BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Griechenland steht vor einem Goldrausch

Erstellt von De_La_GreCo, 12.10.2012, 17:46 Uhr · 6 Antworten · 3.065 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768

    Griechenland steht vor einem Goldrausch

    Griechenland steht vor einem Goldrausch

    12.10.2012, 10:37 Uhr

    Goldvorkommen in Griechenland werden jetzt verstärkt ausgebeutet (Quelle: Reuters)
















    Auf der Suche nach Einsparmöglichkeiten und Geldquellen hat das krisengeplagte Griechenland seine Bodenschätze entdeckt - insbesondereGold. Während Unternehmen zuvor teils jahrelang auf Schürfgenehmigungen warten mussten, gibt es mittlerweile ein Eilverfahren dafür. Athen hofft vor allem, dass Arbeitsplätze entstehen. Denn die Bergbauunternehmen müssen zunächst Milliarden investieren, um an das Gold heranzukommen. Aber auch am geförderten Gold würde der Staat über Steuern
    mitverdienen.


    Minenunternehmen überschlagen sich derweil mit Erfolgsmeldungen über Goldvorkommen in Griechenland. So hat die australische Bergbaugesellschaft Glory Resources die Rechte für das sogenannte Sapes Gold Project in der Region Thrakien mit einem vermuteten Goldgehalt von 830.000 Unzen (à 31,1 Gramm), wobei aus einer Tonne Gestein 10 Gramm Gold gewonnen werden können. Konkurrent Eldorado Gold aus Kanada hat in der gleichen Region Zugriff auf mindestens 975.000 Unzen, kann allerdings nur mit 3,1 Gramm Gold pro Tonne rechnen.
    Griechenland wäre dann größter Goldproduzent in Europa

    Die Zahlen sind beeindruckend, denn bisher werden in Griechenland nur etwa 16.000 Unzen Gold pro Jahr gefördert. Glory schätzt, dass seine Mine etwa sieben Jahre lang ausgebeutet werden kann. Damit würde sich die griechische Goldproduktion vervielfachen, wenn sich die Erwartungen der Unternehmen erfüllen.


    Größter Goldproduzent in Europa ist derzeit Finnland mit rund 225.000 Unzen pro Jahr, Griechenland soll es bis 2016 auf über 400.000 Unzen jährlich bringen. Allerdings sind die Projekte in Griechenland umstritten. Bereits im April hatten Bewohner auf der bei Urlaubern beliebten Halbinsel Chalkidiki gegen geplante Minen protestiert, weil sie Umweltschäden befürchten. Zunächst sollen nämlich große Waldflächen gerodet werden und es könnten Unmengen giftiger Chemikalien zurückbleiben, die das Grundwasser gefährden.






    Wirtschaft: Wirtschaftsnachrichten von t-online.de/wirtschaft





  2. #2
    Avatar von Dolls

    Registriert seit
    17.03.2010
    Beiträge
    4.903
    Schön und Gut aber lenk mal jetzt nicht vom Fußball ab

  3. #3
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.504
    Wenn Griechenland wirklich das ganze Gold abbaut wird es möglicherweise zu schwer und versinkt

  4. #4
    Yunan
    Es ist schon erstaunlich zu sehen, was es da plötzlich für Meldungen gibt. Vor drei Jahren hätte man solche Nachrichten nicht einmal auf Verschwörungs-Blogs gelesen und mittlerweile dienen sie schon dazu den Leuten den Eindruck zu vermitteln, dass es noch irgendeinen Ausweg gäbe.

  5. #5
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Es ist schon erstaunlich zu sehen, was es da plötzlich für Meldungen gibt. Vor drei Jahren hätte man solche Nachrichten nicht einmal auf Verschwörungs-Blogs gelesen und mittlerweile dienen sie schon dazu den Leuten den Eindruck zu vermitteln, dass es noch irgendeinen Ausweg gäbe.

    Schonma daran gedacht, dass man diese Ressourcen schon immer hatte aber sie verheimlicht wurden??Jetzt aufeinmal wo die Krise da ist, tauchen diese ganzen Ressourcen aus dem nichts auf (Erdöl z.B)

  6. #6
    Yunan
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Schonma daran gedacht, dass man diese Ressourcen schon immer hatte aber sie verheimlicht wurden??Jetzt aufeinmal wo die Krise da ist, tauchen diese ganzen Ressourcen aus dem nichts auf (Erdöl z.B)
    Kann sein aber diese Ressourcen, wenn es sie gibt, sollen nicht dafür verwendet werden um den Politikern jetzt den Arsch zu retten. Wenn diese Meldungen stimmen, spielen die Politiker gerade ihren Joker und verkaufen uns das als ihren Erfolg. Ob es Gold oder Öl gibt oder nicht, die Politiker und die Reichen des Landes müssen trotzdem für ihre Verbrechen bezahlen.

    Das alles ist die pure Verarschung von vorne bis hinten.

  7. #7

    Registriert seit
    22.06.2012
    Beiträge
    2.068
    diese griechenland debatten nerven gewaltig, nd das nicht nur nhier..

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 230
    Letzter Beitrag: 19.01.2015, 16:04
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.02.2012, 08:34
  3. Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 14.02.2010, 19:09
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 12:16
  5. Griechenland: Ein halbes Dorf steht vor Gericht
    Von phαηtom im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.05.2009, 16:26