BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 28 von 45 ErsteErste ... 1824252627282930313238 ... LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 280 von 446

FYROM auf der Spitze der Weltarmut

Erstellt von hippokrates, 12.01.2012, 18:14 Uhr · 445 Antworten · 22.256 Aufrufe

  1. #271
    Mulinho
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Die Inflation ist im Vergleich zum Restbalkan recht gut.
    Die momentane Lage ist sogar eine gute Lage, denn die Arbeitslosigkeit sinkt von Jahr zu Jahr dank den neuen Investments.

    Die Spitze der Arbeitslosigkeit war in den 80ern da waren 50% der Leute arbeitslos.

    Selbst in der "Krise" konnte man ein Wirtschaftswachstum und eine Verringerung der Arbeitslosenzahlen erzielen.
    Ja, ich habe das jetzt nicht allgemein beurteilt, sondern nur an den hier aufgeführten Zahlen. Deshalb finde ich es auch banal, Mazedonien anhand dieser Quellen in die absolute Armutsschublade zu stecken.

  2. #272
    Avatar von Černozemski

    Registriert seit
    05.09.2009
    Beiträge
    10.269
    Hippokurac hat Recht, FYROM ist echt arm. Die Straßenverhältnisse sind schlechter als in Ländern wie Mali, Djibuti und Uganda. Vielleicht schafft es FYROM in den nächsten Jahren noch das Land Burundi zu überholen. :

  3. #273

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Zitat Zitat von Makedonier91 Beitrag anzeigen
    Hippokurac hat Recht, FYROM ist echt arm. Die Straßenverhältnisse sind schlechter als in Ländern wie Mali, Djibuti und Uganda. Vielleicht schafft es FYROM in den nächsten Jahren noch das Land Burundi zu überholen. :
    Ist das nicht die Form von Großmazedonien in deiner Sig?

  4. #274

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Die Inflation ist im Vergleich zum Restbalkan recht gut.
    Die momentane Lage ist sogar eine gute Lage, denn die Arbeitslosigkeit sinkt von Jahr zu Jahr dank den neuen Investments.

    Die Spitze der Arbeitslosigkeit war in den 80ern da waren 50% der Leute arbeitslos.

    Selbst in der "Krise" konnte man ein Wirtschaftswachstum und eine Verringerung der Arbeitslosenzahlen erzielen.
    deine dumheit kennt keine grenze, hast du dass selbst geschrieben??

  5. #275

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    Zitat Zitat von Makedonier91 Beitrag anzeigen
    Hippokurac hat Recht, FYROM ist echt arm. Die Straßenverhältnisse sind schlechter als in Ländern wie Mali, Djibuti und Uganda. Vielleicht schafft es FYROM in den nächsten Jahren noch das Land Burundi zu überholen. :
    es ist immer zu bewundern, wenn ihr in die enge getrieben wird fangt iht mit schwänze, mit sexuellen praktiken mit scheiße, mist usw. zu argumentieren und zu beleidigen gehört dass zu euer kulturelle kreise Mongaydumia91.

  6. #276

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    Zitat Zitat von Makedonier91 Beitrag anzeigen
    Hippokurac hat Recht, FYROM ist echt arm. Die Straßenverhältnisse sind schlechter als in Ländern wie Mali, Djibuti und Uganda. Vielleicht schafft es FYROM in den nächsten Jahren noch das Land Burundi zu überholen. :
    die nächsten 20 bis 40 jahre sicher nicht

  7. #277
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Apache Beitrag anzeigen
    deine dumheit kennt keine grenze, hast du dass selbst geschrieben??
    Dich sollte man echt irgend einem Institut stiften damit die dein Erbsenhirn untersuchen können.

  8. #278
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von Corleone Beitrag anzeigen
    Die meisten dieser Autos sind gestohlene oder finanziert aus Drogengeld. Lass dich nicht blenden von den paar Edelkarossen, sondern achte mal auf alle anderen Fahrzeuge, schäbige stinkende Yugos ohne ende. Das Land ist Arm und der großteil der dort lebenden Menschen auch, wenns nicht so wär, würden wir nicht hier sein.
    Red doch keinen Scheiß

  9. #279
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ja, das glaube ich dir. Den haben die sich gekauft von dem Geld, dass sie dem Volk abgezogen haben und du prahlst damit noch rum.

    Wenn dir ein Landsmann in die Fressehaue mit seiner Rolex am Handgelenk und 5000€ Klamotten, wirst du vermutlich auch noch sagen "Ach was, bei uns laufen alle mit Rolex und Armani rum".

    Ein Grieche der mir was in Sachen Finanzen sagen will.

    Nun gut:

    https://www.google.com/search?aq=f&s...chenland+armut

    Steigende Armut in Griechenland
    Rund 20 Prozent mehr Obdachlose in der Hauptstadt Athen


    Ein Obdachloser schläft in Athen auf einer Parkbank. (Bild: Reuters)
    Wegen der Finanz- und Wirtschaftskrise leben im hoch verschuldeten Griechenland nach Angaben von Politikern und Sozialverbänden immer mehr Menschen in Arbeitslosigkeit und Armut.
    (sda) Griechenland ist mit einer steigenden Armut konfrontiert. In der Hauptstadt Athen sei die Zahl der Obdachlosen im Jahr 2011 um 20 Prozent gestiegen, zitiert die Tageszeitung «Ethnos» in ihrer Samstagsausgabe Bürgermeister Giorgos Kaminis. Auch in den Suppenküchen der Stadt habe die Nachfrage um 15 Prozent zugenommen. Angesichts der Lage forderte Kaminis mehr finanzielle Hilfen des Staates.

    Auch der Chef der kirchlichen Armenhilfe, Chrysostomos Simeonidis, sagte der Zeitung, es seien immer mehr Menschen auf Gratis-Essensausgaben angewiesen. Landesweit gebe seine Organisation pro Woche etwa 250'000 Mahlzeiten aus.

    Nach offiziellen Angaben verloren während des vergangenen Jahres rund 320'000 Griechinnen und Griechen ihre Arbeit. Die Gewerkschaften warnen, dass die Arbeitslosenquote schon bald die 20-Prozent-Marke übersteigen könnte.

    Das angeschlagene Griechenland erhält von der Europäischen Union und dem Internationalen Währungsfonds umfangreiche Finanzhilfen. Im Gegenzug soll das Land seine Staatsschulden reduzieren. Dazu will die Regierung unter anderem bis zum Jahr 2015 rund 150'000 Beschäftigte des öffentlichen Diensts entlassen.

    Nach Ansicht von Regierungschef Lucas Papadimos befindet sich das Land in der «schlimmsten Rezession» seiner Geschichte. Das Bruttoinlandprodukt werde im laufenden Jahr um 5,5 Prozent sinken, hatte Papadimos Mitte der Woche vor Unternehmern in Athen erklärt.





    Der große Unterschied ist, Mazedonien war "nie Reich" (außer in der Antike ) geht aber Schritt für Schritt den besseren Zeiten entgegen.
    Bei euch ist es leider umgekehrt, nach dem schnell erreichten Wohlstand geht es jetzt Abwärts.


    Also laber nicht, geh nachhause nach Ellas und hilf. Hier im BF kannst du nicht viel außer dumme Sprüche klopfen.

  10. #280
    economicos
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Ein Grieche der mir was in Sachen Finanzen sagen will.

    Nun gut:

    https://www.google.com/search?aq=f&s...chenland+armut

    Steigende Armut in Griechenland
    Rund 20 Prozent mehr Obdachlose in der Hauptstadt Athen


    Ein Obdachloser schläft in Athen auf einer Parkbank. (Bild: Reuters)
    Wegen der Finanz- und Wirtschaftskrise leben im hoch verschuldeten Griechenland nach Angaben von Politikern und Sozialverbänden immer mehr Menschen in Arbeitslosigkeit und Armut.
    (sda) Griechenland ist mit einer steigenden Armut konfrontiert. In der Hauptstadt Athen sei die Zahl der Obdachlosen im Jahr 2011 um 20 Prozent gestiegen, zitiert die Tageszeitung «Ethnos» in ihrer Samstagsausgabe Bürgermeister Giorgos Kaminis. Auch in den Suppenküchen der Stadt habe die Nachfrage um 15 Prozent zugenommen. Angesichts der Lage forderte Kaminis mehr finanzielle Hilfen des Staates.

    Auch der Chef der kirchlichen Armenhilfe, Chrysostomos Simeonidis, sagte der Zeitung, es seien immer mehr Menschen auf Gratis-Essensausgaben angewiesen. Landesweit gebe seine Organisation pro Woche etwa 250'000 Mahlzeiten aus.

    Nach offiziellen Angaben verloren während des vergangenen Jahres rund 320'000 Griechinnen und Griechen ihre Arbeit. Die Gewerkschaften warnen, dass die Arbeitslosenquote schon bald die 20-Prozent-Marke übersteigen könnte.

    Das angeschlagene Griechenland erhält von der Europäischen Union und dem Internationalen Währungsfonds umfangreiche Finanzhilfen. Im Gegenzug soll das Land seine Staatsschulden reduzieren. Dazu will die Regierung unter anderem bis zum Jahr 2015 rund 150'000 Beschäftigte des öffentlichen Diensts entlassen.

    Nach Ansicht von Regierungschef Lucas Papadimos befindet sich das Land in der «schlimmsten Rezession» seiner Geschichte. Das Bruttoinlandprodukt werde im laufenden Jahr um 5,5 Prozent sinken, hatte Papadimos Mitte der Woche vor Unternehmern in Athen erklärt.





    Der große Unterschied ist, Mazedonien war "nie Reich" (außer in der Antike ) geht aber Schritt für Schritt den besseren Zeiten entgegen.
    Bei euch ist es leider umgekehrt, nach dem schnell erreichten Wohlstand geht es jetzt Abwärts.


    Also laber nicht, geh nachhause nach Ellas und hilf. Hier im BF kannst du nicht viel außer dumme Sprüche klopfen.
    Trotzdem ist die gesamte Obdachlosenzahl in Griechenland unter 0.2%, das ist in Europa kein schlechter Wert.

    PS: Warum postest du solche Sachen in diesem Thread, was hat Griechenland mit der Armut Fyroms zu tun?

Ähnliche Themen

  1. Kosovo Krimialitätsbekämpfung spitze
    Von Fan Noli im Forum Kosovo
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.09.2010, 16:35
  2. Anwalt zeigt FPÖ-Spitze an
    Von Bloody im Forum Politik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.05.2010, 19:26
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 22:36
  4. Nur die Spitze des Eisbergs?
    Von headhunter im Forum Politik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 05:39
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.12.2005, 11:45