BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 101

Die Vernichter der Albaner

Erstellt von Jehona_e_Rahovecit, 24.12.2008, 20:15 Uhr · 100 Antworten · 5.013 Aufrufe

  1. #1
    Jehona_e_Rahovecit

    Die Vernichter der Albaner

    L.Freundlich:
    Anklageakten gegen die Vernichter des Albanervolkes

    Am östlichen Ufer der Adria, kaum drei Tagesreisen von Wien,lebt ein autochtones Volk,das seit Jahrhunderten gegen Feinde und Unterdrücker aller Art für seine Freiheit und Unabhänggikeit kämpftie Albaner.Durch alle Kämpfe und alle historischen Umwälzungen hindurch hat dieses Volk seine Ursprünge bewahrt;weder die Völkerwanderung noch die Kämpfe mit Serben,Türken und anderen Eroberern und Unterdrücker vermochten zu verhindern,dass die Albaner in Rasse und Sprache, in Brauch und Sitte ihrer Eigenart rein und verfälscht sich erhalten haben.
    Die Geschichte dieser Nation ist eine ununterbrochene Kette blutiger Kämpfe gegen gewalttätige Unterdrücker.Aber selbst die blutigsten Greuel waren nicht im Stande, diese kräftige Rasse auszurotten.Un obgleich ihre Unterdrücker in Albanien jede Möglichkeit einer Kulturentwicklung in Keim ersticken,hat sich das Geistesleben der Albaner kräftig entwickelt.
    Dieses Volk gab dem Türkenreich die hervorragendsten Generäle und Staatsmänner, die besten Richter des osmanischen Reiches sind Albaner, wie die hervorragendsten Werke der türkischen Literatur von Albanern geschaffen.Fast alle Kaufleute im Montengero entstammen dieser Nation, ebenso die fähigsten Handelsleute in vielen größeren Städten Rumäniens.
    In Italien spielen die Albaner auf allen Gebieten eine bedeutende Rolle;u.a war Crispi einer der ihren.Griechenlands tüchtigsten Soldaten sind albanischen Stammes.
    In der großen Umwälzung, die der Balkankrieg hervorgerufen hat, soll nun endlich der uralte Traum der Freiheit und Unabhängigkeit dieses Volkes Wirklichkeit werden:die europäischen Großmächte haben beschlossen, Albanien die staatliche Autonomie zu geben.
    Aber die serbische Eroberungssucht hat ihre Methode gefunden, diesen schönen Traum eines tapferen und freiheitsliebenden Volkes kurz vor seiner Verwicklung zu zerstören.Mit dem Mord und Brand sind die serbischen Truppen in Albanien eingefallen.Kann Albanie nicht erobert, so sollen die Albaner ausgerottet werden-das ist die Lösung.
    Tausende und Abertausende ermorderte und zu Tode gequälte Männer,Frauen,Greise und Kinder, verbrannte und geplünderte,Dörfer geschändete Frauen und Mädchen, ein verwüstetes,geplündertes, imBlute schwimmendes und geschändetes Land geben Antwort auf diese Frage.
    Nicht als Befreier, als Mörder der Albaner sind die Serben nach Albanien gekommen.Auf der
    Londener Botschafterkonferenzunion wurde die Anregung gegeben, die Grenzen Albaniens nach einer nationalenoder konfesionellen Statistik zu bestimmen, die eine Kommission an Ort und Stelle erheben hätte.Die Serben haben sich beeilt, diese Statistik mit Maschinengewehren, mit Flinten und Bajonetten zu präparieren.
    Sie haben Greul verübt,die unbeschreiblich ist.
    Die Empörung und das Entsetzen über diese Missetaten werden übertroffen von dem Gefühl tiefer Bedrückung,daß solche schauderhaften Untaten in Europa, unfern großer Kulturzentren, im zwanzigsten Jahrhundert möglich sind.
    Zehntausende wehrlose Menschen werden niedergemetzelt.

    Eine verwilderte, entmenschte Soldateska hat diese Losung in der fürchterlichsten Weise zur Wahrheit gemacht.

    Und Europa schweigt!


    Das Vorgehen der serbischen Soldateska im Jahre 1998 und vor ähnelt sehr der von dem Einfall der Slawen:



    Laut dem römischen Schreiber Procopius erstachen die Slawen ihre Opfer nicht mit Schwert oder Lanze, sondern sie pfählten sie lebend , damit diese dann unter schrecklichen Qualen sterben konnten.
    Die Slawen und Awaren unternahmen von Südungarn aus Raubzüge im heutigen Dalmatien, in Bosnien und der Herzegowina, in Kosovo,Westserbien und Montenegro, während die freien Slawen vom Unterlauf der Donau in das heutige Ostserbien, in Makedonien,Bulgarien,Thrakien und Griechenland einfielen.
    Saloniki war die einzige bedeutende byzantinische Stadt, die dem Ansturm der Slawen und den vereinigten Awaren-Stämmen stand halten konnte.
    Der Einfall der Slawen war verantwortlich für die Verringerung der Bevölkerung .
    Das Eindringen der Slawen bedeutete das Ende bzw. eine umfassende Veränderung der kulturellen Tradition der Illyrer und leitete einen Slawisierungsprozess der Ortsnamen ein.
    Der Slawisierungsprozess der Ortsnamen vollzog sich schnell, weil er durch die Tatsache begüngstigt war,dass die Bevölkerungszahl und somit der Widerstand insbesondere in Dardanien

  2. #2
    Jehona_e_Rahovecit
    Unglaublich die Serben haben seit ihren Einfällen in Illyrien nichts ausihren Fehlern dazu gelernt.

    Kann man den mit den Serben fair umgehen, bei all dem was sie uns angetan haben und antun wollen?

  3. #3

    Registriert seit
    14.03.2008
    Beiträge
    5.790

    Ausrufezeichen

    Zitat Zitat von Kristalli_i_Rahovecit Beitrag anzeigen
    L.Freundlich:
    Anklageakten gegen die Vernichter des Albanervolkes

    Am östlichen Ufer der Adria, kaum drei Tagesreisen von Wien,lebt ein autochtones Volk,das seit Jahrhunderten gegen Feinde und Unterdrücker aller Art für seine Freiheit und Unabhänggikeit kämpftie Albaner.Durch alle Kämpfe und alle historischen Umwälzungen hindurch hat dieses Volk seine Ursprünge bewahrt;weder die Völkerwanderung noch die Kämpfe mit Serben,Türken und anderen Eroberern und Unterdrücker vermochten zu verhindern,dass die Albaner in Rasse und Sprache, in Brauch und Sitte ihrer Eigenart rein und verfälscht sich erhalten haben.
    Die Geschichte dieser Nation ist eine ununterbrochene Kette blutiger Kämpfe gegen gewalttätige Unterdrücker.Aber selbst die blutigsten Greuel waren nicht im Stande, diese kräftige Rasse auszurotten.Un obgleich ihre Unterdrücker in Albanien jede Möglichkeit einer Kulturentwicklung in Keim ersticken,hat sich das Geistesleben der Albaner kräftig entwickelt.
    Dieses Volk gab dem Türkenreich die hervorragendsten Generäle und Staatsmänner, die besten Richter des osmanischen Reiches sind Albaner, wie die hervorragendsten Werke der türkischen Literatur von Albanern geschaffen.Fast alle Kaufleute im Montengero entstammen dieser Nation, ebenso die fähigsten Handelsleute in vielen größeren Städten Rumäniens.
    In Italien spielen die Albaner auf allen Gebieten eine bedeutende Rolle;u.a war Crispi einer der ihren.Griechenlands tüchtigsten Soldaten sind albanischen Stammes.
    In der großen Umwälzung, die der Balkankrieg hervorgerufen hat, soll nun endlich der uralte Traum der Freiheit und Unabhängigkeit dieses Volkes Wirklichkeit werden:die europäischen Großmächte haben beschlossen, Albanien die staatliche Autonomie zu geben.
    Aber die serbische Eroberungssucht hat ihre Methode gefunden, diesen schönen Traum eines tapferen und freiheitsliebenden Volkes kurz vor seiner Verwicklung zu zerstören.Mit dem Mord und Brand sind die serbischen Truppen in Albanien eingefallen.Kann Albanie nicht erobert, so sollen die Albaner ausgerottet werden-das ist die Lösung.
    Tausende und Abertausende ermorderte und zu Tode gequälte Männer,Frauen,Greise und Kinder, verbrannte und geplünderte,Dörfer geschändete Frauen und Mädchen, ein verwüstetes,geplündertes, imBlute schwimmendes und geschändetes Land geben Antwort auf diese Frage.
    Nicht als Befreier, als Mörder der Albaner sind die Serben nach Albanien gekommen.Auf der
    Londener Botschafterkonferenzunion wurde die Anregung gegeben, die Grenzen Albaniens nach einer nationalenoder konfesionellen Statistik zu bestimmen, die eine Kommission an Ort und Stelle erheben hätte.Die Serben haben sich beeilt, diese Statistik mit Maschinengewehren, mit Flinten und Bajonetten zu präparieren.
    Sie haben Greul verübt,die unbeschreiblich ist.

    Die Empörung und das Entsetzen über diese Missetaten werden übertroffen von dem Gefühl tiefer Bedrückung,daß solche schauderhaften Untaten in Europa, unfern großer Kulturzentren, im zwanzigsten Jahrhundert möglich sind.
    Zehntausende wehrlose Menschen werden niedergemetzelt.

    Eine verwilderte, entmenschte Soldateska hat diese Losung in der fürchterlichsten Weise zur Wahrheit gemacht.

    Und Europa schweigt!


    Das Vorgehen der serbischen Soldateska im Jahre 1998 und vor ähnelt sehr der von dem Einfall der Slawen:



    Laut dem römischen Schreiber Procopius erstachen die Slawen ihre Opfer nicht mit Schwert oder Lanze, sondern sie pfählten sie lebend , damit diese dann unter schrecklichen Qualen sterben konnten.
    Die Slawen und Awaren unternahmen von Südungarn aus Raubzüge im heutigen Dalmatien, in Bosnien und der Herzegowina, in Kosovo,Westserbien und Montenegro, während die freien Slawen vom Unterlauf der Donau in das heutige Ostserbien, in Makedonien,Bulgarien,Thrakien und Griechenland einfielen.
    Saloniki war die einzige bedeutende byzantinische Stadt, die dem Ansturm der Slawen und den vereinigten Awaren-Stämmen stand halten konnte.
    Der Einfall der Slawen war verantwortlich für die Verringerung der Bevölkerung .
    Das Eindringen der Slawen bedeutete das Ende bzw. eine umfassende Veränderung der kulturellen Tradition der Illyrer und leitete einen Slawisierungsprozess der Ortsnamen ein.
    Der Slawisierungsprozess der Ortsnamen vollzog sich schnell, weil er durch die Tatsache begüngstigt war,dass die Bevölkerungszahl und somit der Widerstand insbesondere in Dardanien
    Das von mir fette ist die Antwort auf ''Grossalbanien''.

  4. #4

    Registriert seit
    14.03.2008
    Beiträge
    5.790
    Zitat Zitat von Kristalli_i_Rahovecit Beitrag anzeigen
    Unglaublich die Serben haben seit ihren Einfällen in Illyrien nichts ausihren Fehlern dazu gelernt.

    Kann man den mit den Serben fair umgehen, bei all dem was sie uns angetan haben und antun wollen?

    Ehrlich gesagt nicht.

  5. #5
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von acttm Beitrag anzeigen
    Das von mir fette ist die Antwort auf ''Grossalbanien''.

    ja man,GA muss sein,kein weg führt daran vorbei.
    nur als ein geeinigtes Volk können wir in Frieden leben.
    Ich könnte nicht einfah zusehen wie unsere Brüder in mazedonien,monte..camer kosovalindore unterdrückt werden.

  6. #6

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Es gibt kein Grossalbanien!! Das ist hirngespinst!!

  7. #7
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Es gibt kein Grossalbanien!! Das ist hirngespinst!!
    fehlt dir ein finger ?

  8. #8
    Šaban
    Zitat Zitat von Kristalli_i_Rahovecit Beitrag anzeigen
    ja man,GA muss sein,kein weg führt daran vorbei.
    nur als ein geeinigtes Volk können wir in Frieden leben.
    Ich könnte nicht einfah zusehen wie unsere Brüder in mazedonien,monte..camer kosovalindore unterdrückt werden.
    Also ohne krieg wird das nicht gehen. Und wenn albanien schlau ist, wird es keinen krieg führen.

  9. #9

    Registriert seit
    14.03.2008
    Beiträge
    5.790

    Ausrufezeichen

    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Es gibt kein Grossalbanien!! Das ist hirngespinst!!

    Richtig! Serben und Griechen haben aus dem Albanien das es gab einfach mal Grossalbanien gemacht um die Zerstücklung zu gerechtfertigen.

  10. #10
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von Šaban Beitrag anzeigen
    Also ohne krieg wird das nicht gehen. Und wenn albanien schlau ist, wird es keinen krieg führen.
    wenn die zeit dazu reif ist,dann schon.

    ich habe etwas vom geschichtsuntericht behalten.
    als die deutschen den franzosen elsass-lotheriingen geraubt haben,da konnten die franzosen nichts gegen machen.aber eines haben sie getan, nie darüber gesprochen, aber immer daran gedacht es sich zurückzuholen und heute haben sie es.
    wir werden unsere ziele erreichen.

Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 03.03.2017, 21:55
  2. Verzweiflung der Italo-Albaner über die Albaner aus Albanien
    Von Albanesi2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.11.2016, 18:10
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.11.2005, 16:35
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.11.2004, 20:45