BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 40 ErsteErste ... 6789101112131420 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 398

Der Genozid in türkischen Schulbüchern- Eine Erklärung der Scheinheilligkeit?

Erstellt von Dr. Gonzo, 19.04.2015, 11:15 Uhr · 397 Antworten · 19.806 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.199
    Weiterer Spam wird ebenso verwarnt. Also bitte nur zum Thema

  2. #92
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Zitat Zitat von Mithridates Beitrag anzeigen
    Siktir et be, bildigin yilan iste.
    Dedigin gibi bos amk yilanini

    Ich bin hier raus.

  3. #93
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Spam

  4. #94
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Wenn ich mich wegen jedem Müll äußere kann ich ja gleich die Scheidung einreichen und nur noch mit irgendwelchen Idioten rumdiskuttieren. Es geht nicht gegen Türken oder den Islam sondern um die Tatsache das ständig versucht wird hier einen Völkermord zu leugnen und zu relativieren, und das wird hier nicht passieren. Ihr habt ja genug Ausweichmöglichkeiten wo man von Völkermordleugnung bis hin zu Hitler Lobpreisungen alles durchgehen lässt. Nur zu, niemand wird gezwungen hier zu schreiben.
    Womit auch das themenfremde Gelaber beendet ist.
    Meinungsfreiheit,falls du weißt was das ist...

    Leugnung des Völkermords an Armeniern fällt unter Meinungsfreiheit


    Demokratien müssen auch umstrittene Meinungen aushalten, hat der Menschenrechtsgerichtshof entschieden. Dazu gehöre die Frage, ob das Massaker an Armeniern Genozid sei.
    17. Dezember 2013 19:45 Uhr 55 Kommentare


    schließen
    PDF






    Speichern
    Drucken
    Twitter
    Facebook
    Google +




    [COLOR=#666666 !important]Porträts von Armeniern, die dem Genozid während des Ersten Weltkriegs zum Opfer fielen | © Ozan Kose/AFP/Getty Images[/COLOR]

    Die Behauptung, das osmanische Reich habe im Jahr 1915 keinen Völkermord an der armenischen Bevölkerung begangen, ist von der Meinungsfreiheit gedeckt. Solche umstrittenen Meinungen müsse eine pluralistische und demokratischen Gesellschaft aushalten, urteilte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg.
    Damit bekam Doğu Perinçek, Vorsitzender der türkischen Arbeiterpartei, von den Straßburger Richtern Recht. Der heute 71-Jährige hatte 2005 in der Schweiz auf mehreren Vorträgen einen Völkermord an den Armeniern zur Zeit des Ersten Weltkriegs im Osmanischen Reich geleugnet. Der Genozid, der den Türken zur Last gelegt wird, sei eine "internationale Lüge".
    ANZEIGE



    Daraufhin hatte die Vereinigung Schweiz-Armenien Strafanzeige gegen Perinçek gestellt. Die Schweizer Gerichte verurteilten den Politiker zu einer Geldstrafe, da er gegen die Antirassismus-Strafnorm verstoßen habe. Er habe mit der Leugnung des Völkermordes eine "rassistische Tendenz" zum Ausdruck gebracht. Allerdings wurde auch betont, dass Perinçek lediglich den Völkermord, nicht aber Massaker und Deportationen von Armeniern bestritten hatte.
    Der EGMR urteilte, dass sich Perinçek auf sein Recht auf freie Meinungsäußerung berufen kann. Das Andenken Verstorbener sei nicht verletzt worden, da der Politiker nicht die Tötung und Deportation vieler Armenier bestritten hat. Ob tatsächlich ein Völkermord begangen wurde, sei aber auch unter 190 Staaten weltweit strittig, entschied das Straßburger Gericht. Lediglich 20 Staaten gingen von einem Völkermord aus.
    Leugnung des Holocaust strafbar

    Die Straßburger Richter stellten jedoch auch klar, dass die Leugnung des Holocausts an den Juden durch das nationalsozialistische Regime dagegen sehr wohl unter Strafe gestellt werden könne. Hier würden klare historische Fakten verneint, die ein internationales Gericht bestätigt hat. Bei der Holocaust-Leugnung würden die Andenken an die Verstorbenen verunglimpft.
    Auch in Frankreich, wo viele Armenier leben, hatte es in den Jahren 2011 und 2012 öffentliche Auseinandersetzungen über die Strafbarkeit der Leugnung des Völkermords an den Armeniern durch das Osmanische Reich 1915 gegeben. Dort hatten Nationalversammlung Senat Anfang 2012 einem Gesetz zugestimmt, das die Leugnung unter Strafe stellt. Der Verfassungsrat hatte den Gesetzesentwurf kurz darauf gekippt, da es gegen die Meinungsfreiheit verstoße.

    - - - Aktualisiert - - -

    Wir sind hier in Deutschland,nicht in Frankreich Schlange....

  5. #95
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.199
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Meinungsfreiheit,falls du weißt was das ist...

    Leugnung des Völkermords an Armeniern fällt unter Meinungsfreiheit


    Demokratien müssen auch umstrittene Meinungen aushalten, hat der Menschenrechtsgerichtshof entschieden. Dazu gehöre die Frage, ob das Massaker an Armeniern Genozid sei.
    17. Dezember 2013 19:45 Uhr 55 Kommentare


    schließen
    PDF






    Speichern
    Drucken
    Twitter
    Facebook
    Google +




    [COLOR=#666666 !important]Porträts von Armeniern, die dem Genozid während des Ersten Weltkriegs zum Opfer fielen | © Ozan Kose/AFP/Getty Images[/COLOR]

    Die Behauptung, das osmanische Reich habe im Jahr 1915 keinen Völkermord an der armenischen Bevölkerung begangen, ist von der Meinungsfreiheit gedeckt. Solche umstrittenen Meinungen müsse eine pluralistische und demokratischen Gesellschaft aushalten, urteilte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg.
    Damit bekam Doğu Perinçek, Vorsitzender der türkischen Arbeiterpartei, von den Straßburger Richtern Recht. Der heute 71-Jährige hatte 2005 in der Schweiz auf mehreren Vorträgen einen Völkermord an den Armeniern zur Zeit des Ersten Weltkriegs im Osmanischen Reich geleugnet. Der Genozid, der den Türken zur Last gelegt wird, sei eine "internationale Lüge".
    ANZEIGE



    Daraufhin hatte die Vereinigung Schweiz-Armenien Strafanzeige gegen Perinçek gestellt. Die Schweizer Gerichte verurteilten den Politiker zu einer Geldstrafe, da er gegen die Antirassismus-Strafnorm verstoßen habe. Er habe mit der Leugnung des Völkermordes eine "rassistische Tendenz" zum Ausdruck gebracht. Allerdings wurde auch betont, dass Perinçek lediglich den Völkermord, nicht aber Massaker und Deportationen von Armeniern bestritten hatte.
    Der EGMR urteilte, dass sich Perinçek auf sein Recht auf freie Meinungsäußerung berufen kann. Das Andenken Verstorbener sei nicht verletzt worden, da der Politiker nicht die Tötung und Deportation vieler Armenier bestritten hat. Ob tatsächlich ein Völkermord begangen wurde, sei aber auch unter 190 Staaten weltweit strittig, entschied das Straßburger Gericht. Lediglich 20 Staaten gingen von einem Völkermord aus.
    Leugnung des Holocaust strafbar

    Die Straßburger Richter stellten jedoch auch klar, dass die Leugnung des Holocausts an den Juden durch das nationalsozialistische Regime dagegen sehr wohl unter Strafe gestellt werden könne. Hier würden klare historische Fakten verneint, die ein internationales Gericht bestätigt hat. Bei der Holocaust-Leugnung würden die Andenken an die Verstorbenen verunglimpft.
    Auch in Frankreich, wo viele Armenier leben, hatte es in den Jahren 2011 und 2012 öffentliche Auseinandersetzungen über die Strafbarkeit der Leugnung des Völkermords an den Armeniern durch das Osmanische Reich 1915 gegeben. Dort hatten Nationalversammlung Senat Anfang 2012 einem Gesetz zugestimmt, das die Leugnung unter Strafe stellt. Der Verfassungsrat hatte den Gesetzesentwurf kurz darauf gekippt, da es gegen die Meinungsfreiheit verstoße.

    - - - Aktualisiert - - -

    Wir sind hier in Deutschland,nicht in Frankreich Schlange....
    Tja Schwein, wie in einem Club, einer Wohnung etc. hat man auch im Forum das Hausrecht. Natürlich den Gesetzen untergeordnet. §2.1 in diesem Forum ist dar klar und deutlich formuliert.

  6. #96
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Tja Schwein, wie in einem Club, einer Wohnung etc. hat man auch im Forum das Hausrecht. Natürlich den Gesetzen untergeordnet. §2.1 in diesem Forum ist dar klar und deutlich formuliert.
    Und du entscheidest was ein Genozid ist.
    Cobra beneide Dich deiner Bildung wegen....

  7. #97
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.199
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Und du entscheidest was ein Genozid ist.
    Cobra beneide Dich deiner Bildung wegen....
    Seit 1965 haben 22 Staaten die durch den osmanischen Staat begangenen Deportationen und Massaker der Jahre 1915–1917 offiziell als Genozid entsprechend der UN-Völkermordkonvention von 1948 anerkannt

    UN-Menschenrechtskommission

    Der Unterausschuss für die Verhütung von Diskriminierung und den Schutz von Minderheiten der UN-Menschenrechtskommission erwähnte die Ereignisse am 29. August 1985 in einem Bericht über Völkermordverbrechen als Genozid.


    Europäisches Parlament


    Das Europäische Parlament hat am 15. April 2015, anlässlich des 100. Jahrestags des Völkermords an den Armeniern, eine Entschließung verabschiedet und die Türkei aufgefordert, den Völkermord als solchen anzuerkennen sowie ihre Bemühungen, einschließlich der Gewährung des Zugangs zu den Archiven, fortzusetzen


    Frankreich

    2001 wurden die Verbrechen an den Armeniern von 1915 bis 1917 in Frankreich per Gesetz als Völkermord eingestuft.


    Schweden

    Schweden stufte die Ereignisse am 11. März 2010 in einer Resolution (bei einem knappen Stimmenvergleich von 131 zu 130) bei einer Reichstagssitzung als Völkermord ein.

    etc. etc.
    Das reicht mir





  8. #98
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Tja Schwein, wie in einem Club, einer Wohnung etc. hat man auch im Forum das Hausrecht. Natürlich den Gesetzen untergeordnet. §2.1 in diesem Forum ist dar klar und deutlich formuliert.
    Ist dieses "Völkermord" durch Deutschland, Kroatien ... anerkannt?

    Mit was orientierst du dich?

  9. #99
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.199
    Zitat Zitat von Mithridates Beitrag anzeigen
    Ist dieses "Völkermord" durch Deutschland, Kroatien ... anerkannt?

    Mit was orientierst du dich?
    Siehst du über dir

  10. #100
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Siehst du über dir
    Wenn das dir reicht.

    Na zum Glück bin ich Deutscher und kein Franzose, Schwede usw.

Seite 10 von 40 ErsteErste ... 6789101112131420 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 01.06.2014, 21:36
  2. Der Platz in Novi Pazar wurde von der Stadt gekauft
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 15:58
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.05.2006, 01:07
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.10.2005, 12:44
  5. Der Genozid gegen die Ungarn in Jugoslawien
    Von Albanesi2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.09.2005, 20:44