BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Rumänen flüchten zum Einkaufen nach Serbien

Erstellt von Dado-NS, 07.09.2010, 23:36 Uhr · 29 Antworten · 3.990 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Ottoman

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    5.958
    am besten ein acker kaufen und alles selbst anbauen

  2. #22

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    894
    Zitat Zitat von Dado-NS Beitrag anzeigen
    Weniger Lohn, höhere Mehrwertsteuer: Viele Rumänen fahren zum Einkauf nach Serbien, wo die Nahrungsmittel bis um die Hälfte billiger sind. Vor allem für Beamte wird es knapp. Im Sommer wurden die Bezüge gekürzt.

    Vrsac. Mit seiner Tochter an der Hand lässt Radu auf dem Markt von Vrsac seinen Blick über Paprikaberge, Zwiebelsäcke und Melonenpyramiden schweifen. Aus dem über 60 Kilometer entfernten Oravita hat sich der Rumäne zum Einkauf in die nordostserbische Provinzstadt aufgemacht. In Serbien seien Nahrungsmittel bis um die Hälfte billiger als in Rumänien, erklärt der 40-jährige Polizist.

    Deshalb macht er sich einmal im Monat zur zeitraubenden Hamsterfahrt aus Europas Wohlstandbündnis in den serbischen EU-Wartesaal auf. „Sehr schwer“ seien die Zeiten in Rumänien, erzählt der Familienvater: „Bis zu den Gehaltskürzungen kamen wir über die Runden. Doch obwohl auch meine Frau arbeitet, fehlt es nun an allen Ecken und Enden.“

    Als Beamten wurden Radu und seiner Frau in diesem Sommer ein Viertel der Bezüge gestrichen. Umgerechnet 230 Euro beträgt nun das karge Salär eines rumänischen Staatsdieners. Der Internationalen Währungsfonds (IWF) verdonnerte Rumäniens Regierung zu einem harten Sparkurs. Im Juli wurde die Mehrwertsteuer von 19 auf 24 Prozent angehoben.

    Seitdem ist der Alltag für Radus Familie einfach zu teuer geworden. Die Gehaltskürzungen würden genau den Ratenzahlungen für seine Kredite entsprechen, seufzt der Haushaltsvorstand: „Wir müssen nun mit der Bank über längere Laufzeiten und niedrigere Raten verhandeln.“

    30 Dinar (28 Cent) kostet auf dem Markt in Vrsac das Kilo Tomaten, 250 Dinar (2,40 Euro) der Zehnkilosack Kartoffeln. „Bei uns müssen wir dafür etwa das Doppelte bezahlen“, erzählt Radu, während er konzentriert den Dinar-Kurs in Lei umrechnet. Einmal im Monat mache er sich mit seiner Frau nach Serbien auf, um sich das Auto mit Gemüse, Eiern und Speiseöl vollzuladen: „Wir kaufen für ungefähr 100 Euro ein – und sparen damit in etwa dieselbe Summe.“

    Seit dem EU-Beitritt seien in seiner Heimat die kleinen Landwirte, die früher die lokalen Märkte beliefert hätten, am Schwinden: „In den Supermärkten gibt es oft nur teure Importlebensmittel aus der EU – meist von schlechterer Qualität als hier.“

    Bis zu 120 Kilometer Anreise

    Die anhaltende Krise und die zunehmende Ebbe in der Haushaltskasse treiben immer mehr Rumänen zum Einkaufen über die Grenze. Laut Radomir Tepic von der serbischen Grenzpolizei hat der Reiseverkehr an den Grenzübergängen in den letzten Wochen um 40 bis 45 Prozent zugenommen – eine Beobachtung, die auf dem Markt in Vrsac bestätigt wird. Am Wochenende drängen sich auf dem Marktplatz die Autos mit den Nummernschildern aus Rumäniens naher Grenzprovinz Timisoara, aber auch aus dem 120 Kilometer entfernten Arad.

    Dass die Rumänen heute aus der EU anreisen würden, um sich mit Grundnahrungsmittel einzudecken, sei für Serbiens EU-Gegner ein gefundenes Fressen, erzählt der Journalist Braninslav Guzina: „Die Nationalisten lachen sich darüber kaputt, dass sich die Rumänen das Leben in der EU anscheinend nicht mehr leisten können – und nun in Serbien einkaufen müssen.“

    war nach dem eu beitritt sloweniens genau so. da kamen viele zum einkaufen nach kroatien, zumindest in der grenzregion.. ja eu ist schon gottgleich

  3. #23
    Avatar von Duušer

    Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    4.820
    Die Preise sind auch pervers. Ich versteh auch nicht wieso man den heimischen MArkt aufgibt und alles wie wild dann aus Westeuropa (DE, FR) bestellt. In Bosnien wäre das ja ne Katastrophe. Die Leute verdienen 500-600 Mark im Monat(manche sogar noch viel weniger). Dann kommt der € und noch höhere Preise, Steuern für Zigaretten usw. dann wird Bosnien richtig in den Arsch gefickt. Zum Glück wird Bosnien nie reinkommen.

  4. #24
    Avatar von angelusGabriel

    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    5.001
    die steuern liegen bei uns jetzt bei 30% prozent oida
    ehrlich
    das ist krank

  5. #25
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Dado-NS Beitrag anzeigen
    Weniger Lohn, höhere Mehrwertsteuer: Viele Rumänen fahren zum Einkauf nach Serbien, wo die Nahrungsmittel bis um die Hälfte billiger sind. Vor allem für Beamte wird es knapp. Im Sommer wurden die Bezüge gekürzt.

    ...
    Deshalb macht er sich einmal im Monat zur zeitraubenden Hamsterfahrt aus Europas Wohlstandbündnis in den serbischen EU-Wartesaal auf. „Sehr schwer“ seien die Zeiten in Rumänien, erzählt der Familienvater: „Bis zu den Gehaltskürzungen kamen wir über die Runden. Doch obwohl auch meine Frau arbeitet, fehlt es nun an allen Ecken und Enden.“

    Als Beamten wurden Radu und seiner Frau in diesem Sommer ein Viertel der Bezüge gestrichen. Umgerechnet 230 Euro beträgt nun das karge Salär eines rumänischen Staatsdieners. Der Internationalen Währungsfonds (IWF) verdonnerte Rumäniens Regierung zu einem harten Sparkurs. Im Juli wurde die Mehrwertsteuer von 19 auf 24 Prozent angehoben.

    ...
    Da muß man sich dann auch nicht über korrupte Beamte wundern.

  6. #26

    Registriert seit
    24.06.2010
    Beiträge
    7.059
    hätte es anders rum eher erwartet

  7. #27
    Avatar von Stuttgarter

    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    3.319
    Zitat Zitat von SARIC Beitrag anzeigen
    hätte es anders rum eher erwartet
    würde keinen sinn machen. Stell dir vor du lebst in Saarbrücken und in Frankreich wäre alles um ca. die hälfte billiger. Dann ist doch klar das es mehr sinn machen würde in Frankreich die Sachen zu kaufen als in Deutschland.

  8. #28

    Registriert seit
    24.06.2010
    Beiträge
    7.059
    Zitat Zitat von C-walker Beitrag anzeigen
    würde keinen sinn machen. Stell dir vor du lebst in Saarbrücken und in Frankreich wäre alles um ca. die hälfte billiger. Dann ist doch klar das es mehr sinn machen würde in Frankreich die Sachen zu kaufen als in Deutschland.
    ich dachte das es in Serbien teurer ist,das Serbien also Finanziell besser darsteht als Rumänien

  9. #29
    Avatar von Stuttgarter

    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    3.319
    Zitat Zitat von SARIC Beitrag anzeigen
    ich dachte das es in Serbien teurer ist,das Serbien also Finanziell besser darsteht als Rumänien
    Rumänien ist halt in der EU, dann ist es normal das es teurer ist als in europäischen Ländern die nicht in der EU sind.

  10. #30

    Registriert seit
    08.02.2009
    Beiträge
    951
    Warum ist es "normal"?

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Reise nach Serbien und nach Montenegro
    Von Hannes im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 26.05.2011, 21:16
  2. Einkaufen
    Von GjergjKastrioti im Forum Frauenpower
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.01.2009, 01:12
  3. Rumänen in Serbien
    Von Gentos im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.09.2008, 20:47
  4. Antworten: 199
    Letzter Beitrag: 03.01.2008, 02:05
  5. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.06.2006, 22:17