BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Vujanovic: "Wir sind an gute Beziehungen zum Kosovo interessiert"

Erstellt von Robert, 04.06.2009, 18:56 Uhr · 13 Antworten · 1.296 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681

    Vujanovic: "Wir sind an gute Beziehungen zum Kosovo interessiert"

    Vujanovic: "Wir sind an gute Beziehungen zum Kosovo interessiert" Donnerstag, 04. Juni 2009 um 13:17 Uhr In Montenegro findet heute ein Treffen zur Förderung des kulturellen und touristischen Reichtums statt. An diesem Treffen nehmen die Präsidenten der südeuropäischen Länder teil. Die Präsidenten Albaniens, Kroatiens, Mazedoniens, Serbiens, Bosniens, Sloweniens und natürlich der Präsident Montenegros werden an diesem, von der UNESCO organisierten Forum anwesend sein. Der Präsident des Kosovo, Fatmir Sejdiu, hingegen nicht.

    Doch im Gegensatz zu seinem mazedonischen Amtskollegen, zeigt sich der montenegrinische Präsident, Filip Vujanovic, vorbildlich. Für die kosovarische Nachrichtenagentur KosovaLive sagte Vujanovic: "Wir sind an guten Beziehungen mit dem Kosovo interessiert, doch wir haben die Regeln der UNESCO beachtet", sagte er im Hinblick darauf, dass Montenegro zwar den Kosovo anerkannt hat, der Kosovo aber noch kein Mitglied der UNESCO ist.

    Ein Sprecher des Präsidenten Fatmir Sejdiu zeigte Verständnis für diese Situation. Ebenfalls für KosovaLive sagte Beqiri, dass die Nichteinladung des Präsidenten Sejdiu keinen politischen Charackter habe, sondern einzig daran liege, dass der Kosovo noch kein Mitglied der Vereinten Nationen (UN) und somit auch kein Mitglied der UNESCO sei. Unter diesen Umständen sehe der Präsident Sejdiu hier auch kein Handlungsbedarf, um dagegen zu protestieren.

    Anders verhielt es sich jedoch bei dem neugewählten mazedonsichen Präsidenten, Gjorge Ivanov, der bei seiner Einweihungszeremonie den Präsidenten des Kosovo nicht eingeladen hat, den Präsidenten Serbiens, Boris Tadic, hingegen schon, obwohl Mazedonien die Unabhängigkeit des Kosovo anerkannt hat.

    Daraufhin hat der Präsident des Kosovo, Fatmir Sejdiu, die nachfolgende Einladung des mazedonsichen Präsidenten abgelehnt, mit der Begründung, dass dieser den offiziellen Staatsbesuch in einen privaten Besuch umgeändert habe. Dies führte zu einer Abkühlung der diplomatischen Beziehungen zwischen Mazedonien und dem Kosovo, wobei im Nachhinein beide Seiten bekräftigten, dass sie gute Beziehungen zu seinem Nachbarn wünschen und dies auch im beiderseitigen Interesse sei.

    Der albansiche Präsident, Bamir Topi, hat sich anschliessend dazu bereit erklärt, zwischen Mazedonien und dem Kosovo zu vermitteln. Er traf sich mit dem mazedonsichen Präsidenten, Ivanov, in der albanischen Stadt Durrës.

    Dem mazedonsichen Präsidenten Ivanov wurde, aus Solidarität gegenüber dem Kosovo, in Albanien jedoch kein offizieller Empfang zuteil.

    Hoffe das der Thread noch nicht existiert...

  2. #2
    Romantika
    Zitat Zitat von Roberto Beitrag anzeigen
    Vujanovic: "Wir sind an gute Beziehungen zum Kosovo interessiert" Donnerstag, 04. Juni 2009 um 13:17 Uhr In Montenegro findet heute ein Treffen zur Förderung des kulturellen und touristischen Reichtums statt. An diesem Treffen nehmen die Präsidenten der südeuropäischen Länder teil. Die Präsidenten Albaniens, Kroatiens, Mazedoniens, Serbiens, Bosniens, Sloweniens und natürlich der Präsident Montenegros werden an diesem, von der UNESCO organisierten Forum anwesend sein. Der Präsident des Kosovo, Fatmir Sejdiu, hingegen nicht.

    Doch im Gegensatz zu seinem mazedonischen Amtskollegen, zeigt sich der montenegrinische Präsident, Filip Vujanovic, vorbildlich. Für die kosovarische Nachrichtenagentur KosovaLive sagte Vujanovic: "Wir sind an guten Beziehungen mit dem Kosovo interessiert, doch wir haben die Regeln der UNESCO beachtet", sagte er im Hinblick darauf, dass Montenegro zwar den Kosovo anerkannt hat, der Kosovo aber noch kein Mitglied der UNESCO ist.

    Ein Sprecher des Präsidenten Fatmir Sejdiu zeigte Verständnis für diese Situation. Ebenfalls für KosovaLive sagte Beqiri, dass die Nichteinladung des Präsidenten Sejdiu keinen politischen Charackter habe, sondern einzig daran liege, dass der Kosovo noch kein Mitglied der Vereinten Nationen (UN) und somit auch kein Mitglied der UNESCO sei. Unter diesen Umständen sehe der Präsident Sejdiu hier auch kein Handlungsbedarf, um dagegen zu protestieren.

    Anders verhielt es sich jedoch bei dem neugewählten mazedonsichen Präsidenten, Gjorge Ivanov, der bei seiner Einweihungszeremonie den Präsidenten des Kosovo nicht eingeladen hat, den Präsidenten Serbiens, Boris Tadic, hingegen schon, obwohl Mazedonien die Unabhängigkeit des Kosovo anerkannt hat.

    Daraufhin hat der Präsident des Kosovo, Fatmir Sejdiu, die nachfolgende Einladung des mazedonsichen Präsidenten abgelehnt, mit der Begründung, dass dieser den offiziellen Staatsbesuch in einen privaten Besuch umgeändert habe. Dies führte zu einer Abkühlung der diplomatischen Beziehungen zwischen Mazedonien und dem Kosovo, wobei im Nachhinein beide Seiten bekräftigten, dass sie gute Beziehungen zu seinem Nachbarn wünschen und dies auch im beiderseitigen Interesse sei.

    Der albansiche Präsident, Bamir Topi, hat sich anschliessend dazu bereit erklärt, zwischen Mazedonien und dem Kosovo zu vermitteln. Er traf sich mit dem mazedonsichen Präsidenten, Ivanov, in der albanischen Stadt Durrës.

    Dem mazedonsichen Präsidenten Ivanov wurde, aus Solidarität gegenüber dem Kosovo, in Albanien jedoch kein offizieller Empfang zuteil.

    Hoffe das der Thread noch nicht existiert...
    Der Präsident Invanov sollte sich ein Beispiel nehmen wie man sowas macht, und mal davon abgesehen ist die Albanische Minderheit in MNE noch viel kleiner wie in FYROM..
    Echt peinlich für einen ''Präsidenten''

    Dieser satz ist der beste..

    Dem mazedonsichen Präsidenten Ivanov wurde, aus Solidarität gegenüber dem Kosovo, in Albanien jedoch kein offizieller Empfang zuteil.

  3. #3
    Avatar von sonja1612c

    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.639
    Zitat Zitat von Ilona Beitrag anzeigen
    Der Präsident Invanov sollte sich ein Beispiel nehmen wie man sowas macht, und mal davon abgesehen ist die Albanische Minderheit in MNE noch viel kleiner wie in FYROM..
    Echt peinlich für einen ''Präsidenten''

    Dieser satz ist der beste..

    Dem mazedonsichen Präsidenten Ivanov wurde, aus Solidarität gegenüber dem Kosovo, in Albanien jedoch kein offizieller Empfang zuteil.
    Wundert mich nicht das dieser in Beograd geborene Ex-Serbe sich FÜR das Kosovo äußert da ja seine Frau eine Kosovo-Albanerin ist, wundert dies langsam keinen mehr.......

  4. #4
    Romantika
    Zitat Zitat von sonja1612c Beitrag anzeigen
    Wundert mich nicht das dieser in Beograd geborene Ex-Serbe sich FÜR das Kosovo äußert da ja seine Frau eine Kosovo-Albanerin ist, wundert dies langsam keinen mehr.......
    Du solltest echt mit dem Rauchen aufhören, das tut dir nicht gut wie man unschwer erkennen kann..!!!

  5. #5

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    seine Ehefrau ist Kosovarische Montenegrinerin.
    Der montenegrinische Präsident denkt doch nur an die kosovarischen Urlauber, wenn er bei den Kosovaren schleimt....

    ich würde dennoch allen Kosovaren raten, nur in Albanien Urlaub zu machen.
    Sollen die mit der UNESCO Urlauber anlocken, mal schaun was CG davon hat...


  6. #6
    IbishKajtazi
    Zitat Zitat von sonja1612c Beitrag anzeigen
    Wundert mich nicht das dieser in Beograd geborene Ex-Serbe sich FÜR das Kosovo äußert da ja seine Frau eine Kosovo-Albanerin ist, wundert dies langsam keinen mehr.......

    Quelle??

  7. #7

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von MIC SOKOLI Beitrag anzeigen
    seine Ehefrau ist Kosovarische Montenegrinerin.
    Der montenegrinische Präsident denkt doch nur an die kosovarischen Urlauber, wenn er bei den Kosovaren schleimt....

    ich würde dennoch allen Kosovaren raten, nur in Albanien Urlaub zu machen.
    Sollen die mit der UNESCO Urlauber anlocken, mal schaun was CG davon hat...

    Genau,In Albanien ist es schöner und man spricht nur Albanisch und man ist dort als Albaner vom Kosovo sehr erwünscht im gegensatz zu anderen die nur dein Geld wollen.Und ausserdem gibt man das Geld lieber seinem Bruder als seinem Feind der einen bis gestern noch Massakrierte und einem heute noch nur schlechtes wollen.Visit only Albania!

  8. #8

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von sonja1612c Beitrag anzeigen
    Wundert mich nicht das dieser in Beograd geborene Ex-Serbe sich FÜR das Kosovo äußert da ja seine Frau eine Kosovo-Albanerin ist, wundert dies langsam keinen mehr.......

    Wawawa.... Ex-Serbe?
    Wenn er alle Albaner vernichten will,wird er dann wieder zum echten Serben?

  9. #9
    Absent
    Zitat Zitat von Roberto Beitrag anzeigen
    Genau,In Albanien ist es schöner und man spricht nur Albanisch und man ist dort als Albaner vom Kosovo sehr erwünscht im gegensatz zu anderen die nur dein Geld wollen.Und ausserdem gibt man das Geld lieber seinem Bruder als seinem Feind der einen bis gestern noch Massakrierte und einem heute noch nur schlechtes wollen.Visit only Albania!
    In Montenegro gibt ihr euer Geld auch euren Brüdern ^^ Den in Uljcin ^^

  10. #10

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von bihorac Beitrag anzeigen
    In Montenegro gibt ihr euer Geld auch euren Brüdern ^^ Den in Uljcin ^^
    Ulcin ist auch Albanien.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.03.2012, 23:31
  2. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 14.07.2009, 11:46
  3. Serbien und Kroatien "freie" Staaten - Kosovo "unfrei"
    Von Toni Maccaroni im Forum Politik
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 14.01.2009, 21:44
  4. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 12.08.2006, 22:18