BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 11 ErsteErste ... 67891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 101

Die Vernichter der Albaner

Erstellt von Jehona_e_Rahovecit, 24.12.2008, 20:15 Uhr · 100 Antworten · 5.008 Aufrufe

  1. #91

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Zitat Zitat von acttm Beitrag anzeigen
    Richtig! Serben und Griechen haben aus dem Albanien das es gab einfach mal Grossalbanien gemacht um die Zerstücklung zu gerechtfertigen.
    Du verstehst meine Aussage!! Grossalbanien tönt immer schlimm, und es ist eine Kreierung der Serben und Griechen, um Albanien zu zerstückeln (1912), und jedesmal wenn die Albaner die normalen Grenzen wollen, dann wird aufgeschreit die Albaner wollen ein Grossalbanien!!
    Wenn die Albaner ein Grossalbanien wollen, dann wird die Grenze in Belgrad sein!!

  2. #92
    pqrs
    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Du verstehst meine Aussage!! Grossalbanien tönt immer schlimm, und es ist eine Kreierung der Serben und Griechen, um Albanien zu zerstückeln (1912), und jedesmal wenn die Albaner die normalen Grenzen wollen, dann wird aufgeschreit die Albaner wollen ein Grossalbanien!!
    Wenn die Albaner ein Grossalbanien wollen, dann wird die Grenze in Belgrad sein!!

  3. #93
    Feuerengel
    Der Artikel gefällt mir, dennoch bringen solche Artikel unser Volk in KS
    auch nicht weiter. Wir brauchen ein festes System. Aber wir haben ja
    nicht einmal eine richtige Politik von daher können wir auch keine Systeme
    vereinbaren. Tagtäglich hungern zich hunderte von Albanern in jeder Stadt
    und jedem Dorf! Und unsere Politiker labern einfach drauf vor sich hin während
    die serbische Minderheit es sich gut gehen lässt!

    Schaut euch die Realität an, Leute!
    Wir schlafen! Wir alle schlafen!

    Seit dem Ende des KS Krieges dürfen Albaner nicht ohne die UNMIK-
    Autokennzeichen, Auto fahren!
    Wieso ist es mit den Serben nicht so???

    Uns ist bewusst, Albaner bezahlen auch nicht regelmäßig ihren Stromverbrauch. Doch die Serben. Die Serben Kosovas zahlen überhaupt NICHTS, dennoch kriegen die ihren Strom!!!

    Albaner bekommen aus dem Kosovo keine große Sozialhilfe höchstens, 30 - 40 Euro (wenn nicht, noch weniger), Rente ca. 50 - 60 Euro! Die serbische Minderheit jedoch bekommt Sozialhilfe aus Kosova PLUS 200 bis 300 Euro aus Serbien!

    Hinzu kommen noch weitere Aspekte! Die Serben im Norden unseres Landes fahren wie sie wollen! Bezahlen keine Steuern, kein Strom, bezahlen noch mit ihren scheiss Dinars und keinem Schwein interessierts, aber wenn ein Albaner zu seinen Rechten steht, versucht man ihn stillzulegen!

    Unsere Politik ist aber daran Schuld. Wir sollten anfangen mutmaßliche Kriegsverbrecher ausfindig zu machen und sie aus Kosova verbannen genauso wie auch den Rest dieser Minderheit. Wenn sie sich nicht an die Rechten und Pflichten Kosovas halten wollen, dann sollten sie alle am besten nach Serbien umsiedeln wo sie hingehören!

    Ich hoffe nur, das sobald wie möglich eine richtige kosovarische Armee
    fomriert wird und unsere Polizei und Politik besser ticken und sich nicht beeinflussen lassen von irgend welchen EULEX-Mistfi*kern!

    Solange die serb. Minderheit mit uns spielt, wird aus Kosova nichts.
    Unser Volk verärmt jämmerlich Tag für Tag und der Serbe lacht sich
    in unseren Gegenden den Bauch über uns schlapp! Damit muss SChluss
    sein sonst können wir Kosova vergessen! Und uns auch.



  4. #94
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von LS_89 Beitrag anzeigen
    Der Artikel gefällt mir, dennoch bringen solche Artikel unser Volk in KS
    auch nicht weiter. Wir brauchen ein festes System. Aber wir haben ja
    nicht einmal eine richtige Politik von daher können wir auch keine Systeme
    vereinbaren. Tagtäglich hungern zich hunderte von Albanern in jeder Stadt
    und jedem Dorf! Und unsere Politiker labern einfach drauf vor sich hin während
    die serbische Minderheit es sich gut gehen lässt!

    Schaut euch die Realität an, Leute!
    Wir schlafen! Wir alle schlafen!

    Seit dem Ende des KS Krieges dürfen Albaner nicht ohne die UNMIK-
    Autokennzeichen, Auto fahren!
    Wieso ist es mit den Serben nicht so???

    Uns ist bewusst, Albaner bezahlen auch nicht regelmäßig ihren Stromverbrauch. Doch die Serben. Die Serben Kosovas zahlen überhaupt NICHTS, dennoch kriegen die ihren Strom!!!

    Albaner bekommen aus dem Kosovo keine große Sozialhilfe höchstens, 30 - 40 Euro (wenn nicht, noch weniger), Rente ca. 50 - 60 Euro! Die serbische Minderheit jedoch bekommt Sozialhilfe aus Kosova PLUS 200 bis 300 Euro aus Serbien!

    Hinzu kommen noch weitere Aspekte! Die Serben im Norden unseres Landes fahren wie sie wollen! Bezahlen keine Steuern, kein Strom, bezahlen noch mit ihren scheiss Dinars und keinem Schwein interessierts, aber wenn ein Albaner zu seinen Rechten steht, versucht man ihn stillzulegen!

    Unsere Politik ist aber daran Schuld. Wir sollten anfangen mutmaßliche Kriegsverbrecher ausfindig zu machen und sie aus Kosova verbannen genauso wie auch den Rest dieser Minderheit. Wenn sie sich nicht an die Rechten und Pflichten Kosovas halten wollen, dann sollten sie alle am besten nach Serbien umsiedeln wo sie hingehören!

    Ich hoffe nur, das sobald wie möglich eine richtige kosovarische Armee
    fomriert wird und unsere Polizei und Politik besser ticken und sich nicht beeinflussen lassen von irgend welchen EULEX-Mistfi*kern!

    Solange die serb. Minderheit mit uns spielt, wird aus Kosova nichts.
    Unser Volk verärmt jämmerlich Tag für Tag und der Serbe lacht sich
    in unseren Gegenden den Bauch über uns schlapp! Damit muss SChluss
    sein sonst können wir Kosova vergessen! Und uns auch.


    das volk ist müde.
    die denken man bekommt hilfe vom ausland, aber sie können nicht verstehen,dass sie selbst alles auf die beine stellen müssen.
    den ganzen tag sitzen leute an den strßenrändern und rauchen

  5. #95

    Registriert seit
    14.03.2008
    Beiträge
    5.790
    Zitat Zitat von Tragedy Beitrag anzeigen
    Stimmt ja..

  6. #96

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    „Die Vertreibung der Albaner“* …war der Titel einer von Vasa Čubrilović niedergeschriebenen Denkschrift zur ethnischen Säuberung Kosovas von den Albanern, die schon im Jahre 1937 in den Belgrader Kulturclubs und Regierungskreisen kursierte. Vasa Čubrilović war einer der Verschwörer des Attentats auf den österreichischen Kronprinzen Franz-Ferdinand in Sarajewo und später ein Einflussreicher Politiker und Gelehrter im königlichen und kommunistischen Jugoslawien, der unter Tito auch als Minister diente. An der Formulierung dieses Manifestes nahmen aber auch zahlreiche namhafte serbische Intellektuelle teil, darunter der Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Ivo Andrić. Somit hatte der serbische Staat mit der Čubrilović -Denkschrift bereits vor Beginn des Zweiten Weltkrieges und die von den Nazis unter dem zynischen Schlagwort angestrebte „Endlösung der Judenfrage“ , die zum schlimmsten Verbrechen an die Menschlichkeit seit der Geschichtsaufzeichnung führte, ein euphemistisch formulierten, bis in die letzte Details konzipierten Plan zur Vertreibung und Vernichtung der Albaner aus ihren angestammten Siedlungsgebieten im damaligen von serbischen Königen dominierten Jugoslawien.
    Čubrilović forderte in seiner Denkschrift, die lange Zeit in den Archiven Belgrads und anderen balkanischen Hauptstädten unentdeckt blieb, mit der gleichen Härte und Brutalität vorzugehen wie bei der Vertreibung und Ermordung von hundertausenden Albanern aus dem damaligen Sandschak von Nish (Niš), der zum Wilajet Kosova gehörte und flächenmäßig dem heutigen Territorium Kosovas entsprach. Nach dem Abschluss des Vertrages von San Stefano, infolgedessen der russisch-türkische Krieg von 1877-78 endete und Serbien durch Ausbreitung seines Territoriums die Unabhängigkeit erlangte, vertrieben und ermordete die serbische Armee aus dem Sandschak von Nish hundertausende Albaner indem es ganze Dörfer und Stadtteile niederbrannte oft mit noch lebenden Menschen darin. Diejenigen die geblieben waren und überlebt hatten, mussten sich assimiliert.
    An konkreten Plänen und Durchsetzungswillen zur Schaffung eines ethnisch reinen Großserbien fehlte es nie in Serbien. So setzte die serbische Besatzungsmacht von 1918 bis 1941 in Kosova einen Kolonialisierungsplan um, der als Doktorarbeit von Milovan Obradović verfasst wurde und den Titel „Agrarreform und Kolonisierung in Kosova“ trug. In dieser Zeit wurden hundertausende albanische Bauern und Großgrundbesitzer in Kosova enteignet, mehrere zehntausende von ihnen ermordet und über zweihunderttausend Albaner aus den albanischen Siedlungsgebieten im ehemaligen Jugoslawien in die Einöde der anatolischen Türkei vertrieben.
    Damit nimmt die serbische Siedlungs- und Vertreibungspolitik in mancher Hinsicht das vorweg, was ganz Europa später unter den Hakenkreuzlern zu erleiden hatte.
    Unter der kommunistischen Diktatur Titos werden unter der Leitung vom damaligen serbischen Innenminister Aleksandar Ranković im Zeitraum von 1944 bis 1966, also bis zu seiner Entmachtung durch Tito, mehr als fünfzigtausend Albaner bei großangelegten „Säuberungsaktionen“ ermordet und hunderttausende nach Albanien oder in die Türkei vertrieben. Damit setzt Belgrad maßgebliche Punkte der Vertreibungspolitik aus der Čubrilović -Denkschrift um.
    Die Politik Miloševićs gegenüber Kosova und den Albanern ist somit die Kontinuität einer gewaltsamen Politik, die ihre Wurzeln bis ins frühste 19. Jahrhundert hat. Dieser chauvinistisch-rassistischer Geist gegen alles nicht-serbische herrscht auch heute immer noch an in Serbien, auch wenn er sich nun unter den gegebenen Umständen flexibler und wandlungsfähiger zeigen muss, was er auch tut. So war die Unabhängigkeitserklärung Kosovas am 17. Februar 2008 für Belgrad keine große Überraschung, man hatte sich Monate vorher schon eingestellt. Jedoch konnte die Antwort darauf nicht mit der althergebrachten serbischen Härte, Brutalität und Arroganz geschehen, wie die im Jahre 1991, als sich die Kosova-Albaner gemäß einer Volksabstimmung für Unabhängig erklärten.

  7. #97
    Avatar von Dragan Mance

    Registriert seit
    08.03.2008
    Beiträge
    5.391
    Zitat Zitat von Kristalli_i_Rahovecit Beitrag anzeigen
    wenn die zeit dazu reif ist,dann schon.

    ich habe etwas vom geschichtsuntericht behalten.
    als die deutschen den franzosen elsass-lotheriingen geraubt haben,da konnten die franzosen nichts gegen machen.aber eines haben sie getan, nie darüber gesprochen, aber immer daran gedacht es sich zurückzuholen und heute haben sie es.
    wir werden unsere ziele erreichen.

    Haha du bist witzig in diesem Fall ist Serbien Frankreich und Germany-Albanien

  8. #98
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von Сербиан Beitrag anzeigen
    Haha du bist witzig in diesem Fall ist Serbien Frankreich und Germany-Albanien
    in diesem fall ist frankreich kosovo oder hast du mein beitrag nicht lkorrekt gelesen

  9. #99
    Avatar von Dragan Mance

    Registriert seit
    08.03.2008
    Beiträge
    5.391
    Zitat Zitat von Kristalli_i_Rahovecit Beitrag anzeigen
    in diesem fall ist frankreich kosovo oder hast du mein beitrag nicht lkorrekt gelesen

    Hab ich.


    Aber wenn man die Geschichte vergleicht ist Serbien Frankreich

  10. #100
    pqrs
    Zitat Zitat von acttm Beitrag anzeigen
    Stimmt ja..
    Da steckt Ironie dahinter, er ist nämlich Serbe.

Seite 10 von 11 ErsteErste ... 67891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 03.03.2017, 21:55
  2. Verzweiflung der Italo-Albaner über die Albaner aus Albanien
    Von Albanesi2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.11.2016, 18:10
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.11.2005, 16:35
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.11.2004, 20:45