BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 51

Die Wirtschaft des Kosovo und ihre Zerstörung

Erstellt von skenderbegi, 17.02.2014, 19:07 Uhr · 50 Antworten · 3.371 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Vali

    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    6.167
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Warum sollte Tito das gewollt haben? Nachdem so viele Jugoslawen seit den 70ern ins Ausland gegangen sind, wie hätte YU den Verlust von 1 - 2 Millionen Bürgern verkraften sollen? Und wohin sollten sie überhaupt, was wenn Albanien sie nicht will? Und wer soll diese Resenlücke auffüllen?
    tito wahr ein versager
    das einzige was ich gut an ihn finde das wir uns zu YU zeit nicht die köpfe eingeschlagen haben , und so zu sagen alle unterkontrolle hatte aber das wahr im kommunismus nicht schwer.. von daher

  2. #22
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.295
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    da empfehle ich dir lilith den text zu lesen....

    die erste albanische uni in kosova durfte erst 1974 errichtet werden....
    Werde ich tun. Aber ein wenig denke ich auch, dass Ethnie, auch Benachteiligungen aufgrund Ethnie eigentlich hätten möglichst klein gehalten werden sollen. Schon allen, um eben auch an Regionen, Völkern orientierte "Sezessions"bestrebungen vorzubeugen.

    Ich denke Kroatien war natürlich aufgrund der geografischen Gegebenheiten ein auch geförderter Motor, weil einfach interessant für internationale Touristen, Deviseneinnahmen etc. Und ich denke, auch Slowenien, viele Industrie wurde auch wegen der Nähe etwa zu den Österreichern, Italien, also schon (reicerer) "Westblock" angesiedelt, auch wegen Möglichkeiten, dort zu kaufen usw. (Ich weiß, das Jugo "blockfrei", aber nichtsdestotrotz eben sozialistisch war.) Und würde Ähnliches auf Kosovo zugetroffen haben, ich weiß nicht, würde dann die Situation vielleicht anders aussehen?

  3. #23
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Ohrid Beitrag anzeigen
    Tut mir leid, wenn ich den albanischen Namen benutze, wenn du das nicht gerne hast, tu ich es nicht mehr.

    Die Albaner im Ausland sind hauptsächlich nach dem Zerfall Jugoslawiens aus Kosova ausgewandert, auch schon gewusst?

    Das ist nur noch reiner müll was du von dir gibst.....
    hast den text immer noch nicht gelesen.

    die erste welle fand schon 1973-1976 statt....
    die zweite welle folgte nach den demos 1981 ....

    die dritte welle folgt 1991 nach ausbruch der kriege auf dem balkan sowie weitere verstärkte repression von serbien gegenüber kosova ....

    wo viele vorallem dem serbischen militär-dienst fern beleiben wollten....

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Werde ich tun. Aber ein wenig denke ich auch, dass Ethnie, auch Benachteiligungen aufgrund Ethnie eigentlich hätten möglichst klein gehalten werden sollen. Schon allen, um eben auch an Regionen, Völkern orientierte "Sezessions"bestrebungen vorzubeugen.

    Ich denke Kroatien war natürlich aufgrund der geografischen Gegebenheiten ein auch geförderter Motor, weil einfach interessant für internationale Touristen, Deviseneinnahmen etc. Und ich denke, auch Slowenien, viele Industrie wurde auch wegen der Nähe etwa zu den Österreichern, Italien, also schon (reicerer) "Westblock" angesiedelt, auch wegen Möglichkeiten, dort zu kaufen usw. (Ich weiß, das Jugo "blockfrei", aber nichtsdestotrotz eben sozialistisch war.) Und würde Ähnliches auf Kosovo zugetroffen haben, ich weiß nicht, würde dann die Situation vielleicht anders aussehen?
    mit deinem beitrag jetzt kann ich leben

  4. #24
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    9.101
    Also Serbien war keine arme Teilrepublik.Slowenien und Kroatien waren die am wirtschaftlich staerksten,Serbien stand,wenn man ohne Vojvodina und Kosovo rechnet an 3.Stelle,wenn man mit den beiden rechnet an erster Stelle.Serbien war eher so zu sagen"mittel" wie heute.Kosovo und Mazedonien..na ja,ja die waren bzw. sind noch arme Teilrepubliken/Republiken..aber es war ja auch nicht so dass die Wirtschaft Kosovos am Arsch war oder so.Aber wo ist es nicht so dass arme Provinzen nie erste Prioritaet geniessen wie andere?Aber wie gesagt,katastrophal war die Wirtschaft nicht.

  5. #25
    Avatar von KS.Rosu

    Registriert seit
    29.09.2011
    Beiträge
    1.380
    Zitat Zitat von Ohrid Beitrag anzeigen
    Alter, so viel Energieverbrauch hat ein knapp 2-Millionen-Balkanland nicht. Jugoslawien war eine Föderation. Geld kam von Slowenien nach Mazedonien, Paprika von Mazedonien nach Kroatien, Strom von Kosova nach Serbien, Drogengeld von Montenegro nach sonstwo usw.
    Aus dem Text lässt sich eindeutig raus lesen das eindeutig kosova mehr genommen als gegeben wurde
    Und das geplant und gewollt

  6. #26
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.857
    leut, leut,
    tito hat es erst ermöglicht und den "Grenzstein" dafür gesetzt, daß sich Kosovo trennen kann.

    zur Armut in Jugoslawien:
    verschiede "länder " hatten garkeine Ambitionen etwas zu machen.
    haben lieber vor sich her gelebt.
    und jetzt weinen sie rum

  7. #27
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Partybreaker Beitrag anzeigen
    Also Serbien war keine arme Teilrepublik.Slowenien und Kroatien waren die am wirtschaftlich staerksten,Serbien stand,wenn man ohne Vojvodina und Kosovo rechnet an 3.Stelle,wenn man mit den beiden rechnet an erster Stelle.Serbien war eher so zu sagen"mittel" wie heute.Kosovo und Mazedonien..na ja,ja die waren bzw. sind noch arme Teilrepubliken/Republiken..aber es war ja auch nicht so dass die Wirtschaft Kosovos am Arsch war oder so.Aber wo ist es nicht so dass arme Provinzen nie erste Prioritaet geniessen wie andere?Aber wie gesagt,katastrophal war die Wirtschaft nicht.
    das ist doch alles grosse scheisse im quadrat was du da erzählst......
    einfach mal ins blau furzen kann jeder statt sich mit den wissenschaftlichen fakten auseinandersetzen ,welche auch von serbischen ökonomen mit verfasst bezw, als quelle dienten!!!


    unglaublich was für ansichten du immer wieder an den tag legst.....
    wie hätte sich wohl der osten deutschland entwickelt mit einer solchen einstellung von dir???

    es wäre wirklich hilfreich jeweils für viele user statt ihren persönlichen scheiss zu verbreiten wenigstens die mühe machen würden den ersten teil des textes zu lesen.

    aber für viele scheint das zuviel verlangt ,weil die eigenen bilder welche auch hirnwäsche genannt werden so tief sitzen das dies nicht zulässt.bumm

  8. #28
    Avatar von KS.Rosu

    Registriert seit
    29.09.2011
    Beiträge
    1.380
    Zitat Zitat von Partybreaker Beitrag anzeigen
    Also Serbien war keine arme Teilrepublik.Slowenien und Kroatien waren die am wirtschaftlich staerksten,Serbien stand,wenn man ohne Vojvodina und Kosovo rechnet an 3.Stelle,wenn man mit den beiden rechnet an erster Stelle.Serbien war eher so zu sagen"mittel" wie heute.Kosovo und Mazedonien..na ja,ja die waren bzw. sind noch arme Teilrepubliken/Republiken..aber es war ja auch nicht so dass die Wirtschaft Kosovos am Arsch war oder so.Aber wo ist es nicht so dass arme Provinzen nie erste Prioritaet geniessen wie andere?Aber wie gesagt,katastrophal war die Wirtschaft nicht.
    Es wurde einfach ungerecht aufgeteilt und investiert.
    Kosovas Bodenschätze wurden ausgebäutet und man bekam im Verhältniss fast null zurück...
    Genau das war auch ein Teil der serb. Unterdrûckung den Albaneren gegenüber

  9. #29
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    leut, leut,
    tito hat es erst ermöglicht und den "Grenzstein" dafür gesetzt, daß sich Kosovo trennen kann.

    zur Armut in Jugoslawien:
    verschiede "länder " hatten garkeine Ambitionen etwas zu machen.
    haben lieber vor sich her gelebt.
    und jetzt weinen sie rum

    dat haben sowohl tito wie hoxha 1945 ausgemacht....

    man kann nicht auf der einen seite einer ethnie fehlende bildung vorwerfen gleichzeitig diese aber unterdrücken & verhindern ....

    teile deine meinung in bezug auf die staatlichen firmen ,welche vorallem als beschäftigungs-therapie dienten...
    weil in diesen betrieben nicht produktiv & qualitativ gearbeitet wurde. kommunismus halt

  10. #30
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.857
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    dat haben sowohl tito wie hoxha 1945 ausgemacht....

    man kann nicht auf der einen seite einer ethnie fehlende bildung vorwerfen gleichzeitig diese aber unterdrücken & verhindern ....

    teile deine meinung in bezug auf die staatlichen firmen ,welche vorallem als beschäftigungs-therapie dienten...
    weil in diesen betrieben nicht produktiv & qualitativ gearbeitet wurde. kommunismus halt
    ne, ohne Autonomie durch tito, wäre das Serbien.
    und das war net 1945, sondern 30 jahre später

    - - - Aktualisiert - - -

    PS
    was macht man, wenn die Bildung fehlt?

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Durchsetzung des Christentums und ihre Folgen auf die Menschheit
    Von alex281290 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 17.06.2012, 15:57
  2. Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 08:03
  3. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 22.07.2010, 19:41
  4. Petition für die Unabhängigkeit des Kosovo
    Von lupo-de-mare im Forum Rakija
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.05.2009, 15:33
  5. Die Wirtschaft des Kosovos und ihre Zerstörung
    Von Revolut im Forum Wirtschaft
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.10.2006, 00:25