BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 20 von 22 ErsteErste ... 1016171819202122 LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 211

Wäre es ein Problem wenn Kosovo ein Teil von Albanien wäre?

Erstellt von sib87, 29.05.2012, 11:58 Uhr · 210 Antworten · 11.122 Aufrufe

  1. #191
    Avatar von Facaaaa

    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    16.512
    Zitat Zitat von Mahangsh Beitrag anzeigen
    möglicherweise ich geh immer noch davon aus dass wir vom homo albanicus sapiens abstammen also einer intelligenteren form die eben früher da war..... eindeutig wir albaner müssen hier die ersten gewesen sein....


    das vielleicht deine übertriebene zur schaustellung der tatsachen, dass wir eben auf dem balkan mit den griechen und rumänen vor, den slawischen völkern (bulgaren,serben,kroaten usw.) lebten, kannst du akzeptieren oder nicht, deine meinung wird nun nicht die geschichte verändern sie ist ja passiert lieber alter jimmy

    und ALBANIA viele dieser klöster haben wir sogar gebaut für uns selber, doch das vergessen viele serboaner und jimministen , denn auch "wir"albaner die vom homo albanicus sapiens abstammen waren mal christlich und zwar komplett alle...


    Melinda.
    ich liebee dich auch für diesen beitraaag...

    Melinda.

  2. #192

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    2.175
    Zitat Zitat von Rahovec Beitrag anzeigen
    Jungs, ausser hetzen nix drauf? @ Obilic, musst du bei jedem albanischen Thread hetzen? Du gehst mir richtig auf die Eier! Von deinen Zigeuner Kammeraden muss ich nicht mal anfangen..
    besser zigeuner als albaner.

  3. #193
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.295
    Zitat Zitat von Mahangsh Beitrag anzeigen
    möglicherweise ich geh immer noch davon aus dass wir vom homo albanicus sapiens abstammen also einer intelligenteren form die eben früher da war..... eindeutig wir albaner müssen hier die ersten gewesen sein....


    das vielleicht deine übertriebene zur schaustellung der tatsachen, dass wir eben auf dem balkan mit den griechen und rumänen vor, den slawischen völkern (bulgaren,serben,kroaten usw.) lebten, kannst du akzeptieren oder nicht, deine meinung wird nun nicht die geschichte verändern sie ist ja passiert lieber alter jimmy

    und ALBANIA viele dieser klöster haben wir sogar gebaut für uns selber, doch das vergessen viele serboaner und jimministen , denn auch "wir"albaner die vom homo albanicus sapiens abstammen waren mal christlich und zwar komplett alle...


    Melinda.
    Einige User werden die slawische Landnahme überhaupt ablehnen. Aber gehen wir wie weitestgehend die Historiker davon aus. Die Illyrer, ebenso wie Thrakier, auch die alten Makedonen etc. gab es quasi "in der Form" irgendwann nicht mehr. Durch wnigstens 1500 Jahre Nachbarschaft, Vermischungen etc. wird sicher auch in Serben, Bosniaken usw. genug illyrisches Blut zu finden sein. Und was macht man jetzt? Was ist also schon immer "unser"? Wer genau hat jetzt nun Recht auf welches Land?

    Es ist doch absurd, mit "wir" (reinblütig alleinige Nachfahren?) sind vor 3000 Jahren vom Himmel auf den Balkan geplumpst, "ihr" aber erst vor 1500 Jahren, ätsch bätsch, irgendwelche Ansprüche auf "unsere Gebiete" stellen zu wollen. Dann wäre ganz Europa ein einziges Irrenhaus.

    Was jetzt und heute oberstes Ziel sein sollte ist Frieden und Stabilität. Und dazu gehört sicher nicht die Infragestellung weiterer Grenzen etwa der Republik Mazedonien. Innerhalb dieser sollten sich die Volksgruppen miteinander arrangieren. Eine Vereinigung zwischen Kosovo und Albanien müsste gut und gründlich vorbereitet sein. Sehe absehbar die Zeit ohnehin nicht reif dafür.

    Viele Grüße

    P.S. Rahovec, es macht sicher keinen Menschen schlecht, "Zigi" zu sein.
    Ware also a) ganz nett, von dieser herablassenden Wort an sich abzusehen.
    und b) ständig es als Synonym für Serben zu verwenden. Es ist herabwertend-provokativ gemeint. Und so etwas kann auf Dauer auch mal ein Kärtchen nach sich ziehen.

    Danke für das Verständnis.

  4. #194
    PejaniAL
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Einige User werden die slawische Landnahme überhaupt ablehnen. Aber gehen wir wie weitestgehend die Historiker davon aus. Die Illyrer, ebenso wie Thrakier, auch die alten Makedonen etc. gab es quasi "in der Form" irgendwann nicht mehr. Durch wnigstens 1500 Jahre Nachbarschaft, Vermischungen etc. wird sicher auch in Serben, Bosniaken usw. genug illyrisches Blut zu finden sein. Und was macht man jetzt? Was ist also schon immer "unser"? Wer genau hat jetzt nun Recht auf welches Land?

    Es ist doch absurd, mit "wir" (reinblütig alleinige Nachfahren?) sind vor 3000 Jahren vom Himmel auf den Balkan geplumpst, "ihr" aber erst vor 1500 Jahren, ätsch bätsch, irgendwelche Ansprüche auf "unsere Gebiete" stellen zu wollen. Dann wäre ganz Europa ein einziges Irrenhaus.

    Was jetzt und heute oberstes Ziel sein sollte ist Frieden und Stabilität. Und dazu gehört sicher nicht die Infragestellung weiterer Grenzen etwa der Republik Mazedonien. Innerhalb dieser sollten sich die Volksgruppen miteinander arrangieren. Eine Vereinigung zwischen Kosovo und Albanien müsste gut und gründlich vorbereitet sein. Sehe absehbar die Zeit ohnehin nicht reif dafür.

    Viele Grüße

    P.S. Rahovec, es macht sicher keinen Menschen schlecht, "Zigi" zu sein.
    Ware also a) ganz nett, von dieser herablassenden Wort an sich abzusehen.
    und b) ständig es als Synonym für Serben zu verwenden. Es ist herabwertend-provokativ gemeint. Und so etwas kann auf Dauer auch mal ein Kärtchen nach sich ziehen.

    Danke für das Verständnis.
    Dann können wir aber jede bisher festgemachte Ethnogenese eines jeden Volkes in Europa in Frage stellen. Den Bezug zwischen Germanen und Deutschen, Griechen und Hellenen, usw. Meiner Meinung nach Schwachsinn. Nur weil ein paar Polen sowas wie "germanisches Blut" in sich tragen, müssen die Deutschen ihr historisches Erbe nicht mit einem slawophonen Volk teilen. Ansonsten würde alles viel zu kompliziert werden und man könnte anfangen, jedem Volk irgendwo seine Geschichte abzusprechen und sie einem anderen zuzusprechen, da es zu Vermischungen gekommen ist. Ist doch egal. Sowas macht Völker und ihre Ethnogenese nicht aus.

  5. #195
    Avatar von Mbreti Bardhyl

    Registriert seit
    24.07.2010
    Beiträge
    2.572
    Zitat von Obilc.
    Es sind doch immer dieselben dummen Albaner die hier Ihre weltanschauliche Grütze verbreiten wollen. Kommt endlich klar damit, das Ihr nie und nimmer einen eigenen Staat haben werdet abgesehen von Albanien. Und da dürft Ihr auch gerne hin. Aber die Serben im Kosovo und der Rest aller Serben wird niemals zuschauen wie Ihr euch eure Fantasien zurechtrücken wollt.

    Zitat Zitat von dragonfire Beitrag anzeigen
    es ist nicht euer land.
    die nichtalbaner im kosovo haben auch viel zu verlieren,oder haben schon viel verloren,200000 serben warten auf die rückkehr in ihre heimat.
    serbien will keine totale kontrolle über kosovo sondern mehr über autonomiestatus.

    Kosova ist unabhängig, das heißt es ist ein eigenes Land. In Kosova leben nur mehr Albaner(95%) als Serben(3%) also Kosova gehört Albanien.



    Findet euch damit ab.

  6. #196
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.295
    Zitat Zitat von PejaniAL Beitrag anzeigen
    Dann können wir aber jede bisher festgemachte Ethnogenese eines jeden Volkes in Europa in Frage stellen. Den Bezug zwischen Germanen und Deutschen, Griechen und Hellenen, usw. Meiner Meinung nach Schwachsinn. Nur weil ein paar Polen sowas wie "germanisches Blut" in sich tragen, müssen die Deutschen ihr historisches Erbe nicht mit einem slawophonen Volk teilen. Ansonsten würde alles viel zu kompliziert werden und man könnte anfangen, jedem Volk irgendwo seine Geschichte abzusprechen und sie einem anderen zuzusprechen, da es zu Vermischungen gekommen ist. Ist doch egal. Sowas macht Völker und ihre Ethnogenese nicht aus.
    Nichts gegen Ethnogenese an sich. Aber damit heute irgendwelche Territorialansprüche begründen zu wollen, zumal nach ob gewollt oder nicht ohnehin 1500 Jahren gemeinsamer Geschichte, ist und bleibt absurd. Ich bleibe dabei, da kämst du so ziemlich überall in Europa in Teufels Küche. Auf dem Balkan angefangen: ethnisches Ungarn, Mazedonien usw. Relevant und entscheidend sind heutige Gegebenheiten. Kosovo ials in jeder Hinsicht völkerrechtlich bislang besonderer Fall st unabhängig, wird auch über seine Zukunft entscheiden. Vielleicht mal mit Albanien. Aber für das Infragestellen weiterer Grenzen und Länder ist weder Anlass und wäre auch meiner Meinung nach gewiss nicht friedensdienlich.

  7. #197

    Registriert seit
    27.04.2012
    Beiträge
    1.304
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Nichts gegen Ethnogenese an sich. Aber damit heute irgendwelche Territorialansprüche begründen zu wollen, zumal nach ob gewollt oder nicht ohnehin 1500 Jahren gemeinsamer Geschichte, ist und bleibt absurd. Ich bleibe dabei, da kämst du so ziemlich überall in Europa in Teufels Küche. Auf dem Balkan angefangen: ethnisches Ungarn, Mazedonien usw. Relevant und entscheidend sind heutige Gegebenheiten. Kosovo ials in jeder Hinsicht völkerrechtlich bislang besonderer Fall st unabhängig, wird auch über seine Zukunft entscheiden. Vielleicht mal mit Albanien. Aber für das Infragestellen weiterer Grenzen und Länder ist weder Anlass und wäre auch meiner Meinung nach gewiss nicht friedensdienlich.

    dieser beitrag war auch nicht komplett ernst zu nehmen lillith der davor schon eher aber auf den bist du ja nicht eingegangen ....


    wir albaner haben ja kein problem mit der geschichte es sind doch die serben hier die immer damit kommen "kosova war immer schon serbisch" ......selbst als es noch kein leben auf diesem planeten gab und er aussah wie die hölle.... da lebten selbst damals die serben und tranken in ihren höhlen rakije während draußen die erde überall lava spuckte....


    das zumindestens die theorie der serben und dass wir dann eben mit unserm illyriums-gelaber kommen ist ja wohl logisch aber dennoch stellt keiner von uns hier doch ansprüche an andere???? kroatien soll so bleiben wie es ist, ich hab 0 probleme mit kroatien, sowohl politisch als auch so nicht mit der bevölkerung..... das gleiche auch mit den bosniaken.....

    fraglicher ist doch wieso alle hier größtenteils nur mit serben probleme haben, beantworte dir diese frage lilith und dann verstehst du vielleicht, dass es nicht an unserer seite liegt hier noch mehr schritte vorwärts zu machen auf sie, entweder sie akzeptieren gewisse gegebenheiten oder es hat keinen sinn mit ihnen überhaupt zu sprechen


    Melinda.

  8. #198
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.295
    Zitat Zitat von Mahangsh Beitrag anzeigen
    dieser beitrag war auch nicht komplett ernst zu nehmen lillith der davor schon eher aber auf den bist du ja nicht eingegangen ....


    wir albaner haben ja kein problem mit der geschichte es sind doch die serben hier die immer damit kommen "kosova war immer schon serbisch" ......selbst als es noch kein leben auf diesem planeten gab und er aussah wie die hölle.... da lebten selbst damals die serben und tranken in ihren höhlen rakije während draußen die erde überall lava spuckte....


    das zumindestens die theorie der serben und dass wir dann eben mit unserm illyriums-gelaber kommen ist ja wohl logisch aber dennoch stellt keiner von uns hier doch ansprüche an andere???? kroatien soll so bleiben wie es ist, ich hab 0 probleme mit kroatien, sowohl politisch als auch so nicht mit der bevölkerung..... das gleiche auch mit den bosniaken.....

    fraglicher ist doch wieso alle hier größtenteils nur mit serben probleme haben, beantworte dir diese frage lilith und dann verstehst du vielleicht, dass es nicht an unserer seite liegt hier noch mehr schritte vorwärts zu machen auf sie, entweder sie akzeptieren gewisse gegebenheiten oder es hat keinen sinn mit ihnen überhaupt zu sprechen


    Melinda.
    Hi
    Wer sind denn DIE Serben? Die allermeisten serbischen User haben sich doch schon lange aus diesen Diskussionen zurück gezogen oder sich schon immer fern davon gehalten.

    Für den Wunsch nach Unabhängigkeit von ihnen hat serbische Politik und serbisches Militär das meiste getan, keine Frage. U.a. auch die Vorgeschichte wurde, wenn ich das Gutachten zur Unabhängigkeit noch etwas im Kopf habe, ja auch bei der Bewertung der Rechtmäßigkeit der Unabhängigkeitserklärung berücksichtigt.

    Weißt du, wenn ich in einem Punkt etwas nachvollziehen kann. Es ist schwer, sich mit eigenen Verbrechen auseinander zu setzen. Noch dazu wenn du das Gefühl hast, ohnehin als Volk für alle anderen dämonisiert zu sein und das sogar schon für die eigenen Kinder spürbar wird. Dann kommst du sehr schnell in das Gefühl mit dem Rücken an die Wand gedrängt zu sein. Mancher findet dann keinen anderen Weg als quasi um sich zu schlagen. Soll keinesfalls gerechtfertigt sein. Vielleicht nur ein wenig menschlich nachvollziehbar.

    Rechtmäßig und zu erwarten war 2008. Allerdings hat man die Serben, den serbischen Staat offenbar einigermaßen in eine "Friss das oder Stirb"-Haltung gebracht, die noch verbliebenen Serben in Kosovo ohnehin. Ich weiß es nicht, vielleicht hätten da Dinge auch anders laufen können. Im kleinen wird es eh auch unter einem Nikolic voran gehen müssen. Ist im allseitigen Interesse. Und ich bin trotzdem sicher, wir werden es schon noch erleben, dass eine Verfassungsmehrheit sich finden wird, den Passus aus der Verfassung zu streichen, der Kosovo als integralen Bestandteil ansieht.

  9. #199

    Registriert seit
    27.04.2012
    Beiträge
    1.304
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Hi
    Wer sind denn DIE Serben? Die allermeisten serbischen User haben sich doch schon lange aus diesen Diskussionen zurück gezogen oder sich schon immer fern davon gehalten.

    Für den Wunsch nach Unabhängigkeit von ihnen hat serbische Politik und serbisches Militär das meiste getan, keine Frage. U.a. auch die Vorgeschichte wurde, wenn ich das Gutachten zur Unabhängigkeit noch etwas im Kopf habe, ja auch bei der Bewertung der Rechtmäßigkeit der Unabhängigkeitserklärung berücksichtigt.

    Weißt du, wenn ich in einem Punkt etwas nachvollziehen kann. Es ist schwer, sich mit eigenen Verbrechen auseinander zu setzen. Noch dazu wenn du das Gefühl hast, ohnehin als Volk für alle anderen dämonisiert zu sein und das sogar schon für die eigenen Kinder spürbar wird. Dann kommst du sehr schnell in das Gefühl mit dem Rücken an die Wand gedrängt zu sein. Mancher findet dann keinen anderen Weg als quasi um sich zu schlagen. Soll keinesfalls gerechtfertigt sein. Vielleicht nur ein wenig menschlich nachvollziehbar.

    Rechtmäßig und zu erwarten war 2008. Allerdings hat man die Serben, den serbischen Staat offenbar einigermaßen in eine "Friss das oder Stirb"-Haltung gebracht, die noch verbliebenen Serben in Kosovo ohnehin. Ich weiß es nicht, vielleicht hätten da Dinge auch anders laufen können. Im kleinen wird es eh auch unter einem Nikolic voran gehen müssen. Ist im allseitigen Interesse. Und ich bin trotzdem sicher, wir werden es schon noch erleben, dass eine Verfassungsmehrheit sich finden wird, den Passus aus der Verfassung zu streichen, der Kosovo als integralen Bestandteil ansieht.
    mit "DIE serben" meine ich die politik... und die verbliebenen oblics und dragonfires hier im forum.....

    das problem ist, genau dieses gefühl wurde ihnen von den eigenen medien und der eigenen politik damals selbst vermittelt und zu was hat es geführt? sie sahen alles und jeden auf den balkan als feind an und haben kriege angefangen die völlig unnötig waren, also rein hypothethisch ich glaube kaum, dass die kroaten die serben schlecht behandelt hätten, hätte serbien die loslösung damals einfach anerkannt....

    eher im gegenteil ich glaube bis zu diesen kriegen lebten alle mehr oder weniger ziemlich friedlich miteinander, weil die menschen eben nicht so waren wie es heute sind... aber weil milosevic und co. alles so darstellten als ob jeder was gegen die serben hat, ist erst diese furcht ausgebrochen, was passiert wenn sie uns unterdrücken etc. etc. ich finde genau dieses gefühl darf man ihnen nicht "überlassen" sie reden sich das größtenteils selber ein und wenn sie sich das wieder einreden wer weiß wozu sie nochmal fähig sind....

    man darf nicht vergessen wie viele minderheiten noch in serbien leben

    deutschland hat mit seiner geschichte abgeschlossen und sich direkt danach oder einige jahre später bei allen entschuldigt und minderheiten werden hier auch nicht unterdrückt....


    Melinda.

  10. #200
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.295
    Zitat Zitat von Mahangsh Beitrag anzeigen
    mit "DIE serben" meine ich die politik... und die verbliebenen oblics und dragonfires hier im forum.....

    das problem ist, genau dieses gefühl wurde ihnen von den eigenen medien und der eigenen politik damals selbst vermittelt und zu was hat es geführt? sie sahen alles und jeden auf den balkan als feind an und haben kriege angefangen die völlig unnötig waren, also rein hypothethisch ich glaube kaum, dass die kroaten die serben schlecht behandelt hätten, hätte serbien die loslösung damals einfach anerkannt....

    eher im gegenteil ich glaube bis zu diesen kriegen lebten alle mehr oder weniger ziemlich friedlich miteinander, weil die menschen eben nicht so waren wie es heute sind... aber weil milosevic und co. alles so darstellten als ob jeder was gegen die serben hat, ist erst diese furcht ausgebrochen, was passiert wenn sie uns unterdrücken etc. etc. ich finde genau dieses gefühl darf man ihnen nicht "überlassen" sie reden sich das größtenteils selber ein und wenn sie sich das wieder einreden wer weiß wozu sie nochmal fähig sind....

    man darf nicht vergessen wie viele minderheiten noch in serbien leben

    deutschland hat mit seiner geschichte abgeschlossen und sich direkt danach oder einige jahre später bei allen entschuldigt und minderheiten werden hier auch nicht unterdrückt....


    Melinda.
    Hi Melinda

    Sicher wurde damals viel Propaganda und Furcht geschürt, dass sich Ustase wiederholen könnten usw. Wobei man sagen muss, Franjo Tudjman hat wohl mit gewissen Äußerungen nicht gerade Vertrauen erweckt. Und ich rede übrigens von heutiger Dämonisierung. Als Russin weiß ich darum nur zu gut. Der Verantwortung für die Kriege und Verbrechen, dem breiten Bewusstsein dafür werden sie sich stellen müssen, zweifelsohne. Es hat jedoch auch in Deutschland der 68er Generation und gut 20 Jahre danach gebraucht, um einen wirklichen und endgültigen Bruch mit der Vergangenheit zu bewerkstelligen. Gerade die mangelnde wirkliche "Bereinigung" von Nazis bis in politische, diplomatische etc. Ämter hat ja dazu geführt, dass man es mit der DDR und Stasiaufarbeitung und den Umgang mit dort Verstrickten quasi hat besser machen wollen.

    Jekaterina Velikaja

Ähnliche Themen

  1. Was wäre , wenn die Türkei nicht islamlisiert wäre.
    Von Reamci im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 15.08.2011, 22:42
  2. Was wäre wenn ....................
    Von Perun im Forum Rakija
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.02.2011, 15:50
  3. Was wäre wenn ihr...............
    Von Perun im Forum Rakija
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 21.11.2010, 04:21
  4. Was wäre wenn Jesus gesteinigt worden wäre?
    Von Märchenprinz im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 11:53
  5. Was wäre Kosovo heute wenn...
    Von 555-KS-555 im Forum Kosovo
    Antworten: 152
    Letzter Beitrag: 02.02.2009, 23:15