BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 74

Wenn der türkische Erzfeind zum Hellas-Retter wird

Erstellt von Kelebek, 11.05.2010, 19:19 Uhr · 73 Antworten · 10.573 Aufrufe

  1. #51

    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    9.978
    Aus genau dort kann man Smirney angreifen und die Stadt zerstören....ich hab die Waffenarsenale mit eigenen Augen gesehen

    Smirney.jpg

    Ihr Türken seid umzingelt ...bleibt lieber dort wo Ihr seid und fangt bloss keinen Krieg an.....es gibt viele solcher Inseln ...wir nehmen Euch in nicht mal 24 h ein..

  2. #52
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Hey,der Spruch mit den 24 Stunden ist von uns...
    Ach ja habt ihr wieder Treibstoff,wenn nicht könnt ihr es vergessen.,nicht mal in 24 Lichtjahren...

  3. #53
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.454
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Hey,der Spruch mit den 24 Stunden ist von uns...
    Von sich selber kann man so einiges Behaupten. Wenn man Israel fragt, wer denn einen GR TR Krieg gewinnen würde ist die antwort der JUDEN eindeutig.

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Ach ja habt ihr wieder Treibstoff,wenn nicht könnt ihr es vergessen.
    Wie einige immer auf dem ein und dem selben Argment rumspringen.
    Glaubst du wir können im Fall des Krieges keinen Treibstoff kaufen?
    Das gehts ratz fatz. Ein anruf und durch die Pipeline fließt Öl ...

    Momentan würde es zu viel kosten ...

    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    nicht mal in 24 Lichtjahren...
    Lichtjahre sind ein Längenmaß du Idiot ...

  4. #54

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Was zum Teufel ist los mit euch?

    Griechische Gastronomen versuchen der Krise im eigenen Land derzeit mit neuen Läden in der Bosporusmetropole zu entkommen. Startschwierigkeiten haben sie in der Fremde offenbar nicht. Viele der Investoren sind Griechen mit familiären Wurzeln in Anatolien. Während sie sich in der Türkei eine neue Existenz aufbauen, schielen die türkischen Urlauber und auch die Investoren gen Griechenland. Sie helfen, die marode Wirtschaft wieder anzukurbeln.
    „Wenn ich ehrlich bin, ist in der Türkei im Vergleich zu Griechenland alles organisiert. Ich habe noch nie irgendwelche Probleme gehabt“, sagt Rena Lialiou, die gemeinsam mit Pinelopi Zacherakou das Café „Kalimera Cihangir“ besitzt. Der Laden öffnete vor gut einem Jahr und galt damals als das erste derartige griechische Café in der Stadt. Von mütterlicher Seite her hat Lialiou Wurzeln in Istanbul und Izmir. Schon vor 13 Jahren sei sie erstmals nach Istanbul gekommen und habe sich sofort verliebt, schildert sie der türkischen Zeitung
    Hürriyet.

    Restaurants als Orte des kulturellen Austausches


    Die Gastronomin hat gute Erinnerungen an ihre erste Zeit in der Türkei. Vor allem die Handwerker aus der Nachbarschaft seien besonders hilfreich gewesen. Auch sonst habe sie sich nie als Fremdkörper gefühlt: „Ich kam mir nie so vor, als wäre ich nicht in meinem Land. Vielmehr habe ich mich hier zuhause gefühlt. Mein einziges Problem ist die Sprache. Doch damit versuche ich zurecht zu kommen.“ Ihr kleines Café versteht sie deshalb auch nicht nur als bloßen Laden, in dem man etwas trinkt und isst. Der Genuss der griechischen Küche sei so etwas wie eine Brücke, mit deren Hilfe die Gäste gleichzeitig Türkisch und Griechisch lernen könnten.

    Völlig neu in der Stadt ist hingegen Dimitris Pantonis. Der Geschäftsmann kam erst vor kurzem von Athen nach Istanbul. Im renommierten Stadtteil Bebek eröffnete er vor gut zwei Wochen ein eigenes Restaurant. Er baut auf seine Erfahrungen, die er in der griechischen Hauptstadt sammeln konnte. Denn seiner Ansicht nach hätten die beiden Metropolen durchaus viel miteinander gemein. Mit seiner Familie habe er alles auf eine Karte gesetzt und entschieden, in die Türkei zu gehen. Bisher habe er es noch nicht bereut, so Pantonis. Vielmehr würden sie die Stadt und ihren Neubeginn ausgesprochen genießen.

    Istanbul habe er sich nicht ohne Grund ausgesucht. Die Türkei, und insbesondere die Bosporus-Metropole, erlebten derzeit im Gegensatz zu Griechenland ein beeindruckendes Wirtschaftswachstum (mehr hier). Davon will auch Pantonis profitieren. Er plant, einige Jahre in der Türkei zu bleiben.

    Türkische Touristen fahren nach Griechenland


    Pantonis, Lialiou und Zacherakou sind nicht die einzigen, die ihr Glück in Istanbul suchen. Schon jetzt gibt es in der Stadt eine Menge griechischer Restaurants. Umgekehrt tun sich die Türken in letzter Zeit verstärkt als Touristen im benachbarten Griechenland um. Vor allem für türkische Kreuzfahrer wird das Land momentan immer attraktiver. Niedrige Preise und gelockerte Visa-Bestimmungen füllen die Kabinen. Die Nachfrage steigt zusehends. Bis zu 50.000 Urlauber sollen es in diesem Jahr werden.
    Nicht nur urlaubs-, auch ökonomisches Interesse der Türken ist vorhanden. Schon im vergangenen Jahr hatten es türkische Unternehmen im Zuge der griechischen Privatisierungsbestrebungen besonders auf die griechischen Häfen abgesehen (mehr hier). Aufforderungen, zu investieren, kamen in diesem Frühjahr auch vom Türkisch-Griechischen Wirtschaftsrat. So forderte der stellvertretende Vorsitzende von Neon Energy, Dimitris Papanicolaou, im vergangenen April türkische Unternehmen auf, sich an Übernahmen von maroden griechischen Fabriken zu beteiligen. Seiner Ansicht nach böten sich eine Reihe von Investitions-Möglichkeiten. Ähnliche Bestrebungen gibt es auch von Seiten einiger Parlamentarier (mehr hier).
    Bereits seit mehr als zwei Jahren gelten die Griechen als die neuen Gastarbeiter in der Türkei. Anlaufpunkt für zahlreiche Arbeitslose ist auch für sie vor allem Istanbul. Unter den Auswanderern sind zudem viele „Rückkehrer“, die die Türkei vor einigen Jahren verlassen mussten.
    http://www.deutsch-tuerkische-nachri...k-in-istanbul/




    17.09.13 Ägäis

    Wo der Türke gemeinsam mit dem Griechen tanzt

    In Griechenland galten die Türken lange als "ewige Feinde". Doch nun entdecken sie die ägäischen Inseln als ganzjähriges günstiges Urlaubsziel – und viele Gemeinsamkeiten mit ihren Gastgebern.
    "Ohne die Türken würden wir jetzt unter tiefer Depression leiden", sagt Aris Lazaris. Aus dem Munde eines Griechen klingt dieser Satz seltsam, sind doch die Nachbarvölker der Türken und Griechen seit Jahrhunderten tief zerstritten, ja verfeindet. Lazaris aber arbeitet im Tourismus auf der griechischen Insel Lesbos und ist spezialisiert auf die "mousafirides", wie Gäste beiderseits der Grenze genannt werden.
    Die Aussage des Tourismusmanagers ist – so oder so ähnlich – allerdings immer häufiger zu hören in Griechenland. Denn die bis dato nicht sonderlich geliebten Nachbarn schließen zunehmend die Lücken, die wegen der Wirtschaftskrise ausbleibende Touristen aus dem In- und Ausland reißen.

    "Wir sind den Türken dankbar", heißt es vielfach bei den Griechen, die jedes Wochenende die Schiffe voller Besucher aus dem Land des "ewigen Feindes" am Hafen empfangen. Eine unerwartete Liebe in der Ägäis, die die Türken erwidern. Denn seit Langem sehen sie sehnsüchtig vom Festland auf die Lichter von Mytilini, der Hauptstadt von Lesbos, und Chios und träumen von einem Besuch.
    Die Türken sind neugierig auf den Nachbarn

    Nicht Sonne und Meer reizt sie, das haben sie selbst im Überfluss. Nein, es ist eher die Neugier, wie der Nachbar lebt, der seit Langem Mitglied der europäischen Völkerfamilie ist. Aber eine solche Reise, auch wenn sie nur wenige Kilometer lang ist, war lange ein schwieriges bis unmögliches Unterfangen als Nicht-EU-Bürger.
    Bevor die Türken eine Fahrkarte auf der Fähre lösen konnten, mussten sie ein gültiges Visum vorweisen. Doch das erhielten die Türken nur in den Großstädten, was mit Reisekosten und weiteren 60 Euro für das Visum selbst verbunden war.
    Viele Griechen empfanden eine ähnliche Sehnsucht, die mit der Verschärfung der Krise stieg und einen vorläufigen Höhepunkt im Jahr 2010 erreichte, als die Krise losbrach. Allerdings war es weniger Neugier als vielmehr der Versuch, im Nachbarland neue Besucher zu gewinnen. Die Gemeinden und Regionalregierungen auf den ägäischen Inseln baten die Regierung in Athen, Visa-Erleichterungen durchzusetzen, um Reisen und Urlaubsaufenthalte für die Türken in Griechenland zu erleichtern.
    Völkerverständigung durch Visa-Erleichterung

    Der türkische Premier Recep Tayyip Erdogan zeigte sich offen dafür und verabredete noch im gleichen Jahr mit dem damaligen griechischen Regierungschef Giorgos Papandreou eine Visa-Erleichterung für Reisen nach Lesbos, Chios, Samos, Kos und Rhodos. Drei Jahre später entfaltet dieses Übereinkommen völkerverständigende Wirkung.
    "Mehr als die Hälfte unserer Touristen kommen aus der Türkei", sagt Lazaris. Erstaunlicherweise gibt es viele Buchungen bis Ende Oktober, wenn die Muslime ihr wichtigstes religiöses Fest feiern: das Opferfest im Pilgermonat Ramadan, das die Türken Kurban Bayrami nennen.
    Die Begeisterung der Türken für die Nachbarn scheint kaum saisonale Grenzen zu kennen. "Viele von ihnen wollen sogar Silvester bei uns feiern", sagt Ilias Pikoulos, Reisebüroleiter auf Lesbos. Die Bewohner der Insel jubeln: Früher kamen die Touristen bis etwa Mitte August, dann war Schluss. Jetzt fließt der Besucherstrom nahezu ganzjährig.
    http://www.welt.de/politik/ausland/a...hen-tanzt.html

  5. #55

    Registriert seit
    17.11.2013
    Beiträge
    650
    Zitat Zitat von NickTheGreat Beitrag anzeigen
    Aus genau dort kann man Smirney angreifen und die Stadt zerstören....ich hab die Waffenarsenale mit eigenen Augen gesehen

    Smirney.jpg

    Ihr Türken seid umzingelt ...bleibt lieber dort wo Ihr seid und fangt bloss keinen Krieg an.....es gibt viele solcher Inseln ...wir nehmen Euch in nicht mal 24 h ein..

    Wie gesagt euch fehlt das Geld für einen Krieg, die Türkei würde auf längere sicht gewinnen

  6. #56
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Von sich selber kann man so einiges Behaupten. Wenn man Israel fragt, wer denn einen GR TR Krieg gewinnen würde ist die antwort der JUDEN eindeutig.



    Wie einige immer auf dem ein und dem selben Argment rumspringen.
    Glaubst du wir können im Fall des Krieges keinen Treibstoff kaufen?
    Das gehts ratz fatz. Ein anruf und durch die Pipeline fließt Öl ...

    Momentan würde es zu viel kosten ...



    Lichtjahre sind ein Längenmaß du Idiot ...
    Bleib mal locker,das war ein wenig Spaß gestern,man oh man.........

  7. #57
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.454
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Bleib mal locker,das war ein wenig Spaß gestern,man oh man.........
    Ich dachte schon du meinst das ernst :P

    Das mit den Lichtjahren war aber echt bisschen lustig :P

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Smockil Beitrag anzeigen
    Wie gesagt euch fehlt das Geld für einen Krieg, die Türkei würde auf längere sicht gewinnen
    Denke ich auch, kurzfristig könnte Griechenland was reißen, aber auf Dauer würde wohl die Türkei am längeren Hebel sitzen.
    Sind aber alles nur Vermutungen.

  8. #58
    Avatar von Elk873

    Registriert seit
    21.12.2012
    Beiträge
    3.547


    Dogfights ftw

  9. #59
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.602
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Ich dachte schon du meinst das ernst :P

    Das mit den Lichtjahren war aber echt bisschen lustig :P

    - - - Aktualisiert - - -



    Denke ich auch, kurzfristig könnte Griechenland was reißen, aber auf Dauer würde wohl die Türkei am längeren Hebel sitzen.
    Sind aber alles nur Vermutungen.
    Warum denkt ihr überhaupt über sowas nach. Einen zu beginnen wäre schon eine niederlage für beide seiten. eine niederlage für den verstand und brudermord.

  10. #60
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.519

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.10.2011, 19:00
  2. Türkische Wirtschaft wird unabhängiger
    Von TurkishRevenger im Forum Wirtschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.10.2010, 12:52
  3. wenn man zur frau wird
    Von phαηtom im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.08.2010, 19:21
  4. wenn es den Russen langeilig wird.....
    Von ooops im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 03.02.2010, 23:30
  5. Wenn man geblitzt wird...
    Von Bambi im Forum Rakija
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 30.10.2009, 13:36