BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Finanzkrise - Analyse von Gregor Gysi im Bundestag

Erstellt von Mastakilla, 23.11.2011, 02:08 Uhr · 14 Antworten · 1.928 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935

    Finanzkrise - Analyse von Gregor Gysi im Bundestag


  2. #2
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Die Juden waren's?

  3. #3

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935



  4. #4

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Haha, man kann einfach nur lachen (wie Gysi selbst) wenn man diese Sachen analysiert, wie traurig das alles ist

  5. #5
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.005
    Kapitalisten und Spekulanten werden sich so lange spielen bis sie den Kommunsmus wiederbelebt haben mit all seinen guten und vor allem schlechten Eigenschaften.

  6. #6
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    eine sehr interessante Seite:

    Memorandum Gruppe - Wer ist die Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik?

    Wer ist die Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik?

    In der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik (auch: "Memorandum-Gruppe" bzw. "Memo-Gruppe") arbeiten Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler sowie Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter an der Entwicklung wirtschaftspolitischer Vorschläge und Perspektiven.

    Diese orientieren sich an:


    • der Sicherung sinnvoller Arbeitsplätze
    • der Verbesserung des Lebensstandards,
    • dem Ausbau des Systems der sozialen Sicherheit für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
    • sowie wirksamer Umweltsicherung in Deutschland.

    Hierin eingeschlossen ist die Kritik und Zurückweisung der Vorstellungen und Theorien, die Beschäftigung, Einkommen, Sozialleistungen und Umweltschutz den Gewinnen der Privatwirtschaft nach- und unterordnen. Die einseitig kapitalorientierte Position der Unternehmensverbände und der Bundesregierung treten in Deutschland auch deshalb mit besonderer Autorität auf, weil sie von der überwiegenden Mehrheit der Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftlern unterstützt werden. Hierdurch wird der Eindruck verbreitet, zur aktuell betriebenen - in erster Linie auf private Gewinnförderung gerichteten - Wirtschaftspolitik gäbe es aus wissenschaftlichen Gründen keine Alternative.

    Dieser einseitigen Beeinflussung der öffentlichen Meinung im Kapitalinteresse setzt die Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik ihre Kritik und Gegenposition entgegen. Es handelt sich nicht um Sachzwänge, sondern um Interessen der Privatwirtschaft, die hinter der Politik des Sozialabbaus und der Einkommenskürzungen stehen. Hierdurch werden Wirtschaftskrise und Arbeitslosigkeit nicht beseitigt sondern vertieft. Zu dieser Politik gibt es vernünftige und realistische Alternativen, die im Interesse der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer liegen. Sie lassen sich allerdings nicht durch Appelle an die Einsicht der Bundesregierung, sondern nur im Kampf gegen die Interessen der Privatwirtschaft durchsetzen.

  7. #7
    economicos
    Einer muss ja die Wahrheit erzählen und das ist mal Gregor Gysi.

  8. #8
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von karter91 Beitrag anzeigen
    Einer muss ja die Wahrheit erzählen und das ist mal Gregor Gysi.
    Ist richtig. Aber solange ein Westerwelle oder sonst ein im rampenlichtstehender "spitzen"-Politiker gegen alles linke hetzt und sie quasi mit dem rechten Mob vergleicht, solange wird die "gutgläubige" Gesellschaft auf die Hetzkampagne Westerwelles und Co. reinfallen. Es wird sich soschnell nichts ändern. Aber im Endeffekt sind WIR alle selber daran schuld.

  9. #9
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.839
    Zitat Zitat von kiko Beitrag anzeigen
    Ist richtig. Aber solange ein Westerwelle oder sonst ein im rampenlichtstehender "spitzen"-Politiker gegen alles linke hetzt und sie quasi mit dem rechten Mob vergleicht, solange wird die "gutgläubige" Gesellschaft auf die Hetzkampagne Westerwelles und Co. reinfallen. Es wird sich soschnell nichts ändern. Aber im Endeffekt sind WIR alle selber daran schuld.
    wen meinst du mit wir?
    an was sind wir selber schuld?

  10. #10
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.005
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    wen meinst du mit wir?
    an was sind wir selber schuld?
    Wir haben die Politiker gewählt. Ich zwar nicht, aber trotzdem

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 26.03.2014, 18:16
  2. Der Pater und die Erbsen-Johann Gregor Mendel
    Von Taudan im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 16:36
  3. Bundestag erlaubt PID
    Von Grobar im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 22:20
  4. Waffendeal vor dem Bundestag
    Von product_28 im Forum Rakija
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.10.2009, 18:18
  5. Koran Analyse
    Von Dado Pršut im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.08.2008, 22:53