelte, dass die Anklageschrift gegen den jugoslawischen Ex-Präsidenten Milosevic im Fall Racak weitgehend der von Walker überlieferten Tatversion folgt. Ranta: "Wenn Botschafter Walker sagt, dass es sich in Racak um ein Massaker gehandelt habe, hat diese Aussage keinerlei rechtliche Wirkung. Ich habe schon damals erklärt, dass die OSZE-Beobachter sämtliche Schritte, die man bei der Sicherung eines Tatorts normalerweise erwartet, vergessen haben: die Isolierung des Geländes etwa, den Ausschluss unautorisierter Personen sowie das Einsammeln aller Beweisstücke." So hätten zusätzlich zu den OSZE-Fotos vom Tatort auch die Bilder von zwei weiteren Fotografen veröffentlicht werden müssen. Diese Bilder, die einige Stunden vor Ankunft der OSZE-Beobachter gemacht wurden, zeigten nach Aussage von Ranta, "dass mindestens einer der Körper nachträglich bewegt wurde - dieser Leichnam ist auf den OSZE-Bildern nicht zu sehen".
    • Ranta wird in dem Gespärch mit der Berliner Zeitung noch deutlicher, wenn sie sagt, dass in den Tagen vor Beginn der NATO-Angriffe auf Jugoslawien "eine ganze Reihe von Regierungen Interesse an einer Version der Ereignisse von Racak hatten, die allein die serbische Seite verantwortlich machten". "Diese Version konnte ich ihnen aber nicht liefern."
    • Der Vertreter der damaligen deutschen EU-Präsidentschaft habe gebeten, eine schriftliche Stellungnahme vorzubereiten. Ranta: "Danach musste ich diese persönlichen Äußerungen William Walker zeigen, der offensichtlich alles andere als begeistert war, als er sie las."
    • Sie habe dennoch der Teilnahme an der wichtigen Pressekonferenz vom 17. März 1999 zugestimmt. "Bei dieser saß ich gemeinsam mit dem deutschen Botschafter in Belgrad, Gruber, und einem finnischen Diplomaten auf dem Podium. Ich hoffte, die beiden Herren würden mich unterstützen." Darin wurde sie aber bitter enttäuscht. "Ich hatte eher das Gefühl, im Stich gelassen worden zu sein", sagte Ranta. Die Pressekonferenz wurde ganz von William Walker dominiert. So entstand bei den Medienvertretern der Eindruck, dass die Version von einem serbischen Massaker an albanischen Zivilisten sich bestätigt habe.

    Wenige Tage später begann der NATO-Krieg gegen Jugoslawien.


    Haager Tribunal und das "Racak-Massaker", 24.01.2004 (Friedensratschlag)

    Ungeachtet der Schuldzuweisung Walkers waren die finnische Pathologin Ranta und ihr Team im Frühjahr 1999 von der EU mit der Untersuchung der Todesumstände beauftragt worden. Entgegen der allgemeinen Erwartung wurde der genaue Wortlaut des im März 1999 fertig gestellten Abschlussberichts jedoch bis heute nicht veröffentlicht. Statt dessen gab Helena Ranta lediglich ein persönliches Statement ab. In diesem wurde die Kernfrage der Untersuchung, ob die getöteten Albaner im Kampf fielen oder von serbischer Seite in einem Massaker ermordet wurden, nicht eindeutig beantwortet.

    OSZE wird sich erneut mit Racak beschäftigen : Textarchiv : Berliner Zeitung Archiv


    "Es war ein wilder Kampf"
    Jugoslawische Sicherheitskräfte hatten am 15. Januar 1999 Racak angegriffen. Die UCK unterhielt in diesen Tagen laut UCK-Chef Hashim Thaci "eine Schlüsseleinheit in der Region". Thaci weiter: "Es war ein wilder Kampf. Wir hatten viele Opfer zu beklagen." Doch der damalige Chef der OSZE-Beobachter in Kosovo, der US-Amerikaner William Walker, erklärte das Geschehene noch am 16. Januar zu einem Massaker an albanischen Zivilisten.

    Die verschwundenen Toten von Racak : Textarchiv : Berliner Zeitung Archiv

Seite 7 von 8 ErsteErste ... 345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Das Paradox unserer Zeit
    Von Allissa im Forum Rakija
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.09.2011, 13:23
  2. Balkansongs die an unserer Kindheit erinnern
    Von product_28 im Forum Musik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.11.2009, 00:08
  3. Heldenhafte Bilder unserer Vorfahren
    Von Albanesi2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.09.2005, 11:59