BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Österreich ist ein heißer Pleitekandidat

Erstellt von Aviator, 15.04.2009, 15:46 Uhr · 11 Antworten · 2.118 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Aviator

    Registriert seit
    10.03.2009
    Beiträge
    5.950

    Österreich ist ein heißer Pleitekandidat

    Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman bringt Österreich mit einem Staatskollaps in Verbindung, Nowotny widerspricht

    New York - Österreich ist nahe einer Staatspleite - das glaubt zumindest der amerikanische Star-Ökonom Paul Krugman. "Island und Irland geht es ziemlich schlecht, Österreich könnte sich dieser Liga als drittes Land anschließen", sagte Krugman. Eine Bedrohung für Österreich ergebe sich aus den Krediten für die Länder Osteuropas, die infolge der Rezession nicht in der Lage seien, ihre Auslandskredite zu bedienen.

    Die Äußerungen des Wirtschaftsnobelpreisträgers fielen bei einem Auftritt vor der Auslandspresse in New York, wie die russische RIA Novosti und die Süddeutsche Zeitung am Dienstag berichteten. Krugman wärmt damit eine Debatte auf, die in den letzten Wochen wieder etwas verstummt war. Zu Jahresbeginn wurde ein drohender Staatskollaps wegen des großen Ostengagements heftig diskutiert. Öl ins Feuer hatte eine Untersuchung des Internationalen Währungsfonds (IWF) gegossen, wonach Österreich mit einem Anteil der Ostkredite von 70 Prozent am Bruttoinlandsprodukt das größte Risiko der Region trage. Nummer zwei ist - mit Respektabstand - Belgien, das auf 26,3 Prozent komme. Der Abzug von Geldern aus der Region hätte "verheerende Folgen" - sowohl für Osteuropa als auch für Österreich, hieß es in dem Bericht.
    Top-Bonität

    Auch Ratingagenturen und zahlreiche Bankanalysten setzten sich betont kritisch mit Österreich auseinander. Das blieb nicht ohne Folgen für das Land: Die Risikoaufschläge für Staatsanleihen stiegen im Vergleich zu deutschen Papieren auf 1,30 Prozentpunkte, nachdem sie die letzten Jahre nahe null gelegen hatten. Noch ärger entwickelten sich die Prämien für Ausfallsversicherungen für Staatsanleihen, nach denen das Risiko eines Bankrotts Österreichs in der Gegend Italiens und Griechenland angesiedelt wird. Verwiesen wird in diesem Zusammenhang auf den breiten Schutzschirm für den Bankensektor, der mit 100 Milliarden Euro gemessen an der Größe des Landes international einer der größten ist.
    Allerdings kehrte zuletzt eine leichte Beruhigung ein. Österreich hatte kaum Mühe, Staatsanleihen zu platzieren. Die Ratingagenturen beteuerten, dass Österreich - wie fast alle Euroländer - die Bestbonität AAA behalten werde. Moody's reiht das Land mit Deutschland, Frankreich, Spanien und der Schweiz in eine Gruppe mittelstarker Staaten ein. In Bezug auf die Finanzierbarkeit der Staatsschulden spricht die Agentur allerdings von einem "ernsten Test".
    Nowotny: "Kein Risiko"
    EZB-Ratsmitglieg Ewald Novotny widerspricht Krugman. "Die Bonität des Staates und der österreichischen Banken steht außer Zweifel", betonte Novotny, auch Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank, Dienstagabend gegenüber der APA. Erst kürzlich hätten die Ratingagenturen Fitch und Moody`s das Triple A Rating für die Republik Österreich bestätigt, erinnerte Novotny.
    Weiters rechnete er vor: "Die Staatsverschuldung Österreichs betrug Ende des Vorjahres 62,5 Prozent des BIP und liegt damit unter dem Mittelwert der Staaten des Euroraums. Insbesondere ist darauf hinzuweisen, dass entgegen dem zentralen Blick der USA das Osteuroparisiko differenzierter gesehen werden muss. So befinden sich 2/3 des Engagements österreichischer Banken in CESEE in EU-Mitgliedsstaaten." Fazit von Nowotny: "Es existiert kein Risiko, das nicht mit den bereits getroffenen Maßnahmen verkraftbar wäre." (APA/red, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 15.4.2009)

    Quelle: "Österreich ist ein heißer Pleitekandidat" - Budget - derStandard.at/Wirtschaft

    Junge, Junge und ich lebe in der Alpenrepublik

  2. #2

    Registriert seit
    06.04.2009
    Beiträge
    108
    Keine Bange Avi@tor,

    es wird früher oder später ganz Europa treffen. Die Schweiz steht nun nahe am Abgrund. Deutschland wird es schätzungsweise Ende des Jahres treffen.

  3. #3
    Avatar von Pelinkovac

    Registriert seit
    10.01.2009
    Beiträge
    1.791
    augen zu und durch

  4. #4

    Registriert seit
    06.04.2009
    Beiträge
    108
    Zitat Zitat von Pelinkovac Beitrag anzeigen
    augen zu und durch
    sehe ich auch so.

    damit man aber beim augenöffnen nicht in ohnmacht fällt, sollte man ein wenig vorsorgen.
    1. schulden sollten jetzt möglichst nicht gemacht werden, da die schulden im falle einer währungsreform zum nachteil des schuldners aufgewertet werden.
    2. feste sachwerte kaufen...ersparnisse werden durch eine hyperinflation vernichtet werden.
    3. einen galgen für die finanzverbrecher aufstellen.

  5. #5

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    aber Nein, ich glaub an die zweite Republik......

  6. #6
    Avatar von Aviator

    Registriert seit
    10.03.2009
    Beiträge
    5.950
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    aber Nein, ich glaub an die zweite Republik......
    Ich prinzipiell ja auch

    Aber wir kennen alle die lieben Össis

    Die liben Ihren heile Weltschmach.

    Ich hab irgendwie das Gefühl das da noch viel zurückgehalten wird.

    Während Deutschland der Tatsache längst ins Auge sieht und sich versucht zu stellen ging das in Österreich immer tröpfchenweise.

    Kann mich noch gut an den Novotny vor ein paar Monaten erinnern.

    Da hat er gesagt es kann gut sein dass das ganze an Österreich vorbei geht und wir werden mit 0,5% positiv abschliessen (Wirtschaftszahlen)

    Momentan ist er selber bei -7% und open end

    Ich glaub das dicke Ende kommt noch

  7. #7

    Registriert seit
    06.04.2009
    Beiträge
    108
    das dicke ende wird auf jeden fall noch kommen...die deutsche regierung verschleiert aber auch die tatsächliche situation...es wird auch nur scheibchenweise mit der wahrheit rausgerückt...die österreicher sind immer noch abhängig von der konjukturentwicklung in deutschland, was wohl nicht zuletzt geschichtlich bedingt ist. daher wird zuerst deutschland fallen und erst kurze zeit später österreich.

  8. #8

    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.099
    Vielleicht wird diese Krise ja der Startschuss eines neuen Systems, denn ich glaube nicht das die Menschen/Arbeiterklasse das noch einmal durchstehen wollen/will

  9. #9

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    diese krise wird ein startschuss für eine neue revolution in jugoslawien und vielleicht im rest der welt. proletarier der welt vereinigt euch, möge alles friedlich verlaufen.

  10. #10

    Registriert seit
    06.04.2009
    Beiträge
    108
    eine revolution hätte schon was

    vorher müssen kluge köpfe aber ein konzept erstellen, wie es nach der stürzung der "demokratischen regierungen" weitergehen soll.
    und vor allem: wer soll dann die verantwortung tragen? das müssten dann auf jeden fall ehrliche menschen sein, die nicht machtgierig sein dürfen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Heißer Abfangjäger für die US-Cops
    Von Cobra im Forum Autos, Motorräder und sonstiges mit Motor
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.11.2009, 00:41
  2. Österreich
    Von Popeye im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.10.2008, 02:24
  3. Willkommen in Österreich!
    Von Ja_ku_jam im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 06.09.2007, 01:02
  4. Österreich-Montenegro
    Von Dobričina im Forum Sport
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.01.2007, 18:37
  5. Heißer Herbst im Kosovo
    Von TigerS im Forum Politik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 06.10.2006, 15:58