BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 70

Zwei Kinder nach Bombenanschlag verletzt

Erstellt von Dissention, 04.02.2013, 21:06 Uhr · 69 Antworten · 3.469 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von BIG-Eagle Beitrag anzeigen
    Die Grenzen sind klar festgelegt.

    Den Albanern in Presheva sollten einfach alle Recht zugesprochen werden, die die Serben im Kosovo auch genießen.
    Welche Rechte sollen das genau sein?

    Ein Minderheuitengremium, ohne dass kein Gesetz beschlossen werden kann wird es (hoffentlich) niemals in Serbien geben und wenn die Albaner erst diese Rechte wollen, welche zusätzlichen Rechte geben wir dann größeren Minderheiten?
    Das serbische Minderheitengesetz ist schon recht gut, ein besseres hat keins der serbischen Nachbarländer, die Serben sind jedoch ein staatstragendes Volk im Kosovo und mal ganz ehrlich, wenn ein Volk zum staatstragendem in Serbien erklärt wird, stehen Roma und Bosniaken weit vor den Albanern auf der Liste.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Was, wenn es weder zum Gebietsaustausch noch zur Autonomie kommt, sondern sich die Serben im Norden dem kosovarischen Staatsgefüge unterwerfen müssen?




    Dadurch, dass die Serben im Norden den kosovarischen Staat leugnen und nicht verhandeln wollen, haben sie ihr Schicksaal nun Belgrad in die Hände gelegt. Belgrad ist momentan in den Verhanldungen Belgrad-Prishtina legitimer Vertreter der Serben im Norden Kosovos, unabhängig davon welches Ergebnis erzielt wird. Hätte die Serben im Norden Kosovos früh Verhandlungen mit Prishtina gesucht, hätte man seine Ziele und Forderungen klar und deutlich formulieren können und ich bin mir sicher, dass auch die internationale Gemeinschaft viel mehr Druck auf Prishtina ausgeübt hätte, den Serben dort weitreichende Autonomierechte zu gewähren. Mit diesen Protesten, die teilweise mit Toten Polizisten und unschuldigen Bürgern mündeten, verspielen sie sich aber nur alles und spielen und Albanern damit in die Hände.

    Die sog. Abstimmung der Serben, ob sie zu Kosovo gehören wollen, ist illegal, denn nur die Regierung in Prishtina und/oder die Regierung in Belgrad als Nebenbuhler der Souvernität auf dem Gebiet des Kosvo sind legitime Instanzen solche Abstimmungen abzuhalten. Die Kommunen im Norden besitzen keine Zentralmacht solche Referenden abzuhalten, da sie leidiglich Zwischenistanzen darstellen, die entweder dem Parlament in Prishtina oder Belgrad untergestellt sind, je nachdem ob man Kosovo als Unabhängig sieht oder nicht.



    Ist das dein Ernst?
    Zu 1.: Ich als Serbe würde verkaufen und auswandern, hätte ich schon lange getan.

    Zu 2.: Also sollten sie deiner Meinung nach was tun, den Staat anerkennen, damit dieser sie fragt, ob sie teil des Staates sein wollen? Sie wollen nicht Teil des Staates Kosovo sein, aber schön, dass man das von albanischer Seite abtut, mit dem Argument, es wäre "illegal". Was ist denn die legale Methode um sich zu äußern?

    Es gibt mehr verletzte Polizisten, wenn albanische Parteien protestieren, aber ja, die Serben sind böse. Wie viele tote Polizisten waren es? 1? 2? Tragische aber nicht richtungweisend,den Mörder sollte man verhaften und gut ist.

  2. #32
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Welche Rechte sollen das genau sein?

    Ein Minderheuitengremium, ohne dass kein Gesetz beschlossen werden kann wird es (hoffentlich) niemals in Serbien geben und wenn die Albaner erst diese Rechte wollen, welche zusätzlichen Rechte geben wir dann größeren Minderheiten?
    Das serbische Minderheitengesetz ist schon recht gut, ein besseres hat keins der serbischen Nachbarländer, die Serben sind jedoch ein staatstragendes Volk im Kosovo und mal ganz ehrlich, wenn ein Volk zum staatstragendem in Serbien erklärt wird, stehen Roma und Bosniaken weit vor den Albanern auf der Liste.

    - - - Aktualisiert - - -



    Zu 1.: Ich als Serbe würde verkaufen und auswandern, hätte ich schon lange getan.

    Zu 2.: Also sollten sie deiner Meinung nach was tun, den Staat anerkennen, damit dieser sie fragt, ob sie teil des Staates sein wollen? Sie wollen nicht Teil des Staates Kosovo sein, aber schön, dass man das von albanischer Seite abtut, mit dem Argument, es wäre "illegal". Was ist denn die legale Methode um sich zu äußern?

    Es gibt mehr verletzte Polizisten, wenn albanische Parteien protestieren, aber ja, die Serben sind böse. Wie viele tote Polizisten waren es? 1? 2? Tragische aber nicht richtungweisend,den Mörder sollte man verhaften und gut ist.
    1. Wieso rätst du den Serben etwas, was du selbst nicht einhalten würdest? Du sagst, die Serben sollen ruhig weiter protestieren und wüten, von dir selbst behauptest du aber, alles zu verkaufen und auszuwandern. Sehr widersprüchliche Einstellung.

    2. Sie sollen von mir aus den Staat nicht anerkennen, sie sollten aber den Dialog mit Prishtina suchen und anstatt, dass Dacic am Verhandlungstisch sitzt, hätten es legitime Vertreter der Serben aus dem Norden Kosovos tun sollen. Ich bin mir sicher, dass wenn sie selbst ihre Rechte vertreten hätten, auch viel mehr profitiert hätten. Ich meine, wir lassen ja auch nicht Tirana über unsere Rechte verhandeln, obwohl das auch kürzlich ein Vorschlag von Dacic gewesen ist, neben dem des Gebietsaustausches.

    3. Verletze ja, Tote und gar Schüsse auf Polizisten bislang keine, wenn die Albaner protestiert haben.

    PS. Die Mörder des Polizisten, so sehen sie aus, weil viel über sie gesprochen wurde und nie Bilder veröffentlicht wurden:

    Interpoli_fletearreste_per_vrasesit_e_Zymberit.jpg

    Von links nach rechts: Dushan Jovanoviq, Radovan Radiq, Slobodan Vucinic, Ratomir Bozovic und Milovan Vlaskovic

    - - - Aktualisiert - - -

    Täter der zwei verletzten serbischen Kinder durch Bombenanschlag in Mitrovica vermutlich gefasst.

    Eine Person mit dem Namen Srdjan Stojanovic, 40 Jahr alt, serbischer ethnischer Herkunft, wurde verhaftet und befindet derzeit in Untersuchungshaft, nach dem gestrigen Anschlag in Nord Mitrovica im Viertel der Bosnjaken, in dem zwei serbische Kinder verletzt wurden.

    Der Polizeisprecher für die Region Mitrovica Besim Hoti hat die Verhaftung des Verdächtigen bestätigt, der als Nachbar der Opfer gilt und mit seiner Familie im ersten Erdgeschoss des selben Objekts lebt, in dem der Anschlag gestern Abend geschah.


    Dem Polizeisprecher zufolge, wurde ebenso eine Durchsuchung im Haus des Verdächtigen durchgeführt, da die Polizei Informationen hatte, dass die benachbarten Familien des Zweifamilienhauses schon seit längerem kein gutes Verhältnis pflegten.


    "Die Polizei hat während der Kontolle im Haus des verhafteten Verdächtigen identifiziert: Eine Handgranate Typ M-75 jugoslawischer Produktion, Zwei Handgranathalter, Zwei Lademagazine einer Automatikwaffe mit 50 Kugeln des Kalibers 7.62mm, ein paar Handschellen sowie ein Diktiergerät," - sagte Hoti.


    Er betonte, dass die Polizei ihre Untersuchung auch auf dem Haus der Benachbarten Familie, die dem Aschlag zum Opfer fiel ausgeweitet hat. Während der Untersuchung wurde eine Automatikwaffe des Typs AK-47 sowie zwei Lademagazine mit 54 Kugeln sichergestellt./kosovapress/

    http://gazetaexpress.com/?cid=1,15,103112

  3. #33
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    1. Wieso rätst du den Serben etwas, was du selbst nicht einhalten würdest? Du sagst, die Serben sollen ruhig weiter protestieren und wüten, von dir selbst behauptest du aber, alles zu verkaufen und auszuwandern. Sehr widersprüchliche Einstellung.

    Wenn man nicht auswandern kann / will, dann muss man halt protestieren, wüten, wie du es nennst, kommt kaum vor und wenn, dann von einer Minderheit. Sehe da keinen Wiederspruch.

    2. Sie sollen von mir aus den Staat nicht anerkennen, sie sollten aber den Dialog mit Prishtina suchen und anstatt, dass Dacic am Verhandlungstisch sitzt, hätten es legitime Vertreter der Serben aus dem Norden Kosovos tun sollen. Ich bin mir sicher, dass wenn sie selbst ihre Rechte vertreten hätten, auch viel mehr profitiert hätten. Ich meine, wir lassen ja auch nicht Tirana über unsere Rechte verhandeln, obwohl das auch kürzlich ein Vorschlag von Dacic gewesen ist, neben dem des Gebietsaustausches.

    Die Serben aus dem Norden Kosovos erkennen die Regierung in Pristina nicht an, so wie den Staat, für den sie steht, warum also sollten diese Serben mit genau dieser Regierung sprechen? Die Serben sehen sich als Teil Serbiens und dementsprechend handeln sie nach serbischen Gesetzen - und dort gibt es keines, welches sie zu Verhandlungen mit Pristina befähigt. Die Serben aus dem Norden fordern übrigens ein einfrieren des Dialogs ...

    3. Verletze ja, Tote und gar Schüsse auf Polizisten bislang keine, wenn die Albaner protestiert haben.

    Wie viele Tote Polizisten waren es nun? 1? 2? ...3? Und wen hat die serbische Polizei verhaftet? Was gab es sonst noch an Gewalt? Nochmal, die Kosovoalbaner sind die gewalttätigeren in diesem Fall.

    PS. Die Mörder des Polizisten, so sehen sie aus, weil viel über sie gesprochen wurde und nie Bilder veröffentlicht wurden:

    Interpoli_fletearreste_per_vrasesit_e_Zymberit.jpg

    Von links nach rechts: Dushan Jovanoviq, Radovan Radiq, Slobodan Vucinic, Ratomir Bozovic und Milovan Vlaskovic

    Fünf Schützen haben eine Kugel abgefeuert?

    - - - Aktualisiert - - -

    Täter der zwei verletzten serbischen Kinder durch Bombenanschlag in Mitrovica vermutlich gefasst.

    Eine Person mit dem Namen Srdjan Stojanovic, 40 Jahr alt, serbischer ethnischer Herkunft, wurde verhaftet und befindet derzeit in Untersuchungshaft, nach dem gestrigen Anschlag in Nord Mitrovica im Viertel der Bosnjaken, in dem zwei serbische Kinder verletzt wurden.

    Der Polizeisprecher für die Region Mitrovica Besim Hoti hat die Verhaftung des Verdächtigen bestätigt, der als Nachbar der Opfer gilt und mit seiner Familie im ersten Erdgeschoss des selben Objekts lebt, in dem der Anschlag gestern Abend geschah.


    Dem Polizeisprecher zufolge, wurde ebenso eine Durchsuchung im Haus des Verdächtigen durchgeführt, da die Polizei Informationen hatte, dass die benachbarten Familien des Zweifamilienhauses schon seit längerem kein gutes Verhältnis pflegten.


    "Die Polizei hat während der Kontolle im Haus des verhafteten Verdächtigen identifiziert: Eine Handgranate Typ M-75 jugoslawischer Produktion, Zwei Handgranathalter, Zwei Lademagazine einer Automatikwaffe mit 50 Kugeln des Kalibers 7.62mm, ein paar Handschellen sowie ein Diktiergerät," - sagte Hoti.


    Er betonte, dass die Polizei ihre Untersuchung auch auf dem Haus der Benachbarten Familie, die dem Aschlag zum Opfer fiel ausgeweitet hat. Während der Untersuchung wurde eine Automatikwaffe des Typs AK-47 sowie zwei Lademagazine mit 54 Kugeln sichergestellt./kosovapress/

    Sulmuesi i mbrmshm serb, ishte arrestuar edhe m par - Nacionale - Gazeta Express
    Siehe Rot

    Ansonsten war mir klar, dass die Kosovopolizei einen serbischen Täter fasst, natürlich, und dieser saß mit allen seinen Waffen zu hause, wie der Zufall so will.

  4. #34

    Registriert seit
    15.04.2012
    Beiträge
    5.631
    Habe schon gleich vermutet dass es ein Serbe war. Viele von ihnen aus dem Norden sind ja
    bekanntlich gut in Bombenlegen was man ja vor paar Monaten in Nord-Mitrovice gesehen hat wo Serben
    Plastiksprengstoff ans Fenster eines Albaner angebracht hatten der Albaner dabei umkam und
    seine Kinder verletzt wurden.
    Oder als Serben während einer Demo einem Bosniaken in Nord-Mitrovica eine Bombe in den Garten
    geworfen haben und der Bosniake dabei umkam.

    Der Serbe Serdjan Stojanovic wurde verhaftet.
    Një serb arrestohet për plagosje fëmijësh në Mitrovicë

    Publikuar: 05.02.2013 - 11:10Mitrovicë,, 5 shkurt – Sërgjan Stojanoviq është arrestuar pas plagosjes së dy fëmijëve në Mitrovicë. PK gjatë bastisje ka gjetur në banesën tij një bombë dore.

    Zëdhënësi rajonal i Policisë së Kosovës Besim Hoti ka deklaruar se pas sulmit në Lagjen e Boshnjakëve ka bastisur objektin banesor të familjes Stojanoviq, e cila jeton në katin përdhes ku mbrëmë ndodhi shpërthimi

    Hoti për Tanjugun deklaroi se gjatë bastisjes janë gjetur edhe 50 fishekë të kalibrit 7. 72 mmm dhe një kallashnikov.

    Fëmijët e plagosur janë në gjendje të mirë.
    Një serb arrestohet për plagosje fëmijësh në Mitrovicë - Lajme - Koha Net



    In 13 Jahren wurden 10 Albaner getötet und 11 Tausend wurden aus dem Norden vertrieben.
    Im eigenen Land ist man vor einer ethnischen Säuberung nicht geschützt unglaublich.


    Përkujtohen 10 shqiptarët e vrarë 13 vjet më parë në veri


    Publikuar: 05.02.2013 - 15:34Mitrovicë, 5 shkurt - Për veriun e Mitrovicës është diskutuar edhe në një tryezë të organizuar nga Lëvizja Vetëvendosje, në të cilën janë përkujtuar 10 shqiptarët e vrarë 13 vjet më parë. Aty është thënë se vrasja dhe spastrimi etnik i shqiptarëve nga ajo pjesë e vendit ndërmjet datës 3 dhe 4 shkurt të vitit 2000 është kryer nga grupi kriminale serb i njohur si “Rojat e Urës”, transmeton KTV. Raste të tilla, sipas të pranishmëve vazhdojnë të ndodhin edhe sot e kësaj dite në atë pjesë të vendit. “U tha se pas bombardimeve të NATO-s u lirua edhe qyteti i Mitrovicës, por kjo nuk ndodhi as tash e 13 vjet”, ka thënë Halit Berani, kryetar i Këshillit për mbrojtjen e të drejtave dhe lirive të njeriut në Mitrovicë...

    Përkujtohen 10 shqiptarët e vrarë 13 vjet më parë në veri - Lajme - Koha Net

  5. #35

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.948
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Siehe Rot

    Ansonsten war mir klar, dass die Kosovopolizei einen serbischen Täter fasst, natürlich, und dieser saß mit allen seinen Waffen zu hause, wie der Zufall so will.
    man hätte lieber einen unschuldigen albaner verhaften sollen, nur damit du zufrieden gestellt wirst, gell

  6. #36
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Wenn man nicht auswandern kann / will, dann muss man halt protestieren, wüten, wie du es nennst, kommt kaum vor und wenn, dann von einer Minderheit. Sehe da keinen Wiederspruch.
    Man braucht doch überhaupt nicht auswandern. Das müssen die Serben im Süden Kosovos doch auch nicht tun. Es gibt eine ausreichende Grundlage für das Zusammenleben unter Albanern und Serben, sofern man dazu willig ist. Man muss seine Chancen nutzen und die Vergangenheit endlich Ruhen lassen. Den Regierenden in Belgrad gehen die Serben im Kosovo ohnehin am Arsch vorbei. Sie nutzen lediglich den uneinsichtigen Nationalismus der Serben, um an der Macht zu bleiben, die sollten aber lieber ihre Augen öffnen und zuschauen, was für sie besser ist: Weiter protestieren und alles Kosovarische boykottieren oder ein gemeinsames Zusammenleben starten?!

    Die Serben aus dem Norden Kosovos erkennen die Regierung in Pristina nicht an, so wie den Staat, für den sie steht, warum also sollten diese Serben mit genau dieser Regierung sprechen? Die Serben sehen sich als Teil Serbiens und dementsprechend handeln sie nach serbischen Gesetzen - und dort gibt es keines, welches sie zu Verhandlungen mit Pristina befähigt. Die Serben aus dem Norden fordern übrigens ein einfrieren des Dialogs ...
    Man muss mit dem sprechen, mit dem man ein Problem hat. In diesem Fall haben die Serben aus dem Norden Kosovos ein größeres Problem mit Kosovo als Belgrad selbst.

    Wie viele Tote Polizisten waren es nun? 1? 2? ...3? Und wen hat die serbische Polizei verhaftet? Was gab es sonst noch an Gewalt? Nochmal, die Kosovoalbaner sind die gewalttätigeren in diesem Fall.
    Ein toter Polizist, 13 tote Albaner, 1 toter Bosniake, unzählige Verletzte und Misshandelte Personen nicht-serbischer Ethnie, 11 000 vertriebene Albaner, dutzende niedergebrannte Häuser (sogar vor wenigen Wochen wieder, darüber habe ich im Unterforum Kosovo einige Threads eröffnet), 7 verletzte KFOR-Soldaten, von den ganzen toten, verletzten und misshandelten Serben untereinander ganz zu schweigen, dort sind ja Bombenanschläge und gegenseitiger Beschuss unter den Serben zum Alltag geworden.

    Fünf Schützen haben eine Kugel abgefeuert?
    Wie ich merke, hast du nicht viel Ahnung von Rechtswissenschaft. Das moderne europäische Strafrecht kennt nicht nur den Alleintäter, sondern auch den Mittäter (und mittelbaren Täter), den Beihelfer und den Anstifter (in speziellen Fällen auch den Nebentäter). Solltest vllt ein wenig googeln.

    Ansonsten war mir klar, dass die Kosovopolizei einen serbischen Täter fasst, natürlich, und dieser saß mit allen seinen Waffen zu hause, wie der Zufall so will.
    Mir war ebenso klar, dass wenn ein Serbe deswegen gefasst werden würde, du es nicht wahr haben willst und bestimmt alles leugnen und abstreiten wirst. Abstreiten und Leugnen hilft aber keinem. Einsicht ist der erste Schritt zu Besserung.

  7. #37
    Avatar von Mitro94

    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Siehe Rot

    Ansonsten war mir klar, dass die Kosovopolizei einen serbischen Täter fasst, natürlich, und dieser saß mit allen seinen Waffen zu hause, wie der Zufall so will.

    Kann ich daraus schlussfolgern, dass du der Ansicht bist, dass wenn man nicht auswandert man dann automatisch gegen einen Staat rebellieren muss ?

    Bitte höre mit deinem Propagandagerede auf und nimm dir mal ein Beispiel an Unabhängiges System,der sich in diesem Falle objektiv verhält.Bitte nenne mir eine einziges verheerendes Verbrechen,dass von einem Kosovoalbaner an einem in Nordkosovo lebenden Serben verursacht wurde ? Da haben die Serben die Oberhand,was das anbelangt.Leute wie du werden das aber nie begreifen können.

  8. #38
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Mitro94 Beitrag anzeigen
    Kann ich daraus schlussfolgern, dass du der Ansicht bist, dass wenn man nicht auswandert man dann automatisch gegen einen Staat rebellieren muss ?

    Bitte höre mit deinem Propagandagerede auf und nimm dir mal ein Beispiel an Unabhängiges System,der sich in diesem Falle objektiv verhält.Bitte nenne mir eine einziges verheerendes Verbrechen,dass von einem Kosovoalbaner an einem in Nordkosovo lebenden Serben verursacht wurde ? Da haben die Serben die Oberhand,was das anbelangt.Leute wie du werden das aber nie begreifen können.
    Leute wie er begreifen das sehr genau, sie wollen es aber nicht wahr haben, aus bekannten Gründen.

  9. #39
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Man braucht doch überhaupt nicht auswandern. Das müssen die Serben im Süden Kosovos doch auch nicht tun. Es gibt eine ausreichende Grundlage für das Zusammenleben unter Albanern und Serben, sofern man dazu willig ist. Man muss seine Chancen nutzen und die Vergangenheit endlich Ruhen lassen. Den Regierenden in Belgrad gehen die Serben im Kosovo ohnehin am Arsch vorbei. Sie nutzen lediglich den uneinsichtigen Nationalismus der Serben, um an der Macht zu bleiben, die sollten aber lieber ihre Augen öffnen und zuschauen, was für sie besser ist: Weiter protestieren und alles Kosovarische boykottieren oder ein gemeinsames Zusammenleben starten?!

    Hier eine der vielen Meinungen der Serben aus dem Süden Kosovos:
    Vesti online / Vesti / Srbija / Poruka Srbima: Ne

    "Wartet nicht auf das Alter im Kosovo"

    Ansonsten muss man nicht nationalistisch sein um zu verstehen, warum die Serben nicht Teil eines unabhängigen Staates Kosovo sein wollen und im Gegensatz zu dir sehe ich keine Grundlage für ein vernünftiges Zusammenleben im Kosovo, die aufoktuierte Lösung zum Zusammenleben reicht bei weitem nicht aus und auch wirtschaftlich gesehen befindet sich der Staat Kosovo in der Steinzeit. Wenn man (als Serbe) dann noch diese "Natürliches Albanien"-Geschichte betrachtet, sich ausrechnet, dass die VV durchaus in naher Zukunft in der Regierungskoalition sitzen könnte und die Gewalt gegen Serben und serbisches betrachtet, weiß man, wo man dran ist. Die meisten Albaner lassen nämlich die Vergangenheit nicht ruhen und wenn auch nicht repräsentativ, so sieht man das hier im Forum deutlich.

    Und nochmal, ich habe nicht behauptet, dass die Serben in irgendeiner Weise "die Guten" sind und "die Albaner" die bösen, die jetzige Situation ist jedoch wie sie ist, man darf diese nicht ignorieren.

    Man muss mit dem sprechen, mit dem man ein Problem hat. In diesem Fall haben die Serben aus dem Norden Kosovos ein größeres Problem mit Kosovo als Belgrad selbst.

    Ja, sie müssen in diesem Gebilde leben, obwohl sie es nicht wollen und werden subjektiv von den westlichen Staaten dazu gezwungen - natürlich haben sie ein größeres Problem.

    Ein toter Polizist, 13 tote Albaner, 1 toter Bosniake, unzählige Verletzte und Misshandelte Personen nicht-serbischer Ethnie, 11 000 vertriebene Albaner, dutzende niedergebrannte Häuser (sogar vor wenigen Wochen wieder, darüber habe ich im Unterforum Kosovo einige Threads eröffnet), 7 verletzte KFOR-Soldaten, von den ganzen toten, verletzten und misshandelten Serben untereinander ganz zu schweigen, dort sind ja Bombenanschläge und gegenseitiger Beschuss unter den Serben zum Alltag geworden.

    11k vertriebene Albaner nach dem Krieg? Hast du dazu eine nichtalbanische Quelle? Der tote Polizist ist mir bekannt, woran sind die 12 Albaner und der eine Bosniake gestorben? Würdest du sagen die Vorkomnisse sind "Serben-only" oder hast du die Wechselwirkung von der Geschehnissen nach dem Krieg bedacht?

    Wie ich merke, hast du nicht viel Ahnung von Rechtswissenschaft. Das moderne europäische Strafrecht kennt nicht nur den Alleintäter, sondern auch den Mittäter (und mittelbaren Täter), den Beihelfer und den Anstifter (in speziellen Fällen auch den Nebentäter). Solltest vllt ein wenig googeln.

    Vom Strafrecht weiß ich kaum was, mir reichen im Beruf BGB, SGB und ArbG. Nachdem du mich über verschiedene Täterschaften aufgeklärt hast, kannst du mir dann auch gerne belegen, wie sie auf die von dir genannten Personen zu beziehen sind, wurden sie schon rechtskräftig verurteilt und wenn ja von wem, die Urteile selber wären auch schon hilfreich.

    Mir war ebenso klar, dass wenn ein Serbe deswegen gefasst werden würde, du es nicht wahr haben willst und bestimmt alles leugnen und abstreiten wirst. Abstreiten und Leugnen hilft aber keinem. Einsicht ist der erste Schritt zu Besserung.
    Ich leugne nichts und streite nichts ab, mir fällt aber auf, dass das in der kosovarischen Politik gerne getan wird (die Grabsteine wurden von Serben/Ashkali umgeschubst etc.) - wenn du wirklich Einsicht forderst, solltest du sie auch zeigen, für dich gibt es aber nur eine Lösung in der Kosovofrage, die Serben sollten ihre Situation ohne zu murren hin nehmen, alle die Gegen das System sind, sind kriminelle Nationalisten.

    Der Ansonsten siehe Rot.

    @ Mitro

    Natürlich findest du die Aussagen von "Unabhägiges System" gut, denn er fordert ohne Rücksicht auf Verluste genau das, was auch die Albaner fordern. Dir ist nicht in den Sinn gekommen, dass es auch Menschen gibt, die nicht ungefragt in einem neuen Staat leben möchten - und du verstehst natürlich auch nicht, warum Serbien die Unabhängigkeit des Kosovo in dieser Form niemals zustimmen wird.
    Von daher ist doch jede Unterhaltung mit dir sinnbefreit, du besitzt 0 Empathie.

  10. #40
    Avatar von Mitro94

    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Ich leugne nichts und streite nichts ab, mir fällt aber auf, dass das in der kosovarischen Politik gerne getan wird (die Grabsteine wurden von Serben/Ashkali umgeschubst etc.) - wenn du wirklich Einsicht forderst, solltest du sie auch zeigen, für dich gibt es aber nur eine Lösung in der Kosovofrage, die Serben sollten ihre Situation ohne zu murren hin nehmen, alle die Gegen das System sind, sind kriminelle Nationalisten.

    Der Ansonsten siehe Rot.

    @ Mitro

    Natürlich findest du die Aussagen von "Unabhägiges System" gut, denn er fordert ohne Rücksicht auf Verluste genau das, was auch die Albaner fordern. Dir ist nicht in den Sinn gekommen, dass es auch Menschen gibt, die nicht ungefragt in einem neuen Staat leben möchten - und du verstehst natürlich auch nicht, warum Serbien die Unabhängigkeit des Kosovo in dieser Form niemals zustimmen wird.
    Von daher ist doch jede Unterhaltung mit dir sinnbefreit, du besitzt 0 Empathie.
    Aha.Wenn es nach dir ginge,müssten also auch die Leute in Preshevë illegale Machtstrukturen gründen, Serben ermorden kriminelle Banden gründen und Serbien boykottieren. U.S. hat es verstanden und verhält sich einfach objektiv. Nicht dafür nicht dagegen - Der Kosovo ist ein souveräner Staat und Punkt.Da gehört es sich nicht sich einfach unangemessen zu verhalten.Und wem es nicht dort gefällt,der hat das Recht das Land zu verlassen.Und welche "Verluste" bitte ? Die Serben im Norden haben es besser als in Serbien selbst und auch besser als sonst wo auf diesem Planeten.

    Wenn dein nationalistisches Gehirn das nicht akzeptieren kann,dann ist das nicht das richtige Forum für dich.

Ähnliche Themen

  1. Amoklauf in China - mehr als 20 Kinder verletzt
    Von made in china im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.12.2012, 00:30
  2. Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 04.06.2012, 21:45
  3. Zwei Serben bei Angriffen im Kosovo schwer verletzt
    Von Karadjordje im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.12.2005, 23:57
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.12.2005, 14:51
  5. Kosovo: Drei Kinder bei Anschlag verletzt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.04.2005, 17:34