BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43

Industrie in Kroatien am Rande des Kollapses

Erstellt von Yutaka, 10.03.2009, 13:33 Uhr · 42 Antworten · 7.385 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Yutaka

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    4.998

    Industrie in Kroatien am Rande des Kollapses

    Industrie in Kroatien am Rande des Kollapses


    Die Zahl der Beschäftigten in der kroatischen verarbeitenden Industrie fällt nach einer Mitteilung der kroatischen Vereinigung für Arbeitgeber (HUP) täglich um 150 Personen, was bis zum Jahresende einen Verlust von bis zu 90.000 Arbeitsplätzen bedeuten würde.
    Das Kroatien sich in einer der schwersten Krisen des Landes befindet lässt sich heute nicht mehr leugnen. Die Frage ist lediglich wie hart es noch kommt und wie schnell kommt die Kroatische Wirtschaft überhaupt auf die Beine. Bisher ist keine klare Linie der Regierung erkennbar und auch fallen die Reaktionen und Maßnahmen eher spärlich aus. Es entsteht der Eindruck, dass es dem Land an vernünftigen Konzepten fehlt und die Belastungen aus der Vergangenheit und das Festhalten an alten Strukturen einer Lösung im Wege stehen.

    Die Stabilität des kroatischen Finanzsektors ist größtenteils abhängig vom österreichischen Bankensystem. Es gibt mittlerweile Befürchtungen, dass die angeschlagenen österreichischen Banken ihr Engegement in Kroatien deutlich zurück zu fahren, nachdem die österreichische Regierung ihren Finanzsektor mit 100 Milliarden Euro gestützt haben. Nach Meinung des österreichischen Vize-Kanzlers Joseff Pröll besteht dazu keinen Anlass, denn diese würden in Kroatien gutes Geld verdienen und einen wichtigen Beitrag für die kroatische-österreichischen Wirtschaftsbeziehungen leisten.
    Österreichs Banken werden sicherlich auch im Zuge der Finanzkrise einzelene Kreditengagements kritisch überprüfen und auch die Vergabe neuer Darlehen verschärfen und die Risikokosten erhöhen und damit die Darlehen zu höheren Konditionen anbieten. Diese Maßnahmen dürften dazu führen, dass automatisch weniger Darlehen vergeben werden. Größere Strategiewechsle sind nach aktuellem Kenntnisstand kroatischer Medien nicht zu erwarten.


    Was den kroatischen Bankensektor im Allgemeinen betrifft, ist dieser durch die zahlreichen Maßnahmen der heimischen Länder aus denen die Mütter der kroatischen Banken stammen stabil. Unabhängig von der Tatsache ist Kroatiens Bankensektor trotz aller Stabilitätsbekenntnisse der Regierung nicht immun gegen die Krise. Es können ähnliche Krisen wie auch bei den Nachbarländern Ungarn und Serbien auftreten, worauf das Land bzw. die kroatische Regierung nach heutigem Kenntnisstand nicht vorbereitet ist. Diesbezüglich sollten bereits heute schon Notfallpläne für eine solche Krisensituation erarbeitet werden.

    Die HUP verlangt von der Regierung eine dringende Korrektur der Anti-Rezessions-Maßnahmen, da die kroatische Industrie sich bereits heute schon am Rande eines Kollapses befindet. Die Betriebe haben bereits in zahlreichen Fällen die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter eingefroren und vereinbarte Gehaltserhöhungen nicht angepasst. Des Weiteren wurden die Investitionen gekürzt bzw. in Teilbereichen vollständig gestrichen. Die Arbeitgeber verlangen von der Regierung auch die Lohnnebenkosten zu senken und auch die öffentlichen Abgaben für Betriebe an die Gemeinden und kommunalen Dienstleister zu reduzieren.


    Die HUP stellte in der vergangenen Woche ein Maßnahmenpaket zusammen was der Regierung vorgeschlagen wurde um einen Weg aus der Krise zu finden. Unter anderem wurde vorgeschlagen einen Garantiefonds für die von der Krise erfassten Unternehmen einzurichten, welche es ihnen ermöglicht Darlehen von Geschäftsbanken und der Förderbank HBOR zu erhalten. Außerdem wurde eine fristgerechte Zahlung öffentlicher Aufträge angemahnt, da eine Vielzahl von Betrieben erheblich lange auf die Zahlungen der Kommunen und deren Dienstleister warten müssen. Überlegungen zu einem arbeitsfreien Freitag mit dem die Lohnkosten um 20% gesenkt werden können wurden ebenfalls präsentiert.
    Unter den von der HUP befragten Unternehmen haben 83% im Zuge der Krise Marktanteile verloren, ca. 59% Schwierigkeiten bei Finanzierungen, ca. 16% bereits Liquiditätsprobleme. Von den eingeleiteten Maßnahmen der Unternehmen nannten der HUP 33% der Betriebe die Reduzierung des Personals, 39% haben die Gehälter eingefroren, ca. 15% haben die Gehälter bereits reduziert, ca. 45% haben ihre Marketingkosten reduziert und ca. 30% haben die Preise ihrer Produkte reduziert.


    Das Kroatien sich in einer der schwersten Krisen des Landes befindet lässt sich heute nicht mehr leugnen. Die Frage ist lediglich wie hart es noch kommt und wie schnell kommt die Kroatische Wirtschaft überhaupt auf die Beine. Bisher ist keine klare Linie der Regierung erkennbar und auch fallen die Reaktionen und Maßnahmen eher spärlich aus. Es entsteht der Eindruck, dass es dem Land an vernünftigen Konzepten fehlt und die Belastungen aus der Vergangenheit und das Festhalten an alten Strukturen einer Lösung im Wege stehen.

  2. #2
    Esseker
    mir fällt auf, dass du es liiiiebst, beiträge darüber zu schreiben wie kroatien bankrott geht..

  3. #3
    Avatar von Yutaka

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    4.998
    Zitat Zitat von Slavonac Beitrag anzeigen
    mir fällt auf, dass du es liiiiebst, beiträge darüber zu schreiben wie kroatien bankrott geht..

    Ich interessier mich halt nun mal nur für Kraotien, über Serbien, Bosnien etc gibts sicherlich ähnliche Beiträge.

  4. #4
    aki

    Registriert seit
    22.02.2009
    Beiträge
    5.255
    Leider nichts zum Thema:

    Bin mal gespannt, ob und wie hoch die EU Geld in Richtung Rumänien fließen lassen wird...
    Jedenfalls ein denkbar ungeeigneter Zeitpunkt für die Balkanstaaten in die EU beizutreten oder?

  5. #5
    Esseker
    Zitat Zitat von Yutaka Beitrag anzeigen
    Ich interessier mich halt nun mal nur für Kraotien, über Serbien, Bosnien etc gibts sicherlich ähnliche Beiträge.
    DANN poste die doch mal zur abwexhslung...

  6. #6
    Avatar von Yutaka

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    4.998
    Zitat Zitat von Slavonac Beitrag anzeigen
    DANN poste die doch mal zur abwexhslung...

    Nö mach ich nicht sonst heisst es automatisch:


    Du Serbenhasser
    Du Bosnierhasser
    Du Albanerhasser

  7. #7
    Lance Uppercut
    Man siehts immer deutlicher. Kroatien ist eine österreichische Kolonie.

  8. #8
    Esseker
    Zitat Zitat von Lance Uppercut Beitrag anzeigen
    Man siehts immer deutlicher. Kroatien ist eine österreichische Kolonie.
    '
    Herjemine! das is aber ein schlauer beitrag... ALLLE ACHTUNG!

  9. #9

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Lance Uppercut Beitrag anzeigen
    Man siehts immer deutlicher. Kroatien ist eine österreichische Kolonie.

    und ? ein Land was 45 Jahre Kommunismus erlebt hat ,dazu noch einen Krieg kann nicht von heute auf morgen alles alleine in den Griff bekommen. Das deutsche Wirtschaftswunder begann auch erst in den 60er Jahren.

    Österreich und Deutschland hat sehr viel für Kroatien getan.

  10. #10
    Avatar von Yutaka

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    4.998
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    und ? ein Land was 45 Jahre Kommunismus erlebt hat ,dazu noch einen Krieg kann nicht von heute auf morgen alles alleine in den Griff bekommen. Das deutsche Wirtschaftswunder begann auch erst in den 60er Jahren.

    Österreich und Deutschland hat sehr viel für Kroatien getan.
    Stimmt schon Metkovic, aber leider ging in Kroatien alles zu schnell, den Preis wird das kleine Land jetzt bald dafür bezahlen müssen.

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.03.2009, 17:10
  2. Pakistan und Indien am Rande eines Krieges
    Von phαηtom im Forum Politik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 07.12.2008, 18:01
  3. BUNKER TOUREN AM RANDE EUROPAS
    Von skenderbegi im Forum Wirtschaft
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.08.2007, 17:24
  4. Am Rande des Amselfelds...
    Von Schiptar im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.07.2006, 13:34
  5. BiH-Modell ist gescheitert: Am Rande des Bankrotts
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 09.11.2005, 02:38