BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Wegen Nordkosovo: Deutschland blockiert Serbiens Aufnahme in die EU!

Erstellt von Srdjan Vukovic, 11.10.2011, 19:25 Uhr · 27 Antworten · 2.441 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von DS_1989

    Registriert seit
    21.11.2010
    Beiträge
    959
    Zitat Zitat von Srdjan Vukovic Beitrag anzeigen
    Heute in BLIC gelesen, dass Deutschland die Hauptkraft ist, die Serbien blockiert. Ohne Anerkennung der Unabhängigkeit Kosovos funktioniert nichts! Morgen kommt die Entscheidung über den Kandidatenstatus aus Brüssel und Deutschland agitiert fleissig hinter den Kulissen.

    Blic Online | Germany wants to condition candidate status to Serbia

    Serbien bleibt bei seiner offiziellen Politik (Niemals ja zu Kosovo), ist inoffiziell aber zu einer Teilung Kosovos bereit ('Partition').

    Dafür gibt es gute Argumente, siehe auch hier: http://fes.rs/pa/Analyse_Bundeskanzl...%20Belgrad.pdf

    ma mamicu im jebem....jebes nato i lopovsku uniju

  2. #12

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    ich würde sagen "Wegen Serbien wird EU-Kandidatstatus Serbiens nicht durchgehen"

  3. #13
    Avatar von Aktivist Vetevendosje

    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.021
    Danke Deutschland

    Serbien hat erstmal nichts in der Eu zu suchen !!

  4. #14
    Avatar von VardarSkopje

    Registriert seit
    23.01.2011
    Beiträge
    5.064
    Heuchler, stellt am besten gleich ne Merkel Statue in Pristina auf

  5. #15

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von VardarSkopje Beitrag anzeigen
    Heuchler, stellt am besten gleich ne Merkel Statue in Pristina auf

    why not?

    wenn 25 m Statuen von antiken Nachbarnkriegern in Skopje erstellt werden.....!

  6. #16
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Ist eigentlich ganz gut so.

    Die EU und vorallem Deutschland sind an Geschäften mit Serbien interessiert, vorallem da Serbien der größte Markt in Ex-Jugoslawien ist mit einer sehr hohen Einwohnerzahl. Die deutschen Unternehmen machen Business mi Serbien und werden es verstärkt in der Zukunft tun.

    Man kann mit der EU Verträge zum Handeln abschließen, ohne aber selber der EU beitreten zu müssen und dem EU-Diktat u unterliegen. Gleichzeitig kann Serbien auch mit anderen Freihandelszonen und Ländern anbandelns.

    Jedes kleine erfolgreiche Land besetzt nur eine Nische und die Nische als neutrales Land als Händler und Vermittler zwischen den Großblöcken ist zukunftsträchtig. Besonders die traditionell guten Beziehungen zu Russland würden mit einem EU-Beitritt wohl ziemlich schnell verblassen, aber gerade Russland ist als größtes Flächenland der Erde auch das ressourcenreichste Land der Welt und so kann man sich die eine oder andere Sonderkondition bei Einkäufen sichern.

    Wichtig für Serbien ist es vorallem die zivile Industrie zu stärken und zu modernisieren. Serbien hat ja wirklich aus jedem Industriezweig mindestens ein Unternehmen, aber es fehlt der große Bigplayer und die bestehenden Unternehmen müssen dringend modernisiert werden. Es reicht nicht Autos, Busse herzustellen, man muß gute Autos und Busse herstellen ^^

    Es geht auch ohne EU, die Hauptsache das Serbien sein Rückgrat nicht verliert in der Kosovofrage, denn bei politischen Verhandlungen respektiert man den standhaften Partner stehts mehr als die Hure die sich verkaufen tut!

  7. #17
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.798
    Meine Meinung: nie aufgrund des Drucks Dritter eigene grundsätzliche Prinzipien/Standpunkte/Überzeugungen aufgeben. Konsens: ja! Kompromisse: ja! Seele verkaufen: NEIN!

    (Diese Aussage hat nichts mit meinem Standpunkt zur Kosovofrage zu tun, sondern ist allgemein gehalten und so zu verstehen.)

  8. #18

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    die Einsicht mancher Serben ist, gelinde gesagt, sehr eingeschränkt.

    Unabhängig von der ideologischen Ansichten des einen oder anderen, Serbien ist jetzt schon von der EU (und natürlich Deutschland auch als größter Importeur Serbiens) abhängig. Russland hat von Serbien dieses Pipeline-Abkommen zu sehr günstigen Konditionen gekauft (und nicht umgekehrt) und auch was "Spenden angeht" ist genau so EU (und besonders Deutschland) "der größte spandalbe "Freund" und nicht wie viele Serben von Russland/China behaupten. hier gibts den Link diesbezüglich zum Weiterlesen

    das subjektive "Russland kämpft um Kosovo" ist nur als Vorwand dass Russland zu nutzen weiß.

    Serbien als "Größter Markt" kann nur dann gelten wenn in Serbien auch wirtschaftlichen Fortschritt geben wird, was in Zukunft denkbar ist aber jetzt von einem "Größten wirtschaftlichen Markt Jugoslawiens" zu behaupten ist realitätsfremd. Zmal ein Markt errechnet sich nicht nur aus der Einwohnerzahl (das ist nur ein Teil dessen) sondern ist viel mehr aus dem Geldvolumen in diesem Land. Gegen diese Behauptung spricht die Starke Verschuldung, Handelsdefizit, starke Inflation und Schwache Banken bzw schwaches Bankensystem.

    Natürlich Serbien könnte das mit alles beseitigen und sich zu einem stabilen wirtschaftlichen Land etablieren aber das kann nur wenn ein "Ansporn" vorhanden ist, in diesem Fall "EU-Annäherung" in dem es "Reformen" voran getrieben werden müssen weil es EU haben "will".

    ich selber bin nicht ein großer Freund der EU oder sagen wir mal so, "nur teils ein EU-Freund" aber um dieses Gebiet Balkan etwas zu reformieren sei es wirtschaftlich als auch sozial damit der kleine man von dem was hat, gibts nur eine Möglichkeit und das wäre "EU-Diktat" sonst wird das ganze Gebiet noch weiter nach unten Sinken, zum Teil bedingt durch die Vorgeschichte und Unfähigkeit der Menschen dort allgemein fortschritlich zu denken ohne das man Jahrhunderte oder gar Jahrtausende zurück zu denken. Wenn zwei streiten, freut sich immer der Dritte, das war immer so und wird auch in Zukunft so sein.

    Serbien versucht diesen "Neutralen Platz" zu besetzten aber das wird langfristig, (so wie es bei den Griechen) nicht klappen.

  9. #19
    Avatar von GOJIM

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    5.604
    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Meine Meinung: nie aufgrund des Drucks Dritter eigene grundsätzliche Prinzipien/Standpunkte/Überzeugungen aufgeben. Konsens: ja! Kompromisse: ja! Seele verkaufen: NEIN!

    (Diese Aussage hat nichts mit meinem Standpunkt zur Kosovofrage zu tun, sondern ist allgemein gehalten und so zu verstehen.)




    hehehe


    vor gar nicht mal all zu langer zeit war kosovo die wiege das herz und die seele der serben, und heute wollen sie einfach den norden haben und gut ist.

    soviel zum thema prinzipien und seele verkaufen.

  10. #20
    Avatar von Serbian Eagle

    Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    15.715
    Habt ihr gelesen, ABER WIESO DULDET SOWAS DIE EU

    Kosovo hat seine eigenen, tiefgehenden Probleme einer engen Verflechtung zwischen Politik, Wirtschaft und organisierter Kriminalität-BIS HINAUF IN DIE DERZEITIGE POLITISCHE EBENE

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Albanien blockiert SEECP-Erklärung, wegen Kosovo
    Von Kosova-Albo-USA im Forum Kosovo
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 07:55
  2. Deutschland gegen EU Kandidatenstatus Serbiens
    Von Balkanstyle im Forum Politik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.02.2012, 21:28
  3. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 20:25
  4. Antworten: 250
    Letzter Beitrag: 24.09.2010, 14:58
  5. Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 21.07.2008, 19:05