BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 71

Ratingagenturen droht Griechenland

Erstellt von EnverPasha, 04.07.2011, 12:44 Uhr · 70 Antworten · 4.822 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von pr!mus

    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    632
    Zitat Zitat von El Greco Beitrag anzeigen
    Europa und der Traum zerfällt. Wieder einmal führt Deutschland ganz Europa in den Ruin. Das dritte mall nach dem 1 und 2 WK diesmal ohne Waffen stattdessen mit ihrer Politik.
    Deutschland führt Europa in den Ruin? Das ist recht interessant, denn soweit ich den Geschehnissen der letzten Wochen und Monate folgen konnte sind es gerade die PIGS-Staaten, die mit ihrer instabilen Lage die Währungsunion ins Wanken bringen.

    Jedes Land ist gewissermaßen für sein eigenes wirtschaftliches Handeln verantwortlich. Die Griechen auch. Und weil sich einige nicht eingestehen können, dass man über Jahrzehnte hinweg Misswirtschaft betrieben hat, sucht man die Schuldigen andererorts.

    Nochmal: Die BRD ist in dem Maße mitschuldig an der Misere, weil es zugelassen hat, dass Länder wie Griechenland - die bekanntermaßen sich durch Bilanzfälschung in die Eurozone geschummelt haben - Eintritt in den gemeinsamen Währungsraum erhalten haben.

    Man sollte nicht über die Verfehlungen anderer schwadronieren, wenn man selbst nicht in der Lage ist einen soliden Staatshaushalt zu führen. Es ist bekannt, dass der griechische Staatsapparat nicht funktioniert und extrem ineffizient ist. Der Beamtenanteil ist unverhältnismäßig hoch, es gibt kaum Privatisierungen, die Wirtschaftsleistung ist gering, Korruption und Vetternwirtschaft prägen das politische Bild.

    Aus eigener Kraft wird dein Staat ohnehin nicht aus dieser Krise herausbrechen können. Also zeig dich etwas kooperativ und freundlich gegenüber den Geldgebern deines Landes!

  2. #52
    Avatar von El Greco

    Registriert seit
    08.01.2011
    Beiträge
    1.746
    Zitat Zitat von pr!mus Beitrag anzeigen
    Deutschland führt Europa in den Ruin? Das ist recht interessant, denn soweit ich den Geschehnissen der letzten Wochen und Monate folgen konnte sind es gerade die PIGS-Staaten, die mit ihrer instabilen Lage die Währungsunion ins Wanken bringen.

    Jedes Land ist gewissermaßen für sein eigenes wirtschaftliches Handeln verantwortlich. Die Griechen auch. Und weil sich einige nicht eingestehen können, dass man über Jahrzehnte hinweg Misswirtschaft betrieben hat, sucht man die Schuldigen andererorts.

    Nochmal: Die BRD ist in dem Maße mitschuldig an der Misere, weil es zugelassen hat, dass Länder wie Griechenland - die bekanntermaßen sich durch Bilanzfälschung in die Eurozone geschummelt haben - Eintritt in den gemeinsamen Währungsraum erhalten haben.

    Man sollte nicht über die Verfehlungen anderer schwadronieren, wenn man selbst nicht in der Lage ist einen soliden Staatshaushalt zu führen. Es ist bekannt, dass der griechische Staatsapparat nicht funktioniert und extrem ineffizient ist. Der Beamtenanteil ist unverhältnismäßig hoch, es gibt kaum Privatisierungen, die Wirtschaftsleistung ist gering, Korruption und Vetternwirtschaft prägen das politische Bild.

    Aus eigener Kraft wird dein Staat ohnehin nicht aus dieser Krise herausbrechen können. Also zeig dich etwas kooperativ und freundlich gegenüber den Geldgebern deines Landes!
    Auf Frau Merkel und ihre Satelliten werde ich bestimmt nicht freundlich gegenübertreten.

    Was du ober genannt hast was mit der Griechischen Wirtschaft zutun hat ist alles richtig.

    Aber glaubt bloß nicht das das Griechische Volk sich über die "Hilfen" freut. Uns ist es lieber Pleite zu gehen als das wir uns sagen lassen das wir die Betrüger, faulenze ect ect von Europa sind.

    An der missere ist allein DEUTSCHLAND schuld. Nach dem 2 Wk hat sie ein zerstörtes GR hinterlassen mit zerstörter Industrie, Infrastruktur und schulden hinterlassen. Wir wurden gezwungen ihre Besatzung zu finanzieren.

    Diese Kriese ist nur entstanden damit Deutschland Griechenland ausbeudet!!! Es ist kein Zufall das alle Staats Industrien an Deutschland verkauft werden, an Deutschland die meint das wir nicht produktiv sind.

    Ich kann den tag nicht abwarten am dem wir pleite gehen und alle mit uns nehmen. Nicht nur ich das ganze Volk!!!

    Gn8 :cay:

  3. #53
    Avatar von pr!mus

    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    632
    Zitat Zitat von El Greco Beitrag anzeigen
    Aber glaubt bloß nicht das das Griechische Volk sich über die "Hilfen" freut. Uns ist es lieber Pleite zu gehen als das wir uns sagen lassen das wir die Betrüger, faulenze ect ect von Europa sind.
    Ich bin mir sicher, dass nicht alle Griechen so denken wie du. Denn im Falle einer Staatspleite wäre alles, was eure Wirtschaft ausmacht, am Boden. Sämtliche Unternehmen, Banken und alles, was im finanziellen System Platz hat würde von der Bildfläche verschwinden. Es könnten keine Löhne mehr gezahlt werden. Selbst die Renten würden komplett wegbrechen.

    An der missere ist allein DEUTSCHLAND schuld. Nach dem 2 Wk hat sie ein zerstörtes GR hinterlassen mit zerstörter Industrie, Infrastruktur und schulden hinterlassen. Wir wurden gezwungen ihre Besatzung zu finanzieren.
    Soweit ich weiß hat die BRD die Schäden der beiden Weltkriege schon abgezahlt. Und ich sehe jedenfalls keine Korrelation zwischen dem was in den Weltkriegen passiert ist und der heutigen Krise in Griechenland. Die finanzielle Krise ist die Folge der - über Jahrzehnte hinweg betriebenen - staatlichen Haushaltsführung. Die äußerst schlecht war, wie sich gezeigt hat.

    Diese Kriese ist nur entstanden damit Deutschland Griechenland ausbeudet!!!
    Wenn die BRD sich mit milliardenschweren Bürgschaften an der Rettung von Problemländern beteiligt, dann ist das keine Ausbeutung durch jene, sondern grenzenlose Naivität, weil man glaubt, dass man durch das Hinterherwerfen von Milliardenbeträgen eine - längst eingetroffene - Staatspleite abwenden könnte. Es ist in etwa so als würde man eine Leiche reanimieren.

    Es ist kein Zufall das alle Staats Industrien an Deutschland verkauft werden, an Deutschland die meint das wir nicht produktiv sind.
    Der Verkauf von Schlüsselunternehmen dient dazu die Liquidität des Landes zu steigern. Das ist die Forderung nach Privatisierung, damit zumindest ein paar Beträge in die Kassen gespült werden. Dadurch erzielt Griechenland Einnahmen in einem Umfang von etwa 50 Mrd. Euro. Wer Geld gibt darf auch die Konditionen bestimmen.

    Ich kann den tag nicht abwarten am dem wir pleite gehen und alle mit uns nehmen. Nicht nur ich das ganze Volk!!!
    Es stimmt, dass Griechenland einer der Hauptabnehmer von deutschen Exportgütern ist. Eine Pleite würde bedeuten, dass man aus der Eurozone austritt, die alte Währung wieder einführt, diese stark abwertet, sodass die deutschen Exportgüter noch teuerer werden und der Absatzmarkt an Stärke einbüßt. Aber wir werden sehen.

  4. #54
    Avatar von El Greco

    Registriert seit
    08.01.2011
    Beiträge
    1.746
    Ich bin mir sicher, dass nicht alle Griechen so denken wie du. Denn im Falle einer Staatspleite wäre alles, was eure Wirtschaft ausmacht, am Boden. Sämtliche Unternehmen, Banken und alles, was im finanziellen System Platz hat würde von der Bildfläche verschwinden. Es könnten keine Löhne mehr gezahlt werden. Selbst die Renten würden komplett wegbrechen.
    Bei einer pleite übernimmt der staat alle renten. Natürlich nicht in der vorherigen höhe. Im Fall einer Pleite wird es eine nationale rente geben und die 300€. Es werden nur die Militärkrankenhäuser in betrieb sein. Die Kirche wird weitere löhne, Nahrung ect übernehmen sowie der Griechische Rote Kreuz. ect ect


    Soweit ich weiß hat die BRD die Schäden der beiden Weltkriege schon abgezahlt. Und ich sehe jedenfalls keine Korrelation zwischen dem was in den Weltkriegen passiert ist und der heutigen Krise in Griechenland. Die finanzielle Krise ist die Folge der - über Jahrzehnte hinweg betriebenen - staatlichen Haushaltsführung. Die äußerst schlecht war, wie sich gezeigt hat.
    200 -800Millionen Mark für 700.000 offizielle opfer sind bestimmt nicht genug.
    Vor dem 2 WK hatte Griechenland sagen wir mall nennenswerte Industrie und Infrastruktur. Diese 2 wurden völlig zerstört und nach dem 2WK wurde nichts produziert. Ebenfalls haben wir vor paar Jahren immer noch den sogenannten Besatzungs Kredit immer noch abgezahlt ...Natürlich war Deutschland nach dem "WK auch völlig zerstört aber das Geld das die Amis danach in der BRD gepumpt haben war sehr viel, enorme summen! ....ect ect ect....

    PS: Nach dem 2WK wurden alle Schulden der BRD gestrichen ...warum macht das die DE jetzt nicht auch im falle Griechenlands? Man mag halt nicht das Geld verlieren...

    Natürlich sind wir(griechische Politik) und keines falls das Volk mitschuldig!!!


    Der Verkauf von Schlüsselunternehmen dient dazu die Liquidität des Landes zu steigern. Das ist die Forderung nach Privatisierung, damit zumindest ein paar Beträge in die Kassen gespült werden. Dadurch erzielt Griechenland Einnahmen in einem Umfang von etwa 50 Mrd. Euro. Wer Geld gibt darf auch die Konditionen bestimmen.
    Die einnahmen der Privatisierungen und die Kredite von EU, IWF ect gehen alles im Zinszahlungen! Nix geht an renten, Gesundheit, löhne, Bildung, Aufschwung!!! Uhne diese Zinsen könnte Griechenland auch ohne diese Kredite jeden Monat renten, Gesundheit, Militär, Löhne, Bildung ect doppelt bedien. Also ohne schulden würden wir kein Defizit haben sondern Überschuss.


    Es stimmt, dass Griechenland einer der Hauptabnehmer von deutschen Exportgütern ist. Eine Pleite würde bedeuten, dass man aus der Eurozone austritt, die alte Währung wieder einführt, diese stark abwertet, sodass die deutschen Exportgüter noch teuerer werden und der Absatzmarkt an Stärke einbüßt. Aber wir werden sehen.
    Nur 3% der Exporte Deutschlands geht an Griechenland/Zypern ...ist keine nennenswerte zahl. Das Problem bei einer Pleite ist das Griechenland zahlungsunfähig ist und sie kann ihre schulden nicht mehr bedienen -->Deutschland und Frankreich sind die grössten Abnehmer griechischer Papiere ...sie würden also das ganze Geld verlieren. Und die Kredie sind nur dazu da damit das nicht passiert. Langsam haben die banken aus DE und FR diese Papiere an GR zurück verkauft und haben langsam kein Problem mehr. Nach Oktober folgt eine Pleite Griechenlands! Danach gehen die Banken Griechenlands pleite ihre aufgekauften auch, die Investitionen Griechenlands am Balkan und in der Türkei verschwinden ...die aufgekauften Banken im Balkan gehen auch pleite und um das zu verhindern müssen die Balkanländer sie verstaatlichen (nur Rumänien und Bulgarien wird das 800mrd kosten) ect ect

  5. #55

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    995
    Zitat Zitat von El Greco Beitrag anzeigen
    Ist alles egal!!!

    Am Oktober werden wir die letzte Geldspritze bekommen (Griechenland, Portugal, Irland)

    Mit letzte meine ich die allerletzte. Alle drei Staaten werden pleite gehen. Zuerst Griechenland dann folgen Portugal und Irland.

    Die Griechischen, Portugiesischen und Irische Banken werden auch Bankrott gehen. All ihre aufgekauften auch (Griechenland --> Balkan)

    Weite Länder werden in eine Krise gezogen (der ganze Balkan) Die Türkische blasse platzt.

    Europa und der Traum zerfällt. Wieder einmal führt Deutschland ganz Europa in den Ruin. Das dritte mall nach dem 1 und 2 WK diesmal ohne Waffen stattdessen mit ihrer Politik.
    Die meisten Banken in Jugoslawien gehören jedenfalls Österreich, weswegen der Balkan nicht pleite geht.
    Und was für eine Schuld hat Deutschland?

  6. #56
    Avatar von El Greco

    Registriert seit
    08.01.2011
    Beiträge
    1.746
    Zitat Zitat von Kasak Beitrag anzeigen
    Die meisten Banken in Jugoslawien gehören jedenfalls Österreich, weswegen der Balkan nicht pleite geht.
    Und was für eine Schuld hat Deutschland?
    Ich rede von Albanien, Bulgarien, Rumänien, FYROM und Serbien...

    Bei Kroatien Slowenien ect sind Griechische Banken nicht beteiligt.

  7. #57

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    995
    Zitat Zitat von El Greco Beitrag anzeigen
    Ich rede von Albanien, Bulgarien, Rumänien, FYROM und Serbien...

    Bei Kroatien Slowenien ect sind Griechische Banken nicht beteiligt.
    In Serbien ist die größte Bank auch diese Volksbank International oder wie die heißt (Österreich). Und im restlichen Balkan sind griechische Banken führend?

  8. #58
    Avatar von El Greco

    Registriert seit
    08.01.2011
    Beiträge
    1.746
    Zitat Zitat von Kasak Beitrag anzeigen
    In Serbien ist die größte Bank auch diese Volksbank International oder wie die heißt (Österreich). Und im restlichen Balkan sind griechische Banken führend?
    Führend sind die Griechischen banken in Bulgarien, Rumänien und Fyrom.

    Bei Albanien und Serbien nicht so sehr. Das zum Bankwesen.

    Beim bereich Investitionen ist Griechenland bei Serbien, Bulgarien, Rumänien, FYROM und Albanien der größte Investor. Nach einer Pleite werden diese Investitionen einbrechen.

    Ebenfalls ist Griechenland einer der Größten Abnehmer der produkte von Albanien, Bulgarien, Serbien, FYROM und Rumänien

  9. #59
    Avatar von pr!mus

    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    632
    Zitat Zitat von El Greco Beitrag anzeigen
    Bei einer pleite übernimmt der staat alle renten. Natürlich nicht in der vorherigen höhe. Im Fall einer Pleite wird es eine nationale rente geben und die 300€.
    Ich frage mich allen Ernstes wie das bitte gehen soll. Ein Staat, der pleite gegangen ist, ist nicht mehr in der Lage Kredite am Kapitalmarkt aufzunehmen. Ergo fällt die Auszahlung von Löhnen und Renten an Beamte komplett flach. Wo soll das Geld also herkommen?

    PS: Nach dem 2WK wurden alle Schulden der BRD gestrichen ...warum macht das die DE jetzt nicht auch im falle Griechenlands? Man mag halt nicht das Geld verlieren...
    Man hätte längst einen Schuldenschnitt vornehmen können. Aber man ignoriert dieses Versäumnis indem man weiterhin Geld hineinpumpt ohne ein brauchbares Ergebnis zu erzielen.

    Natürlich sind wir(griechische Politik) und keines falls das Volk mitschuldig!!!
    Die Regierung ist vom Volk gewählt und vertritt (zumindest offiziell) seine Interessen. Von daher sehe ich da auf jeden Fall eine Mitschuld.

    Die einnahmen der Privatisierungen und die Kredite von EU, IWF ect gehen alles im Zinszahlungen! Nix geht an renten, Gesundheit, löhne, Bildung, Aufschwung!!!
    Das ist mir schon klar. Die Rettung Griechenlands nützt allem voran seinen Gläubigern (französische Banken, HRE, etc.). Man hofft, dass dadurch Anreize entstehen, damit das griechische Finanzsystem an Stabilität gewinnt. Ein Bankrott würde bedeuten, dass die Gläubiger ihr geliehens Geld nicht mehr wieder sehen. Und das betrifft in höchstem Maße die deutschen Steuerzahler (die HRE gehört dem Staat).

    Uhne diese Zinsen könnte Griechenland auch ohne diese Kredite jeden Monat renten, Gesundheit, Militär, Löhne, Bildung ect doppelt bedien. Also ohne schulden würden wir kein Defizit haben sondern Überschuss.
    Man kann Griechenland nur einen Teil seiner Schulden erlassen! Würde man komplett darauf verzichten, dann müsste die BRD - welche bisher nur eine Bürgschaft übernommen hat - für diesen finanziellen Einnahmeverlust direkt einspringen. Die privaten Gläubiger waren intelligent und haben rechtzeitig ihre griechischen Anleihen verkauft. Einen Großteil dieser Anleihen besitzen die HRE und die Commerzbank. Wie schon erwähnt ist das erstgenannte zu 100% in Staatsbesitz. Die Commerzbank gehört zu 25% dem Staat. Es bleibt also am deutschen Steuerzahler haften.

    Nur 3% der Exporte Deutschlands geht an Griechenland/Zypern ...ist keine nennenswerte zahl.
    http://www.omnia-verlag.de/weltimwan...=-3062-728-739

    Hier steht es seien etwas mehr als 12%. Andere Quellen gehen von der selben Schätzung aus.

    Das Problem bei einer Pleite ist das Griechenland zahlungsunfähig ist und sie kann ihre schulden nicht mehr bedienen -->Deutschland und Frankreich sind die grössten Abnehmer griechischer Papiere ...sie würden also das ganze Geld verlieren. Und die Kredie sind nur dazu da damit das nicht passiert. Langsam haben die banken aus DE und FR diese Papiere an GR zurück verkauft und haben langsam kein Problem mehr.
    Siehe oben.

    Nach Oktober folgt eine Pleite Griechenlands! Danach gehen die Banken Griechenlands pleite ihre aufgekauften auch, die Investitionen Griechenlands am Balkan und in der Türkei verschwinden ...die aufgekauften Banken im Balkan gehen auch pleite...
    Albanien profitiert von Griechen-Krise | kurier.at

    Scheinbar scheint es nicht allen Ländern auf dem Balkan so schlecht zu gehen.

    ...und um das zu verhindern müssen die Balkanländer sie verstaatlichen (nur Rumänien und Bulgarien wird das 800mrd kosten) ect ect
    Wo hast du denn das her?

  10. #60
    Avatar von El Greco

    Registriert seit
    08.01.2011
    Beiträge
    1.746
    Ich frage mich allen Ernstes wie das bitte gehen soll. Ein Staat, der pleite gegangen ist, ist nicht mehr in der Lage Kredite am Kapitalmarkt aufzunehmen. Ergo fällt die Auszahlung von Löhnen und Renten an Beamte komplett flach. Wo soll das Geld also herkommen?
    Wie du gesagt hast wird nach einer pleite eine neue Währung eingeführt, die Drachme, es werden weiter steuern gesammelt. Der Staat wird ein weiterhin Geld sammeln. Dazu hat Griechenland wie jedes andere Land auch Goldreserven diese werden verkauft. Natürlich wird es eine zeit lang keine renten geben ...eine Übergangszeit.

    Man braucht keine Kredite aufzunehmen damit man renten und löhne zahlt. Nach der Einführung der neuen Währung wird der Staat bei den Lebensmitteln ect eine grenze bei den preisen setzen. Ein Neuanfang.

    Man hätte längst einen Schuldenschnitt vornehmen können. Aber man ignoriert dieses Versäumnis indem man weiterhin Geld hineinpumpt ohne ein brauchbares Ergebnis zu erzielen.
    Ein Schuldenschnitt wär gut aber Europa achtet zu sehr auf die Ratingagenturen. Ein Schuldenschnitt bedeutet für sie das Gr. zahlungsunfähig ist.

    Die Regierung ist vom Volk gewählt und vertritt (zumindest offiziell) seine Interessen. Von daher sehe ich da auf jeden Fall eine Mitschuld.


    Das ist mir schon klar. Die Rettung Griechenlands nützt allem voran seinen Gläubigern (französische Banken, HRE, etc.). Man hofft, dass dadurch Anreize entstehen, damit das griechische Finanzsystem an Stabilität gewinnt. Ein Bankrott würde bedeuten, dass die Gläubiger ihr geliehens Geld nicht mehr wieder sehen. Und das betrifft in höchstem Maße die deutschen Steuerzahler (die HRE gehört dem Staat).
    Und hier kommt die falsche Politik von Deutschland die Europa in den Ruin treibt
    • .Durch massive Steuererhöhungen wird es kein Aufschwung geben damit der Griechische Staat mehr einnahmen hat.
    • Durch massive Steuererhöhungen fällt die Kaufkraft das bedeutet das die burger nicht mehr so viel kaufen und der Staat hat trotzt Steuererhöhungen keine einnahmen.
    • Durch massive Steuererhöhungen werden einfach keine steuern gezahlt, hier sind wir Griechen auch schuld weil wir auch in wirtschaftlich guten Zeiten auch keine gezahlt haben.
    • Durch massive Steuererhöhungen wird kein Investor in Griechenland investieren.



    http://www.omnia-verlag.de/weltimwan...=-3062-728-739

    Hier steht es seien etwas mehr als 12%. Andere Quellen gehen von der selben Schätzung aus.
    Ich wusste von 3%. Bei 12% wird DE ein Problem haben



    Albanien profitiert von Griechen-Krise | kurier.at

    Scheinbar scheint es nicht allen Ländern auf dem Balkan so schlecht zu gehen.
    Jetzt aber bei einer pleite wird Griechenland beistimmt nicht importieren! Wir würden vom Staat gezwungen sein eigene Produkte zu kaufen. Das gleiche ist auch bei der letzten pleite passiert.

    Wo hast du denn das her?
    Eine quelle kann ich dir nicht zeigen weil ich keine kenne. Ich werde versuchen eine zu finden!!! Ich glaube habe das an der Webseite von der National Bank von Griechenland gelesen

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Droht Bürgerkrieg in Griechenland?
    Von Leo im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 31.12.2010, 12:57
  2. Griechenland-Krise: Heftige Kritik an den Ratingagenturen
    Von JEDI im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.04.2010, 16:47
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 20:20
  4. Griechenland droht STAATSBANKROTT
    Von Popeye im Forum Wirtschaft
    Antworten: 176
    Letzter Beitrag: 08.11.2008, 13:51
  5. Türkei droht Griechenland mit Krieg!!!
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 307
    Letzter Beitrag: 15.09.2008, 22:50